T4 California ACV 2002 Kaufberatung

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Hmm - den hab ich schonmal gesehn.
    Genau der war mit genau den gleichen Bildern bereits Ende Juli/Anfag August inseriert - dann nach wenigen Tagen wieder raus.
    Ob das jetzt was zu heißen hat.. keine Ahnung - aber ich wollts Dir mitgeben ;)

  • Vielleicht wurde er wegen Mängel gewandelt? :weissnix:
    Davon abgesehen, würde ich den nur mit nachvollziehender Historie usw. und geprüft auf Herz und Nieren für diesen Preis kaufen.

    ... und mein orangefarbenes Arbeitstier mit AJA (ohne alles)

  • Auf der Fahrerseite sind jedenfalls deutliche Farbunterschiede vom Kotflügel und Türe zum Rest zu sehen. Also, genau hinsehen ;)

    lg
    sonoerchen
    Ich fahre mit dem Bus ;)

    04/05/2001 - 10/12/2008 - T4 Transporter Bj. 1991 KR 1X
    10/12/2008 - ................T4 Transporter Bj. 2001 LR ACV

  • Besichtigung habe ich nach einem Gespräch mit dem Verkäufer abgesagt.
    Verkauf im Kundenauftrag, keine richtige Historie usw.
    Bei dem Kaufpreis muss einfach alles passen.


    Wie seht ihr das generell: Kann man einen T4 für 20.000 kaufen oder ist das völlig verrückt?
    Irgendetwas sträubt sich in mir bei der Summe, aber bei aktueller Multivan mit 400.000 km ist auch echt treu und verlässlich.
    Gibt es die Californias in gutem Zustand für 15.000 € noch oder sind das nur Fabelwesen?


    Gruß,
    Florian

  • Ich finde es völlig verrückt... ;)


    Aber es ist eben schwierig etwas günstigeres zu finden weil natürlich jeder maximalen Verkaufswert erhalten will.
    Aber 20k für 270tkm und 16 Jahre? Naja die Preise werden bezahlt.


    Klar das Dach ist cool, aber braucht man die Möbel? Da würde ich mir fast überlegen einen Top MV um die 10k zu kaufen und das Reimo Dach für 2500 nachzurüsten. Mir persönlich würde z.b. auch ne Heckküche reichen. Aber das ist jetzt nur meine Meinung.

  • Ich sehe es eigentlich auch als verrückt an, aber es mangelnd ja an Alternativen.


    10k für einen 91er California zahl ich auch nicht, da find ich Preis Leistung ja noch viel schlechter.


    Wenn das Aufstelldach wirklich nur 2500€ kosten würde, wäre das bei unserem längst montiert. Die Preis die ich kenne mit Bett liegen eher so um die 6-7000€.
    Wenn ich die aber zahle, ist der Abstand zum California gar nicht mehr so groß.


    Alternative ist für mich gerade noch ein T4 Carthago, der locker ein paar tausen € günstiger angeboten wird, aber bestimmt nicht den Werterhalt wie ein California hat.

  • Klar das Dach ist cool, aber braucht man die Möbel?


    Die Möbel sind cool, aber braucht man das Dach?


    Das ist alles sicherlich eine Frage der Philosophie.
    Während es dem Einen genügt in sein Auto zum Schlafen "hinein zu kriechen" (also ohne Stehhöhe), möchte der Andere zunächst mal aufrechtstehend die Hose zumachen können.


    Die California-Innenausstattung ist anerkanntermaßen gut durchdacht und schneidet im Nutzungswertevergleich mit anderen Ausbauten regelmäßig sehr gut ab.
    Klar kann man das auch alles selber bauen oder auch improvisieren ... wers kann möge das machen.
    Wer es nicht kann (aus welchen Gründen auch immer) der kauft sich das eben komplett.


