Bitte um Aufklärung... Emmissionsschlüsselnummer 14.1 0427 0429 0451 jährliche Steuerlast

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Also ich blicke jetzt langsam echt nicht mehr durch...


    Auf meiner Suche nach nem passenden T4 (syncro) !!! stolpere ich immer wieder bei den Dieseln über verschiedene Schlüsselnummern. Mir geht es hierbei grundsätzlich NUR um die KFZ Steuer. Dieser Plakettenquatsch geht mir am Allerwertesten vorbei...


    Die meisten T4 syncro mit Dieselmotor haben ja den ACV. Bei denen steht in den Papieren wohl immer die 0429. Bei den AXL die 0451, was soweit klar ist. Die ACVs gibts wohl auch nach der sogenannten Planungswoche 36/2000 mit Allrad und dann aber mit der neuen, besseren Steuernorm. Da weiß ich aber keine Schlüsselnummer, so einer kam mir noch nicht (bewusst) unter.


    Vom Bundesfinanzministerium habe ich mir ein Dokument runtergeladen, wo die verschiedenen Schlüsselnummern den sogenannten EURO Klassen Einstufungen zur Errechnung der KFZ Steuer zugeordnet sind. Da taucht die "29" auf unter PKW und die "0429" unter Leichtfahrzeuge. Nimmt man an der T4 ist ein PKW so erhält er EURO1 ---> d.h. 683€ Steuren / Jahr . Nimmt man an er sei ein Leichtfahrzeug, da ja die Schlüsselnummer da auch mit auftaucht, hätte er EURO2 ---> 401€.


    Wovon hängt das nun ab? Bezahlen denn alle T4 syncro mit Schlüsselnummer 0429 683€ Steuern? Ich habe auch schon von mehreren Verkäufern gehört daß sie "nur" 401€ Steuern bezahlen würden, obwohl die 0429 in der Zulassung steht.


    Welche Schlüsselnummer haben eigentlich die 2,5l 85KW Benziner syncro? Sicher eine die EURO2 ergibt, oder?

  • Also Ahnung habe ich nicht, aber Wiki zitieren kann ich...: "Der ACV wurde zum Modelljahr 2000 (Baujahr ab 05/1999) überarbeitet. Im Wesentlichen wurde die Verdichtung von 20,5 auf 19,5 reduziert und eine veränderte Motorsteuerung (Software MSA15 statt MSA12) implementiert. Gut 1 Jahr später bekam er zudem eine Saugrohrklappe. Im Zeitraum 09/2000 bis 04/2001 wurde er parallel in einer Euro 2- und Euro 3-Version gebaut. Wesentlicher Unterschied zwischen den beiden Versionen war der Katalysator. Die Euro 2-Version ist an der Ausstattungsnummer 0GD, die Euro 3-Version an 0GE identifizierbar."


    Benziner: Mein 99er AET hat D4 laut Papieren, das ist aber auch nicht bei allen so.
    Viele Grüße, Fabian

  • Mein eigener nicht. Spielt auch keine Rolle, denn du fragtest nach Syncro. Und meine Antwort bezog sich darauf.


    PS: Bei meinem AVT (FWD) stehen die gleichen Zahlen und Buchstaben. ;)


  • Also...


    1.) Ich habe auch einen ACV Syncro. Die Steuer lag glaube ich (gemäß Erinnerung) bei um die 900 Euro/Jahr!!! Da wie du richtig erwähnt hast Euro 1 denn es handelt sich um einen Allrad!


    2.) Eine geringere Steuerlast würdest du erhalten wenn du das Fahrzeug als WoMo anmeldest. Muss entsprechend umgebaut werden, was aber ein geringer Aufwand ist. Das wären dann so um die 400 Euro.

  • Vom Bundesfinanzministerium habe ich mir ein Dokument runtergeladen, wo die verschiedenen Schlüsselnummern den sogenannten EURO Klassen Einstufungen zur Errechnung der KFZ Steuer zugeordnet sind. Da taucht die "29" auf unter PKW und die "0429" unter Leichtfahrzeuge. Nimmt man an der T4 ist ein PKW so erhält er EURO1 ---> d.h. 683€ Steuren / Jahr . Nimmt man an er sei ein Leichtfahrzeug, da ja die Schlüsselnummer da auch mit auftaucht, hätte er EURO2 ---> 401€.


