to see or not to be - einmal Europa von Nord nach Süd

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • In einem halben Jahr geht's los: frei von August 2019 bis Januar 2020


    der Plan: einmal von Norden bis Süden durch (fast) ganz Europa, immer dem Spätsommer/Herbst folgend


    Teilnehmer: mein Bus und ich, sonst kann ja keiner so lange, Kinder/Frau kommen in den Schulferien irgendwo dazu, partielle Begleiter willkommen


    Meine "Fähigkeiten":
    - Kajakfahren (Zahm- und Wildwasser, aber auch Seekajak)
    - Bouldern
    - Klettern (auch alpine Mehrseillängen im Plaisirbereich)
    - Bergsteigen (auch Klettersteige und Hochtouren über Gletscher)


    Was muss man unbedingt sehen, wo sollte man sich und seinen Bus lieber nicht sehen lassen?


    Ich weiß, die Frage ist erst mal sehr allgemein, aber irgendwie man ja mal anfangen...

  • Fontainebleau wäre mir als Boulderer ein großes Ziel, was ich aber drüber gelesen habe wird dort geklaut/Autos aufgebrochen.


    Psicobloc Mallorca war damals eine interessantes Highlight, weiß aber nicht ob Du da rüber willst.

  • Ja, ja, die französischen Kletter-Spots sind nicht nur bei Kletterern beliebt. Das weiß man ja schon vom Mittelmeer :cop:


    Inseln wollte ich nicht anfahren, auch nicht mit der Fähre ;) Ausnahme: evtl. die Lofoten

  • Lofoten aber nur in der Nebensaison ... sonst machts wenig Spaß. ;)


    Das, was du machst, machen wir noch bis etwa August '19. Kannst ja mal in den Link in meiner Signatur schauen. Vielleicht findest du ein wenig Inspiration oder denkst dir, dass du es so nicht machen willst.


    Fahre dahin, wo DU hin willst. Alles andere ist egal. Auch was andere sagen, wenn du Orte ausgelassen hast, die man "unbedingt" sehen muss ... :rolleyes:


    Viel Spaß!

  • Wenn ich könnte, würde ich einfach die Küste abfahren vom Nordkap bis nach Gibraltar und da bleiben wo es mir gefällt :thumbup:


    Edith: September soll in Nordnorwegen ganz besonderst schön sein und ist mit die beste Zeit für Polarlichter laut unserem Guide vom letzten Wochenende in Tromsø.