Vorbereitungen für Elternzeit-Trip / Skisarg Montage

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Hallo liebe Busfreunde,


    Meine Freundin und ich sind ganz aufgeregt und bereiten uns lieber zu früh als zu knapp auf die schönste Zeit des Jahres vor, welche dieses mal was ganz besonderes wird. Zum ersten Mal sind wir mit Nachwuchs unterwegs! Aussserdem dabei: Diebstahlschutz und bester Freund des Menschen, Labradorr Clooney.


    Ich erstelle dieses Thema, um festzuhalten was ich mit in den Elternzeit-Urlaub nehme und wo ich es verstaue.

    So kann ich hier meine Packliste aktualisieren und von euch hoffentlich gute Tipps oder Einwände bekommen, was noch fehlt oder ihr anders machen würdet. Ich bin über jede hilfreiche Kritik oder Anregung dankbar, gerade auch Tipps fürs mehrwöchige Reisen mit Säuglingen! Die Kleine wird wenn wir starten 5 Monate alt sein. Ziel ist der Sosta "La Pineta" kurz vor Rom, welcher unser absoluter Traumstellplatz ist.

    Auf dem Weg dorthin soll es drei Zwischenübernachtungen geben, wo wir auch jedesmal schon das Vorzelt aufbauen wollen. So fahren wir am Tag etwa 400km. Damit wir im Bus Platz haben, werden im Vorzelt auch der Schrank und Küchenblock+ Kühlbox aufgebaut, welche während der Fahrt hinter Fahrer und Beifahrersitz stehen. Ausser diesen Möbeln handelt es sich um einen Multivan, mit verschiedenen Ablagemöglichkeiten+Skisarg.


    Ablagemöglichkeiten für hoffentlich Ordnung

    - 2. Ebene über Fußbereich des Bettes(danke Ernie)

    - Sitzlehnentasche an Fahrersitzlehne

    - Packnetz am Himmel

    - Ablagefach Armaturenbrett

    - Ablagefächer für innen an die Scheiben

    - Waeschestange


    Die Kühlbox steht während der Fahrt im Bereich des Klapptisches vor dem Sitzplatz hinten, wo Baby sitzen soll.

    Da der Kleiderschrank, Küchenblock und Kühlbox draussen steht und zusätzlich noch eine faltbare Küche aufgebaut wird, erhoffen wir uns im inneren die nötige Ordnung, damit der Urlaub auch erholsam wird. Die meiste Zeit werden wir damit verbringen, den Bedürfnissen des Babys und vierbeinerBabys nachzugehen, Chaos würde uns da nur die Freude nehme.


    Das Baby bekommt eine sichere Schlafmöglichkeit (auch tagsüber draussen nutzbar) auf dem Fahrersitz, sodass man auf dem drehbaren Beifahrersitz noch sitzen und zb Stillen kann. Der Hund schläft im (hoffentlich leeren) Fußraum.


    Gepackt wird folgendes:


    Skisarg:

    - Ablage-Brett für 2.Etage über Fussbereich des Bettes

    - Vorzelt

    - elektro-2-Plattenherd

    - Campingkabel, 3erStecker

    - Trolli damit man nicht alles zum Strand schleppen muss

    - Fliegennetz Schiebetür / Gitter Schiebefenster

    - Diesdasbox (Panzerband,Schnur,Kerzen, elektr. Mückenklatsche, Tesafilm,Heringe,Lampen, Batterien)

    - Sonnenschirm/Strandmuschel

    - Werkzeug

    - Ladegerät+Schloss E-Bike


    Kofferraum unter Bett

    - Tisch/Stühle

    - Decken

    - Faltbarer Küchenschrank

    - Schlafkiste(Bettzeug,Multivan-Bettauflage)

    - Clooney Kiste(mit allem für den Hund)

    - Lebensmittelkiste

    - Babybett für auf dem Fahrersitz

    - Mülleimer


    Kofferraum oben

    - Clooney


    Küchenblock(Schränkchen mit Waschbecken)

    - Geschirr + Abwaschsachen

    - Gewürze


    Schrank

    - Kleidung, Handtücher

    - Kulturtasche

    - Reiseapotheke

    - Alles fürs Baby

    - Freizeitbox(Kamera, Zeitschriften/Bücher, Tagebuch, Spiele, Gameboy, Elektrozubehör, Tablet)


    Und dann haben wir ja noch die faltbare Küche aufgebaut, wo auch nochmal ordentlich was drin verstaut werden kann, wo oben dann Herd und Arbeitsfläche ist.


    Was fällt euch noch ein, was wir gebrauchen können, oder ihr anders machen würdet?

    Ich denk mal mit dem Vorzelt und Ablagemöglichkeiten sollte die angestrebte Ordnung einzuhalten sein.

    Viele Grüße

    Y

  • ...alter Falter...


    Ich war meine Elternzeit letztes Jahr 2 komplette Monate in Skandinavien unterwegs.

    Baby war da 5 Monate alt.


    Weder Vorzelt, noch Packliste noch Schrank-Ordnungsliste...und schon gar keinen Gameboy :rolleyes:braucht man da.


