California Coach Dachgepäckträger mit Airline-Schienen realisiert

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Moin Leute,


    hier ein paar Impressionen über den Anbau von Airlineschinen auf den Aufstelldach vom CC.


    Das Dach ist ca 12mm stark, wobei es ein Sandwichaufbau ist, GFK/Schaum/GFK. Ich habe probiert die vorhandenen Scharuben vom Scheren- und Kniegelenk zu nehmen, da ich 1) nicht so viele Löcher ins Dach bohren wollte und 2) sich die Last auf dem Träger direkter auf die Karosserie überträgt. So sind die Airlineschienen mit jeweils drei Schrauben fest. Eine an jedem Endstück und eine in der Schiene. Ich habe die vorhandenen Schlossschrauben durch Senkkopfschrauben ersetzt M6X50mm. Zusätzlich sind die Schienen mit Sikaflex angeklebt. Die Schienen selbst sind eloxiert, vorher alles schön mit Bremsenreiniger entfetten und dann mit Sikaflex-aktivator vorbehandeln. Leider kann man die Schrauben vom Vorderen Kniegelenk nicht nutzen, der Abstand weicht von dem der hinteren Schrauben vom Scherengelenk ab, also muss hier neu gebohrt werden. Mein CC ist BJ ´98. Ich glaube die jungeren Calis haben das Scherengelenk außerhalb des Dachzeltes angeordnet. In dem Fall könnten beide Lochabstände passen, so das man die vorhandenen Schloßscharuben vollständig nutzen kann. Das müsste man ausmessen, beim 98er Modell passts auf jeden Fall nicht (s. Bilder).

    Dateien

    • DSC_0133.JPG

      (66,05 kB, 28 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_0131.JPG

      (109,55 kB, 23 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_0130.JPG

      (119,22 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_0129.JPG

      (143,65 kB, 26 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_0128.JPG

      (194,48 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_0125.JPG

      (135,92 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_0124.JPG

      (123,94 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_0123.JPG

      (113,06 kB, 23 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_0121.JPG

      (126,02 kB, 25 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_0120.JPG

      (141,24 kB, 29 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Nochwas: ich habe die 2m langen Schienen genommen. Das passt soweit auch, sie könnten aber max 2,40 lang sein. Im Handel gibt es 2,00 und 3,00 Meter Angebote. Wenn ich es noch einmal machen müsste, würde ich 2x3,00 Meter bestellen und die entsprechend abschneiden.



    MFG SODOM

  • Kosten ca. 200 Euro plus die Querträger. Aber versch#tzt euch nicht: Wie auf den Bildern zu sehen ist habe ich nur eine kleine Dachbox. da habe ikch auch nur das "leichte" Zeug reingepackt. Trotzdem ist es ein ziemlicher Kraftaufwand das Dach aufzustellen... :-(

    Aber ich habe auch keine Gasfedern dran....

  • Ich hab die auch schon länger drauf. Habe allerdings die Schrauben der Schere mit genutzt, so bin ich insgesamt etwas weiter außen und habe die Kraft etwas anders verteilt. Im Thread „Dachträger mit Airlineschiene“ gibt es Bilder davon...



    Gruß, Laslo

  • Nochwas: ich habe die 2m langen Schienen genommen. Das passt soweit auch, sie könnten aber max 2,40 lang sein. Im Handel gibt es 2,00 und 3,00 Meter Angebote. Wenn ich es noch einmal machen müsste, würde ich 2x3,00 Meter bestellen und die entsprechend abschneiden.



    MFG SODOM

    Hallo SODOM

    Ich baue mir auch gerade die gleichen Schienen aufs 2001er Calidach.

    Ich habe 4 Löcher je Seite gebohrt und ganz weit nach aussen gesetzt, damit ein 120 cm - Solarmodul quer abmontierbar drauf passt.

    Der Lochabstand zw. den Schienen ist 115 cm

    Meine Fragen:

    1. Welche Querträger hast du genommen und wie genau hast du sie befestigt? Offensichtlich mit einer einzigen Schraube (M8?) je Seite? ...?.... aus dem Zubehörprogramm von LASI24?

    Welche Länge (Höhe) haben die Schrauben ?

    Ist die Seiten-Kipp-Stabilität damit ausreichend?


    2. Wie hast du die Bohrungen/Schrauben durchs GFK Dach abgedichtet?

    Beim Durchschieben durchs Sikaflex hat man ja die Gewinde so verklebt dass keine Mutter mehr drauf geht von innen.


