Beratung erbeten - VW T4 California von 1993

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Hallo zusammen,


    da unser Sohn jetzt in die Schule kommt, sind wir zukünftig urlaubstechnisch auf die Ferienzeit angewiesen, wollten im Sommer eh runter in den Süden mit dem Auto und hatten nun die Idee, dafür einen Campingbus gebraucht zu kaufen. Da wir 3 Schlafplätze benötigen, mein Sohn aber nicht dauerhaft im Fahrerhaus pennen kann und mein Mann kein "echtes" Wohnmobil möchte, bleibt uns ein Kastenwagen mit Hochdach (da ich Stauraum und Kopffreiheit haben möchte, ein festes Hochdach). Klo und Dusche wollen wir nicht. Und darüber sind wir dann beim VW Bulli gelandet.

    Unser Budget liegt bei rd. 10.000 Euro und wir haben von Autos generell keine Ahnung ;-)

    Soweit zur Einleitung..... In den letzten Wochen hat mir dieses Forum schon bei sehr vielen Fragen geholfen - Dank dafür an alle Beteiligten.


    Heute Abend haben wir uns einen Wagen angeschaut, der uns seeehr gut gefällt! VW T4 California EZ von Mai 1993, 77 PS, rd. 280.000 km gelaufen, 5. Besitzer, mit "Hochdach-Nase" über der Windschutzscheibe, entsprechend geräumig im Hochdach. Dachluke und 2 Seitenfenster im Hochdach. Kühlbox, Waschbecken, Kochplatten, drehbare Vordersitze. Viele Schränke und viel Stauraum.

    Innenausstattung für das Alter tiptop, neue Reifen, neu sind auch Zahnriemen, Keilriemen, Bremsklötze, Wasserpumpe. Rost am Schweller unter der Schiebetür, diverse Stellen ausgebessert. Er soll 10.500 Euro kosten, liegt also sogar noch ziemlich in dem (zugegeben sehr niedrigen) Budget!

    Wir wollen nun mit dem Wagen noch zum TÜV-Vertrauenscheck, da wir wie gesagt technisch keine Ahnung haben. Das hohe Alter macht uns zwar etwas Bauchweh, aber wir haben ja auch nicht viel Geld......


    Die Fragen, die ich mir aktuell noch stelle sind folgende:


    - In dem Wagen sind 2 Spirituskochstellen eingebaut. Die Erfahrungen dazu sind ja ambivalent. Kann man dies noch auf Gas umrüsten? Geht es technisch und nimmt der TÜV sowas ab?

    - Eine 220V Steckdose ist drinnen. Könnte man dort zB einen Wasserkocher anschließen? Oder über eine Mehrfachsteckdose vielleicht sogar mehrere Geräte? Oder geht die Batterie dann sofort in die Knie?

    - Bei der Probefahrt heute gab es ein seltsames Klopfgeräusch von Reifen oder Motor, schneller bei mehr Fahrt, langsamer beim Abbremsen. Wir gehen ja noch zum TÜV, aber fällt dazu jemandem vielleicht spontan schon was ein?

    - Sollte man vielleicht besser im Herbst kaufen und nicht jetzt? Gehen die Preise da vielleicht noch runter?

    - Fällt dem versammelten Sachverstand hier vielleicht noch was ein, an das wir unbedingt denken und auf das wir achten müssen?


    Herzlichen Dank und viele Grüße,

    Claudia

  • Hallo Claudi

    - In dem Wagen sind 2 Spirituskochstellen eingebaut. Die Erfahrungen dazu sind ja ambivalent. Kann man dies noch auf Gas umrüsten?

    Können kann man bestimmt, aber wollen?

    Wir kommen seit 27 Jahren sehr gut mit dem Spirituskocher klar.


    - Eine 220V Steckdose ist drinnen. Könnte man dort zB einen Wasserkocher anschließen? Oder über eine Mehrfachsteckdose vielleicht sogar mehrere Geräte? Oder geht die Batterie dann sofort in die Knie?

    Da muss ich Dich / Euch enttäuschen. Die 230 V Steckdose funktioniert nur mit Landanschluß.

    Der Landanschluß versorgt über den FI/LS Schutzschalter (B-Säule) die 230V Steckdose und das Ladegerät.


    Also mit Landanschluß Wasserkocher oder mehr Ja; ohne Landanschluß Nein.

    Gruß vom Bodensee, Norbert :opa: :oma: :coffee: :weg:      3 3 3   

    Stand 09.06.2019: Noch 3 Jahre, 3 Monate und 3 Tage bis zum H-Kennzeichen :drive:

    2019 fest geplant:
    20.06. - 23.06. VW-Bustreffen Saar 2019 Losheim am See
    30.08. - 01.09. 10. HESSEN Treffen am Gederner See - 2019

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort!


    In Sachen Spiritus hört man immer viel über die Geruchsbelästigung...?


    Was mir noch einfällt: Wie stark ist man mit einem solchen Fahrzeug, für das wir sicher keine Umweltplakette bekommen (Euro2) beim Reisen in Europa eigentlich eingeschränkt?

  • Das Budget zum Kauf ist immer das Eine. Der Erhalt und Verbesserung des Fahrzeugzustandes das Andere, welches locker flockig nochmal die selbe Summe bedarf, vorallem wenn wenig/gar keine eigene Arbeit investiert wird.

    Wer ein "bald historisches" Wohnmobil zum Runterrocken sucht, soll bitte eines aus der Sternenflotte wählen, die sind eh ab Werk schon durch :weg:

    Ansonsten sind es "unsere" Fahrzeuge bei akzeptablen Zustand wirklich wert, dass man alles für deren Erhalt gibt.


