Beiträge von Lorenz A.

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!

    Luft in der Bremsleitung kann zum Totalausfall führen. Im Flachland nicht, aber in den Bergen wäre ich sehr vorsichtig! Da nützt im übrigen auch SL6 nichts, weil die enthaltene Luft sich ausdehnt, bevor der Siedepunkt der Flüssigkeit erreicht ist.

    Kann man auch relativ einfach mit einem PC-Lüfter umsetzen

    PC-Lüfter werden vielleicht zu schwach sein. Ansonsten müsste der Schlauch sehr dick sein, was wieder unhandlich wird. Es muss halt schnel gehen, weil das Methan (leichter als Luft) nach oben zieht. Vielleicht kann ein 12V-Staubsauger zweckentfremdet werden? Und JA, am besten nach unten rausführen.

    Mich würde wirklich interessieren, ob es praktische Erfarungen gibt. Einen eigenen Thread aufmachen :/ Ich denke aber, so viele haben das nicht versucht. Geht wohl auch nur mit eigenbau, da der Schlauch ja irgendwie in die Schüssel geführt werden muss.

    Hallo T4 Gemeinde,

    Ich habe einen 2,4d BJ 94 (Transporter) und ich habe ein Problem mit dem Zigarettenanzünder. Wenn ich mein Handy oder einen Akku laden möchte, dann reicht die Leistung nicht aus. Beim Nachmessen habe ich bis zu 12,7 V gemessen, aber nur einen Strom von ca. 0,8A. Die Sicherung habe ich schon gecheckt (pos. 22 - ganz rechts) diese ist in Ordnung. Ich habe auch direkt am Stecker vom Zigarettenanzünder gemessen und dort sind es auch nur 0,8A (natürlich bei laufendem Motor)

    Gibt es noch andere Sicherungen oder ähnliches was ich überprüfen kann? Oder hat irgendwer ein ähnliches Problem gehabt?

    Gruß Kalli

    Macht Kalli Späße, und keiner merktz? 12,7 V * 0,8 A sind ca. 10 Watt. Bei runtertransformierten 5 V dann 2 A. Irgendwann ist ja mal Schluss mit lustig bei dem kleinen Handy Akkus. Ich glaube bei 5 A, mit Schnellladetechnik. Vielleicht kann der 12V Ladeadapter keine Schnellladung? 2 A Ladestrom (bei 5V) finde ich völlig ausreichend. Das ergibt bei 12 V halt die besagten 0,8 V.

    Was die Kühlbox betrifft, die "am anderen Auto" mit 50 Watt lädt (wie misst man als Laie Watt?), am besagten Auto aber nur mit 10 W, müssen die 40 W Differenz irgendwo verbraten werden. Bei einem solchen Widerstand (2,5 Ohm) in der Leitung sollte es dann nach Strom riechen.

    Wenn das nicht der Fall ist, und eine Kühlbox die Batterie runter zieht (vom Handy gar nicht zu reden), dann gibts auch an anderer Stelle Probleme, z.B. spränge der Motor nicht mehr an ...

    Ansonsten würde ich sagen, wenn Kühlboxen in Schnelladrmodus gehen und an einer Steckdose Watt (Leistung) gemessen wird, befinden wir uns auf einer anderen, mir bisher entgangenen Ebene der Realität, die ich nicht kenne und daher auch nicht mitreden kann. Ich lese aber weiter, weil ich es spanned finde

    popcorn.gif

    Wo man schon beim Thema Selbstbau ist: Hat schon mal jemand versucht, die gasförmigen Emissionen frühzeitig ins Freie zu leiten, z.B. mit so einer Art Staubsauger? Das ist jetzt kein Ulk, sondern könnte vielleicht funktionieren.

    Alleine entlüften geht trotzdem auch wenn man alleine ist.

    Hab ich ohne Gerät auch schon mehrfach gemacht.

    Dann nur mit langem Schlauch, der in die Flüssigkeit reicht, tippe ich mal so. Früher war Standard, Erster drückt das Pedal nach unten und hält unten, bis Zweiter den Nippel am Rad wieder zu gedreht hat. Dann Pedal wieder lösen, Nippel am Rad öffnen und Pedal erneut treten ... bis keine Luft mehr kommt. Und eine Reihenfolge der Räder gabs, glaube ich.

