Restaurations-Doku: Vom Roststar zum Allstar

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
Am Samstag den 22.06.2019 werden gegen 23 Uhr bis Sonntag dem 23.06.2019 um 4 Uhr morgens Wartungsarbeiten sein.
Dabei werden Sicherheitsupdates und andere Software Updates installiert.
Zu diesen Zeiten wird das Forum evtl. nicht erreichbar sein.
  • Moin zusammen,


    nun ist es endlich soweit: Die Teil-Restauration meines 98er Allstars hat begonnen. In diesem Thread möchte ich euch bzgl. der Arbeiten auf dem Laufenden halten und möglichst viele Informationen teilen. :)


    Inhaltsverzeichnis:

    1. Innenkotflügel VR (Komposterschäden beseitigen)
    2. Schweller, Radlauf und Radhaus VR
      1. Bestandsaufnahme
      2. Freilegung
      3. Unterteil B-Säule
      4. Wiederherstellung und Querträger-Konservierung
    3. Schweller, Radlauf und Radhaus VL (Fahrerseite)
      1. Bestandsaufnahme
      2. Trittstufe, Innenschweller und Schließblech (Zwischenstand)
      3. Trittstufe, Innenschweller und Schließblech (Wiederherstellung)
    4. Kühlwasserschläuche und Laderegler
    5. Schaltgestänge und Y-Träger
    6. Stoßdämpfer rundum und Federn hinten (sollten nach der Laufleistung mal neu...)
    7. Neue Kotflügel und Lokaris vorn
    8. Radhausschalen hinten
    9. Nachrüstung Zweitbatterie
    10. ...uvm.

    Verwendetes Material:

    • Weldinger ME 200 eco Schutzgasschweißgerät mit 0,6er Draht
    • Grundierungen und Lacke
      • Mipa EP 100-20 2K-Zinkphosphat-Epoxidharz-Grundierung (Atemschutz notwendig!)
      • SprayMax 2K EP Grundierfüller
      • Auto K Rostschutz-Grundierung (für kleine Stellen und zwischendurch)
    • Verzinktes Blech (1mm)
    • Verschiedene Reparaturbleche (Schweller außen/innen, Radlauf, Innenkotflügel) aus Onlinequellen. Hauptsächlich von Van Wezel und BLIC.
    • CSD-Scheibe, Akkuschrauber, Schweißpunktbohrer


    Viele Grüße

  • Innenkotflügel VR (Komposterschäden beseitigen)


    Im Ausgangszustand bot sich folgendes Bild. Die Feuchtigkeit, die durch den vollen Komposter nicht unter dem Ansaugdämpfer ablaufen konnte, hat ganze Arbeit geleistet...


    8085F9AD-D262-424B-8134-3A8F46D36A70.jpeg


    Erst einmal den Blätterteig großflächig entfernt:


    AE105A49-52CB-4895-8E7C-860E7AA8F8E3.jpeg


    Dann die Radlaufkante wieder hergestellt:


    EE04E817-A315-4FF7-9D4F-8ECDD7B94147.jpeg


    Dann ein passendes Blech hergestellt (Schweinearbeit...)


    5D1BD45C-D548-4546-985A-5EC4AB20F29E.jpeg


    Endlich fertig und mit 2K EP Grundierung (Mipa 100-20) gestrichen. In die Überlappungen habe ich die Grundierung mit der Druckluft-Pistole hineingedrückt. Das hat recht gut geklappt!


    7C2B04D6-EAA4-4F6D-98A8-F9B30B86A48D.jpeg


    Ich bin persönlich sehr zufrieden. :) Ganz lieben Dank an meinen alten Herrn für die Hilfe und Fachkompetenz!

  • Krasses Blech! Respekt vor der Arbeit. Das ist ja besser als neu!


    Ich selbst hätte wohl eher „freestyle“ geschweißt und die Form nicht ganz so original aufgegriffen..aus Gründen der Zeiteffizienz 😉

  • Sehr schöne Arbeit! Das Blech ist ja erste Sahne :thumbup:

    Und hinterher glaubt man es kaum, dass so ein "einfaches" Blech so viel Arbeit bedeutet. Bin nämlich auch gerade damit fertig geworden und dachte ursprünglich, das geht viel schneller :/

    Ich poste gleich mal ein paar Fotos ;)


    Weiter so, sieht sehr vielversprechend aus!!!