    Das Dokument möchte ich gerne mal sehen ... bitte einen Link dazu.
    Ich bin mir recht sicher, dass Du da irgendwas fehlinterpretierst.


    Und "Leichtfahrzeuge" ... den Begriff habe ich noch nie gehört und möchte daher ein paar Informationen.


    Für den ACV Syncro wurde in der 2000er Planungswoche übrigens keine Änderung des Emissionsschlüssels eingeführt; stattdessen kam dann ja der AXL.
    Bei den 2WDs ist das anders; die bekamen danach den "besseren" Emissionsschlüssel.

    In meinem Haushalt gibt es nur bewährte Fahrzeuge und Oldtimer.

    Für Schrott habe ich nicht genug Geld.

  • Sorry ... mit der Seite komme ich nicht klar, zumindest kann ich nicht erkennen wo Du da diese "Leichtfahrzeuge" gefunden haben willst.


    Ich schaue immer hier: LINK das ist irgendwie einfacher

    In meinem Haushalt gibt es nur bewährte Fahrzeuge und Oldtimer.

    Für Schrott habe ich nicht genug Geld.

  • Leichtfahrzeuge steht bei Fahrzeugart.....ein T4 ist aber kein Leichtfahrzeug
    Leichtfahrzeug
    Das Leichtfahrzeug, auch als Micro Car bekannt, ist ein Fahrzeug, das deutlich leichter als ein normales Automobil ist. Es wird meist durch einen Motor oder einfach elektronisch angetrieben. Einzuordnen ist es in die Fahrzeugklasse von Limousinen und Kombis, wobei dies eine in Europa übliche Klassifizierung ist. Die besagte Fahrzeugklasse umfasst ebenfalls die Klein- oder Mittelklasse sowie die Oberklasse, denn sie alle stehen nicht direkt in Verbindung mit Größe, Preis oder Optik. Mit einem Leichtfahrzeug können höchstens zwei Personen fahren. Es soll aktuelle Verkehrsprobleme lösen, jedoch ist es bereits in den 50er Jahren bekannt gewesen. Dennoch hält sich gegenwärtig die Popularität des Leichtfahrzeugs in Grenzen.


    Das Leichtfahrzeug – seine Eigenschaften sowie Sondertypen
    Obwohl das Leichtfahrzeug dem PKW ähnlich ist, benötigt es keine TÜV-Plakette oder Abgasuntersuchung. Sogar Jugendliche ab 16 Jahren dürfen Leichtfahrzeuge fahren, wenn sie im Besitz der Führerscheinklasse S für Leichtmobile und Quads sind. Neben diesen sind das Alleweder-E, CityEL oder Twike bekannte Modelle. Die Leichtfahrzeuge bieten im Vergleich zum Motorrad deutlich angenehmeren Komfort und gewährleisten die Mobilität von Menschen, die nicht den regulären PKW-Führerschein absolviert haben. Aufgrund fortgeschrittener Technik bieten diese Micro Cars eine ausgereifte Sicherheit mit Gurtstraffern und Airbags, besitzen sie Klimaanlagen oder Autoradios sowie ein gut entwickeltes Fahrwerk. Das Platz sparende Leichtfahrzeug ist enorm Benzin sparend. Zu den Nachteilen zählen jedoch die verringerte Geschwindigkeit, wenig Platz für Personen oder Lasten sowie eine überhöhte Versicherung. Dieses Hybrid von Motorrad und Auto hat jedoch Schwierigkeiten auf dem Markt, was das Beispiel des Misserfolgs des BMW C1 aufzeigt. Mitverantwortlich hierfür sind die hohen Kosten für ein relativ kleines, eher unpraktisches Fahrzeug sowie die vereinzelt auftretenden, technischen Probleme.
    http://www.auto.de/autokauf/leichtfahrzeug/autotipp-131

    :D mit freundlichem Gruss Horst :thumbup:
    :thumbsup: Hola, Si quieres ser bien servido, sírvete a ti mismo


    ..Unus pro omnibus, omnes pro uno 8o En la duda, ten la lengua muda