Motorlager T4 AXG ersetzen

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Moin zusammen,


    ich möchte gerne beide Motorlager am T4 erneuern, nachdem diese nach ca. 250.000km wohl ziemlich weich sind und ich doch recht starke Vibrationen & Geräusche habe, die sich auch die Karosserie und damit in den Innenraum übertragen. Auch Lastwechsel führt zu gewissem Ruckeln - nach Austausch der Pendelstütze jedoch schon deutlich besser. Habe bereits diverse Einträge zum Thema gelesen - aber:


    Zur Situation in einem AXG finde ich recht wenig. Daher meine Frage hier an euch in die Runde: wer hat Erfahrung mit dem Thema, wer kann Tipps geben?


    Speziell würde mich interessieren:

    • Die Teilenummer für die beiden Lager lauten nach meiner Recherche: 7D0399107AN (Getriebestütze inkl. Lager) und 7D0199132E (Hydrolager - rechts)
      Vor allem das linke Lager inkl. Stütze ist schwer zu kriegen, ganz anders als das Lager mit der Nummer 7D0399107AL. Kennt jemand den Unterschied zwischen den beiden Lagern?
    • Aus- und Einbau: für die rechte Seite finde ich einiges an Doku, links jedoch nicht (speziell AXG)
      • Hat jemand bereits das linke Lager mit Stütze am Getriebe bei einem AXG mit DQR getauscht? Geht das problemlos? Wie gehe ich vor?
      • Der Platz rund um das Lager ist derart eng und voll, dass es mir fragwürdig erscheint, das "auf dem Parkplatz" auf Auffahrrampen erledigen zu können.
      • Hat jemand ggf. die korrekten Anzugsmomente?
      • Wie stütze ich den Motor ab besten ab? Hält die Ölwanne das aus?
      • Reihenfolge d. Austauschs: erst Hydrolager rechts und dann Lager links oder anders herum?


    Bin für alle Tipps sehr dankbar - vielen Dank vorab!


    Viele Grüße aus dem Norden!

  • Hallo,

    habe das gleiche in der nächsten Zeit auch vor und bin mir noch nicht sicher, wie ich insbesondere das linke Lager auf der Fahrerseite wechseln soll.

    Das linke Lager inklusive Stütze gibt es beim Freundlichen für stolze 270 Euro, zumindest war es vor etwa einem Monat noch bestellbar.

    Würde mich ebenfalls über wertvolle Hinweise freuen.

  • Hab ich vor 3 Jahren schon gemacht. AHY und AXG sind da gleich. Teile von Lemförder.


    Hier in Post 61


    Gruß, Uwe

    T4 LR - aus Freude am mitnehmen


    T4 Caravelle LR mit 2 Schiebtüren AHY + Box


    Vernünftige Leute fahren mit dem Bus zur Arbeit


    Meine bisherigen Busse:
    T2 Bj. 72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager mit 68 PS = Saufmobil
    T4 Allstar Bj. 95 mit ABL = Supersparsam
    T4 Topstar TDI Bj. 98 = Superschön
    T4 Caravelle kurz ACV mit 2 Schiebetüren = Extrem Praktisch

  • Wenn AHY und AXG gleich sind: Check die Teilenummern nochmal. Ich hab die kürzlich für meinen AHY von VW geholt. Da ich jetzt wohl ein kaputtes ZMS habe und womöglich gleich die komplette Gaudi machen lassen (ZMS, Kupplung, alle Riemen mit Verbundarbeiten) lass ich die auch endlich mal einbauen


    Edit: die Teilenummern scheinen zu passen

  • Ja ich glaub mit den Teilenummern hatten wir vor 2 Jahren auch etwas PRobleme als es drum ging das richtige Getriebelager rauszusuchen.


    Aufm Parkplatz geht das schon. Du brauchst eigentlich keine Auffahrrampen.


    Grobe Vorgehensweise:

    - alles im Motorraum überm Getriebe abbauen (also Schläuche, Anlasser, ...)

    - Rad abbauen (damit man an die seitlichen M10 Schrauben am Getriebe kommt) und Auto ordentlich abstützen.

    - Wagenheber oder Rangierwagenheber unters Getriebe um dies abzufangen

    - Getriebelager von der Karosse lösen, dann unten abschrauben

    - Altes Getriebelager weg

    > neues rein

    > alle Schritte rückwärts.