  • Weiter geht es!


    Schweller, Radlauf und Radhaus VR (Bestandsaufnahme)


    Bereits beim Kauf war klar, dass mein Bus an der Stelle Aufmerksamkeit notwendig hat. Es waren bereits deutliche Blasen unter der laienhaften Nachlackierung zu sehen.


    IMG_2491.JPG


    Auch im Radhaus wurde der Stopfen nur noch vom Unterbodenschutz gehalten. Dass das Loch jedoch so groß werden würde, hätte ich nicht gedacht. =O


    IMG_2492.JPG


    Da ich mich reichlich mit Reparaturblechen eingedeckt hatte, kam kurzerhand die Flex zum Einsatz.


    IMG_2500.JPG


    Zwischenfazit: Es ist nicht so schlimm wie befürchtet. Der Rost am Schweller kam von außen. Innen sieht er, dank ordentlicher Wachsbehandlung, ziemlich gut aus! Nur die untere Überlappung zum Innenschweller ist vom Rost unterwandert. Auch der Rest des Radhauses sieht innen gut aus. Vom Abschlussblech muss wohl nur die untere Spitze ersetzt werden.


    IMG_2502.JPG

  • Dass das Loch jedoch so groß werden würde, hätte ich nicht gedacht.

    Das wird noch größer;)

    Ich bin Der, der auf das H - Kennzeichen wartet :thumbup:
    1985: T2 b - 1988: T3 TD - 1996:T4 ABL Caravelle - 2000: T4 MV1, und Der bleibt auch. :kewl:

    . Meiner <<<<< zum Bus und Anhänger, hier sanft drücken :drive:

  • Allstar ist leider fast immer ein Roststar.

    Wie kommst Du darauf? Gibt es kausale Zusammenhänge bei der Rostanfälligkeit bestimmter Sondermodelle? Vom Baujahr und Art/Farbe des Lackes jetzt einmal abgesehen.


    Ich denke der Zustand eines T4 hängt hauptsächlich davon ab, wie er bisher gelebt hat. Viel Winterbetrieb und draußen stehen = Schlecht. Warmes Klima und trockener Stellplatz = Gut.


    Und die typischen Roststellen haben sie früher oder später eh alle, da diese auf den gleichen konstruktiven Schwachstellen beruhen. Ich habe hier schon Busse aus 2001 gesehen, die schlechter beisammen waren als meiner. ;)

  • Ich habe hier schon Busse aus 2001 gesehen, die schlechter beisammen waren als meiner.

    Du meinst sicher Meinen :) Der steht in der Tat erstaunlich schlecht da für einen 2001er. Nutzungsprofil 13 Jahre Schwarzwald, untergestellt in einer unbeheizten Garage.


    Und mit Loch im Radlauf kann ich mithalten ;)

  • Schweller, Radlauf und Radhaus VR (Freilegung)


    Erst einmal haben wir alles großflächig freigelegt. Der untere Teil des Mittelschwellers (den gibt es nur auf der Beifahrerseite:!:) war etwas zu rostig. Dieser Teil fehlt hier schon. Durch Ausbohren der Schweißpunkte liess sich auch die Kante der Türdichtung halbwegs gut entfernen.


    IMG_2509.JPG


    ...ganz schön viel Material. Zum Teil auch gutes Blech ;(, aber es ist einfacher große Neuteile einzupassen als viele kleine Flicken herzustellen. Meine Erkenntnis ist: Die Restauration kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Ein paar Jahre später wären die Arbeiten um einiges umfangeicher ausgefallen.


    IMG_2512.JPG


    Neue Kante des Mittelschwellers.


    IMG_2516.JPG


    Neues Blech im Radhaus, fertig grundiert.


