Rezepte von- und für Busliebhaber

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Zuerst eine Seite offen ohne Deckel anbacken.
    Dat janze wenden und mit dem (natürlich bereits vorbereiteten) gewünschten wie eine Pizza belegen und Deckel druff.

  • Mindestens einmal im Urlaub gibt's bei uns selbstgedengelte Hamburger :applaus: Man nehme (für zwei Personen)


    -500 Gramm feines Rinderhack (Tatar)
    -Gemüsezwiebeln, Tomaten, Gewürzgurken, Pilze, Käse, Salat, Bacon (was halt da ist und gerne auf'm Hamburger gegessen wird)
    -vier Hamburger-Brötchen
    -Ketchup, Mayo, Senf, Barbecue-Sauce, Dijonnaise, Knofisauce (was halt da ist und gerne auf'm Hamburger gegessen wird)


    Aus dem feinen Rinderhack mit Salz, Pfeffer und einem Schüsschen Worcestersauce eine Masse kneten. Kein Brötchen in die Masse!!! Brötchen / Brot im Hamburger-Patty ist ein Verbrechen an der Menschheit! Kein Ei in die Masse!!! Eier im Hamburger-Patty sind ein Verbrechen an der Menschheit! Nur Hack und Würze! So. Dann aus der Masse flache Patties formen (ca. 1 cm dick und ungefähr so groß wie die Hamburger-Brötchen) und in heißes Öl (nicht zu viel, nicht zu wenig, eine Hausfrau hat das im Gefühl). Braten, bis Saft austritt. Auf'm Grill kann man die Patties natürlich auch Braten, da sollte man dann allerdings die Patties dicker machen, sonst rutschen die durchs Rost (oder man legt so 'ne Alugrillplatte drunter). Mit den anderen Zutaten nach Gusto schichten und rein in die Futterluke. Mit den Händen, versteht sich... :mampf:


    Saulecker, ziemlich gesund, geht schnell und zieht nur einen überschaubaren Abwasch nach sich (= eine Pfanne, maximal zwei Teller, ein Schneidebrettchen).


    Apropos Grill: wenn man Zucchini in schmalen Streifen längst anschneidet (also nicht bis unten durch) und in die Rillen Salz, Pfeffer und Öl rieseln bzw. rinnen lässt und das Ganze in Alufolie auf den Grill wirft, ist das auch was mächtig feines!


    Und wer 'nen janzen Hahn vom Grill haben will (und einen Grill mit Deckel hat), sollte dem Hähnchen eine Bierdose (aufgeschnitten und zur Hälfte in den Koch bzw. den/die Mitesser geleert) in den Hintern schieben. Ja, ich weiß, der Lack auf der Dose und überhaupt - aber lecker isses, und irgendwie ist das ganze Leben ja ungesund, aber ich höre trotzdem nicht damit auf :D Auf den nicht zu heißen Grill, Deckel zu, ca. 60 Minuten (bzw. bis der Vogel knusprig aussieht) garen lassen.

    Camping ist, wenn man die eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet.


    Mrs. Merdle ist übrigens der Name meines heißgeliebten Büschens :drive: