230 V Kühlschrank an Wechselrichter

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Moin,

    Wollt mal kurz meine Erfahrung zum Thema 230V Kühlschrank an Wechselrichter kundtun.


    Erster Versuch:

    Severin Kühlschrank mit 80 Watt und Wechselrichter 300 Watt mit 600 Watt Spitze.

    Hat mal garnicht funktioniert, Wechselrichter ging sofort in Störung, also Spitzenleistung beim Kühlschrank irrelevant.

    Der Kühlschrank zieht ca 450 Watt beim starten für ca 2 Sekunden.


    Zweiter Versuch:

    Severin Kühlschrank mit 80 Watt und Wechselrichter 1000 Watt und 2000 Watt Spitze.

    Ging super für nen paar Stunden aber morgens war der Wechselrichter in Störung?? Nach langer suche und ausprobieren ist mir folgendes aufgefallen was für andere eventuell Interessant sein könnte:

    Kompressor startet-zieht ca 450 Watt für 2 Sekunden und dödelt dann bei 45-55 Watt rum. Alles super.

    Jetzt schaltet der Kompressor ab wenn er seine Temperatur erreicht hat. Num das Problem was bei mir war, schaltet er zu früh wieder an hat das System noch Druck und der Kompressor zieht 450 Watt aber für ca 1 Minute und schaltet dann ohne angesprungen zu sein ab (ist aber auch so gewollt, passiert auf 230V bei mehreren Kühlschränken auch)

    In der 1 Minute mit ca 40 A Dauerlast vom Wechselrichter hat sich die Batterie verabschiedet (im nachhinein hab ich einen Plattenschluss festgestellt und jetzt eine neue AGM Batterie drin)

    Meine Batterie machte nie Probleme, auch mit zwei Nächten Standheizung nicht und auch mit dem Kühlschrank im normalbetrieb nicht. Nur dieser Startmoment wenn er zu früh wieder einschaltet hat die Batterie nicht geschafft und der Wechselrichter ging in Störung wegen unterspannung Batterie, nachdem er ausgeschaltet hat waren sofort wieder 12,x Volt da.

    Also wer vielleicht ähnliches vor hat sollte seine Zweitbatterie genau unter die Lupe nehmen und 600 Watt Dauerleistung reicht als Wechselrichter.

    Mit meiner neuen Batterie und einem Husky Kühlschrank (350Watt Startleistung und 50 Watt Betrieb (110 Watt angegeben)) läuft alles prima. Nur meine 100 Watt Solaranlage mit Mppt Lader schafft nicht genug, ist bisher nen schlechter Sommer die letzten 7 Tage. Zugewinn ca 200 bis 280 Wh und der Kühlschrank zieht ca 300 bis 450 Wh pro Tag, je nach Aussentemperatur, dafür drinnen 110 L Volumen mit 3-5 Grad, unabhängig der Aussentemp.

    Und vom Preis her nen schnäpper gegenüber ner Kompressorkühlbox und lautstärketechnisch sehr ruhig, kann daneben schlafen. Muss halt ab und zu an Landstrom für nen Tag.


    Gruss

    Hendrik

  • Hallo Hendrik,


    deine Erfahrungen spiegeln den schon seit Jahren bekannte Grundsatz wieder, dass ein 230V-Kompressor die 10fache Anlaufleistung benötigen - gerechnet von der normalen Leistung des Aggregats.


    Daher fährt man halt immer einen völlig überdimensionierten Wechselrichter herum und kann aus Gewichtsgründen und Platzgründen dann auch gleich auf 12V-Technik setzen. Die gibt es gebraucht ja auch durchaus günstig zu kaufen ...


    Die 600 Watt reichen eben - auch laut deinen Angaben - scheinbar nicht - denn du hast nun mal die Anlaufbelastung ... oder du baust ne Kurbel an den Kompressor und hilfst beim Starten ...


    Danke für das Mitteilen deiner Erfahrungen. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen bei der Auswahl bzw Planung der Komponenten.


    Gruß, Jörg

  • Daher fährt man halt immer einen völlig überdimensionierten Wechselrichter herum und kann aus Gewichtsgründen und Platzgründen dann auch gleich auf 12V-Technik setzen. Die gibt es gebraucht ja auch durchaus günstig zu kaufen ...

