Beiträge von FranzBus

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!

    "Normales" Falschparken koste in F 35€ wenn man sofort bezahlt, 75€ bei verspäteter Zahlung

    Wenn der Verstoß als "sehr behindernd" oder "gefährlich" eingestuft wird, 135€ bei fristgerechter Zahlung, 575€ bei Verspätung...

    "Sehr behindernd" ist s zB auf Behindertenparkplätzen, auf Trottoirs, auf Fahrradwegen, Bus- oder Taxispuren.


    Ausführlich hier (zwar französisch, aber mit Bildchen - das Problem mit den sprachunkundigen Bewohnern hat Frankreich ja ebenso wie Deutschland)

    Amende pour stationnement interdit (abusif, gênant, très gênant, dangereux)
    Vous avez reçu un avis de contravention pour une infraction aux règles de stationnement et vous vous demandez comment payer l'amende et dans quel délai ? Il y…
    www.service-public.fr

    Wenn Du nur im Bus schläfst, kann Dir dieses Schild herzlich egal sein ... weil Du nicht campst, sondern nur parkst

    https://frankreich-mobil-erleben.de/Stell-Campingplaetze/Frei-Stehen/

    Nee, nee- es stimmt zwar, dass das gezeigte Schild parken für Wohnmobile erlaubt, aber es gibt in Frankreich zunehmend mehr Gemeinden, die für Wohnmobile eben das PARKEN generell untersagen !

    Und diese Schilder stehen oft neben dem Ortsschild und gelten für das gesamte Gemeindegebiet.

    Und obwohl sie rechtswidrig sind (muss man sich mal reinziehen-Gemeinden stellen illegale Schilder auf), muss man eine etwaige Geldbuße erst mal zahlen, und kann dann nachher gerichtlich dagegen vorgehen.

    Viel Spaß dabei, als Deutscher Tourist Klage in Frankreich gegen eine Gemeinde zu erheben, und das vor Gericht durchzufechten...

    Hatte das hier schon mehrmals irgendwo geschrieben.

    Danke für deinen Bericht.

    Ich finde deine Nachbemerkungen sehr zutreffend, und es freut mich dass du dir Gedanken machst.

    Es liegt mir nichts ferner als mich irgendwie "Schlipsgetreten" zu fühlen!


    Da meine Zeit in Marokko sehr lange zurückliegt, war ich 2010 nochmal dort, und leider ist deine letzte Bemerkung (Filmzitat) sehr zutreffend-

    zur Illustration dessen möchte ich noch eine Foto-Montage beisteuern:


    Das ist die "Cedre Gouraud" im Mittleren Atlas, angeblich größte Zeder der Welt.

    Sie hat wohl 800 Jahre überstanden, aber unsere "Zivilisation" nicht...

    So lieb ich das:
    Kommt rein, stellt eine Frage, und schreibt später dass es sich erledigt hat.

    :cursing:

    Wie wär's mit einer Erläuterung WARUM es sich erledigt hat, damit jemand der diesen Thread bei einer entsprechenden Suche findet, auch die Lösung findet?

    Exakt 84 Kilometer keinen Asphalt und alles was man an Bedingungen finden kann wenn man mal Offroad fahren möchte.

    Fast ganz durchgekommen war am Ende der Sand so tief dass ich hing.

    So ein Benzinmotor ist eine "schlappe Gurke", und von den ehemals 116 Pferdchen sind schon einige auf der Flucht. Anfahren deshalb kaum mehr möglich.

    Aber geschafft und wir stehen hier, noch eine Nacht auf dem Campingplatz Karla.

    Ja, in Afrika kann man lernen, dass Allrad weitgehend überschätzt wird- besonders, wenn man sieht womit und wohin die Einheimischen so fahren ;)

    Servus,

    Ich bin gerade wegen einer zu weichen Federung vorne nicht durch den Tüv gekommen.

    laut französischem Tüv-Prüfer ist meine Federung vorne rechts noch nichtmal bei 40% von dem was sie sein sollte und links auch nicht weit vom "roten Bereich" entfernt.

    ...

    HAHAHA der franz. TÜV (also CT).

    Ich ärgere mich schon seit Jahren nicht mehr selber mit den Clowns da rum.

    Geh zu einer anderen Prüfstelle, oder (viel besser): lass die Karre von einer Werkstatt vorführen !

    1. Ist es richtig, dass die Getriebeölkühlung in das Kühlsystem des Motors eingebunden ist?

    2. Wie lange in etwa dauert eine Überprüfung dieser Problematik?

    ad 1: ja

    ad 2: geht ganz schnell: diese Problematik besteht und lässt sich nicht wirklich ändern

    Woher ich das weiß?

    Such gerne mal nach meinem Thread über meine Probleme mit dem T4-Automatikgetriebe... :devil:

    Ich kenne es so, das gleich zu Beginn der Kontrolle die Papiere verlangt und demonstrativ eingesteckt werden. Danach haben sie alle Zeit der Welt, bis nach erfolgter Zahlung für irgendein erfundenes Vergehen die Dokumente wieder rausgerückt werden.
    So in den 80ern im Ostblock erlebt.

    So kenne ich das auch von Marokko.

    Man kann das "aussitzen", aber dafür braucht man schon Geduld...

