Zweite Lichtmaschine (zum Laden zweier LiFepo4 Akkus) - so habe ich es gemacht

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Moin zusammen,
    ich wollte mal ein kleines Projekt vorstellen, evtl. als Anregung für Andere, die nach diesem Thema suchen. Es geht um den Einbau einer zweiten Lichtmaschine.
    Ich fahre mit meinem Bulli gerne auf Festivals und Raves, die oftmals mehrere Tage lang gehen. An Bord meines kleinen, rollenden Hotelzimmers befinden sich wichtige elektrische Geräte wie eine Kompressorkühlbox, ein 1KW Wechselrichter, mehrere Glühlampen (ihr habt richtig gelesen), ein Subwoofer, Nebelmaschine, oftmals das Notebook samt Netzteil, usw.
    Kurz gesagt, bisher wurde nach einigen Tagen der Strom recht knapp, was sich ändern sollte!
    Inzwischen habe ich in mehreren Ausbauschritten die AGM-Batterie (sekundär) durch zwei Stück 100Ah LiFePo4 Batterien ersetzt. Außerdem habe ich alle Batterieleitungen der Zusatzbatterien durch 25mm², bzw, 32mm² Kupfer ersetzt.

    Flaschenhals war bisher jedoch noch der wirklich magere Ladestrom der Zweitbatterien von ca. 10A. Mein Ziel war, beide 100Ah Batterien schon nach kurzer Fahrt (z.B. zum Festival) voll geladen zu haben. Erfreulicherweise war bei meinem ACV-Motor (2,5L TDI) neben der Lichtmaschine noch ein zweiter Platz frei. Anscheinend ist dieser wohl für einen Klimakompressor, bzw. bei BOS Einsatzfahrzeugen für einen zweiten Generator vorgesehen.

    Also habe ich mir bei Kleinanzeigen für schmalen Taler ne zweite LiMa geschossen. In meinem Fall eine Bosch 0 120 465 021 (14V, 120A). Um es gleich vorweg zu nehmen, diese Lichtmaschine ist NICHT optimal. Ich musste das Riemenrad kürzen. Sonst hätte der Riemen nicht gepasst.

    Hier mal ein paar Fotos des Einbaus.

    2lima_1.jpg

    Wie gesagt musste ich die Riemenscheibe modifizieren. Das ließe dich verhindern, wenn man gleich eine passende Lima besorgt.
    Habe den unteren Teil abgeflext und die Kante dann glatt geschliffen (hier noch nicht zu sehen).

    2lima_2.jpg

    Die Spannrolle bot zum Glück genug Spielraum um die zweite Lichtmaschine einfach mit einzuhängen.

    2lima_3.jpg

    Schöne dicke 35mm² Strippe dran, soll ja auch was ankommen ;)
    Die Ladekontrolleuchte liegt jetzt unterm, Fahrersitz. (Es ist übrigens ne alte Maschinenleuchte aus dem alten Continental-Werk Hannover, die ich mal beim urban exploren mitgenommen habe ;))
    Die Ladekontrolleuchte schalte ich mit einem kleinen Zusatzrelais "zu", sobald Zünd-Plus das ist.
    2lima_4.jpg#

    Hier zu sehen: Der Ladestrom (beide LiFePo4 Batterien parallel): 84A.
    Beim Anschluss nur einer Batterie stellen sich je nach Ladezustand Ströme bis 60A ein. Mit zunehmendem SOC sinkt der Ladestrom. Jedenfalls kann man dem Steigen des SOC der Batterie richtig "zuschauen".

    2lima_5.jpg

    Ich hoffe, der kleine Beitrag hat euch Spaß gemacht und dient eventuell als Inspiration.
    Sicher hätte man das professioneller oder besser umsetzen können, für meinen alten Rostkübel reicht mir der Perfektionsgrad jedoch.

    --> Ergebnisoptimierung durch Erwartungsreduktion :)

  • Sehr cooles Projekt. Mit dem Ladestrom geht das jetzt bestimmt ratzfatz. Die zweite Lichtmaschine lädt "nur" die Zweitbatterie. Oder hängt diese parallel zur ersten Lichtmaschine?
    Was zeichnet die falsche Lichtmaschine aus bzw. was ist die richtige?

