Caravelle 2,5 115 PS AET Bj.9/96: Fehler an allen Einspritzventilen Masseschluß

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Hallo Leute, habe mir eine Caravelle mit dem 115 PCer gekauft. Fährt eigentlich ganz gut, zieht aber die Wurst nicht vom Teller, besonders obenrum wie zugeschnürt. Im Leerlauf bei Kaltstart läuft er auch ca. 30-60 sec. etwas unruhig, wie auf 4 statt 5 Töpfen ab dann aber ruhig und einwandfrei. Dazu muß ich sagen, daß er eine Venturi Gasanlage verbaut hat, die aber auch einwandfrei läuft.


    Naja, ich dachte mal ich schau mit OBDEleven drauf, was er so sagt und da hat er auf allen 5 Einspritzventilen folgenden Fehler: 01250 - Einspritzventil Zylinder 2 Kurzschluss nach
    Masse - statisch. Die Fehlernummern steigen natürlich für jedes Ventil um eins an. Der Fehler kommt auch nach dem Löschen sofort wieder. Außerdem war beim ersten Auslesen noch
    00522 -
    Geber für Kühlmitteltemperatur unplausibles Signal - sporadisch vorhanden. Nach dem Löschen noch nicht wieder aufgetaucht.


    Nun habe ich schon mal gegooglt aber nicht so recht was gefunden. Es wurde auf das RElais 30 verwiesen; Das habe ich gezogen und geöffnet - sieht alles super sauber und einwandfrei aus. Dann wurde auf Massefehler getippt (was mir nicht ganz logisch ist, da Kurzschluß nach Masse ja gerade eben GUTEN Massekontakt andeutet) da wüßte ich aber gar nicht wo ich jetzt anfangen soll zu suchen.

    Hat jemand eine Idee? Das alle 5 Ventile auf einmal das Zeitliche segnen ist ja wohl eher nicht wahrscheinlich, oder?

    Viele Grüße
    Markus

  • Was kaufst du nur für Autos? Siehe dein VR6
    Was du nicht wissen kannst..... bei einem nicht so guten Gasumbau kann dieser Fehler kommen. ;)


    Aber nicht weiter schlimm!
    Ich würde mal auf die Bardiliste verweisen, den Temp. Fühler wechseln ( unruhiger Motorlauf nach Kaltstart) und nach deinen Unterdruckschläuchen gucken.
    Am besten wechseln, spare dir das gucken. :P


    Bei Fragen einfach fragen oder besser, einfach durchbimmeln.
    Tel Nr ist in der Signatur!

  • Kurzschluss nach Masse bedeutet nicht das ein guter Massekontakt vorherscht, sondern das von der Endstufe im MSG erkannt wurde, dass auf der Plusleitung der Einspritzventile ein Massepotential anliegt. Eventuell hängt das mit der Gasanlage zusammen.


    EDIT: Der Fehler kann auch aussagen, dass ein Massepotential auf der Masseleitung an der Endstufe für die Einspritzventile anliegt obwohl nichts geschalten ist. Das geht natürlich nur wenn die Einspritzventile über Masse angetaktet werden. Wie das bei dem Motor ist weiß ich aber nicht.

  • "Was kaufst du nur für Autos?"
    Genau das Frage ich mich auch!!!!
    Eigentlich möchte ich nur ein Auto haben das Platz hat und fährt, muss noch nicht mal hübsch sein. Dieser läuft ja eigentlich nicht schlecht, ausser die mangelhafte Leistung.
    Den OBD Eleven könnte ich leider erst nach dem Kauf anschliessen. Sei's drum...



    Noch mal zur Gasanlage: Es ist eine einfache Venturi Anlage da sollte es doch eigentlich keine Auswirkungen auf das MSG geben, oder?
    Geber bestelle ich mir morgen. Dann werde ich wieder berichten.

