Radträger Heckklappe vs. Hängerkupplung

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Hallo zusammen,
    ich hoffe, ich habe das richtige Unterforum erwischt. :whistling:


    Ich bräuchte mal euren Input zum Thema Radträger am T4. Vom Vorbesitzer habe ich einen alten Paulchen Radträger geerbt und von meinem Vater könnte ich noch eine Thule Träger für die Hängerkupplung bekommen.
    Der Paulchen Träger war wohl lange Jahre am Auto montiert und hat entsprechende Spuren (Kantenrost) hinterlassen. Dass das gesamte Gewicht von Träger und Fahrrädern an der Heckklappe lastet, war mir immer schon suspekt.
    Ich tendiere daher sehr stark zum Thule Träger.
    Bloß: Ich habe noch nieeee einen T4 mit Träger auf der AHK gesehen, vorallem keine Camper. Warum nicht? Warum schwören alle auf den Heckklappenträger?
    Gruß,
    driver.87

  • Beim Anhängekupplungsträger
    -lässt sich die Heckklappe NICHT öffnen, besonders wenn Fahrräder drauf sind
    -ist die Nutzlast geringer (!)
    -passen max. 3 Fahrräder drauf.
    -ist ein zusätzliches Nummerschild (?) und Beleuchtung notwendig.


    Beim Heckklappenträger
    -lässt sich die Heckklappe auch mit 4 Fahrrädern drauf öffnen (Muß man heben -können-.)
    -ist die Nutzlast höher; es gibt sogar Alu-Boxen zur Montage auf dem Träger
    -passen 4 Fahrräder drauf
    -keine Beleuchtung notwendig

    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit. 8o

    2 Mal editiert, zuletzt von eddign ()

  • Bei den meisten Fahrradträgern für die AHK langt der Platz einfach nicht, um mit der Heckklappe über den Träger zu kommen. Hab das mal mit einem (ich glaube) Atera von meinem Vater probiert, bekam aber die Heckklappe dann nicht mehr auf. Jetzt hab ich einen Fiamma für die Klappe, war am Anfang auch skeptisch mit dem Gewicht das auf den Scharnieren liegt und wie man in den Kofferraum kommt, aber man liest und hört ja nichts von Problemen... 8)

  • Ich habe einen Fiamma Heckklappenträger. Der hat unten Füße dran, die auf der Stoßstange stehen, wenn die Klappe geschlossen ist.
    Habe damit bisher keine Probleme, allerdings schraube ich den auch nur dran, wenn ich Räder mitnehmen will. Das geht ja fix.
    Vielleicht fahren so viele mit Klappenträger rum, da alle eine Heckklappe haben, aber nicht alle eine Hängerkupplung.
    Man kann mit dem Klappenträger auch noch einigermaßen hinten aufmachen, selbst mit 1-2 Rädern hinten drauf.
    Einen Kupplungsträger hatte ich noch nie, kann zum direkten Vergleich daher nichts beitragen.

  • Beim Anhängekupplungsträger
    -lässt sich die Heckklappe NICHT öffnen, besonders wenn Fahrräder drauf

    Doch, der Vorbesitzer von meinem hatte extra dafür die AHK nachrüsten lassen. Mit manchen Trägern gehts wohl schon.



    Zitat

    Ich habe einen Fiamma Heckklappenträger. Der hat unten Füße dran, die auf der Stoßstange stehen, wenn die Klappe geschlossen ist.

    Die dürftest du lt. Anleitung bei deinem BJ aber garnicht benutzen ;)

  • Ich hatte beim ersten Bus einen Fiamma für die Klappe, nun beim neuen Bus einen für die AHK (weil der P2 Heckklappenaufsatz und Dachkantenspoiler im Weg sind)


    Mein Fazit: Fiamma und Heckklappe waren besser.


    Ich komme nicht mehr an den Kofferraum, wenn der Träger auf der AHK sitzt und ich komme nicht mehr an meinen Gas Einfüllstutzen usw...


