Mal wieder Öl (net haun bitte)

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Hi Leute,


    wie die Überschrift schon sagt, geht's mal wieder um Motoröl. Ich weiß, es gibt schon x00000 Threads zu dem Thema, aber konkrete Antworten auf meine Fragen habe ich trotz ausgiebigem Studium des Forums und einschlägiger anderer Seiten immernoch nicht gefunden. Also bitte keine blöden Kommentare, ich weiß selbst, dass es langsam nervt...

    Aktuell fahre ich Liqui Moly Top Tec 4200 5w30 Longlife (Freigabe 50400 und 50700) und wechsle alle 30000 km. Bisher war ich damit auch ganz zufrieden. Der nächste Wechsel steht demnächst an und bedingt durch eure Kommentare bin ich auf die Idee gekommen evtl. auf ein 5w40 umzusteigen und alle 15000 km zu wechseln. Dabei stellen sich mir noch folgende Fragen:

    1. Ist das 5w30 wirklich so kritisch, wie alle sagen? Die Freigabe hat es ja und bisher war auch alles gut. Kein merklicher Ölverlust über mittlerweile 100000 km (außer als der Ölfilter locker war, aber das lag ja nicht am Öl...).

    2. Ist ein Rückwechsel von 5w40 auf 5w30 möglich?

    3. Was sind die Unterschiede zwischen den Freigaben 50500 und 50501?

    4. Richte ich mich nach VW-Empfehlungen, VW-Freigaben oder nach Erfahrungswerten von anderen Fahrern? Aktuell empfielt VW wohl Castrol. Das ändert sich ja aber alle Nase lang und die Freigaben erfüllen auch alle möglichen anderen Marken. Manche fahren 5w30, andere 15w40 und dazwischen ist auch alles vertreten. Wer soll da durchblicken?!?

    5. Wie bekomme ich den letzten Schmodder aus der Ölwanne? Der Dicke ist als Saisonfahrzeug 04-10 im Einsatz und steht dementsprechend seit November im Hof. Es dürften also mittlerweile alle Ölreste, die noch im System verteilt waren nach unten in die Wanne gewandert sein. Ich würde ihn jetzt ein paar Tage "ausbluten" lassen, bevor ich wieder Öl einfülle. Dann hängt aber (vielleicht) der schwerere Sulz unten in der Wanne und bewegt sich nicht mehr raus. Ist da vielleicht eine Motorspülung empfehlenswert? Direkt anlassen und warmlaufen lassen, nur um den Siff wieder aufzuwirbeln, möchte ich ihn eigentlich nicht.

    6. Benutzt jemand Rowe-Öl, welches und wie ist die Meinung dazu? Ich liebäugle mit dem Rowe Hightec Multi Formula 5w40. Das ist günstig und hat sogar die 50501.


    Alle Fragen beziehen sich auf meinen 2002er ACV.

    So, ich bin gespannt, wie groß das Geschimpfe über einen weiteren Ölfred diesmal wird. :weg:


    Grüße




    Sagt doch ein Kollege neulich ich leide an BULLImie!!! Ich glaub der hat sie nicht mehr alle der hat recht ... :D

  • Lass das alte Öl ab und mach einen ganz normalen Ölwechsel (wegen meiner auch) mit dem 5W40 incl. Filter. Fahre dann 30-40km und mach das Gleiche nochmal. Somit dürfte wieder etwas Schmodder rauskommen.

    Wenn dir das nicht reicht, dann eine Motorspülung.

    Ich fahre auch mit neueren moderneren Motoren 10W40 (von Shell). Bisher kein Probleme diesbezüglich. Kann sowieso nicht verstehen, warum man erst alle 30tkm/2 Jahre einen Ölwechsel für den doppelten Ölpreis macht? Frisches Öl ist immer besser. An den Kosten kann es in diesem Preissegment jedenfalls nicht liegen.

  • Hi,


    Zum Öl selbst werde, kann und will ich nichts sagen.


    Was ich aber tun möchte, ist von einer Motorspülung abraten. Zumindest von einer wo der Ölkreislauf an eine Maschine angeschlossen wird und dann irgendwelche Reinigungsmittel durchgepumpt werden.

