T4 AHY 1999 Einschätzung zukünftige Rostbehandlung mit Fotos

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Hallo in der Runde,

    diesmal melde ich mich mit Fotos zum Fahrzeug, das macht die Sache sicherlich etwas einfacher. So wie er hier steht ist er vom TÜV abgenommen und darf auf die Straße.

    Nur hat der TÜV am Freitag verbummelt den Bericht auch zu drucken, sodass ich noch nix offiziell in der Hand habe.Aber abkassiert haben sie schon!


    Rosttechnisch muss bei meinem Neuerwerb definitiv noch was gemacht werden. Stichwort "Bananenbleche" am Längsträger hinten wäre sicher eine wichtige Baustelle, siehe auch Fotos. Glaube das Problem haben eigentlich alle T4.

    Gesamtaufnahmen:
    https://rz12.rhe.ovh/index.php/s/emwQDZGtqrpwri9?

    Es sind auch Dinge bei, die ich selber machen kann mit üblichen Mitteln zuhause, oder wie seht ihr das? Insbesondere den Rost der oberflächlich ist und noch nicht tief vorgedrungen ist dürfte sich doch sicherlich beseitigen lassen? Owatrol und Rostschutzanstrich, vorher losen Rost mechanisch beseitigen soweit es geht? Geschweißt werden müssen sicherlich noch u.a. noch Schweller rechts im Bereich B Säule.
    Radhaus vorne links.


    Was würdet ihr dort empfehlen? Hintere Stoßstange müsste sicherlich mit Nadelentroster (oder was macht hier am meisten Sinn?) entrostet und komplett neu eingepinselt werden?

    siehe: https://rz12.rhe.ovh/index.php/s/em…&openfile=46485


    Gemacht wurden Einstieg vorne links und Kotflügel links , was neu ist sieht man auf den Fotos deutlich.

    Kennzeichen hat er noch keine... Aber Montag kann ich anmelden, wenn ich bis dahin den Wisch vom TÜV rechtzeitig vor Termin habe.
    Link zu den Fotos (ohne Qualitätsminderung):

    Viele Grüße

  • Hm, wie sieht es unter der Gummidichtung der Heckklappe aus?

    Ist das Rost an der unteren Schiebetürschiene? Oder Rost?

    Zum Bananenblech... da muss erstmal die hintere Radhausschale raus, ich ahne da böses. die Innenverkleidung würde ich auch mal abbauen,

    da wird es wohl auch nicht gut aussehen. Sieht für mich so aus, das da schon mal jemand Unterbodenschutz auf das Bananenblech gesprüht hat.

    Die vorderen Trittstufen solltest du mal ausbauen, da sieht es bestimmt auch böse aus.

    Da ist einiges zu tun.

    Es kommt immer drauf an, was du kannst und dir zutraust.

    Einfach nacheinander Stelle für Stelle abarbeiten.

    Viele Grüße

    Bullytreter

  • Lad mal die Bilder im Forum hoch. Viele, mich eingeschlossen, folgen keinen unbekannten Links.

  • Hat das Bananenblech hier ein Bäuchlein?

    Ist auf dem 2D Foto immer sehr schwer zu beurteilen, wie das in 3D aussieht. Meins sah auf Fotos so ähnlich aus, hatte dort aber einen gewaltigen Bauch - und war völlig durch.

    20240525_114413.jpg


    Generell sieht das nach "allen Rost mit Bitumen verstecken" aus. Da müsste man erstmal Freilegen, um das richtig zu beurteilen.

  • Der Zustand der Schiebetürschiene lässt befürchten, das an anderen kritischen Stellen (die im Moment noch unauffällig wirken), Rost-Kosmetik betrieben wurde.

    Also erst einmal eine gründliche Unterbodenwäsche machen, schön trocknen lassen, dann beherzt auf Rostsuche gehen ... im hinteren Radhaus sieht es jetzt schon nach Arbeit aus.

  • Es gibt viel zu tun.

    Unterbodenwäsche und mal den Kunststoffunterbodenschutz entfernen.

    Aller oberflächlicher Rost bedeutet: da geht es tiefer….

    So wie der hinten aussieht, sind auch die Ecken fällig. Einstiege? Komposter?

    Radhaus rechts vorne?

    Ein bischen aufpeppen oder ne richtige Sanierung?

    Hauptsache die Kiste fährt.

  • Eine Wäsche ist ne gute Idee, die mache ich die Tage bei trockenem Wetter mit etwas trockenfahren. Da ich die Möglichkeit habe ihn in einer Tiefgarage zu stellen , steht er dann auch bei Schlechtwetter trocken. Wetter soll nächste Woche bescheiden werden. Danach mache ich dann noch mehr Fotos dazu.

