Fährt außer mir noch jemand die Phaeton Challenge Räder am T4

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Beitrag von ndugu ()

    Dieser Beitrag wurde von tgroesschen aus folgendem Grund gelöscht: UNKLAR ().
  • Hallo zusammen!


    Frage 1:

    Fährt außer mir noch jemand die Phaeton Challenge Räder am T4?

    TN: 3D0 601 025 C Z31, 8,5 x 18 ET45, TL: 775kg


    Ich habe zursätzlich noch auf Koni rot rundrum und Eibach Federn 40/45 hinten umgebaut.

    Vorne auf Mindestmaß (laut Eibach Gutachten) runter gedreht.


    Ich würde mir die gerne mit 245/45 per §21 abnehmen lassen (Restkomfort... ;)).

    In 245/40 würden die Herren in der TÜV Niederlassung Ingolstadt das auch machen, für den 45er Querschnitt möchten die gerne einen Tachoabgleich von einem Rollenprüfstand haben.


    Frage 2:

    Hat jemand bei sich Erfahrungen mit gleichbleibenden Fahrwerkskomponenten + Rädern und diesen beiden Querschnitten gemacht?

    Spürt man die Reduzierung vom 45er auf den 40er Querschnitt deutlich? Ist halt der Familientransporter...


    Kennt jemand einen Tuner, Reifendienst oder was auch immer in oder in der der Nähe von IN, der mir im Notfall kurz den Tacho mit angleichen könnte?


    Mein T4:

    MJ 99, also "blauer" Tacho ohne CAN

    Motor: AES

    Getriebe: DNE


    Danke und Grüße!

    Gunnar

  • Meinem Prüfer hat es gereicht, bei einer Messfahrt mitzufahren, und mit seinem eigenen Navi die Geschwindigkeit abzugleichen für die §21 Abnahme, vielleicht findest Du auch einen aaS der das in Deiner Region macht.


    PS. ich kann mir kaum vorstellen, dass Du am Tacho was anpassen musst. Ich habe 215/75/15 und das ging ohne Anpassen grad so durch. Wenn ich den Reifenrechner korrekt bedient habe, hat Deine angestrebte Kombi sogar 3,5% kleineren Abrollumfang.

  • tgroesschen

    Hat den Titel des Themas von „Felgen“ zu „Fährt außer mir noch jemand die Phaeton Challenge Räder am T4“ geändert.
  • tgroesschen : Alles klar, danke! Bitte den ersten Post wieder zurück schieben. Der gehört ja noch zum Ursprungsthema.



    Ja korrekt, der Umfang ist rechnerisch "nur" 4,46% größer. Wie hat das denn mit deinen Ballons geklappt? Mit 0,5 Bar Luftdruck? 8o

    Mit den besagten Felgen geht der Tacho allerdings mit den momentan noch verbauten 255/45 (+ 5,71%) laut Navi schon um 1 km/h nach. Das wird knapp...


    Jo, dort wo die Jungs noch selbst aktiv werden und sich auf ihren Sachverstand verlassen, geht das bestimmt. Ich kenne hier nur leider (noch) keinen AAS der das noch macht. Man habe in IN keine Messtechnik, mit der so eine Fahrt möglich sei... Navi ist hier anscheinend nicht genau genug... :pinch:


    Grüße!

    Gunnar

  • möchten die gerne einen Tachoabgleich von einem Rollenprüfstand

    Wo ist jetzt das Problem :kratz:

    Das müssen die Höherleger mit ihren OffRoad-Bereifungen hier ständig machen.


    Die Tachoanpassung beispielsweise mittels Speedohealer (kostete irgendwas um die 80,- EUR) ist für jeden halbwegs in Fahrzeugelektrik begabten Schrauber ein Kinderspiel.

    Für das eventuell erforderliche Gutachten über den korrekt anzeigenden Tacho gibt es hier im Forum eine im Fachbereich oben angehefteten Thread mit Firmen die sowas erstellen können.


    Das ist also alles schon mal da gewesen und ich vermisse (ehrlich gesagt) den Hinweis darauf, dass hier schon ein wenig gesucht wurde.


    Aber vielleicht findest Du die ja noch ... die Vorgehensweise bei TÜV und Co. ist Dir ja bekannt.


    Viel Erfolg,

    wünscht Axel


    PS:

    In den "Ursprungsthread" gehören ausschließlich Vorstellungen und zwar nach einem bestimmten Schema, keinesfalls Anfragen und/oder Diskussionen.; so stehts auch im ersten Beitrag des Threads.

