Beiträge von EisernerYuppi

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!

    Zum Thema Luftstandheizung nachrüsten.

    Es gibt hier im Forum Angaben zum Einbau an den Lüfterkasten der hinteren Wasserheizung (Fahrzeigmitte/Schiebetür) dann würde ein einschneiden ins Blech wegfallen und es werden keine Originalteile der Standheizung/Luftführung benötigt. Man erspart sich auch jungfräuliche innenverkleidungen zu zersägen. Lediglich am Luftfilterkasten und dem Luftkanal unter dem Auto muss gebastelt werden. Das sind aber recht gebräuchliche Teile welche noch günstig zu haben sind (falls was schief läuft)

    Habe es selbst leider noch nicht umgesetzt aber wenn bei mir ne Luftstandheizung reinkommt, dann so.


    Werterhalt / Wertsteigerung / Spekulation finde ich etwas riskant. Gerade unter dem Aspekt des umsichschlagenden Klimaschutzfetischismus (Europawweit)

    Oh ha,

    Also die Empfehlung mit Sprühkleber über Kopf besser absolut sein lassen. Das funktioniert nicht und der Plunder kommt einem wieder entgegen.

    So ein Klimahimmel ist schon nen Taler wert. Deiner sieht auch so noch ganz ok aus. Ich bin mir sicher das du jemanden findest der ihn dir kostenfrei ausbaut wenn er die Klima und den Himmel hinten behalten darf.

    Wenn also unbedingt raus, dann am besten so. Wenn du keine Klima hast und es nur ne Belüftung ist, dann findet sich bestimmt trotzdem jemand der das ausbaut und haben will.

    Insgesamt halte ich den Zustand der Inneneinrichtung für zu gut um damit rumzubasteln. Dann doch lieber nen Trapo schick machen. Aber die Entscheidung liegt ja beim TE.

    Wenn es Holzoptik sein soll könnte man auch Furnier auf den Bestandshimmel pflastern. Aber über Kopf wird selten gut...

    Edit/Zusatz: gerade mit 2 linken Händen lieber an was "Opferbarem" vorher üben. Oder dann lieber sein lassen. Ich meine wenn sogar die Profis zweifeln.

    Calli92
    ok also ich kenn das Teil nicht aber ein Nachbau wirkt recht simpel.
    Besteht noch Interesse oder hat sich das Teil schon gefunden? Mit noch ein paar mehr Maßangaben lässt sich da was machen.


    Anderes Thema:
    Hat jemand Dateien für den Ring und Halter (701862533 01C ) im Handschuhfach? (19 u. 20)
    Die fehlen bei mir und sind im original wahrscheinlich eh zu kurz. Wenn ich die nicht bald auftreibe fang ich die auch noch an zu nachzubauen.

    Bildschirmfoto 2024-05-06 um 22.46.26.png

    Ganz klar ist es mir nicht. Wie gesagt saß der am Schlachter gerade. Es wurde zwar gebrutzelt aber der Topf selbst ist noch unmodifiziert und es sieht so aus als ob die innere Halterung vom Topf sich weiter links (in Fahrtrichtung) befindet und der Topf dadurch weiter rechts hängt. Also gute 10-15cm. Blöd das ich den alten Topf nicht als Vergleich druntergelegt habe.

    Leider sitzt das Rohr zu fest. War froh den überhaupt dort irgendwie draufbekommen zu haben. Denke zum nächsten TÜV kommt der vermutlich sowieso neu.

    Ärgerlicherweise ist eine Schraube der hintersten Halterung bei der Demontage abgebrochen. Habt ihr nen Tipp wie ich die am stressfreiesten entfernt bekomme? (mit Hausmitteln ^^)

    Ich möchte mich an dieser Stelle nochmal bedanken für die Angabe zu Schelle. Habe welche in der Bucht bestellt und das ging fix. Auch wenn für 8,50€ kein Schnäppchen.

    IMG_20240503_114147_755.jpg

    Jetzt wollte ich nochmal fragen. Die Abgasanlage vom 2.4er Diesel ist irgendwie doch anders. Habe mir nen gebrauchtes Teil angebaut da der TÜV noch recht weit ist. Es ist nen Original von VW aus 2003 zumindest der Pott. Aber der Endtopf sitzt ganz schön schräg und ist fast am Wärmeblech dran. Nun kann es sein das es etwas falsch zusammengebrutzelt wurde aber am Schlachter klemmte es eigentlich vernünftig dran...

    IMG_20240503_114154_771.jpg

    Ein bisschen vermisse ich den kernigen Sound.:rolleyes:

    Oha, 4500€ und davon 2500€ Teile klingt ganz schön fett.
    Andere kaufen sich für das Geld das nächste Auto.
    ggf. mal über eine abgespeckte "sicherheitsrelevante" Reperatur nachdenken? Oder eine Zweitmeinung einholen?
    Das "ja dann hab ich erstmal Ruhe"-Gefühl ist trügerisch. Bei dem Alter/Kilometerstand ist nichts sicher.
    Und um so mehr Geld drinsteckt um so größer das Risiko einem angemessenem Kosten-Nutzen-Verhältnis zu entgleiten.
    Mal angenommen du hast in den nächsten 2000km einen Motorschaden. Materialermüdung, konnte keiner kommen sehen. Aber auch nichts Unrealistisches. Jetzt heißt es nochmal 3000€ locker machen oder einen Bus ohne Motor an den Mann bringen (mit Glück noch 3000€ bekommen). Die Summe die dann reingeflossen ist übersteigt den Markt/Verkaufswert. Ein Selbstschrauber würde hier anders rechnen. Will hier nichts schwarzmalen. Bloß mal der Bulliromantik etwas entgleiten um bedachte Entscheidungen zu unterstützen.

    . . Du kennst scheinbar nicht die Historie, wie Momolotta zu dem Auto gekommen ist?

    lederuwe die Historie kenn ich leider gut und habe mich auch dort schon geäußert.
    Und es ändert absolut nichts an meiner Aussage. Wenn man ganz ehrlich ist, ist es jetzt doch schiefgelaufen und der Schlumpf hat recht behalten. Würden alle Reparaturen gemacht werden wie sie sollen, liegen wir über dem veranschlagten Budget und Reparaturbudget. Trotz Forumsberatung und Kaufunterstützung. Nun sind die Mängel wenig offensichtlich und es soll sich bitte bitte keiner auf die Füße getreten fühlen. Ich finde die Hilfsbereitschaft klasse und hätte mir auch geünscht das es gut geht. Aber wie ungünstigerweise zu sehen ist es eben keine Garantie für einen Glücksgriff.

    Die Rechnung ist einfach. Und bis jetzt kam noch nicht der Widerverkauf ins Gespräch (warum?), obwohl das auch eine mögliche Option in Richtung "Stop-Loss" ist. Sollte den Wagen wirklich jemand für 5000€ noch kaufen so wäre der Verlust auf die Differenz zum ursprünglichen Preis begrenzt. Lehrgeld aber mit Variablenwechsel eine erneute Chance auf einen Glücksgriff. Die Beratung (von mir) Reperaturen zu reduzieren ist eigentlich falsch und führt nur dazu, dass man sich vorlügen kann doch noch im Budget zu bleiben, dem ist aber nicht so.
    Das reinzustecktende Geld in das Auto verändert den Wert nicht im Verhältnis und ist im Endeffekt genauso Verlust. Die Besitzerin soll sich bitte nicht verpflichtet fühlen das Auto auf Grund der Umstände zu halten und besser alle Optionen auch aus finanzieller Sicht durchgehen.

    Hab auch Interesse an den Schellen und leider auch kein Ali. Werd wohl teuer in der Bucht kaufen müssen da ich sie jetzt kurzfristig brauche.

    Gibt es zufällig noch ein Tipp wie ich die alte Schelle mit einfachem Werkzeug entfernt kriege (Auf der Straße ohne Strom)? Mutter ist schon Rund und Linksausdreher zieht auch nicht mehr. Metallsäge?

    Oha, 4500€ und davon 2500€ Teile klingt ganz schön fett.
    Andere kaufen sich für das Geld das nächste Auto.
    ggf. mal über eine abgespeckte "sicherheitsrelevante" Reperatur nachdenken? Oder eine Zweitmeinung einholen?
    Das "ja dann hab ich erstmal Ruhe"-Gefühl ist trügerisch. Bei dem Alter/Kilometerstand ist nichts sicher.
    Und um so mehr Geld drinsteckt um so größer das Risiko einem angemessenem Kosten-Nutzen-Verhältnis zu entgleiten.
    Mal angenommen du hast in den nächsten 2000km einen Motorschaden. Materialermüdung, konnte keiner kommen sehen. Aber auch nichts Unrealistisches. Jetzt heißt es nochmal 3000€ locker machen oder einen Bus ohne Motor an den Mann bringen (mit Glück noch 3000€ bekommen). Die Summe die dann reingeflossen ist übersteigt den Markt/Verkaufswert. Ein Selbstschrauber würde hier anders rechnen. Will hier nichts schwarzmalen. Bloß mal der Bulliromantik etwas entgleiten um bedachte Entscheidungen zu unterstützen.