    Bzgl. einer Umrüstung auf Gaskocher, empfehle ich nicht meine Lösung ;)

    Zu finden in meinem Umbauthread (siehe Signatur), letzte Seite.


    Mit meinem 93er reise ich ganz unbekümmert in ganz Europa umher. Großstädten mit Umweltzonen (zB Frankreich) sollten so oder so besser umgangen werden. Mit den Öffis kommt man doch jederzeit leicht ins Zentrum.

  • Wir fahren zwar kein Cali, aber sehr ähnlich. Reisen auch mit unserem 94er T4 ohne Plakette durch ganz Europa. Bisher wirklich ohne Probleme. Selbst Leipzig, München und Hannover haben wir ohne Strafzettel geschafft :-) im Ausland gibt's wie von Flou erwähnt vereinzelt Großstädte mit Umweltzonen wie London, Paris, Amsterdam (?) ,... Aber da macht es mehr Spaß im Speckgürtel der Stadt einen Platz zu suchen und mit Fahrrädern oder Öffis reinzufahren.

  • Hab einen ähnlichen Cali...bzgl. kochen...wir haben zwei Katuschenkocher an Bord...somit können wir auch mal auf zwei Töpfen kochen. Der Spirituskocher ist zwar noch im Auto wurde aber max. 2 x in 8 Jahren benutzt. Wir haben die Erfahrung gemacht das wir uns zu 95 % vor dem Bus aufhalten und da wird dann auch gekocht...zumal wir noch mehr grillen oder dutchen...

  • wenn du nicht selber schrauben kannst würde ich mir das echt überlegen

    Es sind ja wie geschrieben diverse Teile grad ganz neu.

    Neben Zahnriemen, Keilriemen, Bremsen, Reifen und Wasserpumpe, was wären denn wohl die neuralgischen Punkte, bei denen wir mit Ärger rechnen müssen und beim TÜV nächste Woche den Blick drauf lenken?


    Vielen Dank und viele Grüße,

    Claudia

  • was wären denn wohl die neuralgischen Punkte, bei denen wir mit Ärger rechnen müssen und beim TÜV nächste Woche den Blick drauf lenken?




    blech.


    Jetzt klarer?


    Gruss jens

    :drive: Egal wie gut du Bus fährst, Züge fahren Güter. :aetsch:


    die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes

  • Noch eine Frage zum Blech: Am Auto konnte man Rost vor allem an der Schwelle der Schiebetür sehen, diverse Stellen um die Windschutzscheibe, unter dem Dachvorsprung und an den Reifen waren ausgebessert und weiß übergestrichen. Sah für den Laien ok aus.....

    Sollte der TÜV nun sagen, dass dort einiges zu machen ist, mit welchem Kosten muss denn für Rostbeseitigung, schleifen, ggf. schweißen gerechnet werden?

    Würden wir dann evtl. in die Verhandlungen um den Kaufpreis aufnehmen.....


    Vielen Dank und viele Grüße,

    Claudia

  • diverse Stellen um die Windschutzscheibe, unter dem Dachvorsprung

    Lass es, wenn es schon unter das Dach hochrostet, man sieht von außen nicht, wie schlimm es ist.

    Ich bin Der, der auf das H - Kennzeichen wartet :thumbup:
    1985: T2 b - 1988: T3 TD - 1996:T4 ABL Caravelle - 2000: T4 MV1, und Der bleibt auch. :kewl:

    . Meiner <<<<< zum Bus und Anhänger, hier sanft drücken :drive:

  • morsche Bleche ersetzen/schweißen und lackieren lassen, geht ganz schnell in den vierstelligen Bereich und wenn es unterm Nasenhochdach ist und das dafür evtl abgenommen werden muss...

    Grande Fiasko deluxe¹⁰

  • Ich hoffe, dass der TÜV da einen geschulten Blick hat? Hab keine Erfahrungen mit dem Verein....

    Hallo Claudi.


    Ehrlich? Der Tüv wird sich das Auto anschauen, wenn es keine Durchrostungen an tragenden Elementen gibt, ist dem das egal.

    ....überpinselter Rost?? Da würde ich erstmal allergisch reagieren. Die Radläufe (ich nehme an du meintest das mit den Reifen) und bei der Schiebetür sind zwar unschön, aber naja ... je nachdem mit nicht zu grossem Aufwand sanierbar. Frontscheibe rundum und dann noch ein Nasenhochdach (wenn ich deinen ersten Thread richtig gelesene habe): Das könnte eine kostspielige Sache werden, wenn ihr nicht selber ran könnt (Scheibe raus, Rahmen entrosten, neue Scheibe evtl., was unterm Hochdach ist, weiss man ja auch erst dann).


    Fotos hast du keine gemacht?


    Gruss Thomas

    Bodenseetreffen 2019 vom 28. bis zum 30.6.2019 -- Gitzenweiler Hof 2019 (Anmeldung hier)


    ....


    Du fährst das Sondermodell Atlantis? Dann kannst du dich hier eintragen.

  • Moin,

    Rost unter der Nase bekommt man meiner Meinung nach nur weg, wenn man das Dach (temporär) entfernt. Sonst kommt man da nicht wirklich gut dran und es wird nur Kosmetik.

    Ich habe das letztes Jahr gemacht. Kann man machen - ist aber eine Menge Arbeit (und braucht Platz, nicht zuletzt für den Cabrio-Bus) und sollte sich im Preis entsprechend niederschlagen. Wenn das eine Werkstatt machen soll, wird das (denke ich) sehr teuer!!!

    Grüße vom

    gernebusfahrer