Rost unter rechtem Einstieg/unter Fahrerfußmatte

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Hallo zusammen!
    Das ist mein erster Beitrag in diesem Forum und ich bin auch ganz frisch gebackener T4-Besitzer 8) .


    Kurze Vorstellung meinerseits: Ich heisse Nicolas, bin 26 Lenze jung und wohne neuerdings in einer wohlbekannten Studentenstadt südlich von Stuttgart.


    Mein Schätzchen habe ich im Sommer von einem Privathändler gekauft und habe damit auch bereits meine erste längere Tour (ca. 3000 km, Holland --> Brandenburg --> Tschechien --> Quer durch Polen bis in den wunderbaren Wald von Bialowieza --> und wieder zurück nach NRW) unternommen. Es ist ein ausgediehnter Feuerwehr T4 mit langem Radstand von 1996, Laufleistung ca. 275.000 km.
    Ichbin im großen und ganzen sehr glücklich mit dem Wagen, er macht keinerlei Zicken und springt auch nach längerem Stehen (2-4 Wochen) problemlos an.Im März nächsten Jahres ist dann aber der Moment der Wahrheit gekommen: TÜV-Erneuerung. :wacko:
    Mit einigen Kostenstellen rechne ich bereits (u.A. wohl neue Reifen, die alten haben 11 Jahre runter...) und eben leider auch die Beseitigungeiner fiesen Roststelle.
    Das Hauptproblem befindet sich am rechten Einstieg unterhalb der Leitschiene für die Schiebetür und ist eben auch nicht gerade oberflächlich (siehe Bild 1 & 2). Da wären meine Fragen folgende:


    1. Ist das schon der Schweller oder ist der Schweller erst das Teil, was mit der Plastikverkleidung dahinter verdeckt wird? Ich habe dazu im Internet wiedersprüchliche Aussagen gefunden. Wenn ja, würde es sich ja um ein tragendes Teil handeln und somit zwingend für den TÜV gemacht werden
    richtig? Wie dem auch sei, gemacht werden muss es so oder so, deshalb die nächste Frage:
    2. Ich habe leider keinerlei schweißerischeErfahrung oder sonstige Blecharbeitsexpertise, meint ihr, dass könnte ich mir als Totalanfänger zutrauen da selbst was zu machen? Ich bin da gerade sehr unsicher (v.A. wenn es TÜV-relevant ist...). Wenn ihr meint,ich soll da besser die Finger von lassen:
    3. Mit was für Kosten kann ich wohl (grob angehnähert) rechnen, wenn ich sowas von einem Karosseriebauer machen lasse?


    4.Wenn lieber machen lassen: Kennt jemand einen guten T4-Schweißer/Schrauber/Bastler im Ländle? Tübingen/Stuttgart und Umgebung, den er/sie mir empfehlen würde?
    Dann ist mir vorhin bei meinem Bullibesuch (ich muss immer wenn ich ihn sehenwill einen etwas längeren Ausflug machen, hier gibt es seeeehr viel Umweltzone ;()aufgefallen, dass es unterhalb der Fahrer-Fußmatte etwas feucht war undder Boden sieht hier auch etwas orangelich eingefärbt aus (siehe Bild 3). Den Deck auf dem Bild habe ich danach noch entfernt, leider sind dieFotos danach aber extrem unscharf geworden :thumbdown: Meint ihr, das ist oberflächlicher Rost, den man evtl. einfach mit einer Stahlbürste entfernen kann? Ich vermute, dass die Feuchtigkeit vonoben in die B-Säule eingedrungen ist und dann darin runter gelaufen ist. Oberhalb der B-Säule war früher mal ein Arbeitsscheinwerfer installiert, den ich bei der WoMo-Abnahme leider entfernen musste, jetzt ist dort nur noch die Schraube mit einer Gummiunterlage drin. Evtl. war das zeitweise nicht richtig abgedichtet...


    Ich freue mich über jede Hilfe und verbleibe mit den besten herbstlichen Matschegrüßen!


    N.
    ----------Edit-------------
    da hats wohl die Formatierung zerhauen, deshalb nochmal in richtig!

  • Moin und willkommen!


    Hilfreich ist immer ein ausgefülltes Profil ;)


    2) Als Totalanfänger würde ich nicht an meinem Bulli schweißen!
    3) Ohne Bilder immer schlecht zu beurteilen :rolleyes: Aber gehe mal bei dem Bj. von 4-Stellig aus

  • Deine Bilder sind unsichtbar, bitte nochmal hochladen, dann kann man zu den Problemen auch antworten.
    Gern gesehen wird auch das "Profil", wenn es denn ausgefüllt ist.
    Bei Rost ist es zwar nicht so wichtig, aber insgesamt durchaus hilfreich.
    Edit: Zu langsam, aber alle wollen das Gleiche, oder ist es das Selbe?

  • Uh :tschuldigung: , was für ein uneleganter Einstieg! Ich hatte die Bilder eigentlich als Anhänge hochgeladen, aber bei dem Formatfehler sind die wohl futsch gegangen. Also hier nochmal:

  • Das klingt ja erstmal recht bedenklich?!
    Ich habe für den Bus einen recht guten Preis im Einkauf gezahlt und habe auch durchaus noch Budget für Reparaturen eingeplant, schwierig würde es jetzt wenn es mit dem TÜV weit über die tausend hinausgeht...


    Nee andere Stellen habe ich nicht feststellen können. Der Unterboden ist top, in den Radkästen nichts und an der anderen Seite am Schweller auch nichts zu sehen. Das vorne sieht wirklich ziemlich oberflächlich aus. Ich werde auf jeden Fall am Wochenende ne ordentliche Reinigung vornehmen, alles was geht freilegen und dann nochmal besser Bilder machen...

