Beiträge von lederuwe

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...

    Hallo Don,
    wahrscheinlich sieht dein Batteriekasten wie bei meinem 95´er Calli aus.
    Ich habe die Seitenwand etwas modifiziert und kann diese nach lösen der beiden Spanner komplett herausziehen. Durch den schrägen Schnitt braucht man die Platte nur etwa 2 cm öffnen und kann sie dann rausnehmen.
    Nur die obere Aussparung ist wegen der Bettauflage nötig.
    Um Fragen vorwegzunehmen: der schwarze Kasten ist für den Rückfahrwarner, der gelbe Kasten ein 100A Lastrelais gegen Unterspannung von Westech. Es gibt noch eine 12V Steckdose (keine Zigobuchse) für Verbraucher oder für ein externes Computerladegerät von zB. CTEC.
    Demnächst ersetze ich die kleine Exide ES900 80AH Batterie gegen einen größeren AGM Akku mit ca. 150AH, da wird es dann etwas enger im Kasten.

    . . und noch ein Hinweis:
    gerade auch im Bereich Matratzen und Schaumstoff gilt: You get what you pay!
    Ich erlebe immer wieder, daß manche Leute sich im Fachgeschäft beraten lassen und dann im Internet das günstigste Angebot "schießen".
    Enttäuschung sind so nicht ausgeschlossen. Das können Lösemittel-, Weichmacher-, Formaldehydausdünstungen bei NoName-produkten sein. Zum Glück merkt man das ja nicht!
    Frage deinen ausgewählten Lieferanten mal nach Zertifizierung seiner Produkte, zB. Öko-tex.
    Immerhin liegst Du, und Alle deine Lieben, etwa 7- 9 Std./Nacht, und das im Urlaub dann 2-5 Wochen am Stück darauf! :?:

    hallo BloodyFreec,
    scheinbar ist Dicke und Härte deine einzige Fragestellung und Prämisse- es kommt wohl nicht so auf Komfort und/oder Qualitat an.
    Dann empfehle ich: Verbundschaum RG 160 und höher, das geht schon mit 2 cm Stärke als Liegestatt, ist knapp über Yogamatte anzusiedeln und ist einfach zuzuschneiden.

    Natürlich bringt 5min Probeliegen nicht viel, aber:


    "normale" Schaumstoffe, auch Kaltschäume, verändern ihre Härte bei normalen Temperaturen nicht merkbar.
    Diese werden lediglich im Laufe der Jahre durch Gebrauch, Umwelteinflüsse etc. weicher, und beginnen irgendwann sogar an zu zerbröseln.
    Das ist aber ein Prozess über Jahre.
    Bei meinem Bulli ist die Polsterung nach 23 Jahren nun erneuerungswürdig, die neuen Sitzpolster der beiden vorderen Sitze haben sich auf jeden Fall gelohnt.


    - - -Du meintest wahrscheinlich viscoelastischen Schaumstoff, wie etwa Tempur.- -

    diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten da es verschiedene Härten gibt.
    Ich empfehle eine Beratung durch einen Schaumstoffhersteller oder -lieferanten, wo Du in der Regel auch probeliegen kannst.
    Wenn ich jetzt zB sage: "nimm einen 6, 8 oder10 cm RG 30/50" hilft das nicht unbedingt viel weiter. Dein Körpergewicht und deine Ansprüche, Sensibelchen oder Hardcore, Allein oder zu Mehreren, spielen auch eine Rolle, ebenso, ob Du Platten oder Lattenrost hast.
    Auch ist interessant, ob "für ab und zu mal " oder für längere Touren etc. etc.
    Bei 3 Wochen Campingurlaub in USA im Mietwagen kommen wir auch prima mit 2 Thermarest-Matten klar . . .
    Gib mal ein paar Eckdaten rüber

    . . . also wenn Du nun eine Gelbatterie als Ersatz neu einbaust und Ladegerät etc. in deiner T4-Musikbassbox original bleiben, ist doch Alles im Lot, oder?
    Das hättest Du schon am Anfang haben können- aber es gab ja auch gute Ansätze von Alternativen in diesem Thread.
    Wie das optimalste Zusammenspiel aller Komponenten zu erzielen ist könnten wir mal an eine UNI-Elektrotechnik zur Aufgabe weiterleiten!
    -hast Du das mit dem Kondensator eigentlich weiterverfolgt? Diese meist kleinen Blechbüchsen sind ja nichts anderes als Kurzzeitbatterien um Spitzen abzufangen.
    8)

    . . .
    Du willst also nicht unbedingt die Originalität der "Karre" erhalten OK.
    Dann:
    Enlüftungsloch im Boden: Ja, Zum Innenraum hin nicht abgedichtet, damit Gas durch den Boden entweichen könnte!-Gegenzug- Gas ist schwerer als Luft- ist aber alles relativ.
    Die Original Gasgeschichte von Westfalia im Schrank mit allem Schnickschnack kann man vergessen.Habe ich das Meiste rausgeschmissen, ebenso wie den Wassertank im Heck. - ein anderes Thema. . . .
    Eine Gasabnahme mit Plakette ist meines Wissens auch nur auf deutschen Campingplätzen zwingend erforderlich.
    Meine 3Kg Gasflasche ist etwa so groß wie ein Fußball und reicht ewig- aber halt: Wir haben auch noch einen 2-flammigen Coleman Benzinkocher, auf dem wir die meisten Kochereien außerhalb vom Wagen erledigen.
    - wer einmal Fisch oder Kartoffelpuffer in engem, geschlossenem Raum gebraten hat, weiss was ich meine.
    Und dann habe ich noch 2 kleine Gas-Adapter an Bord, sodass ich ggf auch verschiedene Gaskartuschen aus´m Baumarkt Europaweit nutzen könnte! Und der Coleman geht mit Benzin. . . .


    - Und als Freisteher ohne Unterflurtank kommst Du auch noch besser durchs Gelände. Kennst Du schon "France Passion" ?


    mfG

    Moin,
    der Gastank ist doch nur für´s Kochen gedacht, oder?
    Warum baust Du nicht auf "Flasche" um? Je nach Platz könnte eine handelsübliche 5Kg Flasche in den linken Schrank reingestellt werden, oder besser eine (1,5- )3 kg-Propan-Nachfüllflasche.
    Gibt´s für ca. 55-60,-€ (die 3Kg Version) incl. Nachfüllschlauch´mit EU Zulassung und 10 Jahren Prüfsiegel im Netz.
    Die blauen Butanflaschen würde ich nicht nehmen: zu teuer und frieren unter Null schnell ein.

    Jetzt frotzele ich mal etwas rum:
    im Grunde geht es doch nur um die Stromversorgung deiner Musikanlage, oder?
    Da sind geschlossene Kopfhörer beim Fahren bestimmt einfacher zu realisieren als der hier diskutierte Elektrokram.
    Für einen armen Studenten bestimmt auch billiger.
    _______________________________________________________________________________________________________________________________________
    -wenn du aber dann dein Hochdach noch zur Bassreflexbox umbaust, also mind. 10 cm Wandstärke mit Teroson erstellen, bewegliches Flexrohr, (nach hinten?), 4 Stück 58cm Spulen von Olufsen in die Zwischendecke . . . .
    Ich hab noch ´ne Weiche für 25Hz- belastbar bis 1,8KW rumfliegen, brauche ich nicht mehr, . . .. :D