Welchen VW Bus als Camper für 2 Personen bis max. 10.000 €

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Hi alle zusammen!


    Tolles Forum habt ihr hier! Hab auch schon ne ganze Weile hier herumgestöbert und mit gelesen und möchte mich nun doch mal zu Wort melden.


    Also ich bin auf der Suche nach dem gebrauchten VW-Bus der eigentlich hauptsächlich als Camper für meine Freundin und mich dienen soll. Geplante Touren meist so um die 4 Wochen innerhalb von Europa. Ab und an auch mal als Alltagsauto, aber wohl eher selten. Ist zwar das einzige Fahrzeug, aber hier in Berlin nutzen wir dann doch meist Rad oder mal die Öffentlichen.


    Anforderungen die ich bisher so habe:

    - Möglichst geringer Verbrauch, sprich Diesel oder Gas

    - Mindestens 100 PS

    - Bett unten mindestens 1,40 x 1,90 m groß

    - Platz für Spüle und 2-Platten Gaskocher auch im Bus (Kocher soll nicht fest montiert sein)

    - Bei Bedarf Stehhöhe

    - Wenn möglich 4 Sitzplätze


    Am liebsten würde ich das ganze eigentlich selbst aus bauen. Zugang zu guter Werkstatt ist vorhanden.


    Mit notwendigen Reparaturen die nach dem Kauf notwendig sind, und dem Ausbau sollte das ganze 10 000 € nicht weit übersteigen.


    Soo nun stellt sich die Frage welches Modell? Grundsätzlich mal, T4 oder T5? Ist es preislich realistisch für das Budget einen T5 zu bekommmen? Was wären eurer Meinung nach die Vorteile?


    Bisher schaue ich T4s mit 2,5er TDI ab 1996 und nicht viel mehr als 200.000 km auf der Uhr. Is das prinzipiell schon mal richtig?


    Bin mir noch nicht sicher ob lang oder kurz und festes oder Faltdach?


    Ich glaube meine favorisierte Variante wäre wohl lang und Faltdach. Da trotz eingeklapptem Dach genug Stauraum und trotzdem die Möglichkeit auf Strandparkplätze zu kommen und etwas kompakteres Design. Lang und Hoch erscheint mir irgendwie zu wuchtig... Aber gewöhnt man sich vielleicht auch dran...


    Komischerweise finde ich davon so gut wie keine, also lang und Faltdach, gibt es dafür nen speziellen Grund?

    Lohnt es sich evlt. auch nen guten langen zu kaufen und ein Faltdach einbauen zu lassen?


    Hoffe ihr könnt mir meiner Suche helfen?


    Liebe Grüße
    Phil

  • Hallo Phil,


    ich bin zwar erst ein relativer Neuling hier, habe aber vor gut einem Jahr selbst nach längerer Vorüberlegung und Informationsgewinnung einen T4 gekauft. Bin also mit Deiner Situation noch ein wenig vertraut und kann Dir aus meiner Erfahrung ein paar Dinge schreiben:

    Ein T4 oder T5 ist sicherlich ein sehr gutes Campingfahrzeug, speziell für zwei Leute sollte das auch mit einem von Dir angedachten Ausbau funktionieren. Die Vorteile vom Klappdach sehe ich auch so: Du bleibst normalerweise unter 2m Fahrzeughöhe und kannst deswegen viele Parkplätze und Parkhäuser noch befahren. Außerdem zahlst Du oft weniger auf Mautstraßen und Fähren. Mir ist die Stehhöhe im Klappdach auch wichtig.

    Der günstigere Verbrauch beim Diesel wird durch die höhere Kfz-Steuer wieder aufgefressen, insbesondere bei einer geringen jährlichen Fahrleistung. Da könnte der Benziner trotz Mehrverbrauch unterm Strich günstiger sein. Dazu kommt dann nochT4 die Beschränkung für Diesel in den Umweltzonen, ist ja für Dich als Berliner nicht ganz unwichtig.

    Deine beiden Wunsch-Optionen (langer Radstand und/oder Faltdach) sind auf dem Gebrauchtmarkt gesucht und Du musst dafür mit einem Aufpreis rechnen. Wenn Du ein Faltdach nicht selbst nachrüsten kannst, wird der nachträgliche Einbau auf jeden Fall auch nicht günstig sein.

    Dafür kannst Du wohl auch beim T4 einen Diesel mit höherem Kilometerstand in Betracht ziehen, speziell bei durchgehend gut gewarteten Autos. Bei Schäden an der Technik sind die Kosten überschaubarer als die Kosten für Rostbeseitigung an der Karosse. Deswegen eher auf eine gute Substanz achten, sonst kann ein Bus nach dem Kauf noch deutlich teurer werden.

    Zu den anderen Punkten können sicherlich berufenere Leute hier noch mehr schreiben.


    Viel Erfolg und trotz allem Aufwand auch viel Spaß bei der Suche,


    Klaus-Bernd

  • Die lange Version gab es ab Werk nie mit Klappdach. Deshalb gibt es die selten.


    T5 würde ich nur als 1,9TDI kaufen, aber auch nur wenn er nicht viel mehr als 150tkm runter hat.

    Oder es wurden schon Zweimassenschwungrad, Flanschwelle und Getriebe neu gemacht.

    Auf das Zahnriehmenintervall sollte man auch achten.

    Den t5 2,5TDI würde ich mir nicht antun.

    Der 2,0 TDI mit 140Ps soll nicht schlecht sein. Ist aber wahrscheinlich noch etwas zu teuer.


    Einen t4 2,5 TDI kann man auch noch mit über 300tkm kaufen.

    Vorraussetzung ist sehr gut erhaltene Karosserie. Zahnriemen, Zweimassenschwungrad und Kupplung sollten möglichst auch schon gemacht sein.

    Ansonsten sollte möglichst alles funktionieren und möglichst kein Wartungsstau vorhanden sein.


    Einen Klappdach T4 (egal ob kurz oder lang) in solchen Zustand wird man für 10t€ schwer kriegen.

    Klappdach nachrüsten kostet zw. 4 und 6t€.

    T4 mit Hochdach wird man schon eher finden.

  • PhilippH84


    ....bei dem Anforderungsprofil kommt eigentlich nur ein Benziner in Frage - der ist deutlich günstiger im Unterhalt.



    Ich sag's ungern hier :stooges:, aber denk mal über einen AXA nach ...2.0 Benziner im T5 :nixpeil:

    Nach 10 Jahre meine grüne Caravelle AAB verkauft ;-(


    Jetzt neue Wanderdüne: T5 AXA Caravelle in schwefelgelb =8-)

  • Hey Leute,


    danke schon mal für die ganzen Hinweise.

    Hi Phil,


    mal als Anregung was es noch so gibt :
    Drück mich


    MfG Robi


    RobiT4 : danke für den Link, aber die fertigen ausbauten mit allem aus Plastik, vor allem die Dehler finde ich total ungemütlich.




    Aeronaut : Danke für den Hinweis. Steh leider bisschen auf der Leitung, was ist denn ein AXA? und welcher Benziner wär denn deiner Meinung nach zu empfehlen? Ist es nicht so das die Dieselmotoeren viel zu verläsiger sind?


    Ich sehe dur fährst einen T5, würdest die mir auch eher zu einem T5 raten?


    Grüße
    Philipp

  • Ist eigentlich ganz Berlin Umweltzone? Oder lebst du außerhalb? Weil: der 2,5L-TDI mit 105PS erfüllt die Euro2-Norm. Damit kriegst du keine grüne Plakette und darfst streng genommen nicht nach Berlin rein fahren. Ich weiß nicht in wie weit man dem einen KAT und/oder DPF verpassen kann, dass er eine grüne Plakette kriegt. Das wäre dann aber auch eine kostspielige Nachrüstung.

    (Unser ACV ist vorher in Berlin gelaufen und hat eine grüne Plakette drin - die er aber nicht haben darf. Streng genommen ist das wohl Urkundenfälschung)


    Ansonstens schließe ich mich maciek an und würde an eurer Stelle evtl doch das Hochdach in Erwägung ziehen.

    Der LR ist ein Riesengewinn an Platz, er ist aber besonders im direkten Vergleich nicht so wendig. Da wendet man an engen Stellen halt mit 1-2 Zügen mehr als mit dem KR.


    EDIT:

    AXA, ACV und so weiter sind die Motorkennungen:

    Hier im T4 Wiki

    Hier für T5/T6

    Nur noch 6 Jahre bis zum H-Kennzeichen des Dicken (1995er AAB, LR, Caravelle)


    Neu, jetzt mit Zweitbus Erstbus, sagt der geliebte Gatte (1996er ACV, KR, Transporter)

    Einmal editiert, zuletzt von BP3099 ()

  • @ BP3099 danke für den hinweis mit den motoren. also spricht Aeronaut beim AXA von 2.0 4 Zylinder Benziner für den T5, richtig?

    Hmm das wiederspricht auf jeden Fall dem was ich bisher so gelsen habe. Kann aber vielleicht auch daran liegen das die Artikel schon 2-3 Jahre alt waren und sich die ganze Dieselthematik geändert hat.


    Geh ich aber denn richtig in der Annahme das ich z.B. mit dem Fahrzeug hier:

    https://www.ebay-kleinanzeigen…-stand/985114156-216-9652


    Eine grüne Plakette bekomme und somit überall innerhalb von Berlin fahren kann?


    Würde ja hoffen so nen Bus in der Art für um die 5000 zu bekommmen und dann Faltdach und Ausbau nachrüsten.


    Was haltet ihr von der Idee?

  • Der aus der Anzeige scheint einen DPF, also einen Dieselpartikelfilter zu haben mit dem er anscheinend Euro 4 erreicht und damit als Diesel die grüne Plakette bekommt.


    Ich bin jetzt nicht so die Expertin für KATs und DPF, da werden dir hier andere sicher besser weiter helfen können als ich. Ich habe auch nicht so die Ahnung, ob der DPF bei dem T4 Bj. 2002 evtl sogar Serie ist :weissnix: deshalb: warte mal auf die Einschätzung der anderen. Mich wundert ein bisschen, wieso der T4 aus deinem Link seit 2 Monaten in den Kleinanzeigen steht.


    Falls du ein Auto mit grüner Plakette in der Scheibe ansiehst, lass dir auf jeden Fall die Papiere zeigen, denn da steht die Euronorm drin, die er hat und auch, ob und welchen KAT und DPF er hat. Die müssen eingetragen sein, der Einbau allein reicht nicht um da eine bessere Euronorm mit zu erzielen (und damit auch Steuern zu sparen und in die Umweltzonen zu fahren). Und ganz wichtig: Rost! Such nach Rost. Es gibt hier im Forum eine wunderbare Auflistung mit Fotos, an welchen Stellen du am ehesten Rost finden wirst.


    Zur Langlebigkeit von Benzinern kann ich nicht so viel sagen, allerdings sei es wohl so, dass der Diesel auf Langstrecke günstiger sei. Aber so extrem gravierend ist das meines Wissens nach nicht, man kann auch wunderbar mit einem Benziner Urlaub machen.

    Nur noch 6 Jahre bis zum H-Kennzeichen des Dicken (1995er AAB, LR, Caravelle)


    Neu, jetzt mit Zweitbus Erstbus, sagt der geliebte Gatte (1996er ACV, KR, Transporter)

  • Der aus den Kleinanzeigen ist kein Multivan (die gab es nicht mit langem Radstand) sondern eine aufgerüstete Caravelle. Macht aber nix. Caravelle ist auch gut. Außerdem hat der kein Euro 4 sondern maximal Euro 3 (wobei hier manche der Meinung sind, es gibt keinen T4 mit Euro 3).

    Heißt: die Eintragungen aus der Anzeige sind falsch? (DPF und Euro4?)

    Nur noch 6 Jahre bis zum H-Kennzeichen des Dicken (1995er AAB, LR, Caravelle)


    Neu, jetzt mit Zweitbus Erstbus, sagt der geliebte Gatte (1996er ACV, KR, Transporter)

  • Der aus den Kleinanzeigen ist kein Multivan (die gab es nicht mit langem Radstand) sondern eine aufgerüstete Caravelle. Macht aber nix. Caravelle ist auch gut. Außerdem hat der kein Euro 4 sondern maximal Euro 3 (wobei hier manche der Meinung sind, es gibt keinen T4 mit Euro 3).

    @ nansen2 also in der anzeige steht aber EURO 4 und grüne plakette. hab das auch schon bei einigen anderen Diesln gesehen.


    soweit ich weiß geht das ab baujahr 98 mit nachgerüstetem DPF. hab ich zumindest gelesen.


    hmm, ganz schon verwirrend die thematik...

  • Eine grüne Plakette bekomme und somit überall innerhalb von Berlin fahren kann?

    Ja, die hat er ja schon;)

    aber das hat nichts mit Euro 4 zu tun(wird häufig mit der 4 auf der Plakette verwechselt)

    Ich bin Der, der auf das H - Kennzeichen wartet :thumbup:
    1985: T2 b - 1988: T3 TD - 1996:T4 ABL Caravelle - 2000: T4 MV1, und Der bleibt auch. :kewl:

    . Meiner <<<<< zum Bus und Anhänger, hier sanft drücken :drive:

    Einmal editiert, zuletzt von bullinator ()

  • a) Richtig, AXA ist der kleine Benziner im T5




    b):schlechteidee:


    ....zum Einen kauft man keine Bullis in Berlin und den von Dir verlinkten schon gar nicht ...die Felgen sind vermutlich nicht eingetragen und auch sonst ...:shake:

    Aber wenn er bei Dir in der Gegend steht - anschauen und lernen kann man immer :iek: :idiot:


    Einen Bus für 5 k€ kaufen und dann noch ein Dach nachrüsten halte ich für unwirtschaftlich ...in so nen Bus wirst Du auch so genug zu schrauben haben ...



    ....dann lieber ein Minimalausbau und die gesparte Kohle "verreisen" :sun::drive:


    Wir sind 10 Jahre mit ner kurzen Caravelle ohne Hubdach nur mit Minimalausbau unterwegs gewesen ...erst zu Zweit, dann zu Dritt - und dann zu Viert ...geht alles ...:high5:

    Nach 10 Jahre meine grüne Caravelle AAB verkauft ;-(


    Jetzt neue Wanderdüne: T5 AXA Caravelle in schwefelgelb =8-)

  • Der aus den Kleinanzeigen ist kein Multivan (die gab es nicht mit langem Radstand) sondern eine aufgerüstete Caravelle. Macht aber nix. Caravelle ist auch gut. Außerdem hat der kein Euro 4 sondern maximal Euro 3 (wobei hier manche der Meinung sind, es gibt keinen T4 mit Euro 3).


    Gibts denn nen Grund warum man nen Multivan anstatt ne Caravelle nehmen sollte?

    Die Multivans scheinen mir alle recht teuer

  • Einen Bus für 5 k€ kaufen und dann noch ein Dach nachrüsten halte ich für unwirtschaftlich .

