Browseralternativen (es muß nicht immer IE sein)

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Am Samstag, den 23.03 ab 22:00 Uhr ist das Forum nicht erreichbar, da am Server Updates eingespielt werden.
Diese Wartungsarbeiten sollen bis Sontag, 04:00 dauern.

Zwischendurch könnt ihr ja das Ersatzforum benutzen...
  • Nein, es geht hier nicht darum alle vom InternetExplorer oder gar von Windows wegzubekommen. Es soll lediglich ein paar Infos bieten, warum man nicht unbedingt den IE verwenden muß bzw. sollte.



    Weiter unten gibt es eine Aufstellung von Browseralternativen, doch vorneweg erstmal drei Links. Zunächst eine der üblichen Horrormeldungen:



    Sicherheitslücken im IE: Teurer Dialer installiert sich unbemerkt auf ihrem System

    http://www.pcwelt.de/news/viren_bugs/29101/



    _____



    c't (Zeitschrift vom heise-Verlag) bietet Tests an:



    c't-Browsercheck: Demos für den Internet Explorer

    http://www.heise.de/security/dienste/browsercheck/demos/ie/



    _____



    Lesenswerter Bericht, auch wenn etwas einseitig (und eine Übersetzung aus dem Chinesischen)::



    Microsoft Internet Explorer (IE) hat viele Sicherheitslücken, daher ist es empfehlenswert, dass alle einen anderen Internetbrowser verwenden

    http://de.clearharmony.net/articles/200401/14265.html

  • Aus dem Jahre 2001:

    "Aktuelle IE-Sicherheitslücken"

    http://www.tecchannel.de/internet/185/



    Es behandelt dabei die Korrekturen vom IE 5.5, welcher immerhin noch für 10.3% der Zugriffe auf meine T4-Seiten verwendet wird.



    So, damit kommen wir jetzt mal zu einer kleinen Zahlensammlung von wegen der Zugriffe und "ja, es ist der meistverwendete Browser":



    Nicht verschweigen will ich natürlich, dass 66.7% der Zugriffe mit einem IE 6.0 erfolgen und 83.7% aller (!) Zugriffe mit einem Internetexplorter erfolgen. Die Differenz zwischen IE 5.5 und IE 6.0 besteht aus älteren Versionen des InternetExplorers.



    Die Angaben beziehen sich auf die Auswertung aller Zugriffe auf meine T4-Seiten im Januar 2004.



    Die verbleibenden 16,3% verteilen sich auf andere Browser, bei denen sich Opera, Mozilla, Firebird und diverse Netscape-Versionen nicht groß unterscheiden.



    Zur Erklärung: Ein Zugriff ist ein Aufruf von einer Datei. Beinhaltet eine Seite mehrere Bilder, so ist jedes Bild ein weiterer Aufruf. Dadurch genugen schon wenige Aufrufe eines Browsers, um gleich die fünf- bis zehnfache Zugriffszahl zu erzeugen. Die Auswertung mit den einzelnen Daten der jeweiligen Browser:





    Bei den Betriebssystemen liegt Windows natürlich auch ganz vorne mit dabei - wen wundert\'s?





    Aber schon die Spanne zwischen den 95.7% Windowsusern und den 83.7% IE-Usern zeigt: Nicht alle surfen mit dem IE!

  • <b>Was für Alternativen gibt es?</b>


    Zunächst mal die kostenlosen:


    <b>Firefox bzw. Firebird (aka Phoenix)</b>
    http://www.mozilla.org/products/firefox/


    Zuerst hieß er Phoenix, dann Firebird und mit der Version 0.8 wurde er in Firefox umbenannt. Warum? Es gab jeweils Probleme mit anderen Projekten/Produkten, die den gleichen Namen trugen.


    Nicht durch die niedrige Versionsnummer täuschen lassen. Der riesige Unterschied zur 6.0 vom IE sagt nichts über die Qualität und den Funktionsumfang des Browsers aus.


    Eher das Gegenteil ist der Fall: Firefox unterstützt viele sehr nützliche Fuktionen, welche man im IE vergebens sucht und teilweise nicht mal durch Aufsätze und Erweiterungen wie CrazyBrowser oder MyIE bekommt.


    Firefox ist der Nachfolger bzw. das abgespaltete Projekt von Mozilla, der im nächsten Punkt beschrieben wird:


    <b>Mozilla</b>
    http://www.mozilla.org/products/mozilla1.x/


    Mozilla ist ein freier Browser, welcher aus dem neugeschriebenen Quellcode des Netscape Browsers hervorgegangen ist. Der Quellcode des Netscape-Browser wurde der Community kostenlos zur Verfügung gestellt und eine Horde motivierter Programmierer hat sich dessen angenommen. Das Resultat ist der "Gecko" genannte Kern des Browsers, der bei vielen anderen Browsern inzwischen integriert ist. Zum Beispiel bei Browsern für andere Betriebssysteme wie MacOS oder auch in anderen Projekten wie Firebird, Firefox, K-Meleon oder Galeon.


    Trotz seiner vergleichsweise geringen Versionsnummer steht Mozilla dem IE in nichts nach - wie schon bei Firefox geschrieben ist eher das Gegenteil der Fall. Im Gegensatz zum Browser Foxmail bringt Mozilla noch einen Mailer, ein Chatprogramm und einen HTML-Editor mit sich. Da dies aber nicht wirklich jeder braucht empfehle ich den schlanken und nicht mit unnötigen Tools belasteten Firefox.


