Restaurations-Doku: Vom Roststar zum Allstar

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
Am Samstag den 22.06.2019 werden gegen 23 Uhr bis Sonntag dem 23.06.2019 um 4 Uhr morgens Wartungsarbeiten sein.
Dabei werden Sicherheitsupdates und andere Software Updates installiert.
Zu diesen Zeiten wird das Forum evtl. nicht erreichbar sein.
  • Schweller, Radlauf und Radhaus VL (Fahrerseite)


    Nachdem die Blecharbeiten auf der rechten Seite abgeschlossen waren, ging es auf der linken Seite weiter. Leider stellte sich beim Freilegen schnell heraus, dass der Rost hier deutlich mehr Schäden angerichtet hat. ;(


    Hinter dem Bauschaum ist der Innenschweller fast durch. Beim Stopfen hat es schon mal einen "kreativen" Reparaturversuch gegeben. =O


    IMG_2554.JPG


    Die ganz böse Überraschung kam dann allerdings beim oberflächlichen Entrosten der Trittstufe an der radhausseitigen Überlappung...


    IMG_2556.JPG


    Schwer zu fassen, da sich die rechte Seite dort in bester Ordnung befand. Da nur der vordere Teil betroffen ist und der Aufwand für den Tausch der kompletten Trittstufe zu groß ist, kommt hier wieder ein selbst erstelltes Reparaturblech zum Einsatz.


    IMG_2559.JPG

  • Kühlwasserschläuche und Laderegler


    Zwei meiner Kühlwasserschläuche hatten verdächtige Blasen geworfen.


    IMG_2495.JPG


    Um evtl. eine passende Teilenummer zu finden, habe ich das vermeintlich morsche Teil kurzerhand ausgebaut und näher begutachtet. Es stellte sich heraus, dass sich zwischen Schlauch und Schutz-Ummantelung eine Luftblase gebildet hatte... X/ Der Schlauch ist somit völlig OK und kann wieder rein.


    IMG_2560.JPG


    Da ich dann gerade dort unten zu Gange war und den neuen LiMa-Regler schon liegen hatte, sollte dieser gleich mit einziehen. Dabei zwei Erfahrungen gemacht:


    1. Regler-Tausch ohne Ausbau geht beim ACV mit Klimakompressor quasi nicht (anders lautend im T4-Wiki). Es ist mir nur gelungen, da ich den Kühlwasserschlauch zufälligerweise eh ab hatte und somit leicht an den Flansch heran gekommen bin, der im Weg ist. Ohne die Demontage des Flansches bekommt man die Kappe nicht zerstörungsfrei herunter.
    2. Regler-Tausch ist eine nette Idee, macht bei der Laufleistung aber allein keinen Sinn. Der Schleifring ist ziemlich böse eingelaufen. Als wenn es nicht schon genug zu tun gäbe, kommt nun noch eine LiMa-Überholung (Regler, Schleifring, Kugellager) dazu. :rolleyes:


    IMG_2562.JPG

  • Tip top, dein Weg alle Stellen schonungslos zu "öffnen" ist genau richtig.

    Bloß nicht verzetteln und zu viele Baustellen gleichzeitig anbrechen, die dann nicht zu 100% korrekt angegangen werden.

    Sieht man da ein angeschraubtes "Reparaturblech" im Radkasten? :wall:

  • Tip top, dein Weg alle Stellen schonungslos zu "öffnen" ist genau richtig.

    Bloß nicht verzetteln und zu viele Baustellen gleichzeitig anbrechen, die dann nicht zu 100% korrekt angegangen werden.

    Sieht man da ein angeschraubtes "Reparaturblech" im Radkasten? :wall:

    Danke für die Blumen!


