Reifengröße T4 VR6 Caravelle lang 96er /// was hat Sinn

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Hey,


    Thema uno:


    __________________________


    Ich suche für meinen Bus neue Reifen und würde gerne aus einem Größeren Pool schöpfen können als die eingetragenen


    205 65 R15 100T


    Ich war heute bei VW und die haben mild gelächelt und mich an den 80€ teuren Link verwiesen.


    https://coc.volkswagen-logisti…tartPage.do?method=german



    Am Brief ist nichts mit dran, weil der neu war - schon vom Vorbesitzer.


    Jetzt meine Frage wie bekomme ich raus welche Reifen bei mir passen ohne 80€ zu zahlen.


    Vielleicht hat ja hier jemand sogar den gleichen Bus und kann helfen?


    Mein Bus:


    BJ 96


    0603 305 03S0


    70X02C


    205/65R15C102/100T (eingetragen)


    7.1 - 2730

    7.2 - 2730


    8.1 - 1600


    8.2 - 1330


    Höchtgeschwindigkeit 174kmh



    noch was wichtig ?


    ______________________________________________


    Jetzt das zweite Thema:


    Was macht man denn auf sein Fahrzeug für Reifen und worauf muss man dann achten?


    Die Reifen werden ja mit anderer Spezifikation auch anders im Fahrverhalten.


    Ich fang mal kurz meine Gedanken dazu ein:


    Gesucht sind Sommerreifen. Winterreifen hab ich noch. Die eingetragenen gibts aber nur als Allwetterreifen, weil Transporter! Ich habe aber auch schon lange T4 mit anderen Größen gesehen. Die Reifenhändler suchen immer unter C-Reifen für Transporter und da kommen nur, naja mittelmäsige M+S bzw Allwetterreifen.


    Optik ist mir Schnuppe - kommt auch auf Stahlfelge. Wenn es keine triftigen Grund gibt zu wechseln auf ALU oder 16" dann auf die Aktuellen 15" Stahlfelgen.


    Für mich soll der Reifen gut rollen bzw Treibstoffsparend sein, leise wäre nett und langlebig und griffig auf der Fahrbahn sein.


    In meinen Gedanken laufen große schmale Reifen besser - ist dem so?


    welche Reifengröße wird denn rein pragmatisch bevorzugt. Ich sehe so viele unterschiedliche Reifengrößen auf dem T4 da wird einem ja schwindelig.


    Hier wird von

    "

    In der ABE stehen doch auch die am T4 auf diesen Felgen zugelassenen Reifendimensionen.

    205/55R16 erscheint mir auf einem T4 mit 16-Zoll-Fahrwerk nicht sehr sinnvoll,

    da diese 6,6% kleineren Abrollumfang haben als z.B. 225/60R16,

    d.h. Du bekommst eine unheimlich kurze Sekundärübersetzung (höhere Drehzahlen bei gleicher Geschwindigkeit).

    Wer möchte so etwas?"


    gesprochen. Generell fände ich größerer Reifen auch gut - mein Buss fährt nur einmal an und dann rollt der. Weniger Drehzahl klingt nett. Geht das auch mit der 15" Felge oder dann doch die 16" Felge. Und wieder: "Darf man das?"


    Im übrigen gilt aber das, was ich unten geschrieben hatte, dann aber durchgestrichen habe, weil es nicht direkt Deine Frage beantwortet.


    Ist diese Reifengröße 205/55*16''geeignet???



    Also kurze Reifenkunde wäre nett :/


    ___________________________



    Thema 3


    wie läuft das mit dem Eintragen? Eigentlich muss ich doch vorher wissen was die eintragen dürfen - zumindest bevor ich das montiert und gekauft habe?


    Ich kann ja aber nur wissen was ich keufe, wenn ich weiß was die auch genehmigen.



    ???



    Ähm


    Sorry für solche Anfängerfragen aber ich hätte nciht gedacht, dass es so schwer ist an die zulässigen Reifengrößen vom Hersteller zu kommen.



    Danke für eure Hilfe.










    Unter der Suche habe ich schon gescheut - bin aber damit auch nicht schlauer geworden und auch der andere Beitrag hat mir nciht geholfen, weil nicht verstanden - sorry ... also bitte nicht neue Links posten. Ich benötige ein Gespräch.