    Das läuft schon, mach dir nicht son Kopf =O



    Viel Freude und Spaß wünsch ich euch!

    Genießt die Zeit!


    Grüße

  • Ich geb dir nen Tip:

    wenn du jeden CM verplanst hast du keinen Platz mehr für Dinge die du nicht auf dem Schirm hast ;)


    (habe mal eine 2 Wöchige Motorradreise gemacht vor der ich auch eine Packliste gemacht und mich dran gehalten habe. Es war alles dabei und ich fands richtig geil...

    Aber als wir das erste mal Abends auf einen Supermarktparkplatz gerollt sind hab ich mich gefragt: " Scheiße, wohin mit dem Einkauf?!")

  • Wichtig ist eigtl nur fürs Baby - Milchpulver. Es gibt nicht immer in allen Ländern die selben Hersteller/Marken. Da sollte man ja nicht wild rumwechseln weil der Darm noch sehr empfindlich ist.

    Da kann man sich im Vorraus über für Länder/Angebot informieren.


    An sonsten kommt es meist eh immer anders als man plant.

    Bei uns war das zB ein Zeckenbiss beim Baby in Lappland.


    Aber wir sind hier in Europa und man bekommt eigtl überall, alles was man braucht. Den Rest kann man sich zur Not per Amazon liefern lassen....


    Grüße

  • Mit dem Milchpulver kann ich nur zustimmen. Wir waren 4wochen auf Sardinien unterwegs. Nach drei Wochen wurde es dann schon mit dem Vorrat eng. Alles andere kannst unterwegs kaufen wenns benötigt wird

  • Auf dem Weg dorthin soll es drei Zwischenübernachtungen geben, wo wir auch jedesmal schon das Vorzelt aufbauen wollen.


    Ich denk mal mit dem Vorzelt und Ablagemöglichkeiten sollte die angestrebte Ordnung einzuhalten sein.

    ....nicht so viel planen - einfach losfahren :drive:



    Bei jeder Zwischenübernachtung das Vorzelt aufbauen hat sich aus unserer Erfahrung nicht bewährt ... in der Zeit lieber auf einem schönen Spaziergang das Etappenziel erkunden, n Kaffee trinken gehen, ein Eis essen und entspannen ...


    Das ganze Gerödel würde ich nur für mehrere Übernachtungen aufbauen.


    Für die Reise einfach das nötige im Bus griffbereit halten, damit bei den Transitübernachtungen gar nicht groß ausgeladen werden muss ...



    Gute Reise, packt nicht so viel ein! Ob ihr z.B. das ebike mit Hund und Baby braucht ?? Hmm ?? Außerdem das Gepäck in der Dachbox ordentlich sichern - Spanngurte nutzen!


    Ggf. neben der Dachbox noch ein Gitter auf den Dachträger schrauben, um z.B. den Kinderwagen in einem wasserdichten Sack Draufschnallen zu können...


    .....unsere erste Tour mit dem damals 5 Monate alten Nachwuchs nach Korsika war absolut entspannt und stressfrei... das wichtigste war die Kuscheldecke für den Mittagschlaf von Papa und Sohn :kuschel:

    Nach 10 Jahre meine grüne Caravelle AAB verkauft ;-(


    Jetzt neue Wanderdüne: T5 AXA Caravelle in schwefelgelb =8-)

  • Ihr braucht nen Anhänger :D

    Ich bin Der, der auf das H - Kennzeichen wartet :thumbup:
    1985: T2 b - 1988: T3 TD - 1996:T4 ABL Caravelle - 2000: T4 MV1, und Der bleibt auch. :kewl:

    . Meiner <<<<< zum Bus und Anhänger, hier sanft drücken :drive:

  • Wir waren letztes Jahr 4 Wochen mit Kind (6 Monate) auf Sardinien. War alles halb so wild.

    Der wichtigste Tipp, auch zu der Zeit für uns - Milchpulver und Babynahrung für den gesamten

    Zeitraum mitnehmen. Meint man erst garnicht, aber da kommen ein paar Paletten Gläschen

    (Entsprechendes Gewicht) zusammen.

  • ....was auf der Liste noch fehlt:


    Kiemenlüfterbleche für die Fenster oder Windabweiser um die Scheibe etwas offenlassen zu können, damit ihr nachts Luftaustausch habt ...


    Sonst wird das mit Hund schnell ....hmmm:kratz:.... genau: :kotz:

    Nach 10 Jahre meine grüne Caravelle AAB verkauft ;-(


    Jetzt neue Wanderdüne: T5 AXA Caravelle in schwefelgelb =8-)

  • Bei jeder Zwischenübernachtung das Vorzelt aufbauen hat sich aus unserer Erfahrung nicht bewährt ... in der Zeit lieber auf einem schönen Spaziergang das Etappenziel erkunden, n Kaffee trinken gehen, ein Eis essen und entspannen ...


    Das ganze Gerödel würde ich nur für mehrere Übernachtungen aufbauen.

    Diese Überlegungen haben damals bei mir zum selbstgebauten Hubdachzelt geführt ...

