T4 Caravelle 10000 EUR - bin ich verrückt?

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • An die Experten (denn ich bin keiner): Wir wollen uns einen T4 mit Langem Radstand und mind. 5 Sitzen zulegen und sind bei einem Angebot hängengeblieben für eine Caravelle mit 220k und 10.000 EUR.


    https://suchen.mobile.de/fahrz…23-5a5c-7620-d3d5ceab9edf


    Ich habe mir den Bus schon angeschaut und nächste Woche nochmal Probefahrt.


    Folgende Such-Kriterien :

    - langer Radstand weil wir öfter Ausflüge mit Kind machen und auch mal drinnen schlafen wollen + temporär Bett rein; Fahrräder; Surfbretter (2,43m länge)

    - 5 Sitze weil wir auch oft mit mehreren Personen Reisen

    - T4 weil ich gegen den ganzen Elektronikkram bin und da bei neueren nur schlechte Erfahrungen gemacht habe; Komfort ist für mich nebensächlich, Zuverlässigkeit aber nicht (und da sind 220k für einen T4 ok)

    - die Aussicht besteht, den irgendwann mit H-Kennzeichen anzumelden; jährlich 1000 EUR Steuer+Versicherung + 500 EUR Wartung + Pflege sind ok


    Der Bus ist wirklich gepflegt, Unterbodenversiegelung, kein Rost,, nicht an der A, B oder C Säule (ganz leicht Daumenbreit am Fensterrahmen links/rechts vorn)

    -         Dach ist komplett i. O., denke dass der Bus daher drinnen gestanden hat

    -         Originalzustand, sehr gepflegt (=leichter wieder zu verkaufen bzw. in 6 Jahren Oldtimer-Plakette) und nur 1 Besitzer


    Was mir etwas Gedanken macht: Motor ist schwer einschätzbar - höre ich mir nächste Woche an. Der Vorbesitzer war Winzer, vermutlich haben sie die Erntehelfer damit jedes Jahr auf die Weinberge geschafft, daher nur kurze Strecken. Zwischen 2012 bis heute ist er auch nur 30k km gefahren was das bestätigen würde. Womit hab ich da im schlimmsten Fall zu rechnen? ..anstehender Getriebeschaden? Motorschaden?


    Ich bekomme sehr unterschiedliche Meinungen: einige sagen, ich bin irre für 10k mir einen Bus zu kaufen der 20 Jahre alt ist; da gibt es (funktional) vergleichbares mit 4 Jahren. Andere finden den Preis ok und schauen eher auf den Zustand. Was denkt ihr?


    Kurz die Eckdaten:

    - Kilometerstand - 220.000 km

    - 2.5 TDI, vermutlich ACH, 75 kW (102 PS)

    - Erstzulassung 1997

    - Flügeltüren, Klima, VW-Servicehistorie

    - Zahnriemenwechsel bei 190k

  • Wenn dir das Teil zusagt und deinen Suchkriterien entspricht, dann kaufe ihn. Du kannst aber auch noch lange weiter suchen, bis du einen entsprechenden T4 findest. Zum Motor und Getriebe kann dir, glaube ich zumindest, keiner was sagen. Das kann dir nächste Woche oder auch erst in 10 Jahren um die Ohren fliegen. Und wenn es mal passiert, dann gibt es Ersatzteile und Leute die sowas reparieren können - habe ich gehört.

    Ich kaufe meistens Sachen (u.a. auch Fahrzeuge) für soviel Geld, wie sie es mir Wert sind. Natürlich orientiere ich mich auch am Markt dabei.

  • Also ich finde ihn definitiv zu teuer!!!

    Es hat aber wie Bulli500 schon sagte auch mit "wollen" zu tun.


    T4 kann man nicht immer wirtschaftlich rechtfertigen. Wenn ich meiner Frau erklären sollte, daß ich mir nen Frontbügel für 500€ kaufen möchte, wäre das aus wirtschaftlichen Gründen auch nicht möglich.

    Da sag ich dann auch einfach "weil ich will"


    🤗

  • Moin,


    Den Zahn mit 500€ Reparaturkosten im Monat kannst du dir ziehen lassen.

    Schon allein durch den Rost am Scheibenrahmen wirst du ein nettes Sümmmchen investieren dürfen.

    Es sei denn du wirst, wie viele hier im Forum, zum Hobbyschrauber.


    10000€ finde ich auch sehr hoch angesetzt aber das ist bei Händlern leider so.


    Was heißt, der Unterboden ist frisch konserviert???? Wenn er nur schwarz gemacht wurde wird damit zu 100% Rost kaschiert!!!!!


    Such dir einen T4 Profi, das sollte in Dresden nicht das Problem sein und lass ihn ordentlich prüfen.

  • Moin,

    bei dem Preis und Top Zustand ist das ein Liebhaberfahrzeug und kein Dailydriver mehr. Du fährst den im Winter wertmäßig runter...


    Ansonsten würde "ICH" einen gut gepflegten T4 für den Preis kaufen.

    Ja, der würde im Winter auch nicht gefahren (und ich hätte nen trockenen Stellplatz dafür). Im Sommer wär der jedoch Laternenparker, was vermutlich nicht grad das beste ist..


