California oder Carthago

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Hallo Zusammen,


    wir planen unseren Multivan 2 abzugeben und auf einen California oder Carthago umszusteigen.


    Gesetzt sind der kurze Radstand sowie der 2,5 l TDI ab 102 PS.


    Da wir uns noch gar kein Fahrzeug angesehen haben benötige ich ein wenig Hilfe.
    1. Trägt der Kühlschrank seinen Namen zurecht und ich kann die Gas Kühlbox zu Hause lassen?
    2. Gleiches für die Standheizung. Kann ich bei 10 Grad Aussentemp so viel heizen, dass ich im Klappdach mit einem Baby (18 Grad braucht es da schon) schlafen kann?
    3. Ich hab gehört, dass die Ersatzteilversorgung bei Carthago schwierig ist? Sieht es beim California besser aus?


    Generell eine Meinung zu den Vor und Nachteilen von Carthago und California wäre auch erwünscht.
    Danke und Gruß,
    Florian

  • 1. Trägt der Kühlschrank seinen Namen zurecht und ich kann die Gas Kühlbox zu Hause lassen?


    Der Cali-Kühlschrank macht das was er soll.
    Den vorhandenen Platz berücksichtigend ist das ein vollwertiger, von oben befüllbarer Kühlschrank.


    2. Gleiches für die Standheizung. Kann ich bei 10 Grad Aussentemp so viel heizen, dass ich im Klappdach mit einem Baby (18 Grad braucht es da schon) schlafen kann?


    Die Luftstandheizung dürftest Du aus dem MV doch kennen, oder?
    Die Heizleistzung ist gut und 10°C Außentemperatur ist ja m.E. noch nicht so niedrig, dass man eine zusätzliche Isolierung im "Zelt" einbauen muß.
    Aber auch sowas gäbe es und könnte somit ergänzen.


    3. Ich hab gehört, dass die Ersatzteilversorgung bei Carthago schwierig ist? Sieht es beim California besser aus?


    Die Versorgung mit Ersatzteilen für unsere Autos lässt ganz allgemein zu Wünschen übrig.
    Das gilt schon für "normale" T4-Teile, erst recht bei Teilen für spezielle Ausstattungen, auch beim California.
    Ersatz für Verschleißteile gibt es aber in Hülle und Fülle für die T4s (wie Du ja sicher aufgrund der MV-Erfahrung weißt).
    Spezielle Teile für spezielle Ausstattungen sind aber rar und neu teilweise nicht zu bekommen.
    Das ist schon beim normalen T4 so, erst recht beim Cali und bekanntermaßen bekommt man für den Carthago so gut wie nichts mehr in neu.


    So viel geht aber auch nicht kaputt, als das die Ersatzteilversorgung ein Problem darstellen würde, und zumeist kann man sich mit einem guten Provisorium perfekt behelfen.


    :my2cent: Axel

  • Die Heizung reicht auch um bei - 10°C den Bulli warm zu bekommen.
    Dann einfach noch mit innenisolierung im Stoffdach arbeiten.



    Im Gegensatz zum Cali hat Carthago auf Standard campingtechnik gesetzt, da bekommst du alles irgendwie ersetzt.
    Bei Verkleidungen, etc. sieht es bei beiden doof aus..

  • Wie erkennbar besitze ich einen California Coach, habe Anfang des Jahres den Carthago Malibu meiner Nichte „ein wenig hergerichtet“ um ihn anschließend zu verkaufen. Daher erlaube ich mir aus meiner Sicht folgendes Urteil: der CC ist qualitativ besser verarbeitet. Die Standheizung, beim CC ist das Diesel, beim Malibu Gas, würde ich als gleichwertig einstufen. Der Kühlschrank meines CC erfüllt seine Aufgabe sehr zufriedenstellend.

  • Die Entwickler von Carthago scheinen sich mehr Gedanken um die Praxistauglichkeit ihrer Ausbauten gemacht zu haben als die von Westfalia.
    "Schicker/wertigere Anmutung" = Westfalia
    "Durchdachter, praktischer" = Carthago

  • ... Im Gegensatz zum Cali hat Carthago auf Standard campingtechnik gesetzt, da bekommst du alles irgendwie ersetzt.
    Bei Verkleidungen, etc. sieht es bei beiden doof aus..


    ... und bei den Fenstern beim Carthago Malibu auch. Ersatz ist quasi nicht zu bekommen, da es sich um ein Sondermaß ausschließlich für Carthago handelt (OEM-Artikel). (siehe langen Thread von mir hier im Forum)


    Die Standheizung im T4 California kenne ich nicht wirklich, nur die Diesel-Heizung aus dem T3 Westfalia Atlantic. Und die würde ich als effektiver und leistungsstärker einstufen als die Gas-Heizung aus dem Malibu.


    Ansonsten sage ich immer gerne: Der California ist das schönere Auto, der Malibu der bessere Campingbus. Keine Sorge, ich will niemandem zu Nahe treten. Ist nur so eine Tendenz.
    Seit Sommer 2017 haben wir etwa 11-12 Monate in unserem Bus verbracht, den wir sowieso schon seit 1999 besitzen und immer recht viel genutzt haben. Und bislang läuft's ...

  • Vor der Frage standen wir vor 2 Jahren auch. Schließlich habe ich dem Carthago 28.1 den Vorzug gegeben v.a. wegen der größeren Autonomie bezügl. einer externen Stromversorgung. Da wir gerne mal ein paar Tage "wild" campen und manchmal auf den Campingplätzen in Südfrankreich und auf Korsika nicht überall eine Stromversorgung existiert, ist unsere Bewegungsfreiheit so größer. Außerdem finde ich die Seitz-Fenster sehr praktisch und die gute Isolierung hat uns beim Campen im Herbst auch gefallen.
    Die Heizung hat für uns bei 10 Grad Außentemperatur bislang immer gut gereicht - auch bei 0 Grad haben wir nicht gefroren.