  • die Umschlingung des Riemens an der unteren LiMa dürfte zu gering ausfallen.


    Sollte eherin der Variante angewandt werden


    512619-zwei-lima-6pk2053-jpg


    Wurde hier bereits kurz thematisiert

    t4syncrodriver
    9. Oktober 2023 um 13:21
  • Sehr cooles Projekt. Mit dem Ladestrom geht das jetzt bestimmt ratzfatz. Die zweite Lichtmaschine lädt "nur" die Zweitbatterie. Oder hängt diese parallel zur ersten Lichtmaschine?
    Was zeichnet die falsche Lichtmaschine aus bzw. was ist die richtige?

    Die zweite Lichtmaschine lädt ausschließlich die Sekundärbatterien (siehe Zeichnung). Habe ein Relais dazwischengehängt, dass die Erregerwicklung der zweiten Lichtmaschine erst mit einschalten der Zündung frei gibt.
    lima-schaltung.jpg


    Die Riemenscheibe steht bei dieser Lichtmaschine einige Millimeter zu weit nach vorne ab, der Riemen lief nicht "bündig". Daher habe ich ein Teil abgeflext und vorne mit Unterlegscheiben aufgefüttert. Nicht geil, nicht schlimm...
    lime-scheibe.jpg


    die Umschlingung des Riemens an der unteren LiMa dürfte zu gering ausfallen.

    Sollte eherin der Variante angewandt werden

    Wurde hier bereits kurz thematisiert

    t4syncrodriver
    9. Oktober 2023 um 13:21

    Danke für den Hinweis. Das ist echt ein wichtiger Punkt den ich noch nicht bedacht hatte!
    Wenn ich es richtig sehe, würde das bedeuten, eine weiter Umlenkrolle einzusetzen und den Riemen gegen einen Längeren mit beidseitigem Rillenprofil zu tauschen? Das sollte ja machbar sein. Werde ich vermutlich auch noch machen.

  • Flaschenhals war bisher jedoch noch der wirklich magere Ladestrom der Zweitbatterien von ca. 10A.

    Da ist doch der Wurm drin.

    Meine Lima lieferte bei den alten 60Ah Winston knapp 30 A

    Winston ist auch LiFePo4, oder?
    Hast du die Batterie an den "normalen" Zweitbatterieplatz unterm Fahrersitz angeschlossen?
    Mir kam die Zuleitung dort schon immer ausgesprochen dünn vor. Lass das mal 16mm² sein, oder sogar dünner. Dazwischen hängt noch das Trennrealis-chen ;)
    Daher wundert es mich, dass bei dir 30A ankommen. Hast du evtl. ne stärkere Lichtmaschine verbaut?

  • Danke für den Hinweis. Das ist echt ein wichtiger Punkt den ich noch nicht bedacht hatte!
    Wenn ich es richtig sehe, würde das bedeuten, eine weiter Umlenkrolle einzusetzen und den Riemen gegen einen Längeren mit beidseitigem Rillenprofil zu tauschen? Das sollte ja machbar sein. Werde ich vermutlich auch noch machen.

    Der Riemen bleibt im Profil gleich wie bisher .. nur länger

    Die Umlenkrolle bei LiMa unten ist mit glatter Oberfläche

  • Angaben zu Riemen, Rollen usw. bei 2. Lima gibt es doch im Katalog.... 2. Nebenabtrieb, 2. Generator.
    Das ist analog Klima, die ist auch ein 2. Nebenabtrieb ist, aber gesondert behandelt wird.

    Hauptsache die Kiste fährt.

  • Fast 90A laden ist schon irgendwie gut, aber doch doch mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Dein ürsprünglicher Ladestrom von 10a sind absolut nicht die Norm, da hätte man mit Sicherheit noch optimieren können.