    Habe mir mal Deine Restauration angesehen... Wow! Ich ziehe meinen Hut. Hoffe ich komme mit etwas weniger Arbeit davon. ^^


    Ja genau. Da hat ein Spezialist tatsächlich ein Blech eingeschraubt...:rolleyes:

  • 3/4 habe ich noch gar nicht dokumentiert :rolleyes:

    Bei den Radkästen schwöre ich mittlerweile auf die Lokaris. Vorher komplette KDM entfernen, Bleche instandsetzen, doppelt und dreifach grundieren/lackieren und vor Montage der Radhausschalen mehrfach Seilfett auftragen. Dann ist für lange Zeit Ruhe in dem Bereich.

  • Bei den Radkästen schwöre ich mittlerweile auf die Lokaris. Vorher komplette KDM entfernen, Bleche instandsetzen, doppelt und dreifach grundieren/lackieren und vor Montage der Radhausschalen mehrfach Seilfett auftragen. Dann ist für lange Zeit Ruhe in dem Bereich.

    :thumbup:


    Der UBS ist der absolute Albtraum. Verdeckt und fördert den Gammel. Mein Aufbau in den Radhäusern wird am Ende wie folgt aussehen:


    UBS und gammeliges Blech weg -> 2K EP Zinkphosphat Grundierung -> Sikaflex als Nahtabdichtung -> Brantho 3 in 1 als Deckschicht -> transparenter UBS auf Wachsbasis an exponierten Stellen -> MS wo nötig/sinnvoll -> Lokaris

  • Trittstufe, Innenschweller und Schließblech (VL)


    Den vorderen Teil der Trittstufe haben wir herausoperiert und dabei gleich die Wagenheberaufnahme freigelegt.


    IMG_2563[1].JPG


    Mein Vater kommt so langsam auf Touren. Sehr gut an diesem selbst hergestellten Reparaturblech in Originalteilequalität zu sehen. :pray:


    IMG_2566[1].JPG


    Inzwischen sind die Trittstufe, der Innenschweller und das Schließblech (VW Originalteil) wieder beisammen.


    IMG_2570[1].JPG


    Die Qualität und insbesondere Blechstärke der Originalteile spielt natürlich in einer ganz anderen Liga als das restlich verbaute Trompetenblech. Mal schauen wie das Ganze in ein paar Jahren aussieht...

  • Trittstufe, Innenschweller und Schließblech (Wiederherstellung)


    Blechtechnisch geht es gut voran. Die Trittstufe sowie das Radhaus sind wieder vollständig hergestellt, grundiert und mit Nahtabdichtung versehen.


    IMG_2580.JPG IMG_2581.JPG


    Hinter dem vergammelten Querträger kamen dann übrigens weitere Löcher zum Vorschein... ||


    IMG_2573.JPG


    Bevor der neue Träger rein darf, muss auch hier neues Blech einziehen.


    Aufgrund der Trocknungszeiten für die Lacke haben wir parallel noch andere Baustellen aufgemacht. Die Lichtmaschine ist fertig zerlegt und wartet nur noch auf das richtige Kugellager. Die große Kugel des Schaltgestänges ist ebenfalls verloren gegangen und muss ersetzt werden... Die Vorarbeiten dafür sind in vollem Gange.


    Ich hoffe, dass der Bus Anfang nächster Woche wieder bewegt werden kann. Vor der HU muss dann nur noch das Fahrwerk renoviert werden. :thumbup:

  • Schaltgestänge und Y-Träger


    Der Radlauf und Schweller links sind mittlerweile eingeschweißt und bereit für den Lack. Die Querträger-Aufnahmen der Y-Träger sind auch entrostet, geflickt und grundiert. Damit sind die Schweißarbeiten für diese Saison vorerst beendet! :applaus:


    IMG_2591.JPG


    Das Schaltgestänge ist inzwischen auch fertig saniert. Es gab neue Buchsen und Kugeln. 8)


    IMG_2590.JPG


    Am Montag kann dann (hoffentlich) die Lichtmaschine wieder einziehen. Wenn dann alles komplett ist, folgt der erste Motorstart zum Umparken in die Lackierposition (mittig in die Garage).