Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • ThommyderBus

    Das freut mich sehr für dich. :thumbup: Vielleicht gibt es beim

    freundlichen noch einen anderen, passenderen

    Entlüftungsschlauch zum neuen Ventil. Ich könnte

    mir vorstellen, das der alte Schlauch auf Grund der

    Überdehnung reißen wird.

    Aber zunächst hast du Zeit den Motor und sein Ölen

    zu beobachten.

    Gruß,

    Carsten

    Einmal Bus , immer Bus

  • Der Hammer T4 Ja, das Wiki dazu kenne ich. Welcher Defekt sollte da einschlägig sein? Und wie würde das zu Ölnebel im Motorraum führen? Das ergibt sich für mich aus dem Wiki nicht.

    Surf-Balu Und dein Motor ist immer noch ölverschmiert? Was sagt der TÜV dazu?

    nein, mein Motor ist nicht ölverschmiert, da das Öl über den Ansaugtrakt zurückgeführt und verbrannt wird. Da ich auch damals mal ein neues KGE Ventil eingebaut habe, bin ich mir ziemlich sicher dass, es die Kolbenringe sind und da mache ich erst etwas wenn es nicht mehr tragbar ist. Man könnte natürlich noch einen Abscheider als Abhilfe einbauen, aber weil sich eh Leute bewusst 2-Taktöl im Tank beimischen, denke ich, dass es so schlimm nicht sein kann.

    Also falls noch jemand ein originales KGE Ventil braucht, ich habe hier noch irgendwo eins liegen.

    "Ich hab schon ganz andere Sachen nicht hinbekommen!"

  • nein, mein Motor ist nicht ölverschmiert, da das Öl über den Ansaugtrakt zurückgeführt und verbrannt wird.

    Hm, das sollte es ja bei mir auch. Aber anscheinend war so viel Druck im Ventildeckel, dass es eben aus den Dichtungen und vermutlich auch der KGE noch genug rausgedrückt hat.

    Hätte also potentiell Interesse an dem Ding. Allerdings steht der Bus gerade sowieso aufgrund noch unbekannter Ursache.

  • ThommyderBus Bist du mit deiner Analyse mittlerweile weitergekommen? Ich habe vermutlich ähnliche Probleme. Werde demnächst das KGE Ventil tauschen. Frage mich aber auch, ob man die Übergänge zum Heizwiderstand nicht dichter bekommt. Ob das auf lange Sicht förderlich ist, weiß ich nicht. Ich frage mich, was an der Stelle für ein Ölfluss normal ist oder ob da eigentlich nur Gase durchfließen sollten.

  • Je weniger Öl, desto besser. Hängt halt von den Blowby-Gasen ab und die wiederum vom Zustand der Kolben, Zylinder, Ventilen und ihren jeweiligen Dichtungen.

    Hatte nach 500 Mm Motorschaden und dann den alten Motor mal aufgemacht. Die Kolben hatten schon deutlich zu viel Spiel. An den Zustand der Ölabstreifringe und der Kolbendichtringe erinnere ich mich leider nicht mehr genau, aber ich meine, dass die auch nicht mehr ganz ihre Funktion erfüllt haben.

    Mein Fazit ist, dass man evtl. mit neuen Ventilschaftdichtungen nochmal was hätte rausholen können, der Motor aber insgesamt längst einer Revision hätte unterzogen werden müssen und so nicht mehr dicht geworden wäre. Nach 500 Mm vielleicht auch nicht ganz unerwartet.

    Der Ersatzmotor mit 300 Mm war obenrum gleich ziemlich trocken, obwohl das KGE-Ventil übernommen wurde. Der Heizwiderstand wurde dabei auch weggelassen und ebenfalls der Schlauch ohne den Widerstand vom alten Motor genommen. Der Deckel des Öleinfüllstutzens hat dann auch etwas weniger stark getänzelt (zum alleine Liegenbleiben hat es aber nicht gereicht).