Zuheizer startet nicht

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Moin in die Experten-Runde,

    vor ein Paar Wochen wurde mein Golf endlich wieder durch einen Multivan Generation (mit Winterpaket) ersetzt.

    Der Bulli steht an sich gut da, hat aber die ein oder andere Macke.


    Eine dieser Macken besteht durch den Zuheizer....


    Als ich den Wagen kaufte, funktionierte dieser. Als ich ihn das erste mal startete, qualmte er wie hulle. Nach einen kurzen Schockmoment und zwei mal googeln später, erfuhr ich, dass dieses Verhalten nach längerem Nichtbedienen des ZH wohl durchaus "normal" ist. Ich ließ ihn also einfach während der ersten 100 km mitlaufen und fröhlich abqualmen.


    Da meine Sitzheizung des Fahrersitzes ebenfalls nicht funktioniert, habe ich einen Blick auf die Sicherungen im Kasten geworfen.
    Bei dieser Aktion habe ich mir alle 10a Sicherungen angeschaut, unter anderem also auch die des ZH. Alle Sicherungen sind ganz.


    Nachdem ich dann den Wagen wieder startete und den ZH wieder mitlaufen lassen wollte, war dieser resetet. Ich stellte die Uhrzeit und den Tag wieder ein und wollte ihn per Knopfdruck starten.
    es klackte jedoch nur kurz und der ZH sprang nicht an. Ich habe es seither sicher 20 Mal immer wieder versucht. Jedes mal das selbe klacken aus Richtung Sicherungskasten und kein Starten im Anschluss.



    Gibt es im Raum Kiel jemanden, der in der Lage ist den Fehlerspeicher auszulesen, damit ich den ZH wieder in Betrieb nehmen kann?


    Ich wäre überaus dankbar, wenn sich jemand hierzu melden würde oder es bereits jetzt Tipps zur Fehlersuche bzw. Behebung aus der Runde gibt. :love:

    Windige Grüße

  • Der Zuheizer hat kein Bedienfeld, Du meinst eine der Standheizungen. Welche?

    Vielen Dank für die Antwort. Standheizung ist natürlich noch besser :-)

    ich habe das Bedienfeld ohne Temperatureinstellung. Die Bezeichnung der Standheizung finde ich auf der Heizung selbst?

  • Dann wirst du eine Wasserstandheizung haben. Wird die D4WS sein. Genaueres Steht auf dem Zuheizer, welcher vor deinem rechten Vorderrad hängt

    Danke dir für die Info, ich werde morgen einmal nachschauen.

    In dem Fall geht Diagnose per K/L - Adapter am OBD - Port.

    Meinst du mit dem k/L Adapter einen k-line Adapter? Kenne mich mit Fehlerauslesung überhaupt nicht aus.


    Windige Grüße

  • Hallo zusammen,

    gestern ist mein bestelltes Diagnosegerät eingetroffen (AutoDia). Ich habe dann auch gleich mal alles ausgelesen. Die gute Nachricht: keinerlei unerwartete Fehler gespeichert gewesen.

    Dann habe ich mich der Standheizung gewidmet. Es waren 5 Fehler hinterlegt: 4mal wiederholte Flammenunterbrechung und 1mal so etwas wie Sperrung (genauen Wortlaut habe ich nicht mehr parat).


    Nachdem ich die Fehler gelöscht habe sprang die Heizung nach betätigen des Heizknopfes direkt an und qualmte erst mal ordentlich ab. Prima, dachte...bis sie sich nach ordentlich Gequalme nach 3 Minuten selbstständig abschaltete. Ich habe mir nun einen neuen Glühstift besorgt und werde diesen einmal wechseln. In dem Zug werde ich dann auch gleich das Flammsieb einmal reinigen und hoffe, dass es im Anschluss alles wieder tadellos funktioniert.

    Danke noch mal an dieser Stelle für die Hinweise

  • Moin moin,


    diese Spiel habe ich auch hinter mir. Auch D4WS. Zunächst Glühkerze erneuert, Startverhalten verbessert, jedoch weiterhin mit Aussetzern. Flammsieb würde ich auch auf jeden Fall neu machen. Achtung da gibt es mindestens drei verschiedene Ausführungen.

    Selbst danach, deutlich weniger, aber trotzdem noch Aussetzter...

    Dann plötzlich keine Funktion mehr, Motorfehler (weiß den Code nicht mehr).

    Hab den Gebläsemotor dann zerlegt, siehe Bild. Ist aber ne kleine Herausforderung, bei bedarf Schildere ich gerne meine Vorgehensweise.

    Der Gebläsemotor war fast vollständig dicht gesetzt mit Abrieb. Dieser funktioniert seither einwandfrei.

    Dann gab es trotz aller vor genannten Maßnahmen wieder Startprobleme, bin fast Wahnsinnig geworden!

    Dann die Brennkammer erneuert. Diese hat im Eingangsbereich für die Glühkerze auch ein feines Sieb oder Metallgitter. Dieses solltest du dir mal ansehen.....

    Dabei einen neuen Dichtungssatz bereithalten.


    Seitdem läuft sie tadellos, ist ja auch fast alles neu ;-)


    Gruß Thomas

  • Hallo Thomas,


    vielen Dank für die detaillierte Beschreibung. Wenn ich schon mal an der Glühkerze angelangt bin, werde ich auch gleich versuchen das Gebläse einmal auszutauschen und zu reinigen. Das sieht bei dir ja wirklich gruselig aus =O

    Ich hoffe, ich kann all dies ohne den kompletten Ausbau der Standheizung machen... da habe ich nämlich ehrlich gesagt gerade keine Meinung zu.


    Beste Grüße

    Leon

  • Hallo Leon,


    so wild ist der Ausbau ja nicht, sicher einfacher als im eingebauten Zustand von oben dran zu Arbeiten, ich glaub bei meinem ist es fast nicht möglich so verbaut wie der Motorraum ist.

    Außerdem kommst du so im besten Fall an die Glühkerze, meine ich. Wenn du doch so dran kommst und das Gebläse abschrauben willst auf jeden Fall den Überdruckbehälter vom Kühlmittelkreislauf öffnen, denn sonst kann es passieren das sich die Gehäuse der Brennkammer ausdrückt und das Kühlwasser ausläuft, denn das soll nur eingepresste sein hab ich irgendwo gehört...

    Ich empfehle klar den Ausbau....


    Gruß,

    Thomas