    In meinem Haushalt gibt es nur bewährte Fahrzeuge und Oldtimer

    und den Diesel fahre ich aus Überzeugung, weil ich damit die Ressourcen schone und die Umwelt nur wenig belaste

  • Hallo Axel,


    danke für deine Zeit und Aufmerksamkeit.


    Ich vergaß zu erwähnen, dass ich hier im Forum schon etwas über die Möglichkeit des Einbaues von Speedohealern u.ä. gelesen habe.

    Ich gehe aber bisher naiv davon aus, dass es auch durch simple Codierung des Tachos über ODB oder direkt am Tacho funktionieren müsste.

    Oder irre ich mich da und es geht ausschließlich über die externe Manipulation durch so eine Box?


    Nochmal zusammengefasst:


    1. Fährt noch jemand die Phaeton Challenge Räder auf dem T4? --> Ich habe in der Suche und den Phaeton-+Felgenthreads bisher niemanden gefunden.


    2. Hat jemand Erfahrungen bezüglich Komfortunterschieden 245/40 R18 vs 245/45 R18 gemacht? Idealerweise mit ansonsten unverändertem Fahrzeug.


    3. Kennt jemand eine Werkstatt oder Privatperson in oder in der Nähe von Ingolstadt, die mir meinen elektronischen Tacho auf neuen Radumfang codieren kann?

    Hohenester und MTM könnten zwar eine Tachoüberprüfungsfahrt auf der Rolle machen, aber keine Tachoanpassung.



    Danke und Grüße!

    Gunnar

  • Reicht bei Dir die Tachovoreilung nicht aus?

    Hast Du die Tachovoreilung schon mal mit GPS /kmh App ermittelt?

    Dein AES hat doch bestimmt 16-Zoll-Fahrwerk, wahrscheinlich sind auch 225/60R16 eigetragen.

    Die 245/45R18 sind nur 0,2% größer, also in der Praxis gleich.

    Da würde der aaS i. d. R. nicht eimal ein Tachogutachten fordern (ab +1%).

    Gegenüber 215/60R16 sind es auch nur +2%.

    Die 245/40R18 sind gegenüber 225/60R16 -3,4% und gegenüber 215/60R16 -1,7% kleiner.

    EDIT: Hat wohl doch serienmäßig 15-Zoll-Fahrwerk. Trotzdem haben die Tachos teilweise eine Voreilung von bis zu 7%.

    Das könnte für die 245/45R18 knapp ausreichen.



    Falls Du wirklich den Tacho anpassen müsstest, sollten Dir die folgenden Links helfen:

    Einstellung im Kombiinstrument geht wohl nur bei T4 ab 4/2000 (mit CAN-Bus): t4-wiki Kombiinstrument bis 4/2000

    Wegstreckenimpuls im Kombiinstrument codieren

    Diesen Speedohealer kannst Du nehmen: healtech speedohealer SH-V4 mit Adapter SH-U01

    Und so wird er eingebaut:vwbuswiki Speedohealer


    Ich würde den Tacho mit dem Speedohealer anpassen und dann das Tachogutachten machen.

    Mit dem Tachogutachten zum aaS.

    Warum der Tacho passt, muss man ihm ja nicht auf die Nase binden.

    Manche aaS kommen sonst auf Ideen, den Speedohealer und die Einstellungen mit einzutragen,

    und manche tragen dann die kleinen Reifengrößen für Winterreifen aus.

    Also Reden ist silber, Schweigen ist gold.

  • Hallo!


    Danke für die Aufklärung mit der Kombi-Einstellung.


    Ja, auch der AES hat nur das 15" Fahrwerk serienmäßig. Ich habe wie oben beschrieben bisher nur die 255/45 drauf, also 5,71% größeren Abrollumfang. Beim GPS-Abgleich geht der Tacho so ziemlich genau 1 km/h nach. Die 245/45 haben 4,46% größeren Umfang. Ob es für eine Punktlandung ausreicht weiß ich nicht. Und erst (die zu hohen) Reifen kaufen und dann das ganze Klimbim an der Backe haben wäre natürlich doof...


    Deswegen ja auch die Frage nach den Komforteinbußen von 45er auf 40er Querschnitt. Hat da jemand Erfahrungen gesammelt?


    Danke und Grüße!

    Gunnar

  • Hallo nochmal!


    Laut der Wiki-Artikel ist bei meinem AES ohne CAN ja schon die kleinste Wegimpulszahl eingestellt, nämlich die Codierzahl 1 - 3355. Wenn ich die also entsprechend dem um 4,5% vergrößerten Abrollumfang entsprechend verkleinern wollte, wäre das durch die fest vorgegebenen Werte für die Codierzahlen nach meinem Verständnis gar nicht möglich.

    Verstehe ich das richtig?


    Oder kann man auch die Wegimpulszahlen ändern, die den Codierzahlen 1 bis 4 zugeordnet sind?


    Danke und Grüße!

    Gunnar

  • Wenn ich die also entsprechend dem um 4,5% vergrößerten Abrollumfang entsprechend verkleinern wollte, wäre das durch die fest vorgegebenen Werte für die Codierzahlen nach meinem Verständnis gar nicht möglich.

    Verstehe ich das richtig?

    Ja, bei einem 98er müsstest Du den verlinkten Speedohealer einbauen.

    Die Kodierzahlen von 1-4 betreffen die Ausstattung, die Länderkennung und die Wartungsintervalle.

    Nur die 5. Ziffer ist für den Wegstreckenimpuls und läßt sich bei Fahrzeugen ohne CAN i. d. R. nicht verstellen.

  • Danke!


    Da alles ein wenig kurzfristig ist, und noch einige andere Arbeiten anliegen, habe ich leider keine Zeit den Healer zu bestellen und zu montieren.

    Daher werde ich mir die Reifen in 245/40 R18 drauf ziehen lassen. Die mag mir der TÜV ja ohne weitere Anpassungen abnehmen...


    Danke und Grüße!

    Gunnar

  • Ja, eine einfache Lösung.


    Sieht so aus als würde der Gedanke nach der ursprünglich gewünschten Rädergröße gar nicht ernsthaft verfolgt worden sein.

    Schade eigentlich.


    So wird wieder eine Allerweltskarre.

    In meinem Haushalt gibt es nur bewährte Fahrzeuge und Oldtimer

    und den Diesel fahre ich aus Überzeugung, weil ich damit die Ressourcen schone und die Umwelt nur wenig belaste

  • Sieht so aus als würde der Gedanke nach der ursprünglich gewünschten Rädergröße gar nicht ernsthaft verfolgt worden sein.

    Schade eigentlich.


    So wird wieder eine Allerweltskarre


    Häh?!? :nixpeil:

    Da kommen doch exakt die eingangs von mir erwähnten Räder drauf:

    Frage 1:

    Fährt außer mir noch jemand die Phaeton Challenge Räder am T4?

    TN: 3D0 601 025 C Z31, 8,5 x 18 ET45, TL: 775kg

    Die sind da übrigends schon drauf (siehe Avatar), sollen jetzt nur endlich für den neuen TÜV mal von der Prüforganisation abgenommen werden.

    Nur nicht in der diskutierten Kombination mit den 245/45, sondern eben mit den 245/40, die dem TÜV ganz ohne weitere Nachweise gefallen. Auch mit dem 97er Lastindex. Habe ja nur max. 1430kg auf der VA...

    Bisher sehe ich noch keinen Grund, warum ich mir also kurz vor der Reise noch die anscheinend ja sehr individuelle Reifendimension 245/45 ans Knie nageln sollte, die einen Speedohealer erforderlich macht und eine zusätzliche Abnahmefahrt. Das würde mich also noch mal locker 300€ an Meterial und Gebühren, viel Zeit und Nerven kosten.


    Wenn sich herausstellt, dass der 40er Reifen auf der Reise nicht zu den roten Konis und den Eibächern hinten passt (die gerade verbaut werden), muss ich wohl mal über die 45er Schlappen, Bilstein B7 oder was nicht sonst noch alles nachdenken. Erst mal werde ich ein wenig iterieren müssen, da es bei den Lesern dieses Threads wohl keine direkten Erfahrungen mit /45er vs. /40er Reifenquerschnitten mit ansonsten gleichem Setup gibt.


    Grüße!

    Gunnar

  • das mit den Felgen stimmt wohl ... das mit den Gummis ist wieder nur das was ohne Aufwand zu realisieren ist.

    Quasi also alles Standard ... außer vielleicht, dass es für die Felgen kein allgemeines Gutachten für den T4 gibt.

    In meinem Haushalt gibt es nur bewährte Fahrzeuge und Oldtimer

    und den Diesel fahre ich aus Überzeugung, weil ich damit die Ressourcen schone und die Umwelt nur wenig belaste