    Mich würde im Gegenzug interessieren ob es Belege für die Aussage gibt daß da früher etwas Schaden nehmen konnte - oder ob es sich dabei um einen Mythos handelt.

    Gehört hast du das wohl auch schon. Ich weiß nicht, ob es mir mal passiert ist, oder ob mir jemand gesteckt hat, dass das passieren kann. Jedenfalls weiß ich's noch. Ist aber ewig her und war eine Einkreis-Anlage. Also verdammt lang her .. ^^

    Ich zitiere da mal einen User

    Das kannst du ja gerne tun. Ich habe allerdings eine mögliche Problemlösung dazu geschrieben, was ich bei dir gerade nicht erkennen kann :)

    In dem Fall werden die Fernlichter über Klemme 30 bestromt und somit Klemme X (wegen des eingeschalteten Lichts / Fernlichts) mit Spannung versorgt.

    Gut dass es den AxelB gibt. Richtig, das ist kein "an der Elektrik verkünstelt", sondern VW Original. Ich habs nur gestern wieder mal bemerkt und dachte, ich frage mal, ob das jemand kennt. PS: Starten kann man den Bus mit der Lichthupe allerdings nicht ^^

    Entweder jemand pumpt am Pedal oder du verwendest ein Entlüftgerät.

    Ja, entlüften muss man zu zweit, wenn man kein Gerät hat.

    Mich würde anbei auch die Frage interessieren, ob der Hauptbremszylinder heutzutage noch Schaden nehmen kann, wenn man "gegen den Strich" Druck aufbaut, sprich: Einen Bremszyliner nach innen drückt. Früher konnte man dadurch die Gummilamellen des Hauptbremszylinders schrotten.

    Nicht raten ... Strom messen

    Was sagt denn die SPANNUNG am Lichtschalter? Wo Wärme (P) ist, muss ja auch Spannung (U) abfallen, denn P = U * I

    Da der Schalter offenbar einen Widerstand (R) hat, an der der durchfließende Strom einen Spannungsabfall (UV) erzeugt, der dann über die Verlustleistung (PV) Wärme erzeugt, ist entweder der Schalter defekt oder der Strom zu hoch. Da der Schalter schon getauscht ist, bleibt nur letzteres. Folglich werden falsche Birnen (z.B. 100 W) eingesetzt oder aber AL und FL brennen gleichzeitig, wie wohl oben schon erwähnt worden ist. Warum man das nicht rausfinden kann, sondern über 30 Kommis darüber fabuliert, was sein könnte, erschließt sich mir nicht. Manchmal ist es gut, den PC zu verlassen, in die Realität zu gehen und dort nachzusehen. Das ist doch in diesem Fall ganz einfach. Oder soll das Geschwurbel hier in dem Thread so sein ... ich frage ja nur.

    Deswegen ist die Aussage von pehaa trotzdem richtig.

    Dafür würde ich gerne Beweise sehen,

    Wir hatten Dieselpest im Boot.

    Bei Booten habe ich auch schon öfter davon gehört

    Bei uns im Nachbarort gibt es eine Tanke die noch reinen Diesel verkauft

    Und wo hat der Händler seine Quelle? Auch meines Erachtens gibts kein Diesel ohne "Bio" Beimischung mehr.

    sondern erst rausfiltern

    Und WIE wird das rausgefiltert? Reicht dazu ein feinmaschiges Stofftuch?

    Schuld ist wohl unter anderem die Wasserphase im Tank (bei langer Standzeit).

    An der Grenzschicht beginnt dann das Wachstum.

    Das klingt schlüssig. Die Fachwelt schreibt, dass der Bioanteil zu schimmeln beginnt. Da kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, denn Treibstoffe aller Art habe ich bisher immer mit Desinfektion in Verbindung gebracht. Aber vielleicht gilt das nur für Benzin

    @Büttn,monk,bullinator,Grummelgrufti die immer enger werdende Schlinge um den Hals unserer T4 sind für euch also "unsinnige Diskussionen" :/ ist das tatsächlich euer Ernst? In diesem Kontext ist ein möglicher Wiederverkauf doch zumindest hinterfragungsberechtigt (wie auch aktuell bei Immobilien). Ich wollte damit eigentlich ausdrücken, dass die Prioritäten sich verlagert haben könnten, und man den Blick fürs Wesentliche im Auge behalten sollte. Das ist definitiv noch im Topic eines Ausbauthreads.