Campingtechnik / Zentralelektronik spinnt nach Starthilfe

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Am Samstag, den 23.03 ab 22:00 Uhr ist das Forum nicht erreichbar, da am Server Updates eingespielt werden.
Diese Wartungsarbeiten sollen bis Sontag, 04:00 dauern.

Zwischendurch könnt ihr ja das Ersatzforum benutzen...
  • Servus Zusammen,


    ich habe folgendes Problem:
    Nach einer Starthilfe (mit Fremd-KfZ) bei meinem Cali spinnt die Zentralelektronik.
    Diese zeigt "--- V" und das Batteriesymbol blinkt. Außerdem kann an den Bedientasten keine Funktionen vorgenommen werden.
    Zudem läuft die Wasserpumpe dauerhaft.


    Folgende Themen habe ich abgecheckt:
    - Shunt (Widerstand) optisch i.o.
    - Trennrelais hat Durchgang (Zündung aus)
    - Beide Batterien haben Spannung


    Kann jemand Abhilfe schaffen?


    Grüße aus München
    SebTap

  • Wo war das Starthilfekabekl angeklemmt(Minus?)


    Sind beide Batterien immer verbunden ("hat Durchgang"?)

    Jupp, Minus an der Starterbatterie.


    Habe am Relais den Durchgang zwischen Masse (86) und LM-Signal (85) gemessen. Da war der Durchgang vorhanden (Zündung war aus). Muss das so sein?

  • Minus an der Starterbatterie war eigentlich in Ordnung - falls du aber ein Problem mit deinen Masseleitungen hast, kann das zu (Zer-)Störungen geführt haben. Das Problem ist dann aber nicht die Starthilfe, sondern das Masseproblem (falls es eines gibt)

    Habe am Relais den Durchgang zwischen Masse (86) und LM-Signal (85) gemessen. Da war der Durchgang vorhanden (Zündung war aus). Muss das so sein?


    Das kommt darauf an wie du gemessen hast - einfach nur mit einem "Piepser" - dann hast du da Durchgang weil die Lichtmaschine so niederohmig ist, dass die als Durchgang gemessen wird.
    Mit einem Ohmmeter (Widerstandsmessgerät) sollte die Wicklung der Lichtmaschine aber deutlich einen Widerstand im niedrigen Ohmbereich haben.
    Das ist aber nicht die Messung, welche PeZe gemeint hat (meine ich mal).
    Er wollte vermutlich wissen ob du zwischen dem Pluspol der Startbatterie und dem Pluspol der Zweitbatterie eine dauerhafte Verbindung hast. (Diese Verbindung sollte nur bei laufendem Motor bestehen, kann aber durch einen Fehler "verklebte Kontakte am Trennrelais" durchaus auch dauerhaft bestehen.)
    Falls du dort (am Trennrelais) eine dauerhafte Verbindung der beiden Pluspole hast, kann der STartstrom der evtl auch von der Zweitbatterie geliefert wurde evtl den Shunt oder andere Bauteile beschädigen.
    Gruß, Jörg

  • Moin !


    Irgendwie sehe ich da zwei Fehler.


    Wenn die Pumpe dauerhaft läuft, und ich nehme an, Du meinst die Frischwasserpumpe, dann muss es ein Problem mit dem Mikroschalter im Wasserhahn geben.


    Die Tatsache, dass die Pumpe läuft bedeutet ja, dass die Masseverbindung über den Shunt besteht.


    Wenn die Zentralelektrik gestört ist (Z.B. durch Spannungsspitzen beim Fremdstarten) wäre die einfachste Methode, es mit einem anderen Bedien-Teil zu testen.


    Sowas ist ja schnell ausgeklickt und umgestöpselt. Vielleicht ist ja Jemand aus dem Forum bei Dir in der Nähe der das machen würde.


    Selbst wenn das Trennrelais zusammengebacken ist und beide Akkus ständig verbunden sind, müsste der Rest normal funktionieren.


    Salve! Don Castillo

  • Selbst wenn das Trennrelais zusammengebacken ist und beide Akkus ständig verbunden sind, müsste der Rest normal funktionieren.

    Das stimmt natürlich - sofern durch einen ungünstige Konstelaltion bei der Starthilfe nicht (viel) zu hohe Ströme aus der Zweitbatterie über Bauteile geflossen sind die dafür nicht ausgelegt waren (ich kenne bei dem Modell aber die genaue Verkabelung der Zweitbatterie nicht - und auch evtl weitere Fehler in den Leitungsverbindungen des konkreten Fahrzeugs nicht.) Daher ist das alles geraten. Es kann auch an was ganz anderem liegen.


    Gruß, Jörg

  • Minus an der Starterbatterie war eigentlich in Ordnung - falls du aber ein Problem mit deinen Masseleitungen hast, kann das zu (Zer-)Störungen geführt haben. Das Problem ist dann aber nicht die Starthilfe, sondern das Masseproblem (falls es eines gibt)

    Ich hoffe, dass es nur Störungen sind und keine Zerstörung 8)


    Das klingt alles ziemlich komplex. Ich habe gehofft, dass es am Shunt liegt. Denn im T4 Wiki steht geschrieben, dass Störungen am Stunt "seltsame Störungen" zur Folge haben.
    Kühlbox, Standheizung kann ich - aufgrund der Störung am Bedienteil - nicht testen, Camping-Beleuchtung geht. Frischwasserpumpe wie beschrieben.


    Kann ich am Bedienteil/Zentralelektronik irgendwas testen, was mich der Problematik etwas näher bringt?


    P.S. Danke schon mal für eure Hilfe :thumbsup:


    Grüße
    SebTap.

  • Moin !


    Wenn die Zentralelektrik nicht auf Tastendruck reagiert, ist auch der Selbsttest nicht durchführbar.


    Es könnte sein, dass es sich "aufgehängt" hat.


    Das Bedienteil rausziehen und den Stecker entfernen und nach kurzer Zeit wieder aufstecken.


    Vielleicht hiflt auch noch beten :S


    Ich drücke die Daumen!


    Salve! Don Castillo