Hakeliges Schalten. Getriebe?

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Hallo Zusammen,


    ja, ich habe die Suchfunktion angeschmissen, aber nix vernünftiges gefunden, was mich weiter bringt.


    Mein Thema:

    Es kam mir so vor, als sei die Kupplung runter (nach 340Tkm auch nicht unbedingt abwegig). Diese habe ich dann durch den passenden Rep Satz von LUK (mit ZMS) ersetzt.

    Dabei sind mir auch noch die Kugeln der Schaltung entgegen gefallen, so dass diese auch neu geworden sind.

    Aber:

    Leider hat das nicht den rechten Erfolg gebracht, da es sich immer noch so anfühlt, als würde die Kupplung nicht ganz aufmachen. Es hakt leicht beim Schalten, insbesondere beim Runterschalten von 4 -> 3 und von 3 -> 2. Die Kupplung ist mehrfach und gründlich entlüftet. Daran sollte es auch nicht liegen.


    Kann man da noch was einstellen?

    Wie lange hält so ein Getriebe durch? Hat das vielleicht einen weg?

    Kann man das überholen?

    Wir kann ich das prüfen, ohne es auszubauen?


    Danke für eure Tipps.


    C96

  • Hi,


    Versuch mal einen Getriebeölwechsel, wenn das Öl soviel gelaufen ist wie der Bus oder das Getriebe, kann es schon helfen.


    Eine weitere, günstige Maßnahme wäre noch das Verstärkungsblech für das Kupplungspedal bzw. den Geberzylinder.


    Grüße und DAnk

    Klaue nicht...
    ..... der Staat hasst Konkurrenz!!!


    620786_5.png


    Denn Ihr werdet feststellen, dass wer Bus fährt, mehr fährt, denn die Fahrt im Bus ist mehr wert. (Triplewanker am 16.09.2016)


    :thumbsup: Bulli Days: 2014 #265; 2015 #059; 2016 #062; :thumbsup:

  • Ja natürlich verschießen auch die Getriebe irgendwann. Ich habe in beiden Bussen ebenfalls das Phänomen, dass beim kalten Getriebe die Syncronisation nicht so flutscht wie sie soll.

    In beiden relativ frisches Getriebeöl und neue Kugeln. Bei einem auch neues ZMS und Kupplung. Bremsflüssigkeit in beiden frisch ersetzt bzw. ordentlich durchgespült am Kupplungszylinder unten.

    Das eine Getriebe im KTW hat eine unbekannte Laufleistung (wie er Motor und Karosse auch); ich vermute >250tkm (Bus ist von 2000, das Getriebe hat einen Stempel am Gehäuse von "05" )

    Das andere im Syncro 458tkm

  • Glaub ja aber was willst du denn bei den 3 Schrauben ne Anleitung haben?

    Die vorhandenen Schrauben unten am Pedal raus (etwas längere liegen bei) und die eine Schraube unterm Bremskraftverstärker rausdrehen und dafür dann die neue (liegt bei) rein. 10 Min und dann bist damit durch und wirst positiv überrascht sein.

  • Hallo,


    hab mich noch dazu entschlossen, auch das Getriebeöl zu wechseln. Soll ja Wunder wirken.8)

    Habt ihr Empfehlungen/Favoriten für ein neues Getriebeöl?

    Mein Getriebe: 02G

    Es braucht 2,3l SAE 75W90

    • Original VW G 060 726 A2?
    • LIQUI MOLY 4434 Hochleistungs-Getriebeöl (GL4+) SAE 75 W-90 1 L
    • Castrol Syntrans Transaxle 75W-90

    Zusätzlich 2 neue Dichtringe und 2 neue Schrauben?


    C96

  • Ich hab das Castrol drin, soll ja gut sein. Einen neuen Dichtungsring für die Ablassschraube brauchst du. Die Schraube zum Einfüllen hat (bei mir) keinen. Es empfiehlt sich, die Einfüllschraube zuerst rauszudrehen. Falls die nämlich fest sitzt, stehst du da und kannst kein Öl mehr einfüllen. Bei mir waren beide Schrauben sehr gut rauszudrehen und ich konnte sie wiederverwenden.