Caravelle oder Multivan

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Hallo zusammen,


    bin neu hier und habe schon einiges gelesen, ein tolles Forum mit toller "Stimmung". :thumbup:


    Möchte hier dann auch mit T4 Mitglied werden :rolleyes: ...und habe bzgl. der richtigen Aussstattung mal die Frage,
    ob bei mir der Caravelle oder der Multivan das Richtige ist:


    Anforderung:
    1)Ich brauche den Bus zuerst für meinen Umzug von Fürth nach Münster. Ich habe hier eine Übergangszeit von ca 2 Monaten,
    wo ich einigemale hin- und zurückfahre, wo ich dann einen 100m2 Wohnung umziehen muß.
    Hat den Vorteil nicht eine "einmalige Hauruck" Aktion zu machen. Ggfs muß ich mal mit Anhänger fahren.
    Also sollte der T4 sollte nicht durch irgendwelche Einbauten mir unnötig Platz rauben, sprich die Sitze sollten ausbaubar sein.


    2) Berufliche arbeite ich auf Baustellen und es ist manchmal sinnvoll nach einer Nachschicht schnell vor Ort ein paar Stunden zu schlafen.
    Daher wäre das Bett und der Tisch (für Laptoparbeit) im Multivan interessant


    3) Aufgrund des Umzugs würde der T4 auch als "Zweitwagen" (oder bei Spaß an der Sache auch als Hauptwagen) dienen.
    Wir sind ein 4 köpfige Familie, also bräuchte ich eigentlich nur eine Sitzbank.
    Wir entdecken gerade das Campen (wieder) und ich kann mir vorstellen, das zukünftig die Kinder im Zelt und meine Frau und ich im Bus schlafen :D :P


    4) Km-Leistung schätze ich zukünftig bei ca 18t km im Jahr, bin eh Dieselfan und muß eigentlich nicht in irgendwelche Innenstädte.


    Also die Kernfrage ist:
    Kann ich die Einbauten des Multivan soweit rausbauen, das es quasi ein Transporter ist?
    Oder kommt hier dann der Caravelle in Frage?


    Ich kann bis 12t€ investieren, und würde Wert darauf legen möglichst nicht allzu viel mit Reparaturen mich rumärgern zu müssen.


    Danke für Hilfe und Anregungen


    Gruß Daneil

  • Kann ich die Einbauten des Multivan soweit rausbauen, das es quasi ein Transporter ist?

    Ja, das geht recht schnell. Für die Sitzbank empfiehlt sich auf jeden Fall eine zweite Person, aber es geht auch alleine. Du hast dann zwar noch die gesamten Verkleidungen im Bus, da solltest du dann eventuell drauf achten, dass du sie nicht zu sehr verkratzt.

    Wir entdecken gerade das Campen (wieder) und ich kann mir vorstellen, das zukünftig die Kinder im Zelt und meine Frau und ich im Bus schlafen

    Wäre es eine Option für dich, dir einen Transporter/Caravelle zu kaufen und erst nach dem Umzug einen kleinen Campingausbau zu bauen? Das wäre vermutlich etwas billiger als ein Multivan, zumal die Multivan Bank zum drauf schlafen eh zu unbequem ist ;) (Mal für eine Nacht geht es, beispielsweise nach der Nachtschicht, aber zum Campen wird dir eigentlich jeder ein anderes Bett oder zumindest eine dünne Matratze für die Bank empfehlen)

  • Hallo,


    erst einmal willkommen!
    Dann zwei Dinge:
    Erstens finde ich dein Budget schon knapp, wenn du einen TDI MV möchtest.
    Dann ist es nicht so, dass man einen Bus nach Vorgabe sucht und findet, sondern ein weites Beutespektrum hat und zuschlägt, wenn das Angebot passt. Sonst suchst du dir einen Wolf... Zu deinen Anforderungen passen eigentlich alle Varianten (Kombi, Caravelle und MV). Nur Kastenwägen würde ich nicht empfehlen. Wichtiger als die Variante ist der Zustand. Bedenke, dass durch Wartungsstau schnell 2000€ an Verschleißreparaturen anfallen können nach dem Kauf. Wenn dann noch die Karosserie durchgerostet ist, wird der Bus schnell zur Dauerbaustelle. Die "Guten" sind selten und schnell weg, Schnäppchen gibt es eigentlich nie. Nimm Hilfe bei der Besichtigung in Anspruch.


    EDIT: Werde dir klar was du möchtest. Diesel habe ich schon rausgelesen. Da gibt es aber schon einige verschiedene, die auch den Preis maßgeblich bestimmen. Und: trag doch bitte deinen Wohnort ins Profil ein :)



    Viel Erfolg
    Florian

  • Kann ich die Einbauten des Multivan soweit rausbauen, das es quasi ein Transporter ist?


