T4 Nagelt: es geht weiter…

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Moin.

    ich weiß das Thema nageln und schlagen beim T4 wurde hier schon mehrfach behandelt. Ich habe aber nichts passendes gefunden.

    Unser T4 ABL nagelt und ich würde gerne wissen was das sein könnte ?

    Er nagelt Drehzahl abhängig und eigentlich "nur" bei warmen Motor. Wenn der Motor kalt gestartet wird hört man es eigentlich gar nicht oder kaum. Nach 3-8 Minuten fängt es langsam an und ist dann laut und deutlich zu hören, wenn er warm ist. Schätze Ölabhängig, weil das Öl dann flüssiger wird !?

    Es ist nicht normal, ist aber vielleicht auch nichts ganz so schlimmes, weil wir seid ungefähr 10tkm damit fahren. Auch weitere strecken, durch Schweden zum Beispiel.

    Hydrostößel sind neu. Wir haben jetzt einen Ölwechsel gemacht, seit dem ist es tatsächlich etwas leiser aber könnte auch Einbildung sein.

    Hier ein Link zum Video mit Motorsound.

    Externer Inhalt youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Liebe Grüße und Danke im voraus

    aus Oldenburg

     Bearbeiten

  • Meiner nagelt auch, Diesel halt :D

    Ich bin Der, der auf das H - Kennzeichen wartet :thumbup:
    1985: T2 b - 1988: T3 TD - 1996:T4 ABL Caravelle - 2000: T4 MV1, und Der bleibt auch. :kewl:

    . Meiner <<<<< zum Bus und Anhänger, hier sanft drücken :drive:

  • das hört sich eher nach einem schlagenden Teil eines angetriebenen Aggregats an. . . :/

    mfG Uwe

    ----------------------------------------------------------

    Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub - - - - - :)
          index.php?page=Attachment&attachmentID=58345    

    Und viele Grüße aus dem Calenberger Land

    _______________________________________________________
    . . . als bekennender Linkshänder bin ich froh darüber, zwei Hände davon zu haben. . .


  • Es scheint aus einem Zylinder zu kommen, also einmal pro Umdrehung ... im Hintergrund hört man die anderen Zylinder, die alle leise sind.

    Es könnte ein Kolbenkipper sein oder auch eine defekte oder undichte Einspritzdüse.

    Auf jeden Fall ist es kein Geräusch, mit dem ich einfach ein paar tausend Kilometer weiter fahren würde ... gut, kann man machen: wenn es dann irgendwann komplett versagt, weiß man, was es war und muss nicht ewig suchen.

  • Guten Morgen. Danke schonmal!

    Undichte Einspritzdüse hieße ja auch Leistungsabfall oder ? Davon ist nichts zu spüren.

    Gibt es Methoden das eine oder das andere auszuschließen oder einzuschränken? Kolbenkipper wäre ja ne Riesen Sache…. :/

    Liebe Grüße

  • Moin, hatte ich beim T3 mit JX Motor, war eine festhängende Einspritzdüse, die damit zu einem falschen Zeitpunkt einspritzt.

    Ich würde die Düse prüfen/auswechseln lassen.

    Gruß Jürgen

  • Wenn Du während des Leerlaufs eine Einspritzleitung nach der anderen lockerst und somit die Spritzufuhr zur Düse unterbrichst, dann wieder anziehst, kannst Du evtl. schon herausfinden welcher Zylinder das klopfen verursacht.

    Grüße vom Chiemsee
    Mühli
    ____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
    Besser als ein Bus :nixpeil: Viele Bussis :bussi:

  • Moin.

    Mühlis Methode ist gut.

    Ansonsten:

    Komm doch am Wochenende nach Hude, da macht der Matze777 ein Basteltreffen, vielleicht kommen wir da auf eine einheitliche Meinung oder gar Lösung.

    Gruß Stefan

    Seit ich nen T4 habe, habe ich kein Platz mehr im Auto. :whistling: :D

  • Undichte Einspritzdüse hieße ja auch Leistungsabfall oder ?

    Nein, das muss nicht sein.

    Undichte Düse führt erst mal zu einer suboptimalen Verbrennung. hörbar als nageln. Und irgendwann auch zu einem Durchbrennen des Kolbens. Dann hat er definitiv keine Leistung mehr.

