Beiträge von CC??

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!

    alternativ könnte man ja ggf auch Wohnmobilfenster aus dem Dometic (ex-Seitz Sortiment) einbauen?

    Wg der langfristigen Ersatzteilversorgung besser gängige "Standardmaße" verwenden - Carthago Malibu Fahrer wissen wovon ich spreche....


    Grus CC??

    Vincenzot4maverata ist Italiener - und das ist in der Tat ein mit der Maschine übersetzter Text, einschließlich der üblichen Fehler solcher Übersetzungen. der Text ist aber ganz gut lesbar. Und Vincenzo fährt mW selbst einen T4 California

    Und das große Echo hier auf die Fragen des TE spricht schon für sich Bände.

    Was noch nicht genannt wurde (oder ich habs übersehen?): Abgesehen von den möglichen und tatsächlichen Mängeln (incl. etwaiger Standschäden), die das Fahrzeug haben mag, und abgesehen davon, das die Halterin des Fahrzeugs mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine T4 Spezialistin ist, wie es einige Forianer sind - m.E. bietet es sich hier dringend an, ein Youngtimer-Wertgutachten zu erstellen.

    Kostet ca 150 - 200,- EUR und ist für den TE vermutlich hilfreich, ggf auch ein gutes Verkaufsargument.

    Nichts für ungut,

    Gruss

    CC??

    Der ADAC bietet sowas auch an - das kann durchaus hilfreich sein, und kostet gar nicht mal so viel, wenn man denn eine Prüfstelle in der Nähe hat.

    Typischerweise enthält so ein Gutachten auch zwei Preise - geschätzter Händlerankauf und geschätzter Händlerverkaufspreis ;)

    War laut TE ein Transvan, der sollte in NL oder BE und auch in AT eine Lkw-Zulassung gehabt haben, ...

    Hätte von meiner Seite auch Zweifel ob in DE jede Püfstelle die am Bus angeschraubten(?) oder angeklebten Klettergriffe akzeptieren würde...

    SvensBus

    Oh, willkommen!

    Vermutlich werden Dir hier viele dankbar sein, wenn Du den "Aus-Bau" der Carthago Ausstattung mit Fotos dokumentierst.

    Aufpassen musst Du evrl. wie ein etwaiges Aufstelldach bzw der Stoff oben am Übergang zu den Heckschränken befestigt war - das hat Carthago wohl anders gelöst als zB Westfalia.

    Sei auch darauf vorbereitet, dass ein großer Teil der Verschraubungen der Gasanlage nahezu "endfest" verschraubt ist - da ist manchmal viel Geduld und Kraft beim Lösen der Verschraubungen gefordert.

    Mindestens für den Ausbau der Bank wirst Du einen Helfer brauchen, wg des Gewichts, und weil es da sehr eng zugeht.

    Viel Erfolg,

    Gruss CC??

    wenn man in einer Region mit stark kalkhaltigem Leitungswasser wohnt, kann man das doch evtl. vorher abkochen - danach ist das Wasser nicht demineralisiert, aber der gröbste Teil des Kalks ist ausgefällt. Und dann mit dem Frostschutz mischen - ...

    Ich würde keine Multivan - Rückbank zersägen, ....

    Das Schienensystem aus einem California in einen MVI zu einzubauen, dürfte auch sehr aufwändig sein.

    Lieber die MV Bank ausbauen und einlagern, es sollte genug Camping-Rückbänke zum Ausschwenken für den T4 geben, die auf die originalen Pilzköpfe passen.

    Nicht von Westfalia, aber von Reimo und anderen einschlägigen Anbieterrn.

    Wenn Dein Carthago noch die Originalfedern hinten hat, dann waren das vermutlich solche mit Farbmarkierung weiss (Serienfeder beim Kasten)?

    Ich würde die auf jeden Fall gegen die "gelben" (vom California) oder die "rosa" (verstärkt) ersetzen (oder die jeweiligen Varianten davon, die es auch in linearer Ausführung gibt; die "original" Federn sind "progressive", siehe post #6).

    Beim Carthago steht doch vor allem links hinten permament viel Gewicht auf der HA, und erst recht mit vollen Gasflaschen und Wasserkanistern.

    Und: wenn die letzte Windung der Feder gebrochen ist, siehst Du das idR wirklich nicht so einfach, außer Du hast eine Bühne oder Grube zur Verfügung...

    Gruss CC??