    Gelesen und nciht verstanden:


    https://www.t4forum.de/index.p…ght=Reifengr%C3%B6%C3%9Fe


    zulässige Reifengrößen - fehlende Angaben in der Zulassungsbescheinigung


    Vorschriften zur Reifenkennzeichnung (Last- und Speedindex)


    https://www.t4forum.de/index.p…chende-kennzeichnung-pdf/


    https://www.t4forum.de/index.p…chment/341073-reifen-pdf/

  • Zu 1:

    Du darfst auf dem 15-Zoll-Fahrwerk ohne zusätzliche Eintragung 205/65R15 und (wenn der T4 kein ESP hat) die ca. 1% größeren 195/70R15 fahren.

    Es gibt in 205/65R15 auch PKW Reifen mit besserer Bremsleistung bei Nässe, aber auch höherem Verschleiss, aber nur bis LI 99. Du benötigst bei einer max. Achslast auf der VA von 1600 kg aber mindestens LI 100. Deshalb müsstest Du um verstärkte PKW Reifen (eXtra Load XL / Reinforced RF) zu fahren auf andere Dimensionen ausweichen.

    Zu 2:

    verstärkte PKW-Sommerreifen gibt es mit ausreichender Traglast ab LI 100

    z.B. für 15 Zoll felgen 215/65R15 (Nokian Line),

    für 17-Zoll Felgen (z.B. Azev-LS Last Edition /Estemos/ Phaeton-Felgen) in 245/45R17 (Edit: nur bis LI99) oder 225/55R17 (viele Hersteller)

    oder auch 18-Zoll 245/45R18 (z.B. Nexen N8000).

    Diese Kombinationen benötigen auf einem T4 mit 15-Zoll-Fahrwerk alle eine Einzelabnahme nach §21.

    Du könntest auch Zubehör(Alu-)Felgen nehmen, in deren ABE Dein T4 und die gewünschte größere Reifendimension aufgeführt sind. Dann genügt manchmal das Mitführen der ABE oder es ist eine vereinfachte Änderungsabnahme nach §19.3 ausreichend.

    Zu 3:

    Du überlegst Dir, welche Felgen und welche Reifengröße Du gerne hättest.

    Kannst ja hier mal schauen: Welche Felgen fahrt ihr?

    Wenn die gewünschte Kombination prinzipiell eintragungsfähig ist (kannst ja noch mal vor dem Kauf hier fragen),

    dann anbauen und zur Prüforganisation, ggf. zu einer anderen, wenn sich ein aaS querstellt.

    Zur Abnahme benötigst Du meistens einen Traglastnachweis (von VW) oder ein Gutachten (bei Zubehörfelgen) und bei Rädern, die einen größer als +1% Abrollumfang haben ein Tachogutachten (dass der Tacho nicht zuwenig anzeigt). Dazu ist manchmal eine Tachoanpassung erforderlich.

  • amicar : ???

    Der Link oben führt zur COC Seite von VW. Nur die Zweitausstellung kostet richtig Asche. Wie eben selbst ausprobiert ist die Erstbestellung tatsächlich kostenlos, die Papiere kommen per Post!


    VWT42 : Aus meiner Sicht nützt das COC dir aber nicht viel weiter, wenn du von 15" Rädern weg gehen möchtest.


    Alles andere hat Vasco Da Gama sehr gut erklärt.


    Kurze Ergänzung zu der Frage nach der "Eintragung": Der TÜV, Dekra, GTÜ, KÜS, tragen dir nichts selbst in die Zulassungsbescheinigung Teil 1 oder 2 ein. Es werden lediglich die oben erwähnten Abnahmen von technischen Veränderungen durch eine der Organisationen bestätigt. Wobei die §21 meines Wissens nach nur durch einen AAS abgenommen werden dürfen. Die §19.3 darf dir auf jeden Fall auch ein normaler Prüfingenieur abnehmen. Die eigentliche Eintragung in die Zulassungsbescheinigung Teil 1 erfolgt beim zuständigen Straßenverkehrsamt und muss je nach § entweder unverzüglich (§21) oder bei der nächsten Gelegenheit (§19.3) erfolgen.


    Grüße!

    Gunnar

  • hey,


    danke, dass hat schon viel geholfen.


    Die 195/70R15C hab ich gerade drauf. (ESP? - ich glaube ich habe keins an meinem Bus. Wie bekommt man das raus?)