    Würde sagen das mit dem Öl ist nichts Wildes. Wenn die Ventildeckeldichtung getauscht wurde wird wohl Ruhe sein.


    Das beim Schalten werden wie erwähnt die Kugeln und Buchsen der Schaltkulisse sein. Wenn ja, am besten komplett wechseln.

    Schaltbetätigung – T4-Wiki


    Beides sollte eigentlich bis Freitag keine Sorgen bereiten. Am besten Schaltvorgänge ein bisschen reduzieren und wenns irgendwie hackelig ist, relaxed bleiben und trotzdem nur sanft bedienen.

    Und es ist nicht nur ein "Griff", sondern eine viel-teilige, eng-tolerierte Mechanik aus Kunststoff- und speziellen Metallteilen.

    Da wie T3, reden wir hier von ner Mechanik die scheinbar in den 80ern entworfen wurde. Warum und wieso und welche Zwänge da herrschten kann ich nicht genau sagen. Es ist sicherlich nen verspieltes Ding und der Ingenieur hatte bestimmt seinen Spaß.

    Aber was muss der Griff können?

    Hochstellung bei Nichtnutzung, runter auf Druck und nicht abbrechen beim seitlichen verschieben.

    Scheinbar kann das der alte Griff ganz gut, sonst gäbe es wie bei dem schrottigen Neuen einen günstigeren Ersatz.

    Ich könnte mir auch vorstellen die Verrieglung weniger kompliziert umzusetzen.

    T4_auf_Weltreise

    Bin selbst auch überrascht das sich hier bis jetzt kein Weiterer mit dem Problem gefunden hat. Vermutlich hat sich die Buswelt mit den hochpreisigen Ersatzteilen abgefunden.

    Schick mir doch mal bitte wenn du Zeit und Lust hast den Abstand und Durchmesser der beiden Löcher im Glas. Abstand Löcher bis zum unteren Rand und die groben Abmaße des Originalgriffs. Einer war ja vorhanden oder? Wichtig ist eigentlich der Abstand zwischen der "Verrieglungskante" unten und den Löchern im Glas im eingerasteten Zustand (einmal nach unten und nach vorn gemessen). Sowie die Breite und Höhe der "Verrieglungskante" (siehe gelber Pfeil Wikibild).

    Aufbau_Schiebefenster_1991_Griff_Steg.jpg

    Gerne auch ein Paar Fotos mit Gliedermaßstab oder Ähnlichem.

    Ich würde das Nutzen um eine Alternative zu entwerfen. Um die Originalteile 1:1 nachzubauen ist es sicher sinnvoller diese einfach zu scannen. Da gibt es scheinbar auch jemanden im Forum hier, aber ich bin es nicht.

    Unbedingt den Bereich der Frontscheibe checken.
    Wenn hier Wasser reinkommt und das wäre bei dem Alter und nem Hochdach nicht unüblich wird es nochmal kostspielig.
    Leider hat er ja keinen Teppich sondern das Plastik, da ist es schwer das auszumachen.
    Mit der Nase arbeiten, riecht es muffig, gibt es irgendwo Schimmelspuren oder vielleicht ein Duftbaum der etwas verschweigen soll.
    Halte den alten Diesel für die absolut richtige Motorwahl.
    Alle offensichtlichen Mängel mal 2 nehmen in der Kostenplanung, denn auf jeden Offensichtlichen kommt mindestens 1 Verdeckter. Rost scheint ein Thema, aber wenn er TÜV hat dann erst wieder zum TÜV-Termin.

    Das Wichtigste aus meiner Sicht ist der Motor selbst. Kaltstart, hören, fahren - Klackert (mehr als nötig?) Öl auf wasser kontrollieren - Wasser auf Öl - Blauer / weißer Rauch am Endtopf? Was sagt der Verkäufer zum Ölverbrauch? Liegt irgendwo der leere Kanister rum? Was sagt der Ölstand? ...naja die üblichen Autokaufweisheiten halt / bestimmt hier schon hundert mal genannt.

    Hoffe du wirst fündig. Und da ja auch aus Potsdam. Vielleicht fährt man sich ja mal über den Weg.

    #Zusatz:

    Bei schlechtem Bauchgefühl immer Finger lieber weg. Gibt genug T4s da draußen. Es wird einen Passerenden geben.

    Die Preise sind üble Halsabschneiderei.

    Wenn sich genügend Interessenten finden, würde ich anbieten da mal ne Alternative für nen 3D Druck zu entwerfen.
    Da ich allerdings kein Fenster dieser Art besitze, bräuchte ich ein paar Maße und den Prototyp müsste sich dann jemand Anderes zum Test verbauen.