    T4 LR - aus Freude am mitnehmen

    T4 Caravelle AHY + Box LR mit 2 Schiebetüren -> hier die Geschichte meines T4 "Red Beast"

    T4 Caravelle ACV LR mit 2 Schiebetüren -> 2. Bus The Great Blue Greek

    T4 MV 1 AHY _> Schlachtbus

    Meine bisherigen Busse:

    T2 Bj. 72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager mit 68 PS = Saufmobil
    T4 Allstar Bj. 95 mit ABL = Supersparsam
    T4 Topstar TDI ACV Bj. 98 = Superschön
    T4 Caravelle kurz ACV mit 2 Schiebetüren = Extrem Praktisch

    T4 MV II AXG als ex. 2. Bus "Silversurfer"

  • Danke. Werde ich mal ausprobieren! Am Wochenende hört sich gut an. Für mal so vorbeikommen ohne Übernachtung muss ich mich nicht Anmelden!? Ist das richtig?

    Liebe Grüße

    Wenn Du während des Leerlaufs eine Einspritzleitung nach der anderen lockerst und somit die Spritzufuhr zur Düse unterbrichst, dann wieder anziehst, kannst Du evtl. schon herausfinden welcher Zylinder das klopfen verursacht.

  • Hab mal bisschen rumprobiert. Dabei ist mir aufgefallen das bei der Einspritzdüse ganz links also Beifahrerseite Luft entweicht. Im Rhythmus des Klackern. Mein Finger etwas davor gehalten um es auch vielleicht etwas zu lokalisieren oder eine Stelle zu finden aber nichts gefunden.

    Mein Finger riecht jetzt nach Abgasen… also verbannten Diesel. :/

    Hab bei dem Bild meinen Finger „professionell“ eingezeichnet wo ich die Luft am stärksten gefühlt habe. :)


    Liebe Grüße

  • Hi,

    Da wird wohl eine Einspritzdüse locker sein.

    Die Düsen werden von einem Spannbügel gehalten, welcher wiederum mit einer Schraube befestigt ist.

    Ursache könnte sein dass sich der Dichtring (Flammring) zwischen Einspritzdüse und Motorblock seiner Funktion entledigt hat, sei es dass er gebrochen ist oder dass er nicht mehr richtig sitzt, weil sich die Schraube gelöst hat, welche den Spannbügel der Einspritzdüse hält.

    Hier mal etwas Lesestoff

    Grüße und DAnk

    Klaue nicht...
    ..... der Staat hasst Konkurrenz!!!

    620786_5.png

    Denn Ihr werdet feststellen, dass wer Bus fährt, mehr fährt, denn die Fahrt im Bus ist mehr wert. (Triplewanker am 16.09.2016)

    :thumbup: Bulli Days: 2014 #265; 2015 #059; 2016 #062; :thumbup:

    Einmal editiert, zuletzt von ElCravale (12. Juli 2022 um 18:02)

  • Hab mal bisschen rumprobiert. Dabei ist mir aufgefallen das bei der Einspritzdüse ganz links also Beifahrerseite Luft entweicht. Im Rhythmus des Klackern. Mein Finger etwas davor gehalten um es auch vielleicht etwas zu lokalisieren oder eine Stelle zu finden aber nichts gefunden.

    Mein Finger riecht jetzt nach Abgasen… also verbannten Diesel. :/

    Hab bei dem Bild meinen Finger „professionell“ eingezeichnet wo ich die Luft am stärksten gefühlt habe. :)


    Liebe Grüße

    Gut, dass Du erwähnt hast, dass die Kritzelei Deinen Finger darstellen soll, man könnte was anderes erkennen :tear:

    Und ja, da bläst zu 99% der Zylinder durch den Flammring ab.

    Grüße

    Burkhard live free - drive hard...


  • Also daher das Nageln…

    Na dann muss ich mich mal mit dieser Thematik auseinandersetzen. Ist das selber gut machbar oder lieber kurz zum Schrauber um die Ecke. Auch kostenmäßig ?

    Liebe Grüße

    Selber Nachschauen kostet ja erstmal nix. Flammscheiben kann man bei VW kaufen. Und Düsen mit dem vorgeschriebenen Drehmoment festziehen kann man auch gut selbst machen, bzw. bei Matze.

    Seit ich nen T4 habe, habe ich kein Platz mehr im Auto. :whistling: :D

  • Zumindest bei den TDI gibts Flammscheiben, die durch kleine Buckel an den ESD festklemmen. Das sollte den Einbau deutlich vereinfachen und ich würde sie mir fürs nächste Mal besorgen.

    Vielleicht gibt es für deinen Motor ja auch welche, oder es sind sogar die gleichen. Müssten von Bosch sein. Dazu steht auch was in der Wiki, wenn ich mich richtig erinnere.