  • Angaben zu Riemen, Rollen usw. bei 2. Lima gibt es doch im Katalog.... 2. Nebenabtrieb, 2. Generator.
    Das ist analog Klima, die ist auch ein 2. Nebenabtrieb ist, aber gesondert behandelt wird.

    Moin Pemu, über einen Tip, welche Teile exakt benötigt werden, währe ich dankbar. Welchen Katalog meinst du genau?
    Wenn ich es richtig sehe, wäre das:
    - Umlenkrolle 074 145 278 E
    - Keilrippenriemen 6PK2053

    Stimmt das? Wird noch eine Schraube, Halterung oder Ähnliches benötigt?
    Danke schon mal!

  • ... "Flaschenhals war bisher jedoch noch der wirklich magere Ladestrom der Zweitbatterien von ca. 10A. Mein Ziel war, beide 100Ah Batterien schon nach kurzer Fahrt (z.B. zum Festival) voll geladen zu haben. Erfreulicherweise war bei meinem ACV-Motor (2,5L TDI) neben der Lichtmaschine noch ein zweiter Platz frei. Anscheinend ist dieser wohl für einen Klimakompressor, bzw. bei BOS Einsatzfahrzeugen für einen zweiten Generator vorgesehen"

    Blos mal interessenhalber, bei 10A Ladestrom war was für eine Batterieart verbaut und mit welchen Meßgerät gemessen.

    Bei mir fließen in mit der Originalverkabelung des CE und einer 100AH LiFePo 42A begrenz und gemessen durch das BMS der Batterie. Sollte also bei einer vorhandenen 120A Lima auch für eine 2. LiFePo reichen.

    Ich würde also gar nicht erst auf die Idee kommen eine 2. Lima (und weitere Fehlequelle) einzubauen und selbst wenn hätte ich die vorhandene 120A Lima durch die 150A oder 180A Lima der neueren Passats ersetzt.

    Deutlich einfacher umzusetzen und vor allem Kraftstoffmäßig günstiger.

  • ... Sehr cooles Projekt. Mit dem Ladestrom geht das jetzt bestimmt ratzfatz ....

    ... eher nicht.

    Ich glaub nicht, dass da ein ein Ladegerät ab 50A aufwerts verbaut wurde ;)


    .

  • Blos mal interessenhalber, bei 10A Ladestrom war was für eine Batterieart verbaut und mit welchen Meßgerät gemessen.

    Bei mir fließen in mit der Originalverkabelung des CE und einer 100AH LiFePo 42A begrenz und gemessen durch das BMS der Batterie. Sollte also bei einer vorhandenen 120A Lima auch für eine 2. LiFePo reichen.

    Ich würde also gar nicht erst auf die Idee kommen eine 2. Lima (und weitere Fehlequelle) einzubauen und selbst wenn hätte ich die vorhandene 120A Lima durch die 150A oder 180A Lima der neueren Passats ersetzt.

    Deutlich einfacher umzusetzen und vor allem Kraftstoffmäßig günstiger.

    Die 10A hatte ich bei meinem ersten Test mit einer LiFepo4 Batterie gemessen. Gemessen mit einem eingeschleiften Batteriekapazitätsmessgerät (nicht optimal!). Für diesen punktuellen Messwert würde ich, zugegeben, nicht die Hand ins Feuer legen. Grundsätzlich kann ich aber mit Bestimmtheit sagen dass der Ladevorgang meiner damaligen 140Ah AGM Batterie (jetzt entfernt) und/oder meiner LiFePo4 100Ah Batterie ein langwieriger Vorgang war. Die Batterien waren oft erst nach laaaaaaaaaaanger Fahrt/Tagestouren voll.

    Aus meiner Sicht ist das Verhältnis von Kosten/Aufwand/Nutzen beim Einbau der zweiten LM gut. Vorausgesetzt natürlich dass der Ladestrom mit der Standardlösung unbefriedigend ist.

    25€ Lichtmaschine (Kleinanzeigen), 40€ Kabel+Zubehör, einige Stunden Arbeit ...
    Vermutlich plus jetzt noch Umlenkrolle + neuem Riemen (~60€?)

    Dankeschön (-: