Phaeton Inspiration Felgen eintragen lassen?

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Hallo,

    ich könnte günstig die 7,5x17 Inspiration Felgen vom Phaeton kaufen. Mit der Reifengröße bin ich mir noch nicht sicher. Ich möchte auf jeden Fall was ohne Tacho angleichung, da im Winter die Seriengröße gefahren werden soll. 225/55 17 gab es glaub ich auf der Last Edition Felge.


    Frage:


    Bekomm ich das aktuell eingetragen? Die Reifen die auf die Felge kommen sind kleiner/flacher als die Reifen die für die Felge vorgesehen sind.

    Soweit ich weiss darf das der Tüv nicht mehr eintragen. Stichwort: Impact Test. Dieser Test ist vorzulegen wenn Reifen mit niedrigeren Querschnitt auf OEM Felgen aufgezogen werden.


    Was habt Ihr für Erfahrungen mit den eintragen gemacht?


    Danke.

  • Ich möchte auf jeden Fall was ohne Tacho angleichung

    Das kommt darauf an, wieviel Vorlauf Dein Tacho mit Serienbereifung hat. Ein Tachogutachten oder sonstiger Nachweis, dass Dein Tacho mit der neuen Bereifung nicht zuwenig anzeigt wird i. d. R. gefordert, wenn sich der Abrollumfang um mehr als 1-2% vergrößert, was bei 225/55R17 der Fall ist.


    Edit:

    Habe Quatsch geschrieben. Du hast ja 16-Zoll-Fahrwerk,

    da sind die 225/60R16 fast identisch im Abrollumfang wie die 225/55R17! (lt. Reifenrechner.at nur 0,4% mehr):):thumbup:


    Bekomm ich das aktuell eingetragen? Die Reifen die auf die Felge kommen sind kleiner/flacher als die Reifen die für die Felge vorgesehen sind.


    Soweit ich weiss darf das der Tüv nicht mehr eintragen. Stichwort: Impact Test.

    Man bekommt 225/55R17 gelegentlich noch eingetragen, weil die Querschnittzahl (55) gleich der Phaetonbereifung 235/55R17 auf der Felge ist.

    Auch wenn der Reifenquerschnitt in absoluten Zahlen geringfügig geringer ist.

    Bei 50er oder 45er würde es wohl nicht mehr ohne Impact-Test gehen.

    Versuche das mit dem aaS vorab zu klären, wenn möglich.

  • Das stimmt. Der Querschnitt ist gleich, ausgerechnet ist der Abrollumfang bei den 225er geringer. 67,9 zu 69cm Durchmesser. Nach was wird sich der Tüv Prüfer richten?


    Es lese auch immer 235/50 17, sieht bestimmt gut aus, aber das geht wahrscheinlich aktuell nicht mehr durch.

  • ausgerechnet ist der Abrollumfang bei den 225er geringer. 67,9 zu 69cm Durchmesser. Nach was wird sich der Tüv Prüfer richten?

    Ich habe meine Inspiration mit 225/55R17 vor Jahren eintragen lassen.

    So wie ich es mitbekommen habe, wurden Eintragungen seit April 2016 durch den geforderten Impact-Test

    mit Verweis auf den geringeren Querschnitt verweigert, nicht wegen des geringeren Abrollumfangs.

    Dabei sind mir nur Fälle bekannt, bei denen die Querschnittzahl geringer war.


    Es gibt nicht wenige, die auch die 235/55R17 vom Phaeton auf dem T4 eingetragen bekommen haben.


    Edit: 69cm?

    Im Reifenrechner hat der 225/60R17 67,6cm, der 225/55R17 67,9 cm Abrollumfang, (+0,4%)

  • High,

    das sinnvollste wird wohl sein das du mit deinem TÜVer sprichst.


    Mein aaS hatte keine Probleme 17er Phaetons mit 225/55 ohne Impact Kram einzutragen.


    Liegt vielleicht daran das er selber T4 fährt und weiß was er macht.


    Schönste Grüße


    red bulli



    Biete:

    Verkleidung Schiebetür neu Kunstleder flanellgrau


    [/align]


    Früher war alles gut. Heute ist alles besser. Ich fände es besser wenn es manchmal nur gut ist.

  • Hallo,

    ich war gerade beim TÜV Süd.

    Vollig entspannt war der Sachverständige.

    Ich hab den Sachverhalt erklärt, hatte eine Traglastbescheinigung für die Felgen dabei, mögliche Reifengrößen hab ich mir aufgeschrieben mit der errechneten Abweichung zur Seriengröße.

    225/50 17 oder 235/50 17 sollten kein Problem darstellen, Traglast der Reifen muss natürlich passen und die freigängigkeit muss gegeben sein.

    Kostet dann 90,50€ plus 13€ neuer Fahrzeugschein.


    Fährt jetzt hier einer die 235/50 17? Schleift da irgendwo was?


    Danke.

  • :):thumbup:

    Das mit dem Impact-Test scheint bei vielen aaS aus dem Focus geraten zu sein.

    In diesem Thread sind zuletzt auch 235/45R17 abgenommen worden.


    Du solltest Dir für die Phaeton-Felgen z. B. diese Radschrauben M14x1,5 Radbolzen Kugel R13 Kugelbund SW17  in 34 oder 35 mm besorgen, denn der Kugelbund-Radius bei T4-Felgen und T4-Radbolzen ist R14 (14mm)

  • Habe die Felgen selbst mit 235/45 r17 Eingetragen, alles kein Problem.

    Reifen sind NEXXEN N8000, glaube ich mit 97 Traglast.

    - Eine Dose TERPENTOL und der Kolben fühlt sich wohl...
    - Eine Dose LEBERTRAN bringt 180 auf die Bahn...

  • Fährt jetzt hier einer die 235/50 17? Schleift da irgendwo was?

    Ich fahre die Felgen auf meinem Bus mit 16"-Ausführung und etwas tiefergedreht mit 235/55R17 - einen Streifer hatte ich bis jetzt noch nicht festgestellt und der Prüfer war auch einverstanden (ok, bei der Abnahme war er noch etwas höher).

    Dann sollte es mit 235/50R17 auch nicht zu Kollisionen kommen.

  • 235/55 17 ist die Auswahl an Reifen sehr gering. Daher würde ich lieber den 225/55 17 nehmen.

    Mein Bus hat 1430Kg Achslast vorne, daher würde sogar 97LI passen. Eine gute größe, da gibt es reichlich Auswahl.

  • Ich finde die ständig wiederkehrende Frage nach "schleift das irgendwie" spannend, so als ob die Leute hier nicht mal selber nachschauen können.


    Dabei geht das ganz leicht ... man ruft einfach mal den Reifenrechner auf und trägt eine der zugelassenen und ganz sicher nicht schleifenden Rädergrößen ein, und dann zum Vergleich die gewünschte Kombination.

    Anhand der Auswertung kann man schon ganz viel erkennen und sich ein Bild (auch visuell!) darüber machen, ob es Platzprobleme geben könnte.


    Und wenn man sich dann noch Gedanken darüber macht, welchen Einfluss Felgenbreiten und Einpresstiefen beim Platz unter dem Kotflügel haben könnten, dann ist man schon durch Eigeninitiative recht weit gekommen und kann sich auf die wesentlichen Fragen beschränken, und muß sich nicht auf Aussagen wie "kein Problem, passt schon" verlassen, die dann vielleicht doch nicht so ganz stimmen oder auf anderen Voraussetzungen (Fahrzeughöhe, Fahrwerkseinstellungen, Modelltyp) basieren.

    In meinem Haushalt gibt es nur bewährte Fahrzeuge und Oldtimer.

    Für Schrott habe ich nicht genug Geld.




  • Ich finde die ständig wiederkehrende Frage nach "schleift das irgendwie" spannend, so als ob die Leute hier nicht mal selber nachschauen können.


    Dabei geht das ganz leicht ... man ruft einfach mal den Reifenrechner auf und trägt eine der zugelassenen und ganz sicher nicht schleifenden Rädergrößen ein, und dann zum Vergleich die gewünschte Kombination.

    Anhand der Auswertung kann man schon ganz viel erkennen und sich ein Bild (auch visuell!) darüber machen, ob es Platzprobleme geben könnte.


    Und wenn man sich dann noch Gedanken darüber macht, welchen Einfluss Felgenbreiten und Einpresstiefen beim Platz unter dem Kotflügel haben könnten, dann ist man schon durch Eigeninitiative recht weit gekommen und kann sich auf die wesentlichen Fragen beschränken, und muß sich nicht auf Aussagen wie "kein Problem, passt schon" verlassen, die dann vielleicht doch nicht so ganz stimmen oder auf anderen Voraussetzungen (Fahrzeughöhe, Fahrwerkseinstellungen, Modelltyp) basieren.

    Ich frage mich gerade, was ist ein Forum:


    Forum (Kultur), ein realer oder virtueller Ort, wo Meinungen untereinander ausgetauscht werden können, Fragen gestellt und beantwortet werden können. (Quelle: Wikipedia)



    Es wird immer Fragen geben wo sich manch einer denkt, warum fragt der das. Ist halt so.


    Vielleicht bin ich auch einfach nur zu bequem um mir 3 x 4 verschiedene Reifen zu kaufen um dann zu probieren ob es passt.


    Oder vielleicht bin ich auch der gesselige Typ der sich halt ein bischen unterhalten will.


    Kannst es dir raussuchen......


  • Dabei geht das ganz leicht ... man ruft einfach mal den Reifenrechner auf und trägt eine der zugelassenen und ganz sicher nicht schleifenden Rädergrößen ein, und dann zum Vergleich die gewünschte Kombination.

    Anhand der Auswertung kann man schon ganz viel erkennen und sich ein Bild (auch visuell!) darüber machen, ob es Platzprobleme geben könnte.



    Hallo Axel,

    ganz kleiner Einspruch. Ein Reifenrechner erspart den Versuch am Wagen nicht. Zumindest nicht, so lange es unterschiedlich breite Reifen der selben Größe gibt.

    Beispiel: 225/50R16. Uni passt, Dunlop ist zu breit, Goodyear geht gerade noch. Anderes Auto, ist aber egal.