  • Ich habe heute den Geber G62 gewechselt, der Fehler ist aus dem Steuergerät raus, aber der Motor läuft nach wie vor im Leerlauf recht unruhig wenn er kalt ist.
    Dann habe ich mir mal das Problem mit der mangelnden Leistung vorgenommen (zwischenzeitlich mal getestet Höchstgeschwindigkeit nach GPS auf Autobahn 151 km/h, kein Unterschied auf Benzin oder Gas) : dazu habe ich alle 5 Zündkerzen gezogen um zu schauen ob vielleicht einer der Zylinder nicht richtig mitläuft - aber alle Zündkerzen hatten ein schönes hellbraunes Verbrennungsbild. Allerdings ist mir aufgefallen dass der Vorbesitzer Mehrelektroden Kerzen genommen hat und zwar Brisk Extra LR17TC.
    Nach allem, was ich gelesen habe soll das ja nicht so toll sein. Aber kann das Leistungsverlust zur Folge haben?


    Dann habe ich mir auch noch mal den Kabelbaum der Einspritzventile angeschaut. Da gehen tatsächlich zwei angeflickteDoppelkabel zu zwei nachgerüsteten Relais , die an der Gasanlage angeschlossen sind. Sollte hier der Fehler liegen? Leider habe ich den Stecker am Kabelbaum der Einspritzventile nicht abbekommen, um die Flickstelle zu untersuchen. Muss ich die nächsten Tage mal versuchen.
    Falls jemand noch Tips hat bin ich immer dankbar!

  • Geber für Kühlmitteltemperatur unplausibles Signal - sporadisch vorhanden.


    Das kann ein Grund dafür sein, das der Motor, wenn er kalt ist, unregelmässig läuft. Schau in die Messwerblöcke. Welche Temperatur steht da ?
    Du hast 2 Temperaturgeber, einen für das MSG und einen für die KI Anzeige.


    Zum Leistungsverlust: Was steht als Endgeschwindigkeit in deinen Papieren?
    Es kann durchaus sein, das du eine Getriebeabstufung verbaut hast, die deine Endgeschwindigkeit ausbremst.


    Schau auf die Verbauliste. Hier findest du dein verbautes Getriebe als Code.
    Entweder im Serviceheft, oder links an der A - Saule Aufkleber unter der Abdeckung.


    Alle 2,5 Liter müssen im dritten Gang auf, egal ob auf Benzin oder Gas, über 5.000 U/min ausdrehen, dann passt es auch mit der Leistung deines Motors.

  • Hallo Frank, danke, dass du "dran bleibst"!


    "Schau in die Messwerblöcke. Welche Temperatur steht da ?
    Du hast 2 Temperaturgeber, einen für das MSG und einen für die KI Anzeige."
    Ich habe nur ein Obdeleven Gerät. Der erkennt damit das MSG, das Airbag Steuergerät und die Wegfahrsperre. Ich glaube das KI ist in meinem Baujahr auch noch nicht auslesbar, oder? Jedenfalls ist der angezeigte Fehler nach Austausch des Gebets weg und nicht wieder aufgetaucht.



    "Zum Leistungsverlust: Was steht als Endgeschwindigkeit in deinen Papieren?
    Es kann durchaus sein, das du eine Getriebeabstufung verbaut hast, die deine Endgeschwindigkeit ausbremst."


    In den Papieren steht 164 kmh. Bei 100kmh dreht er ziemlich genau 2900 U/min, sollte also alles normal für den AET sein.
    Das Getriebe sollte ein DCW sein.

  • ch habe die Tage nochmal die Unterdruckschläuche angeschaut und teilweise gewechselt. Hat erstmal nichts gebracht. Dann habe ich nochmal genauer geschaut: In der Leitung zwischen Bremskraftverstärker und Zylinderkopf sitzt ein Abzweig drinne. Da sind zwei Anschlüsse dran, ein Schlauch geht von dort zum nachgerüsteten Waeco MS 400(der auch nicht funktioniert) und der andere Anschluss war frei. Das sah mir nicht richtig aus und ich habe einen mit einer Schraube verschlossenen Schlauchstummel draufgesetzt (siehe Bild). Seitdem läuft er merklich besser und dreht williger hoch.
    Offensichtlich bin ich da auf der richtigen Spur.
    Weiss jemand was da eigentlich Original dransitzt? Oder ist da normalerweise gar kein Abzweig?