    206526-modell-jpg


    Gruß, Jörg

  • hemisoft


    Jörg :iek:... jetzt bring den yonnik doch nicht noch auf solche Gedanken ... downsizing ist doch das Stichwort:brav1:


    Sonst wird das kein Elternzeit-Trip sondern eher eine Reise zum Abitur des lieben Kleinen :kratz::tear:

    Nach 10 Jahre meine grüne Caravelle AAB verkauft ;-(


    Jetzt neue Wanderdüne: T5 AXA Caravelle in schwefelgelb =8-)

  • Sonst wird das kein Elternzeit-Trip sondern eher eine Reise zum Abitur des lieben Kleinen

    :hurra: - ich wollte damit ja auch nur mitteilen, dass solch ein Überlegung ja nicht vor der ersten Fahrt abschließend beantwortet werden muss.

    Du hast recht - ich würde einfach so mal losfahren und dann merkt man am besten was einem wirklich fehlt und welche Bedüfnisse man wirklich hat.


    Dann wird nach der Fahrt oder einfach wann genug Zeit ist umgebaut und nachgerüstet ... ich hatte damals vom Flachdach über das Heckzelt über das Klappdachzelt bis hin zum Hubdachzelt auch mehrere Bauvarianten - und in allen sind wir immer auch mehrmals verreist und die Trips waren immer Klasse und wir haben da tolle Erlebnisse und Erfahrungen gesammelt.


    Gruß, Jörg

  • Genau so ist das ... losfahren, Erfahrung sammeln und umsetzen :opa:




    Sollte


    Hätte


    Könnte


    Würde


    Machen !!!



    :high5:


    Nach 10 Jahre meine grüne Caravelle AAB verkauft ;-(


    Jetzt neue Wanderdüne: T5 AXA Caravelle in schwefelgelb =8-)

  • Hallo Leute,

    Ich danke für die zahlreichen antworten. Ich glaube wir sind super gewappnet, und wenn irgendwas stört sind wir schlauer fürs nächste mal.


    Das einzige was wir noch brauchen ist eine gescheite Matratze mit angemessenem Packmass.


    Dicke Grüße!

  • Hallo Yonnik,

    nun noch mein Senf dazu:

    packt sowenig wie für 8 Tage wandern: 1x warm, 1x kalt, max. 3 - 4 x Alles zum wechseln. Menge: kleiner Koffer- Bordgepäck-ECO fliegen. Mehr ist nicht!

    führ´s Baby: maximal 5-fach. Dafür lieber etwas "REI-in-der-Tube" und ne Waschschüssel. Ansonsten gibt es überall Loundry-Service.

    Und das Kleine ohne Windel in Sand etc. setzen ist sowieso viel toller: eine Tüte für Hund und Baby. . . .

    Hallo!- Ihr wollt innerhalb Europa, nach Italia reisen. -Alles EU- .

    -Und Ihr möchtet doch nicht auf´s shoppen verzichten, oder? Vorher vereinbaren und schwören: für jedes erworbene Teil muß eins vom Fundus weg!

    - - - vom Vorschlag mit dem Milchpulver: erst nach der Reise an´s Abstillen denken, wenn möglich.

    Meist sind die Eltern viel komplizierter als die Baby´s.



  • Moin Uwe,


    Ich danke dir, das ist wirklich Platz der gespart werden kann. Ich werde so wenig wie möglich mitnehmen und dann wie du schon sagst unterwegs waschen.



    Und stillen klappt wunderbar und wenn alles glatt läuft ja vll auch noch im Urlaub dann.


    Wir freuen uns :)

  • - und einen faltbaren Laufstall, oder 4 Pflöcke und Netz oder Hängematte nicht vergessen. Das entspannt Alle ungemein.

    Und zuhause schon täglich damit üben. - Ich weiss, das sehen einige junge Eltern als Freiheitsberaubung an- muß aber Jede/r selber wissen.

    Vorletztes Jahr trafen wir ein Elternpaar in Südfrankreich:

    Die Wadenbeißerin (etwa 6 Monate), saß im Laufstall und schaute den beiden Eltern beim freeclimbing zu. . . . . . . Alles war gut

    - und es gab keine Lautsprecherdurchsage auf dem Camping: . . . suchen den kleinen Cevin. . . .||- -:)

  • Wir waren letztes Jahr 4 Wochen mit Kind (6 Monate) auf Sardinien. War alles halb so wild.

    Der wichtigste Tipp, auch zu der Zeit für uns - Milchpulver und Babynahrung für den gesamten

    Zeitraum mitnehmen. Meint man erst garnicht, aber da kommen ein paar Paletten Gläschen

    (Entsprechendes Gewicht) zusammen.

    . . .gibt es da keine Kindernahrung ?- keine Kinder? - - -

    Man sollte dem Kindchen doch das landestypische Essen nicht vorenthalten. -Also:

    Eigenes Essen mal vorkauen und dem Baby die Matsche Mund-zu-Mund oder per Löffel anbieten.

    Falls gut gewürzt, anfangs evt. mit Mutti´s Milch verdünnen.

    Oder die eigene Kost mit Zauberstab pürieren. . . . Fragt mal eure Hebamme. . .