    Seh ich anders.

    Ich habe in meinem "Großen" einen kleinen Haushaltskühlschrank verbaut (der GENAU die Maße des vorher 30 Jahre lang genutzten Elektrolux Absorbers hat).

    Kostenpunkt 130 Euro NEU mit Garantie.


    Dazu einen Wechselrichter 750W mit "Standby"-Funktion-dh er schaltet sich (fast) aus wenn kein Strom benötigt wird... Verbrauch im Standby etwa 2W.

    Das Gerät (als Kombi mit Ladegerät und MPPT-Solarladeregler) kostete nochmal rund 200 Euro.


    Also habe ich für 330 Euro einen NEUEN Kühlschrank mit Wechselrichter und quasi als "Draufgabe" noch einen neuen Solarladeregler

    (ich fuhr vorher immer noch mit dem Uralt-Eigenbau Laderegler aus den 1990er Jahren rum) und ein Batterieladegerät.

    Nebenbei noch 230V aus zwei Steckdosen, falls benötigt...


    Dagegen kosten die üblichen 12V Wohnmobil Kühlschränke von 800 Euro aufwärts...

  • Also 600 Watt reichen völlig aber als Dauerlast, nicht als Spitze. Gibt einen mit 600 Dauer und 1200 Spitze aber nach meiner Pleite mit dem 300/600 Watt Gerät hab ich gleich auf 1000/2000 gesetzt. Und nein, es gab keinen günstigen mit 12V ausser viele viele die bei 12V Peltiertechnik und nur bei 230V den Kompressor nutzen (muss man drauf achten das er auch bei 12V den Kompressor nutzt, also keinen Hybrid, wusste ich vorher auch nicht)

    Und die anderen sind wie gesagt bei 500 als Kühlbox (zu klein und laut und nach rezessionen auch schnell kaputt) oder 800 (zu klein und relativ leise/laut dafür haltbar. Meinen Kühlschrank, in meinem fall ein Standgerät von Husky mit Glastür, aber auch ein Unterbaugerät bekommste für nen Appel undn Ei, haltbar und wenn kaputt bekommst überall nen neuen. Ist mit einem Spanngurt hinter dem Fahrersitz aufm Boden festgezurrt. Mein Wechselrichter mit reinem Sinus kostete 120 Euro bei E***, der mit 600/1200 Watt lag bei 99. Reiner Sinus ist übrigens sehr wichtig. Das Ding zieht leider 10-14 Watt im Standby aber bei warmer Witterung läuft der Kompressor ca 7 Stunden pro Tag, also verpulver ich ca 17Ah-24 Ah pro Tag im Standby. Ärgerlich aber zu verkraften, dafür war er günstig.

    Hätte ich mehr Zeit zum gucken gehabt wär soeine Kombilösung mit Mppt Laderegler und Wandler optimal aber jetzt hab ich nen Victron Laderegler mit Blutooth und das ist einfach geil gemacht, kann jederzeit Checken wie die Batterieladung ist, wieviel Solare gewinne ich habe und noch mehr.


    Und wenn ich jetzt nicht lange Autak stehen will kann ich bei dem Wechselrichter sogar noch meinen Gefrierwürfel mitnehmen füt leckeres Eis am Strand (ist eher unmöglich das Kühlschrank und Gefrierwürfel genau gleichzeitig anspringen, reicht ja wenn sie 10 sekunden Zeitversetzt anspringen.

    Geht mitm 12V Kompressorkühlschrank auch nicht :-)


    Bin bisher sehr zufrieden und rechnernisch reicht meine 95Ah AGM mit 40% Rest für über 3 Tage autaken Betrieb meines Kühlschrankes (ohne Solare gewinne) mit Gefrierwürfel zusammen auch noch 2 Tage.


    Platz des Wechselrichter ist zwischen Kühlschrank und Fahrersitz, Gewicht ist zu vernachlässigen. Und ne 100L 12V Kompressorkühlbox ist weder kleiner noch leichter als nen 230V Kühlschrank :-)


    Gruss

    Hendrik

  • aktuell mit Landstrom, gleich nen Stromzähler dazwischen damit ich immer weiss wieviel der Kühlschrank verbraucht.

    Achja der Wechselrichter hat zwischen 85 und 92% Wirkungsgrad, also zieht er wärend der Kompressor mit 50 Watt läuft vielleicht 60 Watt also 5 Ampere. Also nochmal bissel Verlust. Aber ich schreibts gerne nochmal, ich hab hier ca 115L Volumen, sone bezahlbare Kompressorkühlbox die 50 Watt zieht hat 40L? Und wir zu viert kommen mit Getränken nicht mit 40l aus.


    Haben jetzt eventuell ne 40l Absorberkühlbox über, die schafft halt nur 20-25 Grad unter Aussentemperatur. Sind bei 35 Grad im Bus 10-15 Grad. Und 35 Grad in der Sonne ist toll gerechnet, ist ja eher mehr im Sommer.

  • sooo schlecht finde ich das nicht, das volumen spricht schon für sich! Und für low budget lösungen bin ich immer offen ;)

    Wieviele Tage schafft man denn Autark ohne solar mit ner 80AH 2. bat? steht ja oben in etwa...



    Was ich verstanden habe: man brauchen einen echten Sinus wechselrichter, aber warum? Meine Hybridbox betreibe ich, wenn die 12V Kompressorbox nicht reicht an einem billigen wechselrichter...


    Was ich nicht ganz verstanden habe: ist das ein spezieller Kühlschrank? Warum glastür, durch das glas geht doch viel kälte verlustig...


    Klasse wäre natürlich noch, wenn du die nötigen und optinalen komponenten verlinken könntest, kann mir gut vorstellen, dass das jemand nachbauen würde ;)

    Und wenn ich jetzt nicht lange Autak stehen will kann ich bei dem Wechselrichter sogar noch meinen Gefrierwürfel mitnehmen füt leckeres Eis am Strand (ist eher unmöglich das Kühlschrank und Gefrierwürfel genau gleichzeitig anspringen, reicht ja wenn sie 10 sekunden Zeitversetzt anspringen.

    Geht mitm 12V Kompressorkühlschrank auch nicht :-)

    das verstehe ich nicht, was für ein würfel? Wieso kannst du dich darauf verlassen, das die komprssoren nicht gleichzeitig anspringen? Und wieso sollte das mit einem 12V-kompressor nicht gehen:kratz:

  • In einem 12v System 230V Geräte zu betreiben ist Quatsch:brav1:

    Technisch gesehen hast du zwar recht, aber für mich spielen auch finanzielle Erwägungen eine Rolle.


    Solarpanele sind billig, Dachfläche habe ich genug, also spielt für mich der geringe Verlust durch einen Wechselrichter eine kleinere Rolle

    als die völlig überhöhten Preise der auf 12V ausgelegten Kompressorkühlschränke.

    (wie oben beschrieben, kann ich für den Preis EINES 12V Kühlschranks meine Installation dreimal kaufen-Solarpanele aussen vor, weil ich die sowieso brauche)

  • Moin Nobbe,

    Jo wenn ich viel Kohle hätte und jedes Wochenende losfahren würde, würd ich auch auf 12V gehen. Hab aber beides nicht, deshalb lowbudget :-)


    Raceking,

    Ich hab den Glastürkühlschrank nur mit, weil ich den sowieso besitze, kann natürlich nur davon abraten wenn man sich einen neuen holt, wie du schon sagst, Wärmedämmung.


    Wobei er zwei entscheidene Vorteile hat, man sieht von aussen was drin ist, kann also gucken, Tür auf und gleich rausnehmen ohne bei offener Tür erst zu suchen (Kälteverlust) und er hat im gegensatz zu meinem Severin Kühlschrank gleicher größe 100 Watt weniger Anlaufstrom. Habe beide Kühlschränke sowieso zuhause als Kühlreserve im Garten.


    Der Severin ist sparsamer mit 0,3 Kwh/Tag aber Anlaufstrom von ca 450 Watt.

    Mein Husky Glastür hat 0,38 kwh/Tag aber nur einen Ablaufstrom von 350-380 Watt. Ausserdem gibt der Severin, so wie die meisten Kühlschränke seine erzeugte Wärme nur hinten ab, der Husky gibt sie zu den Seiten und nach oben ab. Man kann trotzdem was draufstellen, nur keine Wäsche drauflegen, das erhöht die Stromaufnahme.


    Reiner Sinuswechselrichter weil Kühlschrankkompressoren das brauchen, kann auch mit dem modifiziertem Sinus anlaufen aber ist wohl schädlich. Hab ich aber nicht getestet sondern nur mehrfach in Womo Foren gelesen.


    Ein Gefrierwürfel ist einfach nur nen kleiner Minigefrierschrank mit 1,5 kleinen Fächern.

    Ich kann den bei Bedarf mitnehmen oder halt zuhause weiter nutzen, hab halt beides schon. Natürlich geht das mit 12V aber musst halt noch ne Box kaufen, eine Gefrieren, eine Kühlen. Schlecht ausgedrückt :-)


    Auf das gleichzeitige Anspringen beider Kompressoren kann ich mich natürlich nicht verlassen. Die Kompressoren ziehen beim Starten aber nur für 2 Sekunden den Anlaufstrom, im Betrieb sind beide Kompressoren ja kein Problem.

    Und es müsste schon mitm Teufel zugehen wenn beide Kompressoren, die pro Stunde ca 2 bis 3 mal Anspringen genau zur selben Sekunde angehen oder? Da ist nen Lottogewinn genauso wahrscheinlich ;-)

    Falls doch schaltet der Wechselrichter auf Störung und geht aus, kein Schaden, nur halt keine Kühlung mehr bis zum manuellen Reset. Bzw bei meinem mit 1000 Watt Dauerleistung geht sogar das, nur wenn man auf den 600er geht.


    Ich erwähne nochmal das ich den 600/1200 Watt nicht benutzt habe, 300/600 ist zuwenig und 1000/2000 funktioniert prima. Laut meinen Messgeräten SOLLTE der 600/1200 aber funktionieren.


    Ich hoffe ich hab keine Frage vergessen.

    Mein Husky ist der

    https://www.expert-technomarkt…,99-Euro.32501001407.html


    Mein Wechselrichter der Solartronics 12V reiner Sinus 1000/2000 Watt in Gold oder Blau, war von Ebay, hab keinen link mehr dazu aber gibt noch viele davon

  • Gut recherchiert und mit Zahlen unterlegt. Daher auf jeden Fall eine interessanter Erfahrungsbericht mit konkreten Geräten.


    Danke Dafür. Finanziell und auch für vorübergehende Nutzung evtl. sehr interessant, da man die Kühl-Geräte dann ja auch daheim weiter nutzen kann. Evtl ist noch zu beachten (wenn man öfter mal wild steht und nicht immer gerade Stellflächen nutzt) dass Haushaltskühlschränke ab gewissen (geringen) Schräglagen nicht mehr effektiv kühlen - aber das hängt sehr vom Gerät ab - manche sind da auch unempfindlich.



    Nur noch als mahnender Finger für unbedarfte die das nachbauen (wollen): Bei der Dimensionierung der 12V-Verkabelung für den Wechselrichter ist eine ausreichende Dimensionierung unbedingt zu beachten - die dabei entstehenden (sehr großen) Ströme müssen alle Leitungen und die Batterie sicher aushalten! Entsprechend sichere Verlegung der Leitungen oder korrekte Absicherung sind hier Pflicht.


    Und falls man die 230V-Seite noch mit mehreren Steckdosen für andere Verbraucher nutzen möchte (also mehr als den einen Kühlschrank!) dann muss dort noch die elektrische Sicherheit gegen Berührung geschaffen werden (Sprich: 2polige Sicherungen und ein FI-Schalter mit entsprechender Masseverbindung ist Pflicht).


    Gruß, Jörg

  • Wobei er zwei entscheidene Vorteile hat, man sieht von aussen was drin ist, kann also gucken, Tür auf und gleich rausnehmen ohne bei offener Tür erst zu suchen (Kälteverlust) und er hat im gegensatz zu meinem Severin Kühlschrank gleicher größe 100 Watt weniger Anlaufstrom. Habe beide Kühlschränke sowieso zuhause als Kühlreserve im Garten.

    ah, ok ;)


    Und es müsste schon mitm Teufel zugehen wenn beide Kompressoren, die pro Stunde ca 2 bis 3 mal Anspringen genau zur selben Sekunde angehen oder? Da ist nen Lottogewinn genauso wahrscheinlich ;-)

    ah, stimmt, es ist ja nur der anlaufmoment...


    Schräglagen nicht mehr effektiv kühlen

    btw: das tun absorber auch nicht, wenn ich mich nicht irre...

  • Ich glaube das die Absorber viel mehr auf Schräglage reagieren als die Kompressorschränke, im Sumpf des Kühlschrankkompressors ist eigentlich immer genug Kältemittel da unten Rund. Bei älteren könnte das natürlich anders sein, sie verlieren ja immer ein bisschen aber über viele Jahre. Aber wie gesagt, nur meine Vermutung :-)


    Und ja, beim Wechselrichter ist die Originalverkabelung recht wichtig, kurz und in richtiger Stärke ausgelegt. War auch die erste Frage vom Servicetechniker von Solartronics als ich mit ihm über mein Problem gesprochen hab.


    Und jo Hemi, wichtiger Hinweis. Hab sowieso durch meine Innensteckdose nen passenden FI im Kofferraum, werd das wohl nochmal so umverkabeln das alles übern FI und die Innensteckdose läuft.


    Gruss

    Hendrik

  • Netztumschalter.

    Huh. Ganz schön viel Elektronik für viel Geld. (Eingangswahl über eine Spannungssensorik).


    Ich werde mir dann einfacher machen mit einer einfachen 0/1 Logik und bei Bedarf ein Netzschütz mit 2 Schließern und 2 Öffnern einbauen. Da sollten sich allerdings während der Umschaltung die Kontakte nicht überlagern. :!: Am besten wären 2 Spätschießer, aber die gibt es selten.


    Oder eine Schaltung mit zwei Schützen, eines mit 2 Öffnern und 2 Schließern und eines mit 2 Schießern , diese dann logisch in Sicherheitskette verbunden sind. Umschaltzeit zwischden den Netzen dann etwa 58ms

    2019-07-11 20.36.22.jpg


    edit: Hoppla, falsche Zahlen bei den Klemmennummern. Da wollte ich einmal klug aussehen ... Naja, das sollte aber wohl nicht jedem gleich aufgefallen sein :weg:




    Oder einfach :wall: eines mit zwei Wechslern benutzen :rolleyes: Auf die Idee, komme ich als letztes :weg: Zum Beispiel dieses: https://www.elektro-wandelt.de…ei-16A-250V-22002601.html



    Aber sowas möge bitte nur derjenige bauen, der da auch weiß, was er tut :!:

  • Da sollten sich allerdings während der Umschaltung die Kontakte nicht überlagern.

    Das ist bei den "normalen" Schützen / Relais mit CE immer sichergestellt.

    Regel: der Öffner öffnet bevor der Schließer schließt.


    Nur wirklich spezielle Relais haben überlappende Schaltzungen - diese werden für wenige Spezialanwendungen - meist in sicherheitsrelevanten Anwendungen - benötigt und müssen extra bestellt werden. Handelsübliche Relais / Schütze habe immer eine nicht überlagernde Schaltfunktion.


    Gruß, Jörg

  • Nur noch als mahnender Finger für unbedarfte die das nachbauen (wollen): Bei der Dimensionierung der 12V-Verkabelung für den Wechselrichter ist eine ausreichende Dimensionierung unbedingt zu beachten

    Die nötigen fetten Kabel lagen bei allen Wechselrichtern, die ich je gekauft habe, bei... auch bei billigen Chinaprodukten :D

    Eher ein Problem sind die oft auch beiliegenden billigen Rändelschrauben zur Befestigung dieser Kabel am WR-da besser selbstsichernde Muttern nehmen...

    (Ein Beispiel für meine Aussage findet man in einem aktuellen Verkaufsangebot für einen WR hier im Forum)