Solarmodul und die Cali-Anzeige E153

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Am Samstag, den 23.03 ab 22:00 Uhr ist das Forum nicht erreichbar, da am Server Updates eingespielt werden.
Diese Wartungsarbeiten sollen bis Sontag, 04:00 dauern.

Zwischendurch könnt ihr ja das Ersatzforum benutzen...
  • Hallo Forum,


    ich habe auf meinem California Coach ein 235Watt Solarmodul mit dem MPP250 Laderegler verbaut. Es läuft super und ich bin sehr zufrieden!
    Aber:
    Seitdem kann man der Anzeigeeinheit E153 im California quasi garnicht mehr trauen.
    Steht der Bus in der prallen spanischen Sonne steht die Anzeigeeinheit bei halber Batteriestärke, während der MPP250 im Fahrzeugheck meldet, dass die Batterie voll ist und es sogar Solarüberschuss gibt.
    der 50Watt Kühlschrank läuft schon den ganzen Sommer ohne Pause und ohne Probleme.


    Steht der Bus allerdings im Schatten unter Bäumen oder so sieht die Solarausbeute etwas anders aus.
    Die Spannung fiel nach 4-5 Tagen auf unter 12V. und die Anzeigeeinheit E153 meldete zunächst nur noch Zwei und am nächsten morgen nur noch einen Balken.


    Hat jemand eine Idee warum das Zusammenspiel zwischen den elektronischen Instrumenten E153 und dem MPP250 wie angegeben abläuft?


    Hat jemand ne Idee wie man den Überschuss an Solarstrom sinnvoll einsetzen kann? ich dachte so in Richtung Motorvorwärmung/Innenraumkühlung/Heißwasser kochen?


    Gruß


    Datendave

  • Hi,


    das Westfaliabedienteil misst den Strom über einen Shunt und die Spannung und errechnet nun daraus den Laduzustand. Das funktioniert einigermassen für die Batterietypen die man im Bedienteil konfigurieren kann


    Nun ist die Frage wie Du den Soilarregler angeschlossen hast, Masse and Batterie oder an die Karosse. Hast Du die Masse direkt an die Batterie angeschlossen bekommt das Bedienteil nicht mit das Strom in die Batterie geflossen ist (Shunt).


    Dann ist noch die Frage welchen Batterietypen Du im Solarregler eingestellt hast und ob ein Temperatursensor verbaut ist. Je nach Einstellung und ob ein Temperatursensor verbaut ist kommt es zu unterschiedlichen Situationen wann der Solarregler meint das die BAtterie voll ist.


    Gruß Frank

  • Hallo Frank B.Rude :


    Hast Du die Masse direkt an die Batterie angeschlossen bekommt das Bedienteil nicht mit das Strom in die Batterie geflossen ist (Shunt).

    Ist das nicht umgekehrt? Nein


    Über den Shunt wird doch gemessen, was aus den Akku abfließt. Bin mir aber nicht sicher. Ja, aber auch was zufließt. Deshalb gehört - wie Frank geschrieben hat- der Solarregler Minus an die Fahrzeugmasse.


    Bin mir inzwischen ziemlich sicher.

    Gruß vom Bodensee, Norbert :opa: :coffee: :weg:      3 6 9   

    Stand 03.03.2019: Noch 3 Jahre, 6 Monate und 9 Tage bis zum H-Kennzeichen :drive:

    2019 fest geplant:
    20.06. - 23.06. VW-Bustreffen Saar 2019 Losheim am See
    30.08. - 01.09. 10. HESSEN Treffen am Gederner See - 2019

    2 Mal editiert, zuletzt von Nussfjord () aus folgendem Grund: Zuerst Quatsch geschrieben, danach länger überlegt. Zuerst länger Überlegen wäre besser gewesen.

  • ist das wirklich so?
    Das Bedienteil misst doch nur dann sinnvoll, wenn Strom entnommen wird. Dann wird nach ca 10 min eine Energiebilanz aus Spannung und Strom errechnet. Beim Laden per Landstrom sehe ich nur das Steckersymbol und keine Kapazitätsanzeige. Würde der Ladestrom über den Shunt eingespeist, könnte das Bedienteil eigentlich immer eine Energiebilanz berechnen und anzeigen. Ich glaub es wird ausgehend von der Batteriespannung einfach ein Ladezustand angenommen und durch die Strommessung die Restkapzität geschätzt.


    Für den Solarregler gibt es ev Hinweise, wie dieser angeschlossen werden muss. Je näher (niederohmiger) an der Batterie, desto besser für die Regelung des Solarreglers, beim Victron zB. direkt an Batteri mit kurzem Kabel und Mindestquerschnitt, damit der Sapnnungsabfall darüber nicht zu groß wird.
    Lade ich mit Solar, zeigt das Bedienteil vorn korrelierend mit der ansteigenden Batteriespannung bis zur vollen Balkenzahl an. Erst wenn der Solarregler abschaltet funktioniert die Anzeige wieder wie gewohnt.
    Für eine Leistungsbilanz müsste man alle ein und ausgehenden Strüme erfassen und das möglichst leistungslos. Eine induktive Messung (wie ein Zangenampermetr) wäre da wohl besser als die ohmsche Variante.

  • Hi,


    dann sind bei Dir Solarregler und Westfalia Bedienteil auch immer einer Meinung ob die Batterie voll ist oder nicht.


    Zitat

    Steht der Bus in der prallen spanischen Sonne steht die Anzeigeeinheit bei halber Batteriestärke, während der MPP250 im Fahrzeugheck meldet, dass die Batterie voll ist


    was hier nicht der Fall ist und da könnte man ja mal ausprobieren .... aber vielleicht ist die Idee auch zu tollkühn .... :rolleyes:


    Gruß Frank