    Da gehen die Meinungen stark auseinander8o

    Der Bus macht, laut Bildern zumindest, einen guten Eindruck

    Ich bin Der, der auf das H - Kennzeichen wartet :thumbup:
    1985: T2 b - 1988: T3 TD - 1996:T4 ABL Caravelle - 2000: T4 MV1, und Der bleibt auch. :kewl:

    . Meiner <<<<< zum Bus und Anhänger, hier sanft drücken :drive:

  • Joa, in der Anzeige steht gerne viel.
    Sowas habe ich auch schonmal fehlgekauft. Zwar kein T4 aber ein anderer Diesel. Der Vorbesitzer hatte eine grüne Plakette in der Scheibe. Der Händler sah die grüne Plakette, guckte aufs Baujahr und dachte sich "aha, das wird wohl Euro4 sein" und schrieb das so in die Anzeige ohne einmal in die Papiere zu gucken. War auch ansonsten eine ganz schöne Mogelpackung, das Auto und als dann klar war, wie sehr der eine Mogelpackung war, haben wir ihn offen und ehrlich unter Nennung aller Mängel verkauft. Das war zwar ein Verlustgeschäft aber es war Lehrgeld.

    Nur noch 6 Jahre bis zum H-Kennzeichen des Dicken (1995er AAB, LR, Caravelle)


    Neu, jetzt mit Zweitbus Erstbus, sagt der geliebte Gatte (1996er ACV, KR, Transporter)

  • Der aus den Kleinanzeigen ist kein Multivan (die gab es nicht mit langem Radstand) sondern eine aufgerüstete Caravelle. Macht aber nix. Caravelle ist auch gut. Außerdem hat der kein Euro 4 sondern maximal Euro 3 (wobei hier manche der Meinung sind, es gibt keinen T4 mit Euro 3).


    Gibts denn nen Grund warum man nen Multivan anstatt ne Caravelle nehmen sollte?

    Die Multivans scheinen mir alle recht teuer

    Hier gehts einfach um die Ausstattungslinie.

    Caravelle ist die Ausstattung für den Transport von bis zu 9 Personen. VW bezeichnet das glaube ich als gehobenere Ausstattung, setzt aber den (sehr einfachen) Transporter als Vergleich. Da ich hier im Hof einen Caravelle stehen habe muss ich sagen: nun, gehobene Ausstattung ist echt optimistisch. ^^

    Multivan hat mWn keine 9 Sitze eingetragen, dafür einen Tisch an der linken Seitenwand und eine Schlafbank. Auch ansonsten hat er meines Wissens nach den ein oder anderen Komfort und -zurück, den der Caravelle nicht hat - aber da musst vor allem du wissen, was dir wichtig ist.


    Der von dir verlinkte ist ein Caravelle, der auf MV umgebaut ist - nicht das Schlechteste, wie ich finde.

    Nur noch 6 Jahre bis zum H-Kennzeichen des Dicken (1995er AAB, LR, Caravelle)


    Neu, jetzt mit Zweitbus Erstbus, sagt der geliebte Gatte (1996er ACV, KR, Transporter)

  • also in der anzeige steht aber EURO 4 und grüne plakette.

    Grüne Plakette geht bei bestimmten T4 mit nachgerüstetem Dieselpartikelfilter,. Damit bekommt man die Feinstaub-/Schadstoffeinstufung 4 und damit darf man in Umweltzonen fahren (das ist die Umweltschutzregelung, die uns vor der Dieselfahrverbotsdebatte bewegt hat).


    Diese Feinstaubeinstufung wird häufig mit Euro 4 verwechselt, die als Schadstoffklasse für die steuerliche Behandlung maßgeblich ist. Und bzgl. diese Einstufung habe ich den Eindruck, dass auch die Finanzbehörden nicht durchblicken, jedenfalls konnte ich her schon verschiedentlicht lesen, das T4s mit Motoren, die 'schmutziger' sind als mein AXL, nur 386.- Euro Steuer zahlen (= Euro3), während ich vor Umschreibung als Wohnmobil 401.-zahlen musste (= Euro2).


    axelb kann dir das besser erklären