    Ja, geht mit wenigen Handgriffen, dann sind alle hinteren Sitze raus und man verfügt über die große Ladefläche des leeren Transporters.


    Caravelle und MV verfügen über einen deutlichen höheren Lärmschutz als Kombis oder Kasten (PKW- gegenüber Nutzfahrzeug-Ausstattung).
    Das wäre zu berücksichtigen, wenn man das Fahrzeug für tägliche und Reisezwecke als Erstfahrzeug verwenden möchte.


    Verblechte Autos, also seitlich hinten und mitte ohne Fenster, besitzen keine Sicherheitsgurtpunkte, insofern auch keine (einfache) Möglichkeit des Einbaus von hinteren Sitzen.


    12 kEUR sind m.E. ein Betrag, zu dem man einen T4 durchaus beschaffen kann.
    Ganz egal welcher Preis aufgerufen wird, der Zustand der Karosserie ist und bleibt ein wichtiges Kaufmerkmal.
    T4s rosten gerne in bestimmten Bereichen, interessanterweise je nach Baujahr an ganz unterschiedlichen Stellen.
    Achtet man beim Kauf nicht darauf, hat man schnell ein Faß ohne Boden.
    Hinweise gibt es in den angehefteten Threads in der Kaufberatung.


    Viel Erfolg bei der Fahrzeugfindung.


    Axel

    In meinem Haushalt gibt es nur bewährte Fahrzeuge und Oldtimer.

    Für Schrott habe ich nicht genug Geld.

  • Hallo,
    ich würde dir ganz klar zur Caravelle raten.


    Die MV Bank ist unbequem, schlechter zum Ausbauen, Unter die Ablage passen nicht mal Bierkisten.
    Dafür zahlst du in Verbindung mit nem Minitisch viel mehr Geld.
    Sich für ne Caravelle ne Liegemöglickeit zu bauen, ist sehr einfach, findest du hier im Forum.
    Die Bänke der Caravelle sind schnell auszubauen, auch wenn die Pilzköpfe sicher auch nicht die ideale Lösung sind.
    Gruss
    Wolfgang

  • ich hab mich "damals" für den multivan entschieden, da ich dann nicht die arbeit mit dem umbau des Innenraums habe. Die sitze hinten sind tatsächlich alle wirklich schnell ausgebaut (Sitzbank 4 schrauben, B2B sitze mit knopf, keine 3 Sekunden) und großartig stören tut die Verkleidung des multivans auch nicht. Ausbauen würde ich diese also nicht - bzw. habe ich für meinen umzug vor 2 Wochen nicht gemacht - zu groß meine angst vor abbrechenden nuppsies usw. ich hatte zwar nur 1/4 deines Budgets, hab mich aber auch nicht dran gestört, viel dran rum schrauben zu müssen.


    bisher kann ich nicht klagen, hab jedoch auch keinen direkten vergleich zum California - den multivan aber kann ich nur empfehlen :thumbsup:


    edit: was Wolfgang sagt... unter meine Ablage passen Bierkisten? :nixpeil:
    die Sitzbank zum schlafen... ja, zum schlafen geht es, für einen Camping Urlaub hab ich mir tatsächlich noch eine Matratze besorgt (zum aufpumpen) da speziell die anschnaller nicht zwischen die sitze gehen und tierisch im rücken drücken :idiot: :aufreg:

  • Also ich habe auch schon den 2. Multivan. Als die Kinder noch kleiner waren und mit meinem behinderten Sohn war das das richtige Fz, allerdings habe ich beim MV2 schon oft die sperrigen und schweren Sitze verflucht. Beim MV1 passte bei hochgeklappten Sitzen immer noch eine Europalette rein. Heute würde ich daher eher eine Caravelle kaufen, die ist einfach flexibler - speziell wenn man auch drin schlafen möchte gibt es da pfiffige Lösungen.


    Motorisierung: Ich würde keinen 88PS TDI kaufen, der 102PS ist so der Standard. 150PS ist nett und sparsamer als der 102PS (wenn man ihn vernünftig fährt). Hätte ich nochmal die Wahl würde es heute ein 150PS werden :whistling:


    Ralf

  • Dazu fällt mir was ein, das Bild geht leider so nicht in Anhang, da zu groß ;) .. :tear:
    https://www.imagebanana.com/s/1116/lODnPJh7.html


    edit: ich hab den 102PS diesel, habe allerdings auch garnicht nach kleinerem geschaut. Wäre es der 150PS geworden, wäre schön gewesen - ich finde mich aber durch aus auch mit 102 ab. weniger würde ich aber auf keinen fall nehmen :thumbsup:

  • Die sitze hinten sind tatsächlich alle wirklich schnell ausgebaut (Sitzbank 4 schrauben, B2B sitze mit knopf, keine 3 Sekunden) :idiot: :aufreg:


    Sorry für's einmischen, aber warum tun sich so viele mit dem Ausbau der MV Schlafbank so schwer? Einfach die Sperren in den Schienen gedrückt halten und die Bank nach vorn aus den Laufschienen rausschieben.
    Geht also im Gegensatz zur Caravellen Bank ohne Werkzeug und damit relativ schnell. Einzig, die Bank ist etwas sperriger wegen den Schienen die an der Bank fest dran sind, geht aber. :thumbup:

  • Hallo,


    wir waren letztes WE in Stein bei Nürnberg.


    Da sind wir an folgendem MV in Fürth vorbeikommen (Wir haben an der Haltestelle auf den Linien-Bus gewartet und da hab ich mal nen schnellen Blick riskiert)
    https://home.mobile.de/CAR-GRO…vzcEALw_wcB#des_262945013


    Ist zwar ein Benziner, auf den ersten schnellen Blick sah der jetzt nicht sooooo schlecht aus. Zum eigelichen Autohaus kann ich jetzt auch nix sagen - aber vll. kennt aus dem Forum jemand den Händler und
    kann evtl. bei der Beurteilung des Busses helfen.


    Schöne Grüße,
    Lars

  • Servus


    Bei meinem Multivan 2 habe ich die Sitzbank um 1,2cm erhöht. Die Lehne schnappt gerade noch ein.
    Auf die Sitzfläche von der Bank kommt eine 3 cm Auflage vom Campingsessel und somit habe ich ein ebene Liegefläche
    Ich benutze ein Rollmatratze 140 x 200 cm drauf schläft es sich wunderbar. :sleeping:


    Gruß Joshi

  • Hallo nochmal,


    also das nenn ich jetzt mal ein tolles Feedback! Vielen Dank an alle! :thumbsup:

    Dann ist es nicht so, dass man einen Bus nach Vorgabe sucht und findet, sondern ein weites Beutespektrum hat und zuschlägt, wenn das Angebot passt.

    ....da ist (leider) was dran. :|

    Zitat

    Und: trag doch bitte deinen Wohnort ins Profil ein :)

    done.. Fürth mit "ü" wollte er nicht...



    Also das Foto mit den Paletten, ist schon cool.(danke, sehr aufschlußreich ^^ )... und die Hinweise wegen der Verkleidung bzw. Geräusche hatte ich so nicht aufm Schirm.
    Eigentlich lege ich bzgl. Ausstattung nur auf zwei Dinge Wert: Anhängerkupplung und Klima. Alles Weitere nehme ich natürlich gerne mit,
    daher tendiere ich doch jetzt leicht zum MV.
    Bei der Maschine werde ich nicht zu wählerisch sein. Wie schon hier an anderer Stelle geschrieben, kann man besser die 102 PS Maschine nehmen wenn der Zustand/Preis gut ist als
    unbedingt die 151 PS Maschine zu erzwingen


    Nochmal Danke, mal sehen wie es weitergeht...ich will einen :rolleyes:


    Gruß Daniel

  • metalcom



    Egal was Du nimmst Multivan oder Caravelle passen Beide in dein Anforderungsprofil. Auch die Sitzbänke der Caravelle lassen sich Ruck-zuck ausbauen ....brauchst Du eben einen 17er Schlüssel, so what....


    Ich persönlich finde die Caravelle praktischer, eine Tisch ist schnell eingebaut und schlafen kann man auch drin..... braucht man eben Vorhänge, Lüftergitter und ein Brett, um die umgeklappte Sitzbank zu verlängern. Anregungen gibt's hier ohne Ende!!!



    Wie oben schon beschrieben sind die Trapos eben laut, weil schlecht gedämmt und eher dann was für Komplettumbauprojekte...


    Das Wesentliche Kriterium ist der technische Zustand und die Karosserie. Da gab es hier schon echte Schauergeschichten, also gut anschauen, Checkliste mitnehmen und jemanden, der sich mit T4 auskennt und nicht die rosarote Will-Haben-Brille aufhat :prof:



    Aber mit Deinem Budget lässt sich auf jeden Fall was ordentliches finden! Zumal bei der derzeitigen Diesel-Hysterie ....

    Nach 10 Jahre meine grüne Caravelle AAB verkauft ;-(


    Jetzt neue Wanderdüne: T5 AXA Caravelle in schwefelgelb =8-)