    Dann habe ich noch weiter geschaut und mir ist aufgefallen dass der Schlauch zwischen Luftfilter und Ansaugbrücke auch etwas komisch aussieht, siehe zweites Bild. Gehört das so? Ich finde, dass engt doch ziemlich den Luftdurchsatz ein oder?

  • Ich hab den gleichen Motor und auch das gleiche Getriebe, bei mir war der Kaltstart auch Mal schlechter, durch konsequentes wechseln der Zündkerzen, -kabel und Verteilerfinger/-kappe war's dann weg. Kabel etc nur von Beru, die Kerzen von ngk bur5et!
    Bild 1 sieht nicht normal aus, ist bei mir deutlich weniger eingequetscht
    Bild 2 ist bei mir der Schlauch an das viereckige Kästchen am BKV mittig abgeschlossen

  • Ich denke der Masseschluss ist ein Resultat der Venturianlage.
    Da sie komplett mechanisch funktioniert müssen die Ventile abgeschaltet werden.
    Die Relais dafür hast du ja entdeckt, diese unterbrechen die Masseleitung, da die Ventile darüber getaktet werden.


    Wie schon geschrieben, bau die richtigen Zündkerzen ein und tausche den Rest auch aus.


    MfG Parlow

  • Je nach Ausführung waren am Schlauch zum BKV dort keines, 1 oder 2 Nippel verbaut.
    Manchmal ist dort ein Abgang dran, zum Beispiel zum Benzindruckregler. Wenn ein 2. Nippel verbaut ist und das nicht benötigt wurde,
    wurde das mit einer blauen oder grünen Tülle ab Werk verschlossen.


    Konkret, dort darf nichts offen sein.


    Zu deiner Luftansaugung: Das Bild ist zu klein, so das man konkret zum Verbau der Gasanlage etwas sagen kann.
    Nach meinem dafürhalten ist der Luftansaugschlauch zu stark gebogen, so das von 77 mm ( 70 mm) nicht mehr viel übrig bleiben.


    Was ich mir an Hand des Bildes nicht erklären kann ist, das der Luftfilterauslass irgendwie zu hoch ist, so das der Schlauch stark knickt!


    Aber....Je nachdem wie dein Einblasring vom Durchmesser ist, zum Beispiel kleiner als 77 mm ( 70 mm), kann das neben den anderen aufgezählten Dingen
    auch eine Ursache für deinen Leistungsverlust sein.

  • a, der Luftfilter liegt etwa 5-6 cm höher als der Ansaugstutzen. Ich hatte auch schon überlegt, ob der vielleicht ein falsches Lufigehäuse eingesetzt hat, weil das alte durch Backfire geschrotet würde und die Benziner Lufis so teuer sind?
    Anbei noch mal ein Bild von oben...

  • Der hat Klima. Der 2. offene Anschluss am Unterdruck sollte über ein weißes Kunststoffrohr nach unten an einen Kühlerschlauch führen. An ein Umschaltventil.

  • Ups, dann habe ich jetzt zwei Möglichkeiten: Zum Bremskraftverstärker an einen viereckigen Kasten oder zu einem Umschaltventil an einem Kühlerschlauch.
    Wo liegt der denn ungefähr? Dann kann ich morgen mal schauen, wo ich denn noch einen freien Anschluss oder losen Unterdruckschlauch rumfliegen habe...

  • Bilder von meiner Pritsche.
    Hier siehst du den Unterschied. Ob es ein Diesel LuffiKasten klärst du am besten an Hand der Teile Nummer.


    Im Übrigen, eine Venturi in einem AET ist ne gewagte Sache. das Ding wird nie richtig laufen.
    Die Venturi ist ausgelegt auf die Digifant, der AET hat aber Simos Einspritzung!
    Daher vollseq. Anlage von Nöten, dürfte so nicht abgenommen worden sein!


    Da hat offensichtlich jemand bei der Abnahme gepennt!