Sinnvolles Werkzeugset für Reise nach Indien

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Hallo,


    ich bin neu hier und soll für meinen Sohn ein Werkzeugset zusammenstellen für seine Fahrt nach Indien.
    Er hat einen T4 syncro mit dem 5 Zylinder Saugdiesel. Baujahr ist 1993. Ca. 220.000km bei 170.000km wurde der Zahnriemen getauscht.
    Das Auto hat er seit ca. 2000km.
    Er will hier noch folgende Arbeiten durchführen:
    -Luftfilter/Ölfilter tauschen
    -Standheizung in Betrieb nehmen
    -Sämtliche Flüssigkeiten tauschen
    -Glühkerzen wechseln (sollen dann die Einspritzdüsen auch gleich getauscht werden)
    -wenn notwendig Brensbeläge und ggf. Bremsscheiben/-trommeln


    Was sollte er sonst noch prüfen/sicherheitshalber tauschen?
    Und jetzt zur eigentlichen Frage, gibt es Spezialwerkzeuge die man auf diese Reise mitnehmen sollte?
    Wenn ja welche?


    Vielen herzlichen Dank im Voraus.


    Wenn ich noch infos vergessen haben sollte reiche ich sie nach, damit ihr mich unterstützen könnt.


    Wolfgang


  • ich bin neu hier und soll für meinen Sohn ein Werkzeugset zusammenstellen für seine Fahrt nach Indien.


    Wenn der Sohnemann alleine nach Indien fahren will, dann soll er am Besten damit anfangen, sich auch das Werkzeug für die Tour selber zusammenzustellen :D

  • Werkzeug ist das geringste Problem - ich würde mir eher Gedanken darum machen, dass es für die alten Busse diverse Ersatzteile nicht mehr gibt ... hier im Land kann man dann auf dem Gebrauchtmarkt suchen, aber von Indien aus wird das sportlich.

  • Und was an Ersatzteilen nimmt er mit ?


    z. B. mehrere Dieselfilter, Führungsgelenke und und und ?


    Gruß, Uwe

    T4 LR - aus Freude am mitnehmen


    T4 Caravelle LR mit 2 Schiebtüren AHY + Box


    Vernünftige Leute fahren mit dem Bus zur Arbeit


    Meine bisherigen Busse:
    T2 Bj. 72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager mit 68 PS = Saufmobil
    T4 Allstar Bj. 95 mit ABL = Supersparsam
    T4 Topstar TDI Bj. 98 = Superschön
    T4 Caravelle kurz ACV mit 2 Schiebetüren = Extrem Praktisch

  • Glühkerzen , evtl. Querlenker


    Glühkerzen ?( da wüsste ich nicht weshalb ...
    Querlenker wäre mir zu sperrig ... die Verschleißteile der Vorderachse (Trag- und Führungsgelenk, evtl. Spurstangenköpfe) täten mir da genügen,
    wobei man die auch im Vorfeld erneuern kann, denn selbst Indien und zurück sind ja keine 50.000km.


    Wolfram (Naseweis) ist ja gerade in Kasachstan unterwegs und hat Kummer mit der hinteren Hardyscheibe.
    Da würde ich eher mal was einpacken ... Hardyscheibe vorne und hinten.


    Ich selber hatte im letzten Jahr (in den Alpen auf fast 3.000m Höhe) Kummer mit den Kugeln des Schaltgestänges und es ließ sich nur der 2te und der 4te Gang einlegen, was dann irgendwo im Nirgendwo auf Schotterpisten mit 25 und mehr % Steigung schon eine lästige Geschichte sein kann.


    Ein paar Wochen später und zum Glück nähe Heimat durfte ich dann doch mal den ADAC nutzen um mich zur Werkstatt trailern zu lassen; die Weiterfahrt war aufgrund einers defekten Verteilers im Kühlwasserkreislauf (074 121 438 C) unmöglich.
    Sowas unterwegs zu flicken ist schon spannend ... übrigens ein 2,50 EUR-Teil :whistling:


    Sicherlich fällt den Forenkollegen noch einiges anderes ein ...

    In meinem Haushalt gibt es nur bewährte Fahrzeuge und Oldtimer.

    Für Schrott habe ich nicht genug Geld.

    Einmal editiert, zuletzt von axelb ()

  • ....da schließe ich mich an:


    Im Vorfeld die Kugeln und Kunststofflager des Schaktgestänges wechseln, sind ein paar Euro und dann ist eine Fehlerquelle minimiert!



    Und ... :kratz: .....- wie bereits o.a. die Verschleißteile der Vorderachse wie Trag- und Führungsgelenk, evtl. Spurstangenköpfe könnte man bestimmt auch vorsorglich tauschen ...und gleich überall neue Manschetten drauf...



    Und Ersatzmanschetten - vielleicht die Universalteile zum Kleben ohne Ausbau der Welle - mit einpacken ...




    Ansonsten??



    Einfach gründlich durchchecken und machen :drive:

    Nach 10 Jahre meine grüne Caravelle AAB verkauft ;-(


    Jetzt neue Wanderdüne: T5 AXA Caravelle in schwefelgelb =8-)

  • Bevor man 50 kg Werkzeug und 100 kg Teile mitnimmt, würde ich lieber den Bus superfachmännisch und gründlich durchchecken lassen .... vielleicht auch ein paar Teile wechseln, die schlapp machen könnten ...


    und mich dann auf wenige Dinge beschränken.
    Auch in Iran, Pakistan und Indien fahren Autos, gibt es Werkstätten.


    Es geht eh immer das kaput, was man grad nicht dabei hat.
    Bisher bin ich so ganz gut gefahren - zwar nicht bis Indien, aber bis Iran, Marokko usw.


    Zur Zeit 315.000 km pannenfrei :thumbsup:

  • Ich würde eine funktionierende Help-Line zwecks Beratung und Ersatzteilbeschaffung organisieren ... aber direkt, sonst verpetzt Willy wieder Zwerge 8)
    Oder anders: er sollte sich hier vielleicht mal selbst anmelden.