Beiträge von axelb

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...

    gibt jawohl doch feine Unterschiede !?

    Unterschiede gibt es m.W. doch nur in der Farbe.
    Länge und sonstiges ist immer identisch.


    Man möge mich berichtigen, falls ich damit falsch liege, aber die 4 Sets hier in meiner Scheune sind alle gleich.


    hab mal gesehen das die Verkleidungen hinter den Griffen verstärkt sind...was ja auch bei manchen Beifahrern/innen Sinn machen würde

    Aus welchem Grund sollte das so sein?:nixpeil:

    Der Haltegriff wird in die Karosserie geschraubt und keinesfalls in der Plastikverkleidung verankert.

    Bin zwar nicht PeMu, aber :


    ja, wird nicht verklebt, sondern geschraubt; und zwar der äußere Rahmen an den inneren.



    und falls jemand noch ein originales Glas-Hub-Schiebedach aus einem 2000er T4 sucht, darf er mich gerne ansprechen.

    Das aus meinem Auto ist beim Hochdachaufbau überzählig, komplett mit Schaltern, Elektrik etc. .. also alles was da im Dach vorne ist.

    Ein optisch schon etwas angeschmutzter Innenhimmel ist auch dabei.

    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, stellt Eibach doch auch die Federn für Seikel her, oder? :/

    In der Regel ist man mit Federn dieses Herstellers wohl ganz gut bedient.


    Was die VW-Vergleichsnummern angeht, da wird viel "interpretiert".

    Eine lineare Feder verhält sich immer anders als eine progressive,

    und auf die Farbe darf man im Vergleich zu den Werksfedern sicher nichts geben.


    Zudem benötigt die lineare Feder regelmäßig auch passende Gummiteller;

    die VW-Serienteller dürften für den konstant dicken Draht zu eng sein.


    Lesjöfors beispielsweise liefert diese Teller immer gleich dazu

    Nobbe le fou ja, an diese Halterungen für Rohre hatte ich auch schon gedacht.
    Die fehlende Originalität hat mich bisher davon abgehalten.

    Ich habe solche Halterungen in der Firma liegen (schließlich braucht man sowas ja als Elektro- bzw. IT-Handwerker) und werde die nachher nochmal in Augenschein nehmen.


    Am liebsten wäre mir da aber was optisch originales.

    So ein Teil kann man sicherlich bequem nachdrucken, zumal die Größenansprüche durch handelsübliche Drucker erfüllt werden dürften.

    Jedoch habe ich selber so einen Drucker nicht, und mich auch noch niemals mit der Erstellung einer Vorlage beschäftigt.

    Ich suche diesen Halter für den Cali-Wasserhahn, der an den Deckel geschraubt und im zugeklapptem Zustand den Wasserhahn fixiert.


    Mir würde es auch genügen, wenn ich eine Bezugsquelle dafür benannt bekäme.

    Muß auch kein Original sein; auch ein Nachbau wäre recht.


     

    ein Panel mit zeitlich begrenzter Lebensdauer

    Das wir hier ein Panel mit eben dieser arg begrenzten Lebensdauer vor uns haben, das war ja vorab nicht bekannt.

    Deshalb gibt es ja dieses Forum, damit man sich einfachst schlau machen und aufgrund der Erkenntnisse Dritter vor derartigen Schäden bewahren kann


    Auch mir erschließt es sich heute nicht mehr, weshalb man ein extra flaches Panel erwirbt, dass man dann doch wieder auf eine weitere Unterlage klebt,

    nur damit man es nach den üblichen ein bis zwei Jahren Lebensdauer ohne Schäden für das Fahrzeug ersetzen kann.


    Es erschließt sich des weiteren nicht für mich, weshalb man überhaupt Panels erwirbt, die nur diese begrenzte Lebenserwartung haben.


    Aber bevor das jemand getestet hat, ist diese Erkenntnis gar nicht verfügbar.

    Südwind Mich ärgert das, wenn jemand im Nachhinein kommt, alles besser weiß und einen dann noch als blöd hinstellen will.

    Bitte teile Dein Wissen rechtzeitig (wie hier im Forum üblich) oder halte Dich einfach zurück.

    entweder die hat jemand sehr gut sauber gemacht und tlw. neu lackiert,

    oder die war noch nie verbaut.


    350,- EUR ist da ein sehr guter Kurs

    Ja, mir ist auch schon mal (vor ganz vielen Jahren) ein ganzes Rad mitsamt der Bremstrommel abhanden gekommen ... vorne links.

    Das war an einem 7,5t LKW aus dem Hause mit dem Stern.


    Dennoch habe ich beim T4 auch mit rauschenden Radlagern keinerlei Bedenken weiterzufahren;

    ganz einfach aus Erfahrung.


