Orig. Tempomat GRA bei 95er AAB nachgerüstet *gelöst*

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • HorsT4 Sorry, grade wenig Zeit, kann heute Abend mehr Input liefern, kurz zwei Punkte:

    1. wenn du den Test machst und 12V direkt auf den PIN für den Pedalpfad am SG-Stecker (ohne SG) gibst, so dass die Bremslichter leuchten, dann ist das normal dass die Lichter nur ausgehen wenn du die Kupplung betätigst. Wenn du die Bremse betätigst, dann wird zwar die der GRA-Pedalpfad auch unterbrochen aber durch Betätigen des Bremslichtschalters werden die Bremslichter dann anderweitig mit Strom versorgt. Wenn du das unabhängig testen willst müsstest du die Sicherung für die Bremslichter entfernen.


    2. Bei diesen Experimenten kann es dir leicht passieren, dass mal die Sicherung für die Bremslichter fliegt (weiß grade nicht auswendig welche das ist), da am besten Ersatz bereit halten und gelegentlich checken. Für die Funktion der GRA ist aber die Bremslichtsicherung nicht notwendig, die braucht nur den Massepfad über die Birnen. Du könntest die Sicherung sogar Testweise entfernen um den Fehler besser zu isolieren.

  • Das mit dem Bremslichschalter macht natürlich Sinn - ich Depp. :patsch:


    Hab den Schalter für die GRA am Bremspedal einfach mal rausgedreht, mit der Hand betätigt u dann noch mal den Test mit den 12 V am Pedalpfad gemacht.


    Jetzt leuchten die Bremslichter wieder wie vorhin und beim loslassen des Schalters gehen sie aus und beim drücken der Kupplung ebenfalls. Und wenn ich den Schalter drücke und die Kupplung wieder loslasse gehen sie wieder an. Ich hatte vorhin am Bremspedal rumgedreht - vllt hatte sich da beim letzten Test was gelöst. Also die beiden Schalter sind ebenfalls okay.


    Ich lass den Schalter jetzt mal ausgebaut aber verkabelt und mit Schlauch dran, drück den rein, fixiere ihn mit Tape u mach mal ne Testfahrt.

  • Habe mir gerade diesen Artikel mal durchgelesen https://t4-wiki.de/wiki/LED-Rückleuchte Wenn ich MSG durch GRA Steuergerät ersetze klingt das alles danach, dass hier der Hase im Pfeffer liegt - Im Anhang ein Bild der Rückleuchte in Fahrtrichtung rechts. Da komme ich wohl irgendwie dran. Scheint mir auch "normal" verkabelt zu sein.


    Ich habe ja schon neue Rückleuchten im Keller liege da ich die aktuellen auf jeden Fall mal austauschen wollte.


    Das ist dann jetzt wohl die passende Gelegenheit - nur noch mal die Suche hier bemühen um zu schauen ob ein Carthagoer schon Erfahrung mit dem Ausbau des Gaskastens hat ;)

  • kannst Du doch drinlassen, und evtl. nur einen Widerstand dazuschalten (oder eine 21W Bremslichtbirne oder

    eine 15W Sofitte parallel mit dazustecken) rechts oder links ist egal.

    Bullidays 2013


    Forumsjunkie: T4forum, Trialforum, W124Forum, Renault Flocar Forum, HondaXBRForum,

  • Die LED-Rückleuchten die aktuell verkauft werden, haben den Lastwiderstand bereits integriert!


    Als ich 2008 in meinen ersten T4 TDI die LED-Rückleuchten eingebaut hatte, blinkte danach die Vorglühleuchte, und der Tempomat funktionierte nicht mehr. Nachdem ich jetzt in meinem aktuellen Bus auch wieder die (optisch identischen) LED-Funzeln verbaut habe, blinkt nichts im KI, und auch der Tempomat funktioniert hervorragend.

  • Hallo zusammen,


    hier noch ein paar Infos zu dieser Pedalschaltung.


    Grundsätzlich würde ich sagen, dass LED-Bremslichter o.Ä. kein K.O.-Kriterium für die GRA sind. Man kann entweder (wie hier ja einige schon schreiben, einen entsprechend dimensionierten Widerstand verbauen) oder:

    Man muss dann halt den Draht des GRA-Kabelbaums, der eigentlich an Anschluss W/4 an der ZE gehört direkt nach Masse verbinden, z.B. zum Massestern und schon hat man die GRA von den Bremslichtern entkoppelt.