    Zu den 195ern meinte eine Werkstat: " Nö, wenn de nicht drinstehen dann darfst du die auch nciht fahren - lass dich mal nciht erwischen dabei!" Das hat mich doch etwas stutzig gemacht. Sind aber 102T - da bin ich erstmal nciht in Panik ausgebrochen...


    ... wenn schon 80€ für 15 Zöller zu viel sind wird das mit 16 und größer eher nichts werden :-)

    Es geht nicht um die Reifen, sondern um die COC ...



    WElche Felgengröße hängt davon ab ob es Vorteile und wenn welche bringt. Da habe ich bis jetzt noch gar keine Idee was da Sinn hat.


    Für mich klingt 15" mit hohem schmalen Reifen erstmal nach dem Ideal.


    Welche Vorteile haben den 16" gegenüber 15" bzw breite Reifen gegenüber schmalen Reifen. ALu oder Stahl ist mir auch egal - biss jetzt konnte mir noch niemand so richtig einen praktischen Vorteil von Alu verständlich machen.

    hey Gunnar,


    Danke zu den Hilfen bei den Eintragungen. Ich weiß ja gar nciht ob ich von den 15" weg möchte. Ich sehe immer sehr viele T4 mit allen möglichen Felgen und Reifen. Mir persönlich ist die Optik egal. Ein hoher Reifen kann auch mal ne Kante ab. denk ich mir und da ist 15" schon ok. Schmal würde ich vermuten ist für den Rollwiederstand auch besser.


    Warum fährt man denn so hohe Felgen mit flachen Reifen und dann auch noch so breit (bis 235 steht hier in der Nähe einer rum) Welche Vorteile hat man von solchen Reifen?


    Das die breiten Schlappen irgendwie gut aussehen auf den hohehn Alufelgen möchte ich persönlich gar nicht in Frage stellen. Für mich steht aber pragmatisch nur praktischer Nutzen im Vordergrund. Die verschiedenen Reifen und Felgen hab ich gesehen. Schön ist da alles. Ich brauch nur wenig Rollwiederstand, Haltbar, guten Grip, optional leise.


    Vielleicht könnte mir kurz jemand erklären wie sich die verschiedenen Reifenformen auswirken? Wenn ich im Netzt suche scheint das so eine belanglose Invormation zu sein, dass sich echt niemand darüber auslässt, sondern nur noch fertige Tipps gibt - warum und wieso und warum wann die anderen, darüber wird sich oft ausgeschwiegen?



    Der Link oben führt zur COC Seite von VW. Nur die Zweitausstellung kostet richtig Asche. Wie eben selbst ausprobiert ist die Erstbestellung tatsächlich kostenlos, die Papiere kommen per Post!

    Hab ich gerade probiert.


    bei mir kommt leider das hier:



    1. Das Fahrzeug entspricht nicht der EG-Typgenehmigung. Eine COC-Ausstellung ist nicht möglich. Weitere Informationen unter Service / FAQ / Frage 3.


    und weiter


    3. Was muss ich tun, wenn für mein Fahrzeug kein COC ausgestellt werden kann?


    Fahrzeuge ohne EG-Betriebserlaubnis müssen für die Zulassung in EU-Mitgliedsstaaten einer technischen Prüfung unterzogen werden.


    Geprüft wird in Deutschland vom TÜV oder von der DEKRA.


    Erst nach dieser Prüfung erhält der Wagen eine nationale Einzel-Betriebserlaubnis.


    Für Zulassungen im europäischen Ausland, wenden Sie sich bitte an den zuständigen Audi- oder Volkswagen-Importeur.



    Die wollen mich doch foppen - Oder?


    Ich hab auch mehrmals geschaut ob die Nummer korrekt ist. Ist doch die unter "E" gemeintWV2ZZZ ... usw. Oder steht unter meiner Scheibe noch eine andere Nummer? (Hoffe doch nicht :) - war jetzt echt nochmal nachsehen ... Nummer stimmt)



    Edit:


    So beim stöbern fand ich den hier auch ganz hübsch. Muss nicht Alu und breit sein um gut auszusehen. Finde ich.


    https://www.t4forum.de/index.p…0423-20130508-210107-jpg/



    Den Pirelli schau ich mir mal an, danke Denisss ...