    (Der Glücksfall, den ich weiter oben beschrieben habe, wird wohl kaum bei jemandem hier aus dem Forum auftreten, denn der war dadurch begründet, dass ich insgesamt mehr als ein Jahr in Marokko verbracht habe)

    Nachdem eine zweite Werkstatt den Förderbeginn eingestellt hat

    (dieses Mal richtig- denn die Prüfung der Einstellung durch die ersten Werkstatt war lt.Aussage der zweiten falsch)

    springt der Motor wieder gut an.

    Ob das nur am wärmeren Wetter liegt, oder ob der verstellte Förderbeginn wirklich die Ursache war, werde ich vermutlich erst im nächsten Herbst wissen-falls ich die Karre so lange behalte.

    (warte immer noch auf Preisangebote aus der T4-Fangemeinde)

    Viele Polizeiposten die den Touristen gegenüber gefällig scheinen und einen freundlich weiter fahren lassen.

    Das muss nicht immer so sein:

    Mir wollte in Salé mal ein Polizist ein Bußgeld abknöpfen, weil ich angeblich eine rote Ampel überfahren hätte. Meinen zur Kontrolle verlangten Führerschein wollte er behalten, wenn ich nicht sofort bar zahle.

    Ich war mir sicher, dass ich die Ordnungswidrigkeit nicht begangen hatte.

    Glücklicherweise kam zufällig eine (einheimische) Bekannte vorbei, die den Polizisten auch kannte, und ich konnte sie herwinken und ihr die Geschichte erklären. Sie redete 1 Minute mit dem Ordnungshüter und die Sache war erledigt.

    Als ich am nächsten Tag nochmal in der Gegend war, schaute ich mir die Kreuzung an, wo die Ordnungswidrigkeit stattgefunden haben sollte: da gab es gar keine Ampel...

    So sieht es jetzt aus - danke schonmal für die Hinweise - ich glaub streichen würde ich das nicht - die Türen kann man aushängen - das Türkis könnte vielleicht bleiben - reimo bietet Klebefolien an - ich könnte die auch mal anrufen und fragen was sie empfehlen - die kennen ja ihren stuff am besten

    Auf dem Mini-Bildchen kann man nicht viel erkennen.

    Die Reimo-Möbel haben normalerweise diese weichen Kunststoff-Kanten und -Umrandungen. Die kann man kaum dauerhaft färben oder folieren.

    Blieben also nur die Flächen. Die sind meist Tischlerplatte oder Sperrholz, also wie jede Holzoberfläche anschleifen und streichen.

    Ich habe sehr wohl die Antworten gelesen-das waren aber Handlungsanweisungen und keine Diagnosen.

    zB: "Dann ziehst Du den Schlauch, der Richtung ESP geht, am Dieselfilter ab und verlängerst ihn ... um eine Flasche oder Kanister dran anzuschließen - Gefäß mindestens auf Batteriehöhe bringen, mit Diesel füllen und den Schlauch AB ESP aufwärts verlegen, damit die Luftblasen aufsteigen können. Bis zum nächsten Morgen warten. Starten. Ich würde mich nicht wundern, wenn das ohne Probleme funktioniert."


    Ich komme aber nicht an diesen Schlauch ran um ihn abzuziehen.

    Nochmal: ich bin alt, leide unter stark eingeschränkter Beweglichkeit, und habe keine Hebebühne...

    Soll ich jetzt die Karre in die Werkstatt bringen und denen sagen sie sollen das machen?

    Das Problem besteht immer noch. Eindeutig Standzeit- und (Außen)Temperatur-abhängig.

    Als es mal kurz warm war vor ein paar Wochen war das Problem (fast) weg:

    Der Motor startete fast normal ("fast" bedeutet: einen Wimpernschlag langsamer als in den letzten Jahren üblich)


    Jetzt bei den Temperaturen zwischen 0 und 10 Grad wieder wie gehabt-endloses Orgeln.


    Ich kann und will nicht mehr an der verbauten Karre rumschrauben.

    Ich komm da nirgends ran, Hebebühne habe ich nicht, und zum unter dem aufgebockten Auto rumkrabbeln bin ich zu alt und zu unfit.

    Bei der momentanen Witterung sowieso nicht, weil ich draußen arbeiten müsste.

    Und die Werkstatt meines geringsten Misstrauens hat anscheinend null Plan was man tun soll-

    schon der Austausch des "Knackfroschs" fand auf meine Anregung statt.


    Ich bitte um Meinungen woran die Startprobleme liegen könnte, damit ich entweder eine andere Werkstatt oder die altbekannte mit einem klaren Reparaturauftrag versehen kann.


    Ansonsten nehme ich auch gerne Kaufangebote für die Karre entgegen, so langsam hab ich die Faxen dicke:

    T4 Transporter mit LKW Zulassung, AUF mit inzwischen 250000 km und doofem Automatikgetriebe, Zahnriemen, WaPu etc kürzlich neu gemacht, Rost kaum vorhanden.

    Weitere Details gerne auf Nachfrage.


    Des weiteren bitte ich um Meinungen, ob ein T5 oder ein Vito wohl die bessere Wahl wäre (Diesel und Automatikgetriebe muss, sonst keine Präferenzen außer: "gerne fensterlos hintenrum")