    Man deaktiviert dadurch allerdings eine kleine Sicherheitsfunktion: Die GRA verwendet den Bremspedalschalter als Redundanz zum eigenen Pedalschalter, wodurch das Steuergerät auch bei defekten GRA-Pedalschaltern noch abschaltet bei Pedalbetätigung. Ich persönlich betrachte das als nicht besonders kritisch, denn man kann die GRA immer noch über den Schalter am Lenkstockschalter deaktivieren und auch die direkte Entlüftung hat nichts damit zu tun. Es müsste also schon der GRA-Pedalschalter irgendwie mechanisch festklemmen, sodass er nicht entlüftet und auch den elektrischen Kontakt nicht öffnet. Dan kann man immer noch die Kupplung betätigen und wenn dort der Pedalschalter auch klemmt kann man immer noch manuell abschalten. Und als letzte Konsequenz ist ja immer noch die Bremse stärker als der Motor, beim ABL sowieso :-)


    Hier verhält es sich auch etwas anders als bei einem Motorsteuergerät/ABS oder anderen SGs, die elektrisch gesehen auf die gleiche Weise den Bremslichtschalter "abfragen". Das GRA-Steuergerät bekommt die Schalterstellung des Bremslichtschalters nur in dem beschriebenen Fehlerfall mit und kann ihn sonst gar nicht auswerten (da bei funktionierenden GRA-Pedalschaltern elektrisch davon getrennt). Bei einem Motor-SG oder ABS dagegen ist die Auswertung ja immer über den Bremslichtschalter (die haben ja keine eigenen Schaltern), d.h. brückt man hier den entsprechenden Kontakt nach Masse findet natürlich gar keine Auswertung mehr statt, das Pedal wäre dann aus Sicht des Motor-SGs/ABS immer unbetätigt. Hier muss man sich dann wirklich mit einem Widerstand behelfen.

    Außerdem wichtig: Man darf natürlich auch nicht einfach den W/4 Kontakt der ZE auf Masse legen. Würde man W/4 direkt nach Masse brücken würde sofort die Sicherung der Bremslichter rausfliegen sobald man das Bremspedal betätigt.


    Hier jetzt noch eine etwas ausführlichere Erklärung mit Bildchen:


    Erstmal eine etwas vereinfachte Darstellung der Verdrahtung der Pedalverschaltung (Bremslichtschalter + Pedalstrang des GRA-Kabelbaums + einen kleinen Teil der GRA-SG-Interna).


    pedal_gra.png


    Was die Schalter angeht, so ist der Bremslichtschalter ein Schließer, und die beiden GRA-Pedalschalter sind Öffner (im eingebauten Zustand und in Bezug auf die Pedalbetätigung). D.h. betätigt man das Bremspedal schließt der Bremslichtschalter elektrisch und der GRA-Pedalschalter am Bremspedal öffnet (elektrisch). Betätigt man das Kupplungspedal öffnet der andere GRA-Pedalschalter (elektrisch).


    Das heißt:

    • Wenn man das Bremspedal betätigt werden über den Bremslichtschalter 12V auf die Bremslichtbirnen gegeben und die Birnen leuchten. So ist das auch ohne GRA.
    • Die Leitung im GRA-Kabelbaum mit den beiden Pedalschaltern ist auf der einen Seite über den W/4-Pin an der ZE mit der Verbindung zwischen Bremspedalschalter und Bremslichtbirnen verbunden und auf der anderen Seite mit Pin 3 am SG.
    • Intern im SG ist dieser Pin 3 über einen 2,2 kOhm Widerstand (R2) mit der 12V-Versorgung verbunden (natürlich nur bei eingeschalteter GRA) und über zwei 300kOhm Widerstände (R3 und R4) nach Masse. Die Bezeichnungen der Widerstände entsprechen denen im SG (auf der Platine aufgedruckt).
    • Der Pegel zwischen den beiden Widerständen R3 und R4 ist jetzt das Abschaltsignal oder das Signal "alles ok an den Pedalen, GRA darf aktiviert werden", wie man es halt sieht. Das SG arbeitet intern (zumindest der Digitalteil) mit 5V-Pegeln. Der Spannungsteiler aus den beiden großen 300kOhm Widerständen (R3 u. R4) hat elektrisch quasi keinen Einfluss auf den Pedalkreis, halbiert aber die evtl. anliegenden 12V auf ca. 6V (je nach Batteriespannung). 0V bleiben natülich 0V und 6V (>5V) sind logisch "high". Intern geht dieses Signal dann auf ein CMOS-Gatter und weiter zum Mikrocontroller und unabhängig davon löst es auch die Relais-Selbsthaltung auf. Ein Low-Pegel heißt dann "alles ok", ein High-Pegel (die 6V, bzw. auch schon 5V und etwas weniger) heißt dagegen "abschalten" -> Relais fällt ab.