    Danke für die spontanen Einschätzungen! Das hilft, selbst wenns aufgrund der begrenzten Informationslage nur subjektiv ist..

  • Also für ein ´97er ist der def. zu teuer. Für was hätte ich dann meinen Multi verkaufen müssen!?

    Grüße aus Vogelsdorf :winker:

    am östlichen Stadtrand von Berlin


    VW Tiguan 2,0TDI 4Motion 7-DSG Bj.2014

  • Ja, Scheibenrahmen habe ich grad nochmal recherchiert.. selbst wenn nur kleine Stellen zu sehen sind können das locker 1000 und mehr werden in der Reperatur. Würde ich zwangsläufig machen müssen, wenn ich den Kaufe, da es sonst nicht besser wird mit Zustand.


    Unterboden kaschiert .. vielleicht, aber der Lack und Zustand insgesamt hat eher den Eindruck gemacht dass der tatsächlich insgesamt immer ordentlich gepflegt wurde.


    Also 100% einig bin ich mir aber echt noch nicht. Die Frage ist tatsächlich Nutzfahrzeug - Liebhaberinvestition, was nicht so leicht ist.

  • 30tkm seit 2012

    Bei 190tkm zahnriemen gemacht

    220tkm in 2019


    Heisst:


    2020 zahnriemen fällig aufgrund des alters, oder irre ich?

    :drive: Egal wie gut du Bus fährst, Züge fahren Güter. :aetsch:


    die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes

  • LR ist eben teurer, bitte nicht mit KR vergleichen. Die waren schon immer seltener und teurer. Bei dem Preis sollte aber der Zustand wirklich gut sein mMn.


    Gruß

    Florian

  • Hab für meinen T4 Multivan BJ 2002 - aber auch schon knapp 300.000km mit ein paar Macken und etwas wenig Innenpflege, die aber größtenteils gut zu beheben war, nur unwesentlich mehr gezahlt. Den würde ICH mir zu dem Preis nicht kaufen. Einfach nur aus dem Gefühl 7-8 wären okay für MICH, wenn wirklich kein (nennenswerter) Rost dran ist.

    Suche: Nebelscheinwerfer-Schalter, Kuhfänger, Unterflurwassertank, Alukisten für den Dachgarten, 1x BBS Alu Felge 7x16 ET 49 (7d0 601 025 b)

  • Die Preise für T4 mit langem Radstand haben in den letzten Jahren ein wenig angezogen, weil LR als Basis für Camper-Ausbau gesucht sind, diese ohnehin schon seltener waren und rostarme T4 insgesamt auch immer seltener werden.


    Das Fahrzeug sieht aufbereitet aus, aber auf den Fotos und bei der schwarzen Lackierung kann man den Zustand bzl. Rost nicht wirklich beurteilen.

    Für die Scheibenrahmensanierung und den Zahnriemenwechsel (mit Wasserpumpe und Schwingungsdämpfer) solltest Du 2000 € einplanen.


    1000 € jährlich für Reparaturen sollte man mindestens zurücklegen.

    Manche kommen mit weniger aus, bei mir war es immer mehr.

    .

    Gewerblicher Verkauf bedeutet wahrscheinlich ohne gesetzliche Gewährleistung.

    Grüne Plakette ist geklebt, aber von einem Partikelfilter steht im Angebotstext nichts

  • Aufbereitet im Sinne von "überpinselt", oder ist das eher als positiv gemeint? Ich denke, wenn ich den kaufe nächste Woche dann würde ich das erst machen nachdem ich nen aufgebockt-Check zB. bei Dekra habe. Danke für die vielen Meinungen!!

  • Soll ich mitkommen? Ist bei mir um die Ecke. Ich würde behaupten, dass ich den vor Ort einschätzen kann. Würde auch n Diagnoselaptop mitnehmen und wenn der Verkäufer uns lässt können wir ihn bei mir in der Halle aufbocken.


    Hab aber fast das Gefühl, dass er die 10000 nicht wert sein wird.

  • Ich habe meine Caravelle Bj 2002, 225 Tsd. km, LR, Syncro und 2 Schiebetüren Ende 2016 für 10500.- gekauft. Angeblich ohne Wartungsstau und ich war naiv genug, da was drauf zu geben. Ich habe mich dann doch gewundert, was an diesem Bus noch alles 'gewartet' werden musste und natürlich sind inzwischen auch Teile kaputt gegangen, die ok waren, als ich ihn gekauft habe. Das wird bei einem 1997er zwangsläufig auch passieren. Es mag ja sein, das T4s wesentlich haltbarer sind, als neuere Busse. Das heißt aber nicht, das nichts kaputt geht. Man wundert sich, was alles kaputt gehen kann. Positiv war, dass er wirklich wenig Rost hat.