    Auch ohne irgendwelche vorherigen Geräusche könnte das Fahrzeug explodieren und sich zu Staub auflösen :rolleyes:

    hier weiß man wenigstens, dass das Radlager bald mal ersetzt werden sollte.

    Da hätte ich gerne mal einen Link zu.

    Einen Link dazu habe ich nicht;

    aber ich war schon ein wenig erschrocken, als die freundlichen Autowäscher in Marokko auf meinem Dach herum geturnt und dabei auf dem Panel gekniet haben.


    Zugegeben ... ich war durchaus besorgt ob das Panel dadurch beschädigt sein könnte, aber es hat das anstandslos ausgehalten.

    Nein, das mit der Platte unter dem flexiblem Panel ist sicherlich eine gute Idee,

    und die 3mm für die Aludibondplatte sind sicher nicht "kriegsentscheidend".


    Warum man die direkt aufs Dach klebt und nicht auf eine 2mm Aluplatte und die dann mit Nietmuttern aufs Dach SCHRAUBT verstehe ich den ganzen Tag nicht...!

    Die 3mm mehr Fahrzeughöhe sind wohl nicht kriegsentscheidend.

    Aber wie Du Nietmuttern in das GFK-Dach einziehen willst, das erschließt sich mir nicht :/


    Die Airlineschienen auf meinem Hochdach eignen sich aber ganz wunderbar zur Befestigung,

    wobei ich jetzt eben kein (sensibles) flexibles Panel, sondern ein starres (mit Rahmen) eingesetzt habe.

    Das starre Panel kann nämlich auch betreten werden, was bei einem flexiblen auf irgendeiner dünnen Platte wiederum zu Problemen führen kann.
    Zudem ist das Panel auch ein prima Sonnenschutz, denn unter dem Teil wird die Karosse auch bei Sonneneinstrahlung kaum warm.

    Da hier regelmäßig Zweifel an der Zulässigkeit von Anpassungen des Kilometerstandes vorherrschen, will ich mal kurz für Klarheit und Rechtssicherheit sorgen:


    Hier einige Erläuterungen zur aktuellen Gesetzeslage in Deutschland:

    Seit August 2005 gibt es den §22b des Strassenverkehrsgesetzes (StVG).


    Dieser Paragraph beschreibt den Straftatbestand des

    Missbrauch von Wegstreckenzählern und Geschwindigkeitsbegrenzern” .


    Die ausufernden Manipulationen an Tachometern und der daraus resultierende öffentliche Druck, machten die Schaffung eines Gesetzes, welches Wegstreckenzählermanipulationen unter Strafe stellt, notwendig.
    Mit dem §22b StVG wurde dieses Gesetz geschaffen.
    Kerngedanke des Gesetzes ist es, den Verbraucher beim Kauf eines Fahrzeuges vor einem Betrug zu schützen.
    Nachdem seit Einführung des Gesetzes Rechtsunsicherheit darüber geherrscht hatte, ob Reparaturen an Tachometern und die dazu benötigten Werkzeuge illegal sind, hat das Bundesverfassungsgericht für Klarheit gesorgt :


    Software für Reparatur, Justierung oder Wiederherstellung des originalen Kilometerstandes ist legal, ebenso dessen Einsatz, also die Tachoanpassung.


    Dem Gesetzgeber kam es bei der Schaffung des § 22 b Abs. 1 Nr. 1 StVG nicht darauf an, jegliche Formen des Einwirkens auf Wegstreckenzähler, etwa zum Zwecke der Justierung oder Reparatur unter Strafe zu stellen. Die Strafnorm zielt vielmehr auf die vorbeugende Bekämpfung betrügerischer Täuschungen über die tatsächliche Laufleistung von Kraftfahrzeugen im Bereich des Gebrauchtwagenhandels.

    Ein Verfälschen ist demgegenüber nicht gegeben, wenn auf den Wegstreckenzähler zu Zwecken der Reparatur, Justierung, Konvertierung oder Datenrestauration eingewirkt wird, weil diese Handlungen auf die Gewährleistung oder Wiederherstellung der ordnungsgemäßen Funktionsfähigkeit des Wegstreckenzählers, also auf die Anzeige der tatsächlichen Laufleistung des Kraftfahrzeugs, abzielen.

    Aktenzeichen : 2 BvR 1589/05
    http://www.123recht.net/article.asp?a=16676

    Manipulationen an Wegstreckenzählern zum Zwecke des Betrugs sind weiterhin strafbar, gemäss §22b StVG .

    Hier ist der Wortlaut des Gesetzestextes:

    § 22b StVG
    M
    issbrauch von Wegstreckenzählern und Geschwindigkeitsbegrenzern

    (1)

    Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

    1.

    die Messung eines Wegstreckenzählers, mit dem ein Kraftfahrzeug ausgerüstet ist,
    dadurch verfälscht, dass er durch Einwirkung auf das Gerät oder den Messvorgang das Ergebnis der Messung beeinflusst,

    2.

    die bestimmungsgemäße Funktion eines Geschwindigkeitsbegrenzers, mit dem ein Kraftfahrzeug ausgerüstet ist,
    durch Einwirkung auf diese Einrichtung aufhebt oder beeinträchtigt oder

    3.

    eine Straftat nach Nummer 1 oder 2 vorbereitet, indem er Computerprogramme, deren Zweck die Begehung einer solchen Tat ist, herstellt, sich oder einem anderen verschafft, feilhält oder einem anderen überlässt.
    (2)

    In den Fällen des Absatzes 1 Nr. 3 gilt § 149 Abs. 2 und 3 des Strafgesetzbuches entsprechend.

    (3)

    Gegenstände, auf die sich die Straftat nach Absatz 1 bezieht, können eingezogen werden. § 74a des Strafgesetzbuches ist anzuwenden.



    Diesen gut recherchierten Beitrag habe ich dem GTI-TDI-Forum entnommen, der auf eine Seite der VAGdashCOM GmbH verweist.

    Da es sich um allgemeine und frei verfügbare Informationen handelt und es sich zudem um eine positive Werbung für das Unternehmen handelt, unterstelle ich die Zustimmung der Verlinkung.


    CU, Axel

    ans wieder abkriegen wenns nicht mehr geht hab ich gar nicht gedacht, ist aber ein entscheidender punkt

    Das ist ein ganz entscheidender Punkt.


    Ich habe mir nach einjährigem Gebrauch beim wieder herunterschneiden des Panels den kompletten Lack auf meinem gerade mal ebenfalls ein Jahr alten und dunkelblau-perleffekt lackierten Reimo GFK-Hochdach zerstört.

    Das war nicht lustig und ich habe lautstark geflucht.


    Allein die Lackierung des Hochdaches hat 800,- EUR gekostet ... der Schaden war also bei Weitem höher als das Panel selbst wert ist.


    Wattstunde hat mir das Panel anstandslos ersetzt, nicht aber den sonstigen Schaden an meinem Fahrzeug.

    Ich habe dann sogar noch etwas hinzuzahlen müssen, weil ich anschließend ein festes Panel als Ersatz haben wollte.

    Schade ... denn mit der Lieferung des festen Panels ohne Mehrkosten hätte man mich besänftigen können.

    Zu einer Schadenersatzklage meinerseits hat nicht viel gefehlt.


    Wer ein flexibles Panel nur nimmt um es direkt aufs Auto zu kleben und dadurch Höhe einzusparen, der ist sicher gut beraten sich das vorab gut zu überlegen.

    Das ist ja irgendwie oft so in dieser Republik.

    Selbst die "Fachangestellten" und Beamten der Behörden haben keinen Überblick über die Richtlinien und Gesetze; nicht mal über die in ihrem unmittelbaren Geschäftsbereich.


    Traurig ist, dass die Behörden falsch abgerechnete Steuerbescheide noch nachträglich korrigieren dürfen und der Bürger dann zahlungspflichtig ist.
    Das Thema hatten wir damals schon, als die Gewichtsbesteuerung für Fahrzeuge über 2,8t weggefallen ist und "plötzlich" auch die Besitzer schwererer PKWs mehrere Jahre rückwirkend nachzahlen mussten.


    Ich selber halte das so, dass ich im Bewusstsein einer eventuellen Nachforderung lebe und ansonsten keine schlafenden Hunde wecke.

    Manchmal hat man ja Glück im Leben ;)



    Im Gegensatz zum SO.KFZ Wohnmobil ist die steuerliche Berücksichtigung eines SO.KFZ Bürofahrzeug als Firmenfahrzeug unproblematisch.

    Mein Auto habe ich einfach weiterhin als PKW zugelassen und gar nicht erst ein SO.KFZ daraus gemacht,

    auch wenn ich für den PKW eigentlich 3-Punktgurte auf der Rückbank eingebaut haben müsste, die fürs SO.KFZ nicht erforderlich sind.


    Auch wieder eine unverständliche Regelung ... für PKW ist etwas Vorschrift, was für SO.KFZ nicht benötigt wird.

    Dann erkläre ich es doch mal anhand des derzeit gültigen Kfz-Steuergesetzes:


    Das Gesetz ist anschließend mehrfach geändert worden:


    Das bedeutet im Klartext:

    Ja, es gibt nach wie vor SoKfz Büromobil.

    Nein, diese Fahrzeuge kosten nicht LKW, sondern PKW Steuern.


    Wenn die Steuerbehörde das anders macht, dann ist das nicht gesetzeskonform.

    Falls das jemand mitbekommt, kann die Steuer für die letzten 2 Jahre nachgefordert werden.