    Es gibt jetzt insgesamt 3 Zustände:

    1. Kein Pedal betätigt. In diesem Fall wird Pin 3 vom SG nach Masse gezogen. Der elektrische Widerstand der Glühwendeln ist gering gegenüber R2, so dass hier quasi 0V an Pin3 anliegen. Intern liegen damit auch 0V an dem Abschaltsignal an. LED-Bremslichter verhalten sich elektrisch ganz anderes und stellen keine derartig niederohmige Verbindung nach Masse her. Abhilfe würde vermutlich ein entsprechend dimensionierter Widerstand schaffen.
    2. Wird ein Pedal betätigt, öffnet sich mindestens einer der beiden GRA-Schalter. In diesem Fall "hängt Pin 3 in der Luft" wird aber intern über R2 nach 12V gezogen. Die Stellung des Bremslichtschalters ist in diesem Fall für das GRA-SG nicht ersichtlich, da Pin 3 ja elektrisch durch geöffnete GRA-Pedalschalter vom Bremslichtschalter getrennt ist. In diesem Fall liegt das Abschaltsignal auf logisch "High".
    3. Der dritte Zustand tritt im Normalbetrieb nie auf, sondern nur dann wenn zumindest der GRA-Pedalschalter am Bremspedal trotz Pedalbetätigung geschlossen bleibt. In diesem Fall liegen jetzt über den betätigten (geschlossenen) Bremslichtschalter und den defekten (geschlossenen) GRA-Pedalschalter 12V an Pin 3 vom SG an, was zur Folge hat, dass ebenfalls 6V am Spannungsteiler entstehen und sich ein "High"-Pegel ergibt.

    Von außen betrachtet heißt das also, das SG schaltet ab, wenn entweder Pin3 "in der Luft hängt" (floated), oder dort 12V anliegen.


    Legt man nun den GRA-Pedalstrang direkt auf Masse sieht es halt so aus:

    pedal_gra_masse.png

  • Lefix SUPER!


    D.h. ich könnte im ersten Schritt es so machen, wie ich es gestern schon auf Deinen Tipp hin gemacht habe und


    den Draht des GRA-Kabelbaums, der eigentlich an Anschluss W/4 an der ZE gehört direkt nach Masse verbinden, z.B. zum Massestern und schon hat man die GRA von den Bremslichtern entkoppelt.

    aber die "Ventil-Schalter" von Kupplung und Bremse funktionieren dann trotzdem zum abschalten der GRA?


    Wenn ich dann die original Rückleuchten dann eingebaut habe stecke ich das Kabel wieder in W/4 zurück damit ich dann die von Dir oben beschriebene zusätzliche Sicherheitsfunktion.


    Beste Grüße

    HorsT4

  • aber die "Ventil-Schalter" von Kupplung und Bremse funktionieren dann trotzdem zum abschalten der GRA?

    Ja, die Abschaltung über das Luftsystem bleibt davon unberührt. Die ist ja ohnehin diejenige, die im Normalbetrieb bei Pedalbetätigung schneller ist und für Belüftung sorgt. Da ist es ja wichtig, dass das Gaspedal möglichst schnell raus kommt wenn man ein Pedal betätigt. Sonst würde der Motor hochdrehen wenn man die Kupplung betätigt. Die elektrische Abschaltung über die Kontakte dient vorwiegend der Information des SGs, damit es weiß, dass es aufzuhören hat zu regeln. Nichtsdestotrotz würde auch über die elektrische Abschaltung das System belüften, dann halt über das Ventil in der Pumpe. Das ist auch dann noch der Fall wenn man den Kontakt des Kabelbaums direkt auf Masse legt, nur die zusätzliche Redundanz über den Bremslichtschalter hat man dann halt nicht. Wenn man übrigens den Pin 3 vom SG direkt auf Masse legen würde, also ohne überhaupt die Pedalschalter zu verbinden, selbst dann würde das System noch über die Schalter belüften wenn man ein Pedal betätigt. In diesem Fall "wüsste" nur das SG nichts davon und würde munter weiter Regel. Die Pumpe würde maximal ackern wäre aber nicht in der Lage Unterdruck aufzubauen. Würde man dann vom Pedal gehen, dann würde der Wagen wieder beschleunigen (sofern man nicht langsamer als 40km/h gewordern ist, dann hätte auch in diesem Fall das SG abgeschaltet).


    Wenn ich dann die original Rückleuchten dann eingebaut habe stecke ich das Kabel wieder in W/4 zurück damit ich dann die von Dir oben beschriebene zusätzliche Sicherheitsfunktion.