    Kommen wir nun zum "Opa" unter den Browsern:


    <b>Netscape</b>
    http://www.netscape.de/


    Auf der deutschsprachigen Portalseite befindet sich ein Link "Download Browser". Die aktuelle Version verwendet den bereits erwähnten "Gecko" Kern und entspricht in etwa dem Mozilla-Paket.

    Auch hier wieder enthalten: Mailer, Chattool, etc. Also nicht wirklich Zeug, was man wirklich braucht wenn man nur einen Browser haben möchte. Also wieder meine persönliche Empfehlung: Nicht Netscape herunterladen, sondern gleich Firefox wählen.


    Und jetzt noch eine kostenpflichtige Variante bzw. ein werbefinanzierter Vertreter:


    <b>Opera</b>
    http://www.opera.com/


    Opera ist kein kostenloser Browser, sondern für ihn soll man entweder eine "kleine" Gebühr (um die 30 Euro) bezahlen, oder die Werbung oben als Banner ertragen.


    Opera ist: klein, schnell und hat durchdachte Features, beispielsweise können Bilder in Webseiten komplett ausgeblendet werden. Dies beschleunigt das Surfen immens, da man sozusagen "on demand" nur bestimmte Bilder sich anzeigen lassen kann, ansonsten liest man eben nur den Text. Gerade für Internetforen mit viel Bildern ein sehr praktisches Feature.


    Ich habe sehr lange Opera als Standardbrowser verwendet, bis ich dann mit Firefox (aka Firebird aka Phoenix) "meinen" Browser gefunden habe.


    <hr>


    <b>Wenn ich meinen Internetexplorer patche, dann ist doch alles sicher!</b>


    Nein. Auch bei den anderen Browsern kann es bzw. wird es Sicherheitslücken geben.


    Beim IE kommen aber mehrere Faktoren zusammen. Zum einen haben viele nicht die aktuellste Version mit allen Securityfixes installiert. Eine Installation dieser Fixes setzt es entweder voraus, dass man das Windows-Update verwendet, oder aber von einem Download - wie ich ihn natürlich gemacht habe - aus die Installation bzw. das Update des IE vornimmt.


    Viele Leute haben ein InternetExplorer-Update gemacht, als sie einen "Browser" von T-Online, Puretec (1&1) oder von einer Heft-CD gemacht haben. Diese Browser sind nichts anderes, als etwas modifizierte InternetExplorer. So haben sie zum Beispiel ein anderes Logo rechts oben (T-Online "T" oder so) oder von Haus aus einen ganzen Stall voll Favoriten, welche nicht der Standardinstallation des IE entsprechen.


    Welche Version verwendet wird kann man einfach selbst herausfinden:


    Auf das "?" in der Menüleiste klicken und "Info" auswählen.


    Dann öffnet sich ein kleines Fenster, das so oder so ähnlich aussehen wird:


    <img src="http://x-fish.is-a-geek.org/temp/temp/ieversion.png">


    Die Versionsnummer 6.0.2800.1106 entspricht dem IE 6.0 SP1 mit allen installierten Securityfixes (Stand: 11.02.2004).


    Wer eine ältere Version verwendet, hat noch ein paar Sicherheitslöcher nicht gestopft bzw. ist eben nicht ganz "up-to-date".


    Außerdem ist das Patchen vom IE eine manchmal recht Trafficintensive Aktion... Damit gleich zum nächsten Thema: Den Downloads der Programme.


    <hr>


    <b>Browser herunterladen</b>


    Patcht man seinen IE ist man schnell mit zwischen 16 und 30 Megabyte dabei. Nicht gerade das, wovon ISDN und Modemuser träumen.


    Firefox in der Version 0.8 hat gerademal knapp unter 6 Megabyte - und es ist alles dabei was man als Browser braucht.


    Warum also mehr herunterladen wenn man


    - weniger herunterladen muß?
    - einen aktuelleren Browser bekommt?
    - viele nützliche Features mit dazubekommt?


    Ich weiß es auch nicht...


    CU Martin

  • Java PlugIn

    Das Java nicht JavaScript ist sollte dabei jedem klar sein. Wenn nicht => http://www.google.de , dort hat's bestimmt auch mehr als nur einer (auch auf deutsch) erklärt was was ist.




    Download vom JRE für das jeweilige Betriebssystem:



    http://java.sun.com/webapps/ge…e=en&host=www.java.com:80

    Wer kein Java auf seinem Rechner hat (beispielsweise bei Windows XP der Fall, da das "Microsoft Java" nicht mehr automatisch installiert bzw. upgedatet werden darf) wird bei dem Link oben fündig.



    Vielen Dank an heiko_münchen für das raussuchen und zukommenlassen des Links.



    Ich habe das JRE immer direkt heruntergeladen - von irgendeinem FTP. :D



    CU Martin

  • Weiter geht's mit den PlugIns:


    Das Flash-PlugIn ist bei der Basisinstallation von Mozilla oder Firefox nicht mit dabei.


    Man kann es sich aber unter der folgenden URL herunterladen. Es wird automatisch das Betriebssystem (Windows/Linux/etc.) und die Browservariante erkannt.


    Flash PlugIn Download (Macromedia.com)


    CU Martin