    Inzwischen sind die meisten technischen Probleme gelöst, aber ganz durch sind wir immer noch nicht. Und ich habe allein an Teilen nochmal > 2000.- reingesteckt, wobei ich die völlig überteuerten original VW-Teile nur kaufe, wenn es sich wirklich nicht vermeiden lässt. Nicht alles war wirklich notwendig: Ein neues Lenkgetriebe hat er z.B. bekommen, weil wir die Ursache dieses lauten Geräusches beim Lenken in engen Kurven falsch interpretiert haben. Das wäre auch noch mit dem alten gegangen, es war den letztlich eine lose Schraube am Längslenker.


    Für professionelle Unterstützung, Hobbywerkstattmiete, Anschaffung von Spezialwerkzeug etc. kam noch mal ein Betrag zusammen, der darüber liegt. Und dann hat der Ausbau zum Camper natürlich auch noch mal gekostet.

    Trotzdem habe ich es nicht bereut. Wir sind mit dem Bus, so wie wir ihn als Camper ausgebaut haben (link in der Signatur) zufrieden. Aber das bewegt sicher außerhalb von reinen Kosten-Nutzen-Erwägungen. Der Bus ist für mich - wie wohl für die meisten hier - auch ein Stück 'Lebensinhalt' geworden.


    Das sollte man sich klar machen und so ein Auto nur kaufen, wenn man selber schrauben kann, und daran auch eine Freude hat. Und möglichst eine Werkstatt kennt, die einem faire Preise macht. Sonst wird ein T4 zum Armutsrisiko beitragen. Wenn dich das nicht abschreckt, habe ich noch folgende Tipps:

    • Achte darauf, ob er Öl verliert. Ein bisschen ölfeucht sind die meisten, aber wenn es mehr ist, kann das richtig ins Geld gehen. VW verlangt für eine komplette Erneuerung aller Motordichtungen (ohne ZKD) 2500.- plus die Teile (allerdings bei einem Syncro).
    • Mach eine lange Probefahrt (am Besten > 100 km). Bestimmte Probleme traten bei mir erst auf, wenn er mal eine größere Strecke bewegt wurde.
    • Lies danach den Fehlerspeicher aus.
    • Achte auf den Zustand aller Manschetten, Gelenke, etc. am Fahrwerk.
    • Wenn möglich, mach den CO2-Test am Kühlwasserausgleichsbehälter, um auszuschließen, dass die ZKD was weg hat.
    • Handel den runter, 10000.- Euro sind imho zu viel für eine 97er Caravelle.

    Dir viel Glück beim Finden eines für deine Zwecke geeigneten Fahrzeuges.

  • Soll ich mitkommen? Ist bei mir um die Ecke. Ich würde behaupten, dass ich den vor Ort einschätzen kann. Würde auch n Diagnoselaptop mitnehmen und wenn der Verkäufer uns lässt können wir ihn bei mir in der Halle aufbocken.


    Hab aber fast das Gefühl, dass er die 10000 nicht wert sein wird.

    Das wär ja cool! Hab dir ne PN geschrieben.

    Eine Sache macht mich noch stutzig, auf dem Bild eingekreist: Da will einer zu Händlerkonditionen verkaufen, aber sich um die Gewährleistung drücken.

    Ja, das habe ich gesehen und ist auch so ein Knackpunkt - ohne Durchsicht durch einen der sich auskennt würde ich daher nicht kaufen.


    Zu den anderen Antworten:

    Fotos hab ich leider keine gemacht, hab ihn erst Freitag gesehen und kurz vor Ladenschluss noch schnell ansehen können. Die Checkliste für T4 Kauf kannte ich vorher und habe auf so ein paar sachen geachtet - Radkäste innen Rost-gefühlt (keine), A, B oder C Säule keine Anzeichen von Rost, Fenster-Gummies sahen alle dicht und sauber aus; Dach ohne erkennbare Abnutzung; er wurde im unteren Bereich mal Lackmässig überpinselt, ganz leicht zu sehen aber sieht professionell aus. Der Händler hat selbst auf den Rost am Fensterrahmen hingewiesen (wie gesagt, Daumengroß, nur kleine Bläschen im Lack aber das sagt noch nix..). Die Grüne Plakette die nicht im Angebot ausgewiesen ist wundert mich im Nachhinein auch etwas.


    Stimme euch zu, 10.000 EUR ist zu viel wenn man nur vom Nutzen ausgeht. Hier kommt es dann wohl drauf an: ist der wirklich in dem Zustand wie er aussieht, dann kann ich ihn als Liebhaberfahrzeug weiter in dem Zustand halten? Leider ist es genau die Ausstattung, die wir suchen. Die 2000 EUR Pro jahr (Pflege + laufende Kosten) sind gerade so Grenze für uns, wobei die Diskussionen gerade noch laufen (ob ich verrückt bin :)

  • Sorry, aber ich finde ihn auch zu teuer. Ich würde ihn bei 6500€ einschätzen.

    Definition von Lernen. "Das Verändern von Verhaltensweisen aufgrund von Erfahrung". Ich habe gelernt und fahre T4


    Fahrzeuge:


    [b]T4 (siehe Avatar)
    BMW R 1100 GS
    Audi TT Roadster
    [color=#000000]Grüße vom Tor zum Norden

    (Nordherde)
    2019 geplant: Stover Strand, Bulli Days (?), Fehmarn, Hatzenport (?)