    Ja, so würde ich es machen

  • So wird´s gemacht! Danke!


    Ich stelle gerade eine Liste aller Teile inkl. Teilnummer, Preise und Zeichnungen aus dem ETKA zusammen, die ich für die Aufrüstung der GRA benötigt habe. Falls jemand Interesse hat gerne ein PN dann schicke ich euch die Liste als PDF zu.


    Beste Grüße

    HorsT4

  • HorsT4

    Hat den Titel des Themas von „Orig. Tempomat GRA bei 95er AAB nachgerüstet - funzt leider nicht (mehr).“ zu „Orig. Tempomat GRA bei 95er AAB nachgerüstet - funzt wieder!“ geändert.
  • Hallo GRA Genossen ;)


    der Form halber noch ein kurzer Abschlussbericht. Für einen ersten Test habe ich noch einmal das Kabel aus W/4 genommen und direkt an Masse geklemmt. Es funktionierte dann alles so wie Levix es beschrieben hat.


    Da ich eh die getönten LED Rückleuchten auswechseln wollte habe ich dann eben das getan. Mein anfänglicher Respekt vor dem Gaskasten, der genau vor den Rückleuchten links verbaut ist, ist total unbegründet gewesen da die Teufelskerle von Carthago seinerzeit eine Wartungsklappe eingebaut hatten (s. Bild) so dass der Austausch auf der Seite sogar noch einfacher ging als auf der rechten Seite, wo die Standheizung ziemlich im Weg war.


    Nachdem beide Rückleuchten eingebaut waren, das sw/ro Kabel vom GRA Kabelbaum wieder in W/4 gesteckt wurde, kam dann der große Moment und .... es funktioniert einwandfrei. Also die vom Vorbesitzer eingebauten LED Rückleuchten waren die Ursache für die Nichtfunktion des Tempomaten.


    Resumeé:

    Der Einbau des Hallgebers ins KI vor einiger Zeit, dann ca. 4 Wochen Teilesuche, 8 Std. Einbau aller Teile (15 Minuten Funktion) und nochmal fast 4 Wochen Fehlersuche haben sich absolut gelohnt. Der Tempomat läuft so wie oben schon mal beschrieben. Nach Einschaltung der GRA am Lenkstockschalter und dem drücken von FIX dauert es ein-zwei Sek (ich denke in der Zeit wird der Druck aufgebaut) und dann "übernimmt" die GRA die Regelung des Pedals. Wenn ich noch mal auf FIX drücke und den Knopf halte, wird der Bolide auch schneller. Durch´s treten der Pedale wird die GRA ausgeschaltet. Wenn ich danach den "AUFNAHME" Schieber betätige dauert es auch kurz ein-zwei Sekunden und dann regelt die GRA auf die letzte gehaltene Geschwindigkeit hoch.


    An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an Lefix für die Geduld und ausführlichen Beschreibungen. So konnte der Fehler eingegrenzt werden und ich habe einiges über Elektrik in meinem Bus gelernt, an Pogo84   race_king für eure Hilfe und allen Anderen - vielen Dank!!


    Beste Grüße

    HorsT4

  • HorsT4

    Hat den Titel des Themas von „Orig. Tempomat GRA bei 95er AAB nachgerüstet - funzt wieder!“ zu „Orig. Tempomat GRA bei 95er AAB nachgerüstet *gelöst*“ geändert.
  • Schön, dass es jetzt läuft und ja, wir haben hier jetzt einiges an wertvollem Material gesammelt. Bei mir ist das Projekt ja noch nicht abgeschlossen, ich werde dann sobald es soweit ist hier noch ein paar Infos posten (u.A. vollständiger Schaltplan des SGs)

    Falls jemand Interesse hat gerne ein PN dann schicke ich euch die Liste als PDF zu.

    Vielleicht auch in die Wiki einpflegen. Ich hatte dort schon mal in dem GRA-Artikel rum editiert, aber es ist glaube ich jetzt doch noch Einiges zusammen gekommen. Werde meine Sachen auch noch dort einpflegen.

  • oder im ersten Beitrag anhängen

    Hallo zusammen,


    die Teile-Liste und ein Bild von allen Teilen ist unter Beitrag #1 (von #179 ;)) zu finden. Wegen Wiki muss ich mal schauen. Bin da bisher noch nicht aktiv gewesen und ich weiss noch nicht wie das funktioniert.


    Ich räume gerade auch noch auf. Habe evtl. das ein oder andere doppelte Teil von der Aktion übrig und stelle die dann unter Angebote in den nächsten Tagen online.


    Viele Grüße