    IMG_2527.JPG


    Ich habe den alten Unterbodenschutz großflächig entfernt und dabei noch einige Roststellen im Anfangsstadium gefunden. Besonders im Bereich der Trittstufe gibt es zahlreiche Überlappungen, die einfach nur zugeschmiert worden sind. Das hat 21 Jahre erstaunlich gut gehalten. Birgt mir aber zu viel Risiko von nicht sichtbaren Schäden.


    Nach einer weiteren Lackschicht kommt transparenter Unterbodenschutz auf Wachsbasis darüber und dann die Lokari Radhausschale.


    Enif unter anderem Deinen, ja. ;) Im Schwabenländle wird z. B. im Winter wesentlich mehr Salz gestreut, als bei uns im Norden.

  • Ich ahnte es^^

    Ich bin Der, der auf das H - Kennzeichen wartet :thumbup:
    1985: T2 b - 1988: T3 TD - 1996:T4 ABL Caravelle - 2000: T4 MV1, und Der bleibt auch. :kewl:

    . Meiner <<<<< zum Bus und Anhänger, hier sanft drücken :drive:

  • Super, weiter so.:thumbup:

    Definition von Lernen. "Das Verändern von Verhaltensweisen aufgrund von Erfahrung". Ich habe gelernt und fahre T4


    Fahrzeuge:


    [b]T4 (siehe Avatar)
    BMW R 1100 GS
    Audi TT Roadster
    [color=#000000]Grüße vom Tor zum Norden

    (Nordherde)
    2019 geplant: Stover Strand, Bulli Days (?), Fehmarn, Hatzenport (?)

  • Aber sieht gut aus:thumbup::thumbup::thumbup:

    Ich bin Der, der auf das H - Kennzeichen wartet :thumbup:
    1985: T2 b - 1988: T3 TD - 1996:T4 ABL Caravelle - 2000: T4 MV1, und Der bleibt auch. :kewl:

    . Meiner <<<<< zum Bus und Anhänger, hier sanft drücken :drive:

  • Unterteil B-Säule


    Am Bus hat "untenrum" schon einmal jemand neue Farbe aufgetragen. Wie in der Bestandsaufnahme zu sehen, war diese im Bereich des Übergangs von der Trittstufe zur B-Säule wieder unterrostet. Nach dem Schleifen bot sich folgendes Bild:


    IMG_2529.JPG


    Der Rost sitzt zwar immer noch in den Poren, allerdings ist der Zustand meiner Meinung nach noch akzeptabel genug um es erst einmal so zu belassen. Wichtig ist, dass ich die Stelle unter Beobachtung behalte und nicht mit dem Fett spare. Weil es sich nicht lohnt für ein so kleines Teilstück 2K EP anzurühren, kam kurzerhand eine 1K Grundierung aus der Dose zum Einsatz. Fertig ist die Bahnschranke ^^


    IMG_2530.JPG


    Den außen sichtbaren Teil werde ich nach Abschluss der Schweißarbeiten natürlich noch einmal abschleifen, ordentlich grundieren und in der passenden Absetzfarbe lackieren.

  • Wiederherstellung und Querträger-Konservierung


    Nach einigem Ziehen, Klopfen und Anpassen haben wir die Reparaturbleche endlich einschweißen können.


    IMG_2534.JPG


    Für die Zwischenlagerung gleich noch mit 2K EP grundiert, damit sich in der Zwischenzeit kein neuer Oberflächenrost bilden kann. Die finale Lackierung (Absetzfarbe N7P sowie Hauptfarbe C6P) mache ich dann in einer Sitzung.


    IMG_2543.JPG


    Mit dem Rest 2K EP habe ich gleich noch einen der neuen Kotflügel grundiert :)


    IMG_2542.JPG


    Und weil es so schön ist, habe ich nebenbei gleich noch den neuen Klokkerholm Querträger von seinem furchtbar schlechten Lack befreit, ordentlich grundiert und neu lackiert.


    IMG_2539.JPG


    Anschließend mit 7 Bar heißes Mike Sanders Fett hineingeblasen. Hoffe Rost wird hier in absehbarer Zeit kein Thema mehr sein. ;)


    IMG_2540.JPG