    Die letzten Threads sehen mir eher so aus, als ob grundsätzlich vom Kauf eines Californias abgeraten werden soll, beziehen sich aber nicht speziell auf dieses Fahrzeug,
    stellen somit eher keine "Kaufberatung" dar.


    20.000,- EUR sind recht viel Geld für ein über 15 Jahre altes Auto, werden aber durchaus für gute T4s in dieser Ausstattung ausgegeben.
    Man kann unsere Busse eben nicht mit einem 15 oder 20 Jahre alten PKW vergleichen, der im Wert einfach nur sinkt.
    Der Vorteil ist, dass für unsere Busse aller Voraussicht auch in 10 Jahren noch die gleichen Preise erzielbar sind, der Wertverlust also eher marginal ist (entsprechende Pflege vorausgesetzt).


    Vielleicht kommen wir also wieder zum Thema des Unterforums und der Grundfrage dieses Threads;
    alles andere bitte in anderen Forenbereichen besprechen.


    Ach ja ... der Anbieter des Autos ist sicherlich kein verkappter Händler, sonder er IST ein Händler; zumindest ist er ein Vermittler.
    Er macht das ganz sicher gewerbsmäßig.


    Im Kaufvertrag müsste dann allerdings der Name eines anderen stehen, beispielsweise des letzten Fahrzeughalters.
    Der Anbieter ist nicht mit dem Verkäufer identisch, was spätestens bei Vertragsabschluß deutlich werden muß.
    Genau genommen müsste man sich als Käufer noch eine Art Legitimation vom Vermittler vorlegen lassen, die belegt, dass er das Fahrzeug weiterveräußern darf.


    CU, Axel

    ..

    1x4=4 2x4=8 3x4=12 4x4=syncro
    ...

    Einmal editiert, zuletzt von axelb ()

  • Danke für eure Einschätzung.
    Obwohl ich mal KFZ-Mechaniker gelernt habe und auch den Meisterbrief habe, habe ich weder die Zeit, noch die Lust und auch nicht das Können ein Aufstelldach oder ein Campingausstattung nachzurüsten.
    Es soll also ein kompletter Camper her.
    Ich hab wenig Lust vom Händler zu kaufen, deswegen plane ich mir Ende der Woche ein sehr ähnliches Fahrzeug von privat anzusehen.
    Was haltet ihr hier von:
    klick hier

  • Hallo!


    Hast du mit dem Anbieter schon telefoniert? Frag ihn mal, wie lange er den Bus schon fährt..


    Die Anzeige wirkt für mich eher wie eine Händleranzeige (damit meine ich die typische Auflistung von
    Ausstattungsdetails wie Doppeltonsignalhorn, Schiebetür Lade-/Fahrgastraum rechts, Sitzbezug / Polsterung: Stoff usw)


    In ca 30tkm Zahnriemen fällig deutet eher auf sofort zu wechseln hin (Alter erfragen)! --1500€


    Kühlbox defekt, wird leider teuer! --800€


    Keine grüne Plakette und Saisonzulassung hatte er offensichtlich auch nicht, daher finde ich ihn zu teuer.


    Gruß Andreas



  • Muss es ein California sein? Ich finde der hier sieht nach einem guten Preis/Leistungsverhältnis aus https://suchen.mobile.de/wohnw…b888c36b01?action=vipReco Ist allerdings ein 91er. Ach ja, und dann wolltest du ja auch einen 5-Zylinder. Es ist noch früh am Morgen.

  • Muss es ein California sein? Ich finde der hier sieht nach einem guten Preis/Leistungsverhältnis aus https://suchen.mobile.de/wohnw…b888c36b01?action=vipReco Ist allerdings ein 91er. Ach ja, und dann wolltest du ja auch einen 5-Zylinder. Es ist noch früh am Morgen.


    Das ist ja wirklich ein nett gemachter Trapo, allerdings schwacher Motor. Schade dass es kein ACV ist, denn dann wäre es wirklich ein Schnapper (sofern er untenrum noch gut ist).