    Ich habe sowas vor 18 Jahren an einem 11 Jahre alten französischen Benzinmotor machen lassen, der nur 140tsdkm gelaufen hatte (übernommen hatte ich den Wagen mit 107tsdkm, es war also der dritte Ölwechsel in meiner Regie) . Ergebnis von der Geschichte war ein ölsaufender und Motor, der nun auch anfing mehr als nur ölfeucht zu sein. Es wurden offensichtlich alle Ablagerungen im Motor erfolgreich entfernt, die ihn dicht sein ließen. Eine Minderung brachte dann der Wechsel von bisherigen 10w40 auf 15W40, aber so dicht und ölverbrauchsfrei wie vorher habe ich den Motor nie wieder bekommen.


    Grüße und DAnk

    Klaue nicht...
    ..... der Staat hasst Konkurrenz!!!


    620786_5.png


    Denn Ihr werdet feststellen, dass wer Bus fährt, mehr fährt, denn die Fahrt im Bus ist mehr wert. (Triplewanker am 16.09.2016)


    :thumbsup: Bulli Days: 2014 #265; 2015 #059; 2016 #062; :thumbsup:

  • mach keine wissenschaft draus.warmfahren ,Ölwechsel,fertsch

    ein 10W40 50500 und dann aller 15tkm (z.B.Mannol Defender 5l ca.15euro)

    Weihnachtsstammtisch 30.11.2019 Dachsenberg ( fix)

    Sachsentreffen Stausee Bautzen 21.-23.6.

    Ancampen Spreewalddreieck 12.-14.4.

  • Hi,


    Eine Tote Foren Legende könnte auch schwer fragen...:weg:


    Grüße und DAnk

    Klaue nicht...
    ..... der Staat hasst Konkurrenz!!!


    620786_5.png


    Denn Ihr werdet feststellen, dass wer Bus fährt, mehr fährt, denn die Fahrt im Bus ist mehr wert. (Triplewanker am 16.09.2016)


    :thumbsup: Bulli Days: 2014 #265; 2015 #059; 2016 #062; :thumbsup:

  • Hab nen Kumpel der fährt einen steinalten Passat und hat noch "nie" das Oel gewechselt 8)

    Er kontrolliert regelmässig und schüttet evtl. mal ein bischen neues nach --- er meint, was will das sein -- läuft doch immer noch :)

    So kann man das auch handhaben 8o

  • Hab nen Kumpel der fährt einen steinalten Passat und hat noch "nie" das Oel gewechselt 8)

    Er kontrolliert regelmässig und schüttet evtl. mal ein bischen neues nach --- er meint, was will das sein -- läuft doch immer noch :)

    So kann man das auch handhaben 8o

    mja, das kann man so machen.

    Wie das nach über 100.000km aussieht, sieht man dann hier KLICK

    Nur noch 6 Jahre bis zum H-Kennzeichen des Dicken (1995er AAB, LR, Kombi)


    Neu, jetzt mit Zweitbus Erstbus, sagt der geliebte Gatte (1996er ACV, KR, Transporter)

  • Der Passat ist technisch fit, der Zahn der Zeit nagt, und der Motor (Benziner) schnurrt.

    Ich kann ihn nicht überzeugen :cop:

    ich sah das ja auch mal so ähnlich, da ließ ich einmal im Jahr wechseln, unabhängig von der Fahrleistung. Aber dann sah ich obiges Bild und seither bin ich da pingeliger. :unschuldig:

    Nur noch 6 Jahre bis zum H-Kennzeichen des Dicken (1995er AAB, LR, Kombi)


    Neu, jetzt mit Zweitbus Erstbus, sagt der geliebte Gatte (1996er ACV, KR, Transporter)

  • Ja, das Longlife ist total schädlich. Mein Gechipter ACV mit ca 140 Ps ohne zusätzlichen Ölkühler wird regelmäßig zügig bewegt, hat jetzt 350tkm, ist völlig gesund und hat noch nie was anderes als die ersten 150tkm 0w30 LL2 und danach 5w30 LL3 gesehen. Und dann hab ich auch noch das Wechselintervall auf Maximum, also 50.000km oder 720 Tage ( mehr kann das System im t4 nicht als Einstellung) programmiert. Ölverbrauch ca 1- 1.5 Liter pro Intervall.

    Er wird definitiv demnächst kaputtgehen, weil ich seit Jahren die Hinweise der Zweifler, dass Longlife Öl total schädlich für den Motor ist und das einzig wahre 10w40 oder 5w40 mit 15.000er Intervall ist, erfolgreich ignoriere.

    Genau wie der Turbolader längst kaputt ist, weil damals in 2004, als ich ihn kaufte, der VW Meister sagte" den hört man ja schon, der hält nicht mehr lange". Naja, er lebt noch und knapp 15 Jahre und 250tkm später ist ja auch " nicht mehr lange". Hab schon Ersatz liegen, aber er will einfach nicht aufgeben.