  • Achso und nicht das da Missverständnisse aufkommen: Die orangene Farbe die man hinten im Pedalraum sieht ist orangener Lack. Das Auto war orange bevor es für die Feuerwehr rot lackiert wurde. DIe haben aber die nicht direkt einsichtlichen Stellen weggelassen. Das, was ich als Rost identifizieren konnte sind die orange-roten Stellen um die vorderen Kabel herum.

  • Uh :tschuldigung: , was für ein uneleganter Einstieg! Ich hatte die Bilder eigentlich als Anhänge hochgeladen, aber bei dem Formatfehler sind die wohl futsch gegangen. Also hier nochmal:


    Genau an der selben Stelle hat meine Schiebetür auch Geschwindigkeitslöcher, scheint wohl baulich bedingt zu sein.


    Es gibt nen Einschweißrepblech:


    https://www.atp-autoteile.de/d…r-karosserie/mo-7121/t-13


    Preis ist echt gut - bei mir war bloß der Support bescheiden - die haben in Summe 5 Wochen gebraucht - hoffe das bleibt dir erspart :)


    Du wirst dann auch noch ne neue Schiebetürdichtung brauchen, gibt es bei den einschlägigen Händlern :)

  • Hu der Preis für das Blechteil ist ja super! Danke für den Tipp schonmal! Naja das know how ist dann wohl das teure... Also es ist auch nicht so, dass ich komplett handwerklich unbewandert bin, ich habe einige Zeit im Abriss gearbeitet und kann schon flexen, hab auch schonmal geschweisst, aber da ging es nur darum ein altes Metallgestell auseinanderzunehmen... die "konstruktive" Seite davon kenne ich noch nicht ;) .
    Ich habe den Guten heute bei dem schönen Herbstwetter mit ner vernünftigen Kamera besucht und bin dem inneren Rost zuleibe gerückt. Mit meinen Erfolgen vorne bin ich schon recht zufrieden, abgebürstet, Hammerit Rostumwandler drauf und die Tage wirds dann noch nachlackiert. Für vorher nachher siehe Bilder 1 & 2.
    Dann habe ich mal ein paar bessere Bilder von der besagten Stelle an der Schiebetür gemacht, damit man einen besseren Eindruck bekommen kann (Bild 3). Jetzt habe ich fieserweise bei der Gelegenheit noch zwei Rostlöcher entdeckt :pinch:. Diese sitzen hinten unter der Heckklappe an den Stellen, wo das weisse untere Bauteil im Boden verschraubt ist... (vgl. Bild 4).
    Ich denke ich werde mir wohl einen Experten suchen müssen, eine Hebebühne mieten und mir eine versierte Gesamteinschätzung geben lassen müssen... Ich hab jetzt grad n bisschen Angst, dass mir die Kosten um die Ohren fliegen ;(
    Naja zum Abschluss, damit es hier nicht nur um einen gesichtslosen Patienten geht mal ein Gesamtbild von meinem Loui.

  • Hallo Nickbehr :
    Kopf hoch alles nicht so schlimm wenn das alles ist :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: .... Das Blech einschweißen ist kein Hexenwerk .. Und der Rest hinten ist der Stoßstangenträger :thumbsup:
    Besorg dir den gebrauchten und wechsel den ( Alles schraubbar ) . Du solltest die Vordere Stoßstange mal abmachen und schauen wie es da drunter aussieht... 8o 8o


    Grüsse Stephanix :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

  • Der Bus steht doch gut da. Wenn ich das richtig sehe, wurden die Einstiege auch schon mal geschweißt. Hier würde ich auch mal von der anderen Seite kontrollieren, ob und wie das wieder versiegelt wurde. Den äußeren Schiebetürschweller zu ersetzen ist vergleichsweise einfach und sollte nun nicht soo teuer werden...

  • Ich finde auch, dass das nicht dramatisch ist: Im Fahrerfußraum kann ich keine Durchrostung entdecken, der Schiebetürenfalz ist fertig, aber wie hier schon geschrieben, ohne Riesenaufwand auszuwechseln und auf das Loch am Stoßstangenträger kannst du auch ein Blech punkten, das dürfte deutlich weniger Aufwand sein, als den Träger auszuwechseln. Ich würde mir eine freie Werkstatt / Hobbywerkstatt suchen, die dir das schweißt und dich dabei zuschauen lässt, dann kannst du es beim nächsten Mal selber. Geld kannst du ggf. auch sparen, indem du Vorbereitungsarbeiten selber machst, z.B. in einer Hobbywerkstatt, in der du jemanden gefunden hast, der dir das dann schweißt. Auf jeden Fall würde ich aber auch nochmal gründlich nach Rost schauen. In den Radhäusern verbirgt sich z.B. Rost oft hinter dem originalen Unterbodenschutz. Dann mal die Schweller abklopfen und an den vorderen Stoßstangenträgern suchen. Aber wie hier schon geschrieben, alles nicht so tragisch, lass dich nicht kirre machen.


    Edit: Ich habe mir gerade noch mal die Bilder vom Stoßstangenträger angeschaut. zwei Löcher und doch recht groß. Vielleicht doch besser wechseln.

  • Also erstmal vielen Dank für die Rückmeldungen und Tipps!
    Ich war heute nochmal am Bulli und hab mir den vorderen Stossstangenträger angeschaut, da scheint alles bestens zu sein. Beim Abklopfen des Schwellers ist mir auch nichts aufgefallen. Ich hoffe mal, dass es also bei den beiden Teilen bleibt, werde es aber definitiv die Tage wenn etwas Zeit ist gründlich auf ner Bühne abchecken. Zeit ist dummerweise (weil im 1. Mastersemester) das, wovon ich am wenigsten hab :D