Beurteilung Rost an Schiebetür und Zwangsentlüftung - was tun?

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Hallo Leute,


    wollte der Tine vorm Winter noch ein wenig Rostvorsorge gönnen, bin dann aber leider auf mehr gestoßen. Immerhin jetzt, hätte schlimmer sein können, dennoch hätt ich gern euren Rat wie ihr vorgehen würdet :)


    Problemzone 1: Zwangsentlüftung


    DSC_0005.JPG


    Die verdammte Schaumgummidichtung hat ganze Arbeit geleistet. X( Das Metall ist rundherum angefressen und teils weg nachdem ich da mit nem Negerkeks dran war. Auf der Fahrerseite wandert der Rost auch fleißig unter das Doppelblech D-Säule/Rücklicht. Das sauber zu machen gelingt nicht wirklich, soweit es ging hab ich nun außen und innen alles freigelegt und erstmal mit Owatrol getränkt - ne zweiter Anstrich Owatrol ist dann Samstag fällig. Danach würde ich 2x Brantho Nitro draufschmieren und entweder noch ne Schicht Lack oder direkt einfach Wachs. Was meint ihr?
    Und was mach ich mit den Blechkanten vom Ausschnitt - ersetzen, damit die Zwangsdichtungsclipse wieder halten?
    Wie ist denn hier generell gelöst, dass das Wasser abfließt? Die schwarzen Stopfen am Boden scheinen mir ja dicht zu sein ?(


    Problemzone 2: Schiebetürdichtung


    DSC_0004.JPG


    Ich hatte am Blech der unteren Führungsrolle ein wenig Rost entdeckt und dann mal unter die Dichtung geguckt (hier kotzenden Smiley einfügen). Mit der Dichtung kam mir dann auch am Rand direkt die Blechkante mit. Glück im Unglück, Schweller sieht gut aus, C-Säule auch. Nun aber die Frage was ich damit treibe. Das da unten komplett von den Fettresten zu säubern scheint mir unmöglich, bisher hab ich mechanisch entrostet und auch Owatrol drauf gemacht. Bisher ist meine Idee, mich an nem Blech zu versuchen, dass der Krümmung folgt und noch so nen kleinen Kragen bekommt wie das Original. Das aber da reinzupassen scheint mir gerade noch schwierig. Ich würde es wohl von außen dranpunkten und entsprechend ebenfalls Owatrol draufmachen. Danach grundieren, lackieren und wachsen. Dabei würde ich dann wohl die Sprühpistole nehmen, da die Rückseite des Bleches sicher auch betroffen ist - auch wenn ich die einfach nicht entrosten kann :(


    Ich hoffe, es findet sich jemand, der da Erfahrung mitbringen kann und den ein oder anderen Tipp hat :)


    Grüße


    Jonas (und Tine ;) )

  • Also an Spenderbusse zu kommen scheint hier mal wieder hochkompliziert, naja, weitersuchen.


    Weiß jemand wie genau das unten an der Schiebetür gemacht ist? Das Blech geht ja unten an den Schweller und wurde dort gepunktet. Wechsel ich das gleich auf ganzer Länge? Rosten tut es auf ganzer Länge, aber das Gros ist noch stabil, mh.
    Und selbst wenn gewechselt - wie konservier ich das? Da unten läuft ja die Aufhängung lang, wenn ich das recht im Kopf habe - das einfach mit Wachs tränken ist dann keine Option oder?

  • Zumindest das Blech für die Schiebetür gibt es auch neu
    https://www.atp-autoteile.de/d…r-karosserie/mo-7121/t-13
    Da würde ich mir die Mühe mit dem Spenderfahrzeug sparen.


    Ich denke für alle interessant - das Teil war als lagernd bei ATP angegeben, nach Bestellung ist zwei Wochen nix passiert, die Hotline kaum erreichbar. In der Hotline versprach man dann Abhilfe, leider auch keine Regung danach. Gestern dann ne böse Mail geschrieben, kein Wort des Bedauerns von Seiten ATP, aber man verschickt es dann doch mal. In Summe wird das dann rund drei Wochen gedauert haben. Frechheit :/

  • Ich hab vor einigen Jahren das Blech an der Schiebetüre einzeln gekauft und ersetzt, das ist sicher eine eher einfache Karosseriearbeit. Ein Spenderteil lohnt sich da kaum, das muss man ja sauber raustrennen auch. Anpunkten, ordenlich lackieren und abdichten, auf die Ablauföffnungen achten und das sieht dann aus, wie neu.