    Was ich sagen will: Reden kann man viel und eine Wissenschaft draus machen auch. Man kann aber auch einfach ins Handbuch gucken und das machen, was da drin steht. Der Hersteller hat das nicht geschrieben, damit das möglichst schnell kaputtgeht und er möglicherweise noch in Regress genommen wird.

    Jeder wie er mag.

    Gruß XLspecial

    8o Dasss....äääähhhh....läuft.... 8o


    :whistling: Wenn Du glaubst, das Zwiebel das einzige Gemüse ist, das Dich zum weinen bringt, hast Du noch nie einen Kürbis mit dem Gesicht gefangen...:whistling:

  • Kann sowieso nicht verstehen, warum man erst alle 30tkm/2 Jahre einen Ölwechsel für den doppelten Ölpreis macht?

    Weil man um den gleichen Preis die Hälfte der Arbeit hat und die Hälfte des problematischen Abfalls erzeugt und es obendrein ausreichend ist.

  • warum kann 5W30 Longlifeöl länger im Motor bleiben als ein 5W40, welches regelmäßig gewechselt werden soll. Dazu müsste das 5W30 ja eigentlich besser sein.

    Aber eigentlich interessiert mich das garnicht, weil ich bei allen meinen Motoren jährlich Motoröl wechseln lasse und 2x jährlich dabei den Ölfilter erneure, denn das beste für einen Motor ist immer frisches neues Öl, als das alte auch noch noch bei über 30.000 km im Motor zu haben. Im Frühjahr kommt das alte raus und neues Öl rein + Ölfilter und im Herbst kommt nur der Ölfilter einmal neu.............damit sich der Schmodder im Ölfilter fängt und nicht im Motor absetzt , wenn der Ölfilter voll ist.

    Jedes Motoröl hat nach kurzer Betriebsdauer ölunlösliche Fremdstoffe mit, die aus Materialabrieb im Motor, Verbrennungsrückständen, Straßenstaub sowie Alterungsrückständen des Öls selbst bestehen. Das neue Öl löst ja auch dank seiner starken Reinigungswirkung schnell wieder schon feste Rückstände im Motor auf und der Rotz soll schnell wieder im Filter bleiben.

    :D mit freundlichem Gruss Horst :thumbup:
    :thumbsup: Hola, Si quieres ser bien servido, sírvete a ti mismo


    ..Unus pro omnibus, omnes pro uno 8o En la duda, ten la lengua muda

  • Es ist ja nicht so, dass ich nicht mit Antworten in der Art gerechnet hätte. Meine Fragen wurden allerdings noch nicht wirklich beantwortet.

    Vor allem würde mich interessieren, ob der Rückwechsel von 5w40 auf 5w30 möglich ist, oder ob man das lieber lassen sollte. Vielleicht kann mir dazu noch jemand was sagen.




    Sagt doch ein Kollege neulich ich leide an BULLImie!!! Ich glaub der hat sie nicht mehr alle der hat recht ... :D

  • Und das mit der Forenlegende hab ich überhört!! :devil:




    Sagt doch ein Kollege neulich ich leide an BULLImie!!! Ich glaub der hat sie nicht mehr alle der hat recht ... :D

  • Es ist ja nicht so, dass ich nicht mit Antworten in der Art gerechnet hätte. Meine Fragen wurden allerdings noch nicht wirklich beantwortet.

    Vor allem würde mich interessieren, ob der Rückwechsel von 5w40 auf 5w30 möglich ist, oder ob man das lieber lassen sollte. Vielleicht kann mir dazu noch jemand was sagen.

    Wieso soll das nicht gehen? Weil sich der Motor dran gewöhnt hat und sich weigert was anderes zu akzeptieren? Weil er Gefühle entwickelt? "Nein, meine Suppe es ich nicht..."


    Das ich mal auf einen Öl-Fred antworte...:wall::schuldig:

  • ACHTUNG, nicht fundierte "Expertenmeinung verschiedener Öluser":

    Weil das 5w30 flüssiger ist und eher in Ritzen und Öffnungen kriecht, als das vorher benutzte 5w40. Es fördert angeblich den Ölverlust, wenn vorher ein zäheres Öl verwendet wurde. Ich kanns mir auch nicht so richtig vorstellen, das war aber eine oft gehörte Aussage.




    Sagt doch ein Kollege neulich ich leide an BULLImie!!! Ich glaub der hat sie nicht mehr alle der hat recht ... :D