    3. Machen die Endstücke in den Schienen wirklich Sinn (ausser der Optik), da doch das Regenwasser eher drin stehen bleibt ?


    Bringe nächste Woche auch noch Bilder.

  • Ich habe den Abstand de Schienen nach meinem Solarmodul ausgerichtet. Als Querträger habe ich einfach 4kant-Aluprofil aus dem Baumarkt genommen und statt Nutensteinen Schloßschrauben eingepasst.

    Wenn das Sika noch flüssig ist geht da gut eine Mutter drauf.

  • Ich habe den Abstand de Schienen nach meinem Solarmodul ausgerichtet. Als Querträger habe ich einfach 4kant-Aluprofil aus dem Baumarkt genommen und statt Nutensteinen Schloßschrauben eingepasst.

    Wenn das Sika noch flüssig ist geht da gut eine Mutter drauf.

    Danke PeZe!

    4Kant Aluprofile: 40 x 20 cm, 2mm ?

    Wäre natürlich schön wenn man diese irgendwie mit weicherem material ummanteln könnte...

  • Erste Erfahrungen mit Airlineschienen, Solarpanels und LiFePo4-100Ah-Akku auf/im California 2001

    Leute, ich habe hier vieles erfragt zur Aufrüstung mit Airlineschienen auf dem Aufstelldach und zur Energie-Versorgung - und viele Anregungen erfahren. Jetzt will ich auch mal berichten!
    Unten meine ersten Bilder dazu!

    1. Die 2m-Airlineschienen habe ich mit Sikaflex 252 geklebt und je Seite an 4 Stellen durchs Dach verschraubt!
      Schrauben: 30 mm (ist knapp!) VA Senkkopfschrauben, mit Hutmuttern innen befestigt. (Die Verschraubungen liegen innen je 1,5cm innerhalb der Kederschienen für das Stoffdach und außerhalb der inneren Aufstellgrätschen hinten!)
      Abstand von Schiene zu Schiene ca. 115 cm mittig gemessen, außen gemessen knapp 120 cm, passend für ein ...
    2. Solarpanel 100 W monokristallin 120 cm quer verbaut ganz hinten.
      Das Solarpanel ist abnehmbar. Die Solarkabel (6 mm²) habe ich nicht durch das Dach geführt, sondern hinten links im Hecktürenspalt oben "versenkt" (siehe Abb.)
    3. Dachträger 25 mm Quadratrohr Alu 2mm
    4. Einbau eines 100 Ah-LiFePo4-Akku (knapp 1000 €) mit 12,7 kg von offgridtec.
      Zu den Initialladungsproblemen evtl. später mal.
    5. Dadurch Platz gewonnen für 2 Solarregler MPPT 75/15 und einen 500 W Sinus-Wechselrichter.
      Den Wechselrichter habe ich senkrecht verbaut mit Lüftungsspalt unten - nach außen offen - und das Befestigungsbrett in Aluschienen gesetzt, um ihn rausziehen und den Stecker (sitzt oben) im Bedarfsfall mal bedienen zu können.
      Der 2. Solarregler war erforderlich, das das 2. Solarpanel (eine Solartasche mit 120 W) unterschiedliche Spannungen aufweist und somit nicht mit dem des Fixen Dachmodul zusammen an einen Regler ging.
    6. Schon früher eingebaut hatte ich einen B2B-Ladebooster von Votronic (eingestellt auf LiFePo4), der jetzt bei jeder Fahrt den Akku auf 100% lädt.
      Mit einem Schalter an D+ kann ich das nach Bedarf abstellen.

    Jetzt werden beim nächsten Regenwetter die Schienenmontage an den je 4 Schrauben und die oberhalb-Hecktürenkabeldurchführung auf Dichtigkeit geprüft.
    So viel erst mal fürs Erste!
    Habe viel gelernt dabei und (viel zu) viele € in die Hände genommen, um autark zu sein und hoffentlich zu bleiben.



    Akku_Solarregler_eingebaut.JPGAkku_Solarregler_Wechselrichter1.JPGAkku_Solarregler_Wechselrichter2.JPGAkku_Solarregler_Wechselrichter3.JPGSolar-Kabelführung1.JPGSolarpanel_Dach2.JPGSolarpanels2.JPGSolarpanels1.JPG