    Den gibts ja auch in 225er Breite. Kostet dann gleich mal mehr und macht dann was für einen Unterschied beim Fahren?



  • 96er T4 hatten noch kein ESP.

    Vor- und Nachteile von Transporterreifen (C-Reifen) wurden hier ausführlich erörtert: C-Reifen ADAC-Test

    Schön ist da alles. Ich brauch nur wenig Rollwiederstand, Haltbar, guten Grip, optional leise.

    Nimm gute Transporter-Reifen, da machst Du mit Deinem Anforderungsprofil nichts falsch. (z.B. Goodyear oder Pirelli)

    Fabrikat ist auch Glaubenssache.

    Manchmal sind die Zweitmarken der Premiumhersteller besser als die auf Verschleiß optimierten Premiumreifen.

    (EDIT: Gilt wohl eher nicht bei Transporterreifen.)

    Bei defensiver Fahrweise kann man sogar Maxxis MAW2 Winterreifen ganzjährig fahren, das machen hier auch einige.

    195er haben zwar einen etwa 1% größeren Abrollumfang, aber zumindest auf meinem Bus hatten die 205/65R15 deutlich weniger Untersteuern (besonders bei Nässe) als die 195/70R15. Muss jeder selbst für sich entscheiden.

    Achte auf den richtigen Luftdruck.

    Das können bei C-Reifen und 1600 kg Achslast um die 4bar sein, da sind dann auch Metallventile zu empfehlen.

    Die wollen mich doch foppen - Oder?

    Nee, EU-Konformitätsbescheinigung wurde erst 1993 erdacht , dann nach und nach umgesetzt und erst 2005 für alle Neufahrzeuge verpflichtend eingeführt. Für T4 mit Baujahr vor 1999/2000 gibt es oft noch keine COC.

  • Hey und danke.


    Was meinst du mit "Untersteuern"? Meinst du, wenn der Wagen so wegschmiert und man immer das Gefühl haben muss etwas mehr zu lenken als notwendig?


    Das mit dem Luftdruck hab ich schon gemerkt - das erste mal and er Tanke habe ich die psi eine halbe Stunde umgerechnet und das Netz befragt, bevor ich mich traute die 4,3 Bar auf den Reifen zu knallen. Das fand ich total irre wieviel Druck die haben sollen.





    Gibt es hier im Forum keine Likes für gute Beiträge? In den anderen Foren wo ich unterwegs war konnte man das machen ...

  • Zur COC: Was es nicht gibt, kann auch (bislang) niemand von dir verlangen (Bestandsschutz). Wäre ja noch schöner, wenn du jetzt nachträglich eine COC für ein altes Fahrzeug selbst beauftragen und bezahlen müsstest.


    Wenn du 15" "Ballons" (wie z.B. die verlinkten) fahren möchtest, aber einen geringen Rollwiderstand haben willst, dann musst du die eben ordentlich aufpumpen. Die "Ballons" sind bauartbedingt sehr viel weicher in der Flanke als die Reifen mit niedriger Flanke. Zusätzlich lässt sich Luft ja prima komprimieren, also immer rein damit! ;-)

    Natürlich sind die dicken Ballermänner in erster Linie zum komfortablen "Geradeausfahren" sehr gut geeignet. Auch können die durch ihre bessere Eigenfederung und -Dämpfung natürlich auch grobe Schläge (Bordsteinkontakte, Schlaglöcher usw.) besser vertragen. Parkieren/Rangieren erfordert deutlich höheren Kraftaufwand (auch mit Servo! ;-)). Und vor allem dynamische Belastungen z.B. bei sportlicher Kurvenfahrt können die Reifen bauartbedingt natürlich deutlich schlechter, als welche mit niedrigem Querschnitt. Natürlich immer verglichen auf ähnlichem Qualitäts-Niveau.


    Defensive Fahrweise hin oder her. Ich würde nie freiwillig auf speziellen Winterreifen im Sommer fahren. Da ist mir Bremsleistung einfach viel zu wichtig. Was nützen mir 99% Alltagstauglichkeit, wenn ich bei einer Gefahrenbremsung wegen des erbärmlichen Bremsweges z.B. ein Kind platt fahre?


    Grüße!

    Gunnar

  • Ich würde nie freiwillig auf speziellen Winterreifen im Sommer fahren. Da ist mir Bremsleistung einfach viel zu wichtig.

    Hallo Gunnar und danke für deine Ratschläge. Wie immer gibt es viele Verschiedene Meinungen und das finde ich gut.


    Ich glaube ich habe ersteinmal verstanden wo die praktischen Unterschiede bei Reifenbreite und Felgenmaß liegen.


    Bremsen ist mir aufgrund meiner eigenen Sicherheit auch wichtig. Ich bin sozusgen auf der Suche nach dem geeigneten Kompromiss. Das mit dem Kurvenfahren ist auch nicht zu unterschätzen, wenn man mal wirklich mit dem langen Radstand im Gebirge nicht die Autobahn, sondern kleinere Straßen fährt. Auch wenn der Bus sicherlich mehr gerade aus fährt.


    Ob ich mir jetzt größere Felgen leiste bin ich mir noch nicht so sicher. Was wäre denn beim T4 so eine gängige Größe? Ich hätte jetzt bei 16" getippt, habe aber gesehen, dass auch 18" gefahren wird. Ich bin kein Freund von Extremen - ich würde da also 16-17" vermuten und da nach XL Reifen ausschau halten - richtig?


    Eine Nachfrage zu den XL bzw RF Reifen.


    Wenn die Nennbelastung (bei mir also die 1600kg auf der Vorderachse und damit die 800kg pro Rad) gegeben sind, würde der Prüfer die Reifen zulassen? (100T)


    Noch eine Nachfrage zu den Felgen.


    Gibt es einen Grund ALufelgen zu nehmen außer die Optik?


    Vom Gewicht her sind die in etwa gleich, habe ich gelesen, warum würde man auf Alu gehen wollen 7 was macht die Felgen besser als Stahl?

  • Bis 18" gibt es jedem Menge P&P Lösungen.


    Wichtig ist die Traglast und was das Felgengutachten / ABE sagt.


    Nicht geht: Ich will Reifengröße XYZ auf Felge XYZ machen... es steht immer im Gutachten drin, was geht und was die Auflagen sind.


    Ich habe 8x18 ET45 und es rollt.


    Auf meinem 75kw ACV hatte ich 17" ohne Probleme.


    Wichtig ist, das vom 15 zum 16" Fahrwerk am T4 sich auch die Kotflügel geändert haben.

  • Wichtig ist, das vom 15 zum 16" Fahrwerk am T4 sich auch die Kotflügel geändert haben.

    hmm ...


    OK - Ich habe aber das 15" Fahrwerk von 96. Mit den alten Kotflügeln. Was bedeutet das nun für mich konkret?


    bekomme ich denn die 16" bzw 17" Felgen für den T5 zB bei mir montiert oder sind haben die einanderes Lochmaß? (oder wie heißt das und welches Maß hat der T4 eigentlich)


    Edit:

    https://www.bulliforum.com/viewtopic.php?t=80476


    Ok der Lochkreis passt nicht vom T5 ...


    Ich tendiere ja auch zu Stahlfelgen - gibt es Nachteile von Stahlfelgen gegenüber Alufelgen?


    (Sorry ich hab den seit letzten Sommer und bis jetzt nur Rost und Schweißen und Unterboden gemacht - alles anderekommt jetzt und ich hab keine AHnung :/)


    18" finde ich für mich zu krass. Ich fahr auch mal n Stückchen neben der Strasse um an schöne Fleckchen zu kommen ... das wirkt auf mich doch eher wie ein Strassenfahrwerk. Du fährst ja auch einen starken Motor mit sportlichen Fahrwerk zusammen macht das Sinn. Ich hab zwar auch die 103kw noch - aber mein Fahrstil ist extrem entspannt und wie geschrieben will ich auch mal ein paar Feldwege mit tiefen Löchern ohne große Ängste mitnehmen ...


    16-17" scheinen mir dann schon ein guter Kompromiss zu sein - oder hab ich da einen Denkfehler?


    17" finde ich gar nciht für den T4 nur 16" wie die hier:


    http://www.reifenfelgen.eu/sta…ornia-6x16-et53-5x112x57/


    Bei der Reifenbreite tendiere ich breiter als die 195er wegen der erwähnten Kurventauglichkeit und der Bremswirkung.


    Bis welche Breite kann man auf die normalen Felgen ziehen? Werden die Felgen mit den Reifen breiter - also gibt es dann irgendwann breitere Felgen für breitere Reifen oder ist irgendwann einfach Schluss?


    Was ich oft sehe ist zwischen 205 und 235 und ich tendiere auch zu dieser Breite.


    Bei 15" haben die dann 65er oder 70er Höhe, wie ich das verstanden habe.


    wie sieht das bei 16" bzw 17" aus? Oben wurde ja 225/55R17 erwähnt - also bei 17" die 55er Höhe, nehme ich an. Und für 18" dann "18-Zoll 245/45R18 (z.B. Nexen N8000)" die 45er Höhe.


    16" dann 60er Höhe?


    Für 17" habe ich die hier gefunden:


    https://www.goodwheel.de/nokia…r17-101y-xl.html?___SID=U


    Soetwas in der Größe könnte es also werden, wenn man eine passende Felge hat für 15" Fahrwerk. Hat da jemand schonmal eine in Stahl gefunden oder muss man dann auf Alu gehen?


    LG Klaus

  • Wenn ich mich noch einmal selber zitieren darf:

    Du überlegst Dir, welche Felgen und welche Reifengröße Du gerne hättest.

    Kannst ja hier mal schauen: Welche Felgen fahrt ihr?

    Wenn die gewünschte Kombination prinzipiell eintragungsfähig ist (kannst ja noch mal vor dem Kauf hier fragen),

    Es passen auch mit 15 Zollfahrwerk die meisten der hier in dem Felgenübersichtsfred gezeigten Kombinationen in die Radhäuser.

    Du kannst die gewünschte Größe hier auch schön mit Deiner jetzigen Bereifung vergleichen: Reifenrechner.at

    Wenn Du weisst, welche Reifen Du möchtest, kann ich Dir auch sagen, ob es passt, welche Felgen dafür in Frage kommen und welche Auflagen zu beachten sind. Du kannst Dir auch Felgen aussuchen, und dann kann ich Dir sagen welche Reifen darauf passen.

    Du musst einfach mal sagen, was Du möchtest, sonst kann man Dich schlecht beraten.


    Für 16-Zoll gibt es vom T4 die Stahlfelgen

    7D0 601 027 C - 6x16 ET 53 Traglast 810 Kg

    7D0 601 027 D - 6x16 ET 53 Traglast 900 Kg

    7D0 601 027 E - 7x16 ET 49 Traglast 900 Kg

    und die BBS Alufelgen 7D0 601 025 B - 7x16 ET 49 Traglast 810 Kg ,

    die benötigen auf 15-Zollfahrwerk alle eine Einzelabnahme nach §21


    Günstig findet man gebraucht häufig die 16-Zoll BBS RX 220 , die gibt es mit Gutachten und benötigt nur eine Änderungsabnahme nach §19.3


    Für 17 Zoll gibt es z.B. die Azev LS vom Last Edition oder die Estemo mit Gutachten für Änderungsabnahme.

    Günstiger wären z.B. 17-Zoll Felgen Inspiration oder Impression vom VW Phaeton, benötigen aber eine Einzelabnahme.


    Passende 17-Zoll Stahlfelgen gibt es vom MB Vito/Viano mit Einzelabnahme möglich.

    Edit: Hier z.B. 17-Zoll MB von @kashma77

  • Hallo und danke fürs mitdenken. Gerade ist der Bus aufgebockt und wird rostfrei gemacht oben rum. Unten und Schweissen war letzten Herbst fertig geworden.


    Ich habe in meiner Nähe diese hier gefunden und bin am überlegen mir diese anzusehen. Ist zwar Alu aber das stört mich nicht so.


    Unabhängig ob die reifen noch gut sind - das muss man sehen und auf das Kaufdatum achten - würde die Kombi für meinen mit 1600kg Achslast passen. Nach meiner Suche im Netz: ja.


    Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?


    https://www.ebay-kleinanzeigen…m=social&utm_content=app_


    Müsste man sicherlich dann eintragen oder?


    LG Klaus

  • aber nur bis LI 99. Du benötigst bei einer max. Achslast auf der VA von 1600 kg aber mindestens LI 100

    es gibt einen von maxxis, der hat 100 als RF!

    195 70 r15c

    wenn du den fred mit dem ADAC Artikel gelesen hast, willst du keine C-reifen mehr fahren

    . Das fand ich total irre wieviel Druck die haben sollen.

    s.o.