2,5l Acu Motor kein öldruck obwohl revidierte Maschine

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Hallo Forums Schrauber und T4 Kenner.

    Habe nach langer Zeit mich für einen T4 2,5 Benziner entschieden weil das Angebot zu verlockend war, um es nicht anzunehmen.

    Allerdings dämmert mir das es nicht ganz so unkompliziert wird wie es am Anfang schien.


    Hab den Bulli mit einer revidierten Maschine gekauft mit dem Hinweis, Motorschaden da kein Öldruck. Der Vorbesitzer hat die Maschine bei einem Instandsetzer generalüberholen lassen, dann riesig Streit mit denen gehabt wegen fehlenden Öldrucks, und zwischenzeitlich eine 2.te Maschine (gleicher ACU 2,5l Benziner) gebraucht gekauft und bei einem anderen Instandsetzer generalüberholen lassen. Die ganze Prozedur hat bis hierher 1,5 Jahre Zeit in Anspruch genommen und er hat die zweite Maschine nicht mehr verbaut, weil er keinen Bock mehr drauf hatte. Also hab ich das Teil samt zweiter Maschine gekauft.

    Alles nochmal auseinander geschraubt, weil ich wissen wollte, warum eine quasi neue Maschine keinen Öldruck hat. Also:

    Ölpumpe und Schnorchel neu und nicht verschmutzt oder verstopft

    Zahnriemen, Wasserpumpe, Umlenk- und Spannrollen neu

    Hydros neu keinerlei abnutzungsspuren auch nicht an Nockenwelle

    Ölkanäle wurden durchgeblasen, alles frei soweit ich es beurteilen kann, allerdings ist von der Steigleitung zum Kopf mit Druckluft gepustet worden, kam aber nirgends raus (vielleicht ein rücklaufventil, welches das absacken des Öls vermeiden soll?) denn die Steigleitung selber ist frei, am öldruckschalter kam die Druckluft sauber raus.

    Ach ja, ich hab den Bulli aus Hannover Saarsted mit Hänger geholt, zuhause kurz mal gestartet weil ich mal horchen wollte. War sehr laut am Zylinderkopf.

    Nachdem ich alles wieder zusammen geschraubt habe, die Hydros hatte ich in 10w40 eingelegt und händisch ein wenig gepumpt, damit die schonmal Öl ziehen, war der Motor schon viiiiiel leiser.

    Wenn ich einen der ebenfalls neuen Öldruckschalter rausschraube, kommt auch Öl. Allerdings habe ich heute beim 😄öldruck messen lassen, war auch selber dabei, kein Öldruck vorhanden... Nichts!

    Jetzt kann ich daher gehen und die zweite revidierte Maschine einbauen, dennoch ist der Motor der drinne ist erstmal noch zu gut eigentlich um ihn tot zu sagen. Wollten gerne mit dem Bus innen Urlaub fahren in vier Wochen... Naja, das steht wohl erstmal noch in den Sternen ob das klappt.

    Hat einer von euch ne Idee die weiter hilft?


    P. S. Das KI hat vorher gelinkt, bei 2000 U kurz aufgehört und dann ging das Signal los, die öldruckschalter waren verkehrt eingebaut nehm ich an, da ich im Forum und auf t4 wiki und T4 wiki verfilmt mir alles genau reingezogen habe, habe ich nun den blauen Schalter unten an gelbem Kabel, den weißen oben an blauem Kabel und seitdem blinkt und piepst nix mehr, ausser heute bei der Öldruck Messung als wir auf 2500 U gedreht haben, da hat die Leuchte gelinkt und gepiept. Nachdem Zusammenbau war wieder Ruhe. Bin das Auto jetzt ca 50 Km gefahren, weil ich wissen wollte was er macht usw. Ausser das er bisschen schwach auf der Brust ist und Nagelt wie ein Diesel, war eigentlich alles andere okay soweit.

    Wenn der Motor garkein Öl bekäme, wäre er wahrscheinlich schon ganz Platt. Und wie o.g. Kommt Öl aus der Öldruckschalter Bohrung.


    Tja, was nun? Bin für Ideen und Erfahrungen sehr dankbar.

  • Da geht der öldruck vermutlich irgendwo flöten.

    Hauptlager/kurbelwelle?

    :drive: Egal wie gut du Bus fährst, Züge fahren Güter. :aetsch:


    die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes

  • Zylinderkopfdichtung falsch 'rum draufgelegt? Klassiker z.B. bei Pumpedüse-TDI's. Alles passt, nur die Ölbohrung ist abgedeckt.

    Wie's beim T4-Benziner ist- keine Ahnung. Fehlerbild ist aber genauso...

  • Danke erstmal für die Tipps. Die kopfdichtung kann man nicht verdrehen, sind führungsstifte beim 2,5l Acu. Ölpumpe ist neu allerdings gibt es da zwei verschiedene Arten. Mit angebauter umlenkrolle und ohne. Die mit hab ich drinne gehabt, ist aber nur bis Motorkennbuchstaben ACU 019... Und die ohne ab 019... War gestern schon dran und hab soweit alles zurück gebaut das ich heute die Pumpe Wechsel. Dann mal schauen. Die Hauptlager und die Lagerschalen usw sind neu. Habe mit der Fa Kolbenschmidt telefoniert und gefragt ob man die evtl vertauscht haben kann beim Einbau. Die meinten das es nicht damit zusammen hängt. Weil trotzdem ein öldruck vorhanden wäre. Ich hoffe einfach auf die Pumpe, sonst werde ich die Maschine austauschen müssen.

  • Naja die sieht schon anders aus als die vom ACU. Da kann man mein ich nicht soviel falsch machen... Wie dem auch sei, hab heute festgestellt das beim zylinder 4 und 5 Luft beim händischen drehen des Motors, entweicht. Kolbenringe sind iwie auch schon hoppe also hab ich entschlossen Montag früh die Maschine auszutauschen. Danke an die Tipps und ich werde sicher nochmal berichten wie es gelaufen ist und wenn ich den Fehler wegen des Öldruck Problems gefunden habe ebenso... Bis denne

  • So liebe Forums mitglieder,

    Habe die Maschine getauscht. Und siehe da der Bulli läuft, hat öldruck und klingt wie ein satter Fünfzylinder klingen sollte. Hab jetzt endlich eine generalüberholte Maschine mit vielen anderen Neuteilen... Bin total happy. Danke an der Stelle und allseits gute Fahrt euch allen.