    Ein bischen aufpeppen oder ne richtige Sanierung?

    Die Frage ist auch preislich relevant. Ich will gerne (und dann fachgerecht) mein Spektrum etwas erweitern, dass ich nicht all solche Arbeiten machen lassen muss. Es muss und kann ja nicht alles auf einmal fertig werden. Flex, Schleifer, Bohrmaschine, alles da..Schweißgerät fehlt noch. Das wäre aber lösbar.

    Mit dem Bildern hier hat er TÜV für 2 Jahre bekommen.

    Radläufe hinten links/rechts muss man wohl auch mittelfristig dran, wurden schon mal behandelt vom Vorbesitzer.


    Insbesondere die Hohlräume am Unterboden kann man eigentlich nur mechanisch von außen bearbeiten und theoretisch von innen mit Pressluft durchpusten oder was hineinsprühen. (Versiegelung/Konservierung?) Oder sehe ich das falsch? Dann korrigiert mich bitte.


    Mein Hauptfachgebiet Elektrik ist zwar auch ein wichtiges Gebiet aber das hilft dem Rost hier nicht beiseite. Wäre aber auch was Schweißen angeht (würde mir ein geeignetes Schweißgerät kaufen) interessiert.

    Es soll schon vernünftig sein aber auch ein ungefährer Sanierungsfahrplan Thema Rost, der dann auch realistisch machbar ist.

    Auf Basteltreffen würde ich auch gerne mal vorbeikommen.

    Das wäre die Chance noch zusätzlich handwerklich was zu lernen statt nur "Strippen" zu ziehen und Volt und Ampere zu beherrschen.

    Viele Grüße

  • Eine TÜV-Plakette ist keine Garantie, dass ein Fahrzeug mängelfrei ist...

    Ich befürchte, da ist einiges unter Unterbodenschutz vor dem Verkauf versteckt worden :(

    Bau mal eine Radhausschale aus dem hinteren Radkasten aus,

    dann stell hier mal Fotos rein.

    Oder lass das mal einen Experten aus deiner Umgebung drauf schauen.

    Wenn dir die 130 Km nach Duisburg nicht zu weit sind,

    empfehle ich dir Marc Rüdiger.

    Viele Grüße

    Bullytreter

  • Wenn dir die 130 Km nach Duisburg nicht zu weit sind,

    empfehle ich dir Marc Rüdiger.

    Auch ein Forumsmitglied? Oder meinst du die Werkstatt, was mir Google ausgibt?
    Wie sieht es mit Detlev Schubert aus Gütersloh aus? Der macht soweit ich weiß nichts was Karosserie angeht, sein Part ist Motor usw.

  • Wenn dir die 130 Km nach Duisburg nicht zu weit sind,

    empfehle ich dir Marc Rüdiger.

    Auch ein Forumsmitglied? Oder meinst du die Werkstatt, was mir Google ausgibt?
    Wie sieht es mit Detlev Schubert aus Gütersloh aus? Der macht soweit ich weiß nichts was Karosserie angeht, sein Part ist Motor usw.

    Marc ist Forumsmitglied und hat in Duisburg die Werkstatt.

    Viele fahren zu ihm und lassen dort ihre Busse reparieren. (Ich auch)

    Er macht aber auch nichts mit Karosserie, kennt aber alle Problemstellen.

    Viele Grüße

    Bullytreter

  • Ah ok, danke für die Empfehlung. Detlev Schubert soll auch T4 fündig sein. Aber KM mäßig liegen beide nicht viel weiter von mir auseinander. Duisburg ca 30 km mehr. Ich habe heute direkt mal den Bowdenzug eingesetzt und damit die Fußraum/Frontdüsen repariert. mal die Heizung/Klima ausgiebig getestet. Kühlen tut er eigentlich gut, heizen vorne so lala, also vmtl. WT zu. Hinten heizt es wie irre. kleiner Schaden am Stellmotor, 1 Rastnippel ist wohl weggebrochen, der neue Zug hält dank Federwirkung trotzdem. Den Stellmotor hatte ich bei dem Zug gleich mit bestellt also Reserve.


    Foto 1 ist der vorherige defekte lange Zug.


    Und einmal Tritt vorne rechts, links sah definitiv schlimmer aus. zu mehr heute beim Fulltime Job nicht gekommen. Und Unterbodenwäsche gemacht.

  • Mizuki2o16 6. Juni 2024 um 15:12

    Hat den Titel des Themas von „T4 AXG 1999 Einschätzung zukünftige Rostbehandlung mit Fotos“ zu „T4 AHY 1999 Einschätzung zukünftige Rostbehandlung mit Fotos“ geändert.