Beiträge von ChegeWara

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!

    Im Motor des Fensterhebers. Auf der Platine.

    Ist kein einfach zu tauschendes Teil, man muss den Motor zerlegen, schauen was für ein Hallgeber da verbaut ist und einen passenden Ersatz finden.

    Ich hab kein Plan welchen ich vor 9 Jahren verbaut hab.

    Aber mit der Bezeichnung auf den Bauteilen kommt man weit, sich mal nach Hallgeber VW Fensterheber und schau in Passat-Corrado und ähnlichen Foren.

    die "Spezialkeile" hab ich mir beim letzten Umbau aus einem Stück Flachstahl selbst geschnitten, einfach die ungespannte klammer als kleinste Breite annehmen und "Frei Schnauze" einen Winkel/größte Breite annehmen. Dann die Klammer auf den Schraubstock legen, Keil mit zwei festen Schlägen rein klopfen, klammer auffädeln und das gelöste Hosenrohr einmal links/rechts bewegen, dann fällt der Keil raus.

    Aber:

    geht nicht beim Syncro weil Winkeltrieb/Kardanwelle im Weg.

    Gasanlage im Carthago Malibu laut TÜV unzulässig

    da hab ich es erklärt. Am Ende bin ich dann woanders hin. Der hatte sich auch beschwert, dass ich zu viele Vignetten am oberen Scheibenrand kleben habe...

    Das Ding ist zwei Jahre alt, ich hoffe du hast gemerkt dass der Prüfer damals wenig Ahnung hatte…


    die Vignetten in der Frontscheibe hat aber tatsächlich auch schon mal ein Prüfer bei mir angesprochen, hab dann gefragt wie groß denn der Bereich sei in dem ich kleben darf… dann war das plötzlich nur ein Hinweis zu meiner eigenen Sicherheit

    Ich werd eher einen Schnorchel anbringen bevor ich mich um die Wattiefe kümmere, der Schnorchel sorgt nämlich nicht nur dafür dass keine Bugwelle eingesaugt wird sondern auch dafür dass auf staubigen Pisten der Dreck den der vorderreifen aufwühlt nicht direkt gegen den Luftfilter gesaugt wird.

    Aber in dem Zuge gleich die Getriebeglocke abdichten klingt sinnvoll...

    Eventuell könnte/müsste/sollte ich dann helfen und müsste mit dem Bus ein Stück fahren. Ich weiß, dass die Lüftungsschlitze im Kotflügel kein Wasser ziehen dürfen und dass man bei mehr als Schritttempo sehr schnell eine "schöne" Bugwelle erzeugt, die das Wasser schneller "tiefer" werden lässt, als es wirklich ist.

    Fahr auch in "Notsituationen" nur so tief wie du dich traust, bringt nichts wenn Rettungskräfte dann dir helfen müssen weil du das Material überschätzt.

    Dazu kommt: eine Durchfahrt durch eine Furt ist eine kurze sache, Fahrten auf einem überfluteten Feldweg der die Waattiefe eines T4 übersteigt sind ohnehin sehr gefährlich da du durch das schlackige Hochwasser den Weg nicht siehst.

    Und auf Lange Tauchfahrten in Wasser das höher als das Bodenblech steht würd ich selbst in so einer Situation verzichten.

    Für solche Situationen hat Deutschland einen relativ guten Katastrophenschutz, Landwirte mit Traktoren, Radladern etc. die noch nicht mal die Getriebeglocke nass machen während du den T4 schon fest gefahren hast.


    Nicht böse gemeint, ich bin selbst auch der der gestern die Sägen geschärft hat falls Bäume kippen, die Schaufel am Radlader hat usw... aber Eigensicherung geht IMMER vor, selbst wenn ich die Uniform an hab.


    Dazu: Bei uns war Freitag starkregenwarnung, gestern EXTERME STARKREGENWARNUNG mit 50-150l/m², wollte eigentlich Dach decken, das hab ich abgesagt. Gestern um 23:00 hat es angefangen zu regnen, bisher tröpfelt es Landregenmäsig vor sich hin. Ich drücke einfach die Daumen dass es dich auch verschont.

    Hallo, ich bin gerade auf deinen Carthago gestoßen, ich habe nämlich denselben.

    Wie funktioniert das mit der Dieselheizung und wo wurde die verbaut? Mich würde interessieren wo 4 Personen schlafen, die ausgezogene Sitzbank reicht gerade mal für zwei 🤷‍♀️

    Was macht der Rost?

    Freue mich auf einen Informationsaustausch.