    Hier ging Optik leider zugunsten der Praxis.


    Einziger Vorteil bei der AHK: Ich muss die Fahrräder nicht mehr so hoch heben (beim eBike schon wichtig)

  • .....hat, wie man sieht, alles seine Vor- und Nachteile :kratz:




    Nutz dich einfach Beide :opa:



    Den für die AHK für die Fahrräder, ein Stockwerk höher an der Klappe dann noch eine Gepäckbox oder einen Packsack auf dem Paulchen..




    ....wenn das passt!?! :kratz: ....und Du die Ladekapazität brauchst.

    Nach 10 Jahre meine grüne Caravelle AAB verkauft ;-(


    Jetzt neue Wanderdüne: T5 AXA Caravelle in schwefelgelb =8-)

  • Ich hab den Atera Strada für die AHK und bin voll zufrieden.
    Man kann die Räder auf Schienen nach hinten schieben um die Heckklappe zu öffnen. Sehr praktisch.
    Bin gerade noch mit 3Rädern 6500km durch Europa gefahren.


    Ein großer Vorteil ist auch dass die Räder tiefer stehen, d.h. man brauch nicht so hoch heben.
    Dann ist auch ein Vorteil die schnelle Demontage nach dem Urlaub.
    Finde den leeren Träger am Heck hässlich, oft verkratzt er auch den Lack.
    Nächster Vorteil ist dass man das Reserverad beim Syncro nicht demontieren muss.


    Es gibt noch eine Erweiterung für ein viertes Rad.


    Hier sind drei Bilder




  • Zitat

    Ich habe einen Fiamma Heckklappenträger. Der hat unten Füße dran, die auf der Stoßstange stehen, wenn die Klappe geschlossen ist.

    Die dürftest du lt. Anleitung bei deinem BJ aber garnicht benutzen ;)[/quote]


    Fiamma Carrybike VW T4 ab BJ 91
    Warum nicht benutzen am 98er T4?
    In der Anleitung Vom Fiamma finde Ich keine Einschränkung.


    Gesendet von meinem E6653 mit Tapatalk

  • Ich habe den Thule EuroClassic G6 929. Den kann man hinten abklappen, und kriegt dann die Heckklappe noch auf.
    Vorteil gegenüber Paulchen Carry-Bike etc. ist, dass du immer noch in die Tiefgaragen reinkommst, oder auf Fähren noch als PW durchgehst... Und allgemein die Höhe halt nicht erhöhst.


    ein Nachteil ist, dass Du gemäss Thule offiziell "nur noch" 130 fahren darfst... Wobei das die Rennleitung wohl nicht prüft.
    Und, Bikes mit ganz breiten Lenkern, passen nur noch auf die äusseren beiden Plätze (respektive auf die hinteren 3 bei der 4er Ausführung) Hab nie nachgemessen, aber ich denke, so bei 75 cm Lenkerbreite ist auf dem vordersten Rang Schicht im Schacht. Und, das ganze ist schon ein wenig "wackliger" als die Träger für die Heckklappe. Die halt an 4 Punkten befestigt sind.


    Bei den Heckklappenträger gibt es meines Wissens einen Unterschied betr. Baujahren, da die ersten Heckklappen (ich weiss nicht mehr genau bis welches Baujahr) weniger starke Scharniere hatten, und darum der Träger auf dem Stossfänger steht. (Die neueren haben so bemessene Scharniere, dass die Räder dann nur noch an der Heckklappe hängen können.
    Da ist ein Nachteil, dass Du dann zusätzlich ander Gasdruckfedern brauchst, um das Zusatzgewicht oben zu halten.


  • Aber so einen Poposchwanz findest Du schöner?


    Das Paulchen gehört zum Bus wie die passende Felge :opa:


    Der Poposchwanz ist noch hässlicher :D
    Aber wegen der sehr schnellen Montage habe ich ihn nur dabei wenn ich ihn auch brauche und das ist nur 3-4 mal im Jahr bei Urlaubsfahrten.
    Es sind nur zwei Handgriffe den Träger auf der AHK zu montieren, wobei ein Handgriff das Einstecken in die AHK-Steckdose ist.


    Ich hatte vorher einen Fiamma Klappenträger und habe ihn jedes Mal demontiert. Die Montage ist schon um einiges aufwendiger, besonders wenn man sich den Lack nicht verkratzen will.


    Bazty


    Kannst du bitte mal schreiben welcher Träger das genau ist?


    Danke


    Es ist ein Atera Strada DL3.

  • Warum alle auf Heckklappenträger schwören


    Ganz einfach: Weil Die an 4 Punkten sicher an der Heckklappe befestigt sind und nicht nur an einem Punkt (AHK).


    Das bringt ganz einfach eine Mega-Stabilität.


    Gruß, Uwe

    T4 LR - aus Freude am mitnehmen


    T4 Caravelle LR mit 2 Schiebtüren AHY + Box


    Vernünftige Leute fahren mit dem Bus zur Arbeit


    Meine bisherigen Busse:
    T2 Bj. 72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager mit 68 PS = Saufmobil
    T4 Allstar Bj. 95 mit ABL = Supersparsam
    T4 Topstar TDI Bj. 98 = Superschön
    T4 Caravelle kurz ACV mit 2 Schiebetüren = Extrem Praktisch

  • Noch ein Nachteil der Kupplungsträger :opa:


    Die wenigsten sind für Lasten zugelassen sondern nur für Räder.


    Das muß in der ABE drinnen stehen. Obs wen interessiert :weissnix:

  • Warum ist den die Stabilität ein Nachteil?
    Klar wackelt der Träger hinten, aber ich kann daraus für mich beim Fahren keine Nachteile erkennen, weil die Träger ja so konstruiert sind, dass sie auch schwingen dürfen und das auch aushalten.


    Mein Träger hat jetzt ca. 10tkm runter und ich kann keine Matrialveränderungen an den entscheidenden Teilen erkennen.


  • Es ist ein Atera Strada DL3.


    Ich kann das bestätigen, dass die Heckklappe beim Atera Strada DL3 problemlos aufgeht. Ich hatte den als Basis für eine Alukiste dran.
    Auch bei meinem T6 funktioniert das.


    Ein Nachteil vom DL3 ist die relativ geringe Zuladung von 45 kg. Der Atera Strada Evo 3 hat 60 kg Zuladung. Allerdings ist es mit der Heckklappe etwas knapper. Bei einigen T6 funktioniert das wohl nicht, oder nur mit einigen Modifikationen. Wie das beim T4 aussieht, weiß ich nicht.


    Zur eigentlichen Frage Heckklappe vs. Hängerkupplung: Ich finde der Trend geht zu "beides" ;) Kupplungsträger für die Räder und Heckklappenträger für die Alukiste...

  • Seit Jahren zufrieden mit. Und vor allem so schön Rücken-schonend, gegenüber einem Heckklappenträger ...
    Welcher abklappbare Fahrradträger für die AHK? T4-Heckklappe zu öffnen?


    Heckklappenträger hat natürlich auch seine Vorteile. Aber wenn ich oft den Ort wechsle und jeden Tag mehrfach die Heckklappe öffne, ist der AHK-Träger für mich einfach praktischer.
    Bin ich nur mit einem Rad unterwegs, dann nutze ich den Heckklappenträger (in meinem Fall schon immer Fiamma).

  • Mich stört hauptsächlich, das mit dem AHK Träger das Auto so viel länger wird.


    Das stört bei der Parkplatzssuche in der Stadt enorm.

    Das stimmt wohl. Ich habe mir meine Rückfahrkamera extra so eingestellt, dass ich unter meinem Heckklappenträger durchschauen kann und er auch mal über einer fremden Motorhaube hängen kann. Dank der Kamera klappt das Einparken dann auch sicherer in engen Lücken ohne fremde Hilfe :thumbup: