Wassertank Anschluss - wie bekomme ich den gerade rein?

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Hallo zusammen,


    ich habe ein kleines Problem und wollte mal nachfragen ob hier jemand einen kleinen Kniff oder Trick kennt, womit ich mein Problem lösen kann.

    Und zwar habe ich hier einen Unterflur Frischwassertank für den T4 liegen. Ich möchte gerade den Anschluss für die Frischwasserentnahme reindrehen und benutze zur Abdichtung Teflon Band.

    Vorher war dort ein anderer Anschluss der aufgrund eines defektes aber leider ausgetauscht werden musste.

    Wenn ich jetzt den Anschluss mit einer Wasserpumpenzange vorsichtig anziehe, lässt es sich nicht vermeiden, dass er früher oder später schräg sitzt. Ich habe ihn dann einmal komplett angezogen um zu schauen ob der Tank dicht ist... ist er natürlich nicht. Ich denke, dass es an den unterschiedlichen Wandstärken liegt in die ich den Anschluss reindrehe.


    Hat jemand einen Tipp? Möchte nicht weiter rumprobieren und den Tank am Ende unbrauchbar machen.


    Danke


    Fabian

  • Was spricht gegen einkleben? ... das Gewinde reicht als Kraftaufnahme, das Dichtmittel macht dicht.

    Welcher Kleber klebt denn einigermaßen zuverlässig PE?


    Ansonsten würde ich auch mehr Teflonband nehmen (6-7 volle Umdrehungen) und eventuell mal das Gewinde nachschneiden....

  • Das Gewinde ist vergriesgnaddelt...

    Einmal schief rein gedreht, schon ist das Gewinde kaputt.

    Da hilft wirklich nur noch einkleben...

    Da hilft Gewindekleber aus dem Sanitärbereich. Weiß gerade keine Bezeichnung...

    Am besten einen Kunstoffstutzen nehmen aus demselben Material. Das klebt besser...

  • VORSICHT! PE Kleben können die wenigsten Kleber! Habe in meinem Tank einen Kabelbinderbock geklebt der die Pumpe auf Position hält. Ich habe diverse Kleber ausprobiert die wir noch zuhause hatten weil ich nicht geschaut hab aus welchem Kunststoff der Tank ist.


    Nach dem vierten gescheiterten Versuch hab ich eben doch mal nachgeschaut -> PE. Das ist einer der Kunststoffe, der permanent in den Ausnahmen in den Datenblättern von Klebern auftaucht.


    Hab letztendlich glaube ich sogar ausm Baumarkt (Hagebau) einen Kleber, welcher speziell nur für eben diese besonderen Kunststoffe gedacht ist. Dieser hat einen Aktivatorstift und eben den Kleber dabei. Hält bis heute im Tank Unterwasser mit teils starker Strömung beim fahren (vermute ich).

  • Um das Frischwasser zu entleeren :/

    Der Tank hat eine großen Schraubdeckel, oder nicht?


    Dort (oder woanders) kann man ein wenig unnötiges Material abschneiden und mit dem Lötkolben auf das vergriesgnaddelte Gewinde schmelzen - dann noch einen Gewindeschneider borgen und Gewinde neu schneiden.


    MS-Polymer sollte als Dichmittel funktionieren - SOUDAL z.B. gibt es in kleinen Tuben im Baumarkt.

  • Hallo


    vielen Dank für eure Tipps!!


    Ich werde morgen zunächst mal probieren das bestehende Gewinde etwas zu verschmelzen und dann mit mehr Teflonband den Stutzen erneut eindrehen. Sollte das nicht klappen werde ich mich mal mit dem Thema Kleber auseinandersetzen.


    Danke schonmal

  • Kunstoffgewinde niemals mit Hanf eindichten.

    Hat mir mein Lehrmeister damals gesagt, und ist immer noch Stand der Technik im Sanitärhandwerk. :prof:


    Das zerstört das Gewinde, da es zu hart ist.

  • Hallo,

    habe gerade das Gewinde vorsichtig verschmolzen und den Stutzen mit 7 Lagen Teflonband eingedreht.

    Leider gleiches ernüchterndes Ergebnis.. es tropft.

    Jetzt muss ein Kleber her. Das ist nicht zum Wasser Entleeren sondern aus diesem Anschluss entnehme ich mein Wasser :)

    Ich werde jetzt mal den Martl empfohlenen Kleber kaufen! Hat damit jemand Erfahrungen? Die beiden im YouTube Video benutzen das ja wirklich nur zum Abdichten der Gewindeflächen in einem perfekt passenden Loch.


    Ich hatte hier noch von meiner Solarzellen Befestigung Dekalin Dekasyl Ms-5 liegen, aber der ist nicht Plastik verträglich. PE klebt er wohl nicht und ich schätze dass aus diesem Kunststoff mein Tank ist.


    Danke und Gruß


    Fabian

  • Naja, ein bisschen verschmelzen reicht natürlich nicht - Du musst schon soviel Material auftragen, dass Du ein komplettes neues Gewinde schneiden kannst.

    Ob PE-Kleber helfen wird, bezweifle ich mal, weil Kleber nur dann gut funktionieren, wenn sie engste Klebespalte haben (füllen ist nicht so deren Ding).

    Deshalb die Idee: das Gewinde muss soviel tragen, dass es die mechanischen Kräfte aufnimmt, das Dichtmittel füllt alle Spalte, ohne Kraft aufnehmen zu müssen.