    Schönen Gruß 👋

    Ansbach ist nicht ganz so weit weg, evtl kommst du zum nächsten Stammtisch nach Nürnberg, dann können wir uns dein Schmuckstück mal ansehen...

    t4forum.de/forum/index.php?thr…ostID=3183986#post3183986

    Das schubs ich seit 2016 sowohl mit 200km/h über die Autobahn als auch soweit der Syncro mich bringt durch Wald und Wiesen... Bisher nichts gerissen.

    Und mal ehrlich: eine gute Schweißnaht hält besser als das Material daneben. Für den einfachen Getriebetausch musst du im normalfall nichts umschweißen was nicht aus Stahl ist, wenn ich mich richtig erinnere hab ich dabei nie überhaupt was ändern müssen... aber ich werd den teufel tun und hier sagen das geht so, sonst werd ich am ende noch verklagt.

    Beispielsweise vielleicht solche Antworten wie: Du musst an dem 94'er Getriebegehäuse die 2 unteren Bohrungen für die Halterung (mit der Teilenummer XXX XXX XXXX) aufbohren von M10 auf M12 und neue Gewinde reinschneiden. Dann musst Du von der Halterung (Teilenummer XXX XXX XXXX) hinten 3cm abflexen und das Ende von der Halterung (Teilenummer XXX XXX XXXX) dranschweißen. Bei der Getriebestütze (Teilenummer XXX XXX XXXX) muss der Silentblock runter und gegen den dünneren Gummiblock (Teilenummer XXX XXX XXXX) ersetzt werden.

    Du musst einfach nur das Getriebe aus bauen, das neue einbauen und dann schauen was nicht passt. für die nicht pasenden Teile am neuen Getriebe hast du entweder passende am alten Getriebe oder hoffentlich genug Erfahrung/Mut um dir mit Schweißgerät und Flex was passendes zu schnitzen.

    Und nochmal: ich hab von Teilenummern keinen Plan, und wenn es welche gibt sie die bei VW eh ersatzlos entfallen obwohl baugleiche Teile unter anderen Nummern verfügbar sind. Da geb ich nichts mehr drauf, sehendes Schrauben wie hier schon mal wer gesagt hat.

    Und allein wie du schreibst und zitierst ist typisch Danny/Hansi. Ich vermute auch du hast Probleme mit starken Magnetfeldern und kannst nicht in der Wohnung schlafen weil die Nachbarin eine Smartwatch hat?

    Interessant wäre sonst vielleicht auch, den User Chegewara dazu zu befragen, wie er das gemeint hat, bzw. genau gemacht hat (sein Beitrag 132 in dem gleichen Thread wie Multi-Fanfare) denn der ChegeWara schrieb damals, er habe, um ein 02B Getriebe von vor 1995 an einen Aggregateträger nach GP 1996 einzubauen/anzubauen, die Getriebe mitsamt den Motoren rausgenommen und dann einen Mix wieder eingebaut. Aber wie und was genau? Lag es vielleicht an dem Motorlager/Motorstütze? Ist dies zu ändern vielleicht die Lösung?

    Der User labert nicht ewig sondern macht einfach mal.

    Und hat 1993er Getriebe im 1997er Trapo gefahren, 1997er Getriebe in den 1994er Trapo eingebaut und fährt einen AXG Syncro in der 1995er Karosse... Aber vermutlich würde der User auch nicht behaupten dass die Kunststoffteile im Motorraum schmelzen weil der Motor warm wird. Oder dass seine Probleme davon kommen dass ein Diesel Getriebe am Benziner hängt. Oder seine Climatronik in die Spülmaschine packen und dann jammern dass sie defekt ist.

    Lass mich da bitte raus, ich hab bei keinem der Umbaut mir Gedanken gemacht ob das laut VW-Katalog, TÜV-Bestimmungen oder Konstellation der Saturnmonde zusammen passt sondern einfach gemacht. Und was das für einen Einfluss auf das Liebesleben der Pflastersteine meiner Einfahrt hat hat mich auch nie interessiert. Mein Auto fährt mit Diesel, nicht mit Teilenummern.

    ich hatte ja immer ausrücklager bzw zms in Verdacht, Kupplung wurde also komplett erneuert, Geräusch blieb.. Werkstatt hat mich erst darauf gebracht dass der Riemen die Geräusche macht, weil wenn Riemen ab , dann Geräusch weg..

    tasächlich hab ich heute genau das fest gestellt... Riemen flattert trotz geplanter Kurbelwelle, neuem Schwingungsdämpfer usw wieder, aber deutlich weniger... Und macht geräusche.

    Tret ich die Kupplung sind die Geräusche weg

    Ausrücklager ist zusammen mit Zentralausrücker gerade neu gekommen....