  • Muss es ein California sein?


    Ich schliesse mich dem an, überleg Dir, ob Du wirklich in Tiefgaragen musst / willst. Falls nicht, schau nach Hochdächern, die sind in der Regel ein paar Euro günstiger, und es ist in der Regel glaubwürdiger, wenn sie als ohne Rost oder "Sommerautos" deklariert werden, klar, auch da muss man sehr gut hinschauen. Aber schau mal den an, auch der ist sehr teuer, aber hat <200 gelaufen und ist schon VB 2000 günstiger.



    Was haltet ihr hier von:
    klick hier


    Und zu dem: hier im Forum liest man immer wieder "Mit guter Pflege hält ein ACV locker 400'000 km" in 80'000 km hat der über 400'000 gelaufen, und das ist dann sogar für einen T4 mit ACV viel.

  • Ich möchte nicht in Tiefgaragen sondern unter meine Carport und in meine Halle. Beides wird mit Hochdach nicht gehen.


    Ich habe heute doch den Bus aus dem ersten Beitrag angesehen.


    Hier nochmal: klick hier


    Pro: netter Verkäfufer, aber Händler, Auto innen gepflegt, technisch wirklich ganz ok, nur die Spiegelverstellung ging nicht. Kein versuchter Betrug, da der Rost schlecht oder gar nicht maskiert war :-)
    Contra: der Cali rostet ganz schön


    Bild 1: Scheibenrahmen
    Bild 2: Radlauf mit Unterbodenschutz schlecht überpinselt
    Bild 3: Schiebetürlauf
    Bild 4: Schiebetür
    Bild 5: Schiebetür schwarz angemalt
    Bild 6: Schweller schwarz angemalt
    Bild 7: Türeinstieg
    Bild 8: Schweller
    Bild 9: Tankdeckel


    Die Meinung zu einem gut erhaltenen T4 gehen also weit auseinander. Über 20 k wird da wohl keiner hinlegen. Preisverhandlung habe ich nicht begonnen, das Fahrzeug nicht interessant.

    Dateien

    • 1.jpg

      (125,76 kB, 72 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.jpg

      (86,99 kB, 59 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 3.jpg

      (121,4 kB, 59 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 4.jpg

      (132,42 kB, 50 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 5.jpg

      (145,03 kB, 56 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 6.jpg

      (143,8 kB, 62 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 7.jpg

      (112,49 kB, 50 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 8.jpg

      (93,89 kB, 69 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 9.jpg

      (85,36 kB, 52 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • knappe 21.000 Euro für den Wagen sind bei den offensichtlichen Reparaturen zu teuer. Ich würde eher nach einem gepflegtem MV2 suchen, und dem ein Klappdach spendieren. Wir haben im Cali nie gekocht ( mach mal nen Spiegelei auf dem Herd, und versuche mal anschliessen darin zu schlafen )... Dann lieber Klappdach auf den Multi, Weekender Box rein und ein Dachschrank eingebaut.....Wird günstiger und ich finde es praktischer....

  • Nach den Fotos, würd Ich einmal mehr sagen, Finger weg bei dem Preis. Der Rost hält sich zwar aufn ersten Blick noch in Grenzen, scheint aber nicht fachmännisch behandelt, und an einigen Stellen sieht das überpinselt aus. Wenn Du ihn die 4-5'000€ runterkriegst, welche die div. Reparaturen verschlingen, würde ich den aber nicht per Se ausschliessen. So Händler werden beim Anblick von Geld in der Regel schnell weich, versuch's mal, Ihm einen fairen Preis (also 16-17k€) aufn Tisch zu legen. - Dann kannst Du das gesparte Geld in einen fachmännischen Rostschutz investieren.

    Die frühe Katze fängt den Vogel! :mampf:

    Einmal editiert, zuletzt von Ypluess ()