    Ich hab das damals gleich im Zuge des Motorumbaus auf AXL gemacht. Lager links und rechts neu. Geht ja bequem wenn alles ausgebaut ist und man ne Bühne hat ;-)

  • Klasse - Danke erstmal an alle für die zahlreichen Hinweise!!!:thumbup::thumbup:


    Wenn AHY und AXG gleich sind: Check die Teilenummern nochmal. Ich hab die kürzlich für meinen AHY von VW geholt. Da ich jetzt wohl ein kaputtes ZMS habe und womöglich gleich die komplette Gaudi machen lassen (ZMS, Kupplung, alle Riemen mit Verbundarbeiten) lass ich die auch endlich mal einbauen


    Edit: die Teilenummern scheinen zu passen


    Dass es nicht einfach wird, die Teile zu kriegen, hatte ich nach kurzer Internetrecherche schon vermutet. Ich gehe auch erstmal hier zum Freundlichen - teuer wirds eh ... Keine Schnapper, die Dinger! ;(


    @zugspitzjockl: ein Tipp, wo ich die Teile bekommen kann? Deine Rechnung ist ja recht frisch?!



    Floh-BZ - wie hattest Du den Motor beim Tausch des Hydrolagers rechts (also nicht auf der Getriebeseite) abgestützt? Auf der Ölwanne? Geht das ohne Beulen?


    Danke und VG


    Edit: Du hattest den ganzen Motor draußen - vlt. hast Du trotzdem einen Tipp für das Abstützen?

  • FalkoM ich bin einfach zum nächstbesten VW Händler ums Eck zum teiledienst und habe sie bestellt. Überhaupt kein Problem, waren sofort da. Deshalb auch meine Vermutung, dass der Engpass nur beim ACV und nicht AXG/AHY besteht

  • Wenn ich mir die ganze Situation hier mal vor Augen führe, komme ich zu dem Schluss:


    Falls man einen ACV hat, wäre es anzuraten, etliche Neuteile, die verschleißmäßig noch kommen (könnten), mal vorab zu bunkern:/. Bevor Sie in naher Zukunft mit Goldstaub aufgewogen werden.;(.

  • Ähm, dannkann man gleich ein neues Fahrzeug kaufen und seinen schlachten....

    Das sind ja keine regulären Verschleißteile, eigentlich Lebensdauerteile, die aber nie für die Laufzeit ausgelegt waren bzw. es war nicht absehbar/gewünscht, dass so viele der Fahrzeuge so lange in Betrieb bleiben.

    Ich weise mal auf alle Kabelbäume hin. Die PVC-Ummantelungen zerlegen sich langsam aber sicher. Motorsteuergeräte fallen immer mehr aus. Getriebe sind am Ende. Alle möglichen Blechteile werden fällig. Schalter bröseln, so wie Verkleidungen, alle Dichtungen - mal Ventildeckel bunkern?


    Die obere Schraube am Stoßdämpfer ist entfallen seit letztem Herbst. Ich habe diese Woche noch 2 bekommen - waren in einem Teilelager intern des VW Händlers.
    Also los unbedingt auftreiben und aufkaufen. dann sind die sofort weg.

    Hauptsache die Kiste fährt.

    2 Mal editiert, zuletzt von PeMu ()

  • Ähm, dannkann man gleich ein neues Fahrzeug kaufen und seinen schlachten....

    Das sind ja keine regulären Verschleißteile, eigentlich Lebensdauerteile, die aber nie für die Laufzeit ausgelegt waren bzw. es war nicht absehbar/gewünscht, dass so viele der Fahrzeuge so lange in Betrieb bleiben.

    Ich weise mal auf alle Kabelbäume hin. Die PVC-Ummantelungen zerlegen sich langsam aber sicher. Motorsteuergeräte fallen immer mehr aus. Getriebe sind am Ende. Alle möglichen Blechteile werden fällig. Schalter bröseln, so wie Verkleidungen, alle Dichtungen - mal Ventildeckel bunkern?


    Die obere Schraube am Stoßdämpfer ist entfallen seit letztem Herbst. Ich habe diese Woche noch 2 bekommen - waren in einem Teilelager intern des VW Händlers.
    Also los unbedingt auftreiben und aufkaufen. dann sind die sofort weg.

    Klar - altersbedingt kosten Ersatzteile immer mehr. Denke, da muss jeder für sich beurteilen, was ihm die Sache noch wert ist. Da geht es ja nicht nur ums Geld - für viele (auch mich) ist so ein Bus ja ein Hobby - und Hobbies sind wirtschaftlich ja oft eher fragwürdig :love:. Abgesehen davon - viele T4s sind ja doch noch einiges wert, der Wert der "Guten" sinkt ja tendenziell gar nicht mehr ...


    FalkoM ich bin einfach zum nächstbesten VW Händler ums Eck zum teiledienst und habe sie bestellt. Überhaupt kein Problem, waren sofort da. Deshalb auch meine Vermutung, dass der Engpass nur beim ACV und nicht AXG/AHY besteht

    Werde ich auch so machen! Mal sehen, was passiert! Werde berichten ...