Öl im Unterdruckspeicher AET syncro

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Am Samstag, den 23.03 ab 22:00 Uhr ist das Forum nicht erreichbar, da am Server Updates eingespielt werden.
Diese Wartungsarbeiten sollen bis Sontag, 04:00 dauern.

Zwischendurch könnt ihr ja das Ersatzforum benutzen...
  • Hi zusammen...


    Schon kurz nachdem ich im Dezember unseren (ersten) T4 abgeholt hatte, nahm ich mir vor die ganzen kurzen Gummischläuche die die Unterdruckleitungen verbinden, zu tauschen.

    Heute Vormittag dann bei Sonnenschein mal angefangen und gleich zum Anfang komm ich zu einem Rätsel...


    Als ich den Schlauch der am Unterdruckspeicher angesteckt ist, abziehen will, sehe ich schon das es dort leicht ölig ist. Die anderen Verbindungsstellen sind aber trocken, obwohl fast alle porös. Also Schlauch ab und auf einmal läuft mir da Öl aus dem Speicher. Schnell nen kleinen Behälter geholt... war mindestens ein 1/4 Liter. Wo kommt das bloß her? Gerochen hat es nicht wie Motoröl sondern wie Getriebeöl. Außerdem war da ein ca. 8-10cm langes Stück Leitung drin gesteckt (lt. Wiki soll die Einstecktiefe 3cm betragen (hat vielleicht schon mal jemand dran gepfuscht?!)).

    Wäre es denn überhaupt möglich, daß sich in dem Speicher Öl vom Getriebe oder HA- Differential ansammelt?


    Ich muss dazu sagen, das mein Allradantrieb rückwärts nicht funktioniert (Freilaufsperre kriegt wohl keinen Unterdruck). Habe bei meiner Sitzeinbauaktion schon einige poröse Stellen an mehreren Schlauchverbindern des Unterdrucksystems gesehen am Unterboden. Auch deshalb wollte ich das sowieso angehen.


    Noch was... An dem kleinen Schlauchanschluss an der Ansaugbrücke ist so ein kleines blaues Teil. Ist das ein Rückschlagventil oder ein Filter oder oder?


    Wenn ich die Teilenummer eingebe bei Google kommt nur was von nem polnischen Ersatzteilhandel und das kann ich nicht übersetzen :huh:


    Vielleicht hat sowas schon mal jemand gehabt und kann mir nen Tipp geben?


    Grüße erstmal soweit :winker:

  • Moin,

    das Öl stammt aus dem HA-Differenzial und wird über den undichten Steller der Freilaufsperre abgesaugt! Die Gummitülle vom Stellhebel ist eingerissen. Deshalb funktioniert der Allradantrieb rückwärts nicht.

    Entweder ersetzt du den kompletten Steller oder du versuchst die Tülle zu tauschen.

    Schau mal nach dem Ölstand da hinten, daran sterben viele HA-Diffis.

    Viel Erfolg!

  • Das ist schonmal ein wirklich hilfreicher Tipp. Danke!


    Getriebeöl habe ich schon da, wollte das ohnehin wechseln. Aber jetzt erstmal das Stellelement reparieren.


    Wundert mich eigentlich, daß sich dazu nix findet im Internet bzw. Forum...:weissnix:


    Weiß vielleicht jemand noch etwas wegen dem kleinen blauen Teil? Ich hab versucht durch zu pusten, geht aber in beide Richtungen nicht bzw nur sehr schlecht.

  • Hi,


    das "kleine blaue Ding" ist ein Rückschlagventil. Das Stellelement kostet zur Zeit in Österreich 238€ incl Steuern...

    Die Gummitülle hat die Teilenummer 009 525 642, nennt sich Staubkappe und kriegt man noch.


    Ja und warum ich das weiß..., mein Allrad ging vor kurzem im Rückwärtsgang auch nicht - blöd wenn man rückwärts bergauf bei Schnee losfahren muss...

    Aber ich hatte Glück, der Stecker vom Stellelement war lose und der Unterdruckschlauch zerbröselt, alles wieder gut und der Schnee ist auch weg.


    Gruß aus Österreich

    Andreas

    Einmal editiert, zuletzt von golifix () aus folgendem Grund: ...Rechtschreibung...

  • Dann werde ich das vielleicht morgen gleich angehen. Kommt da dann Getriebeöl gelaufen? Sonst müsste ich vielleicht doch besser zum Kumpel auf die Hebebühne...


    So einen losen Stecker hatte ich bei unserem guten alten 35i Passat auch schon. Da war rückwärts auch nur 2WD :thumbdown:

  • Hatte die Hinterachse nur ca. 15 cm angehoben, da kam zu meiner Überaschung ein Viertel Liter Öl raus. Hebebühne ist von Vorteil damit du das fehlende Öl wieder nachfüllen kannst.

  • Also heute mal das Teil ausgebaut. War ganz schön fest gebacken in dem Differentialgehäuse. Dachte erst ich breche was ab...


    Wie schon vermutet war tatsächlich die Schlauchtülle kaputt. Richtig eingerissen.


    Das Stellelement habe ich sauber gemacht und mit nem 12V Akku getestet, schaltet hör und fühlbar. Dann noch ganz vorsichtig mit Pressluft, fährt ganz normal rein und raus. Zum Glück ~200€ "gespart" für ein neues Stellelement...


    Bei Classic Parts gibt es die Tülle noch für relativ kleines Geld.


    Da ich ja auch noch die Verlängerung für die Abschleppöse brauche, überlege ich die Teile da zu bestellen...


    Normalerweise kauf ich OEM Teile immer bei mir in der Nähe beim SKODA Händler. Kann man davon ausgehen, wenn es das Zeug bei CP gibt, gibt's es nicht mehr beim normalen Händler?


    Jetzt mache ich am Auto noch alles schön sauber, tausche die ganzen porösen Schläuche und dann hoffe ich daß ich auch rückwärts wieder 4WD habe. :D


    Achso... Öl kam fast keins raus bei mir. Bin mit der Hinterachse auf so Rampen gefahren, bestimmt 20cm hoch...

    Vermutlich fehlt schon einiges. Glücklicherweise habe ich meistens ein Auge auf die Technik.

  • So. Nachdem ich Montag früh die ganzen Teile bei CP bestellt hatte, kam heute (!!!) das Paket schon an. Ganz schön fix die Jungs :thumbup:


    Stellelement zusammen gebaut, eingebaut, Probefahrt gemacht und erfolgreich bestanden.


    Jetzt also endlich auch wieder rückwärts 4WD 8)


    Donnerstag gibt's noch frisches Getriebeöl und dann ist wieder was erledigt.


    Nochmals herzlichen Dank für eure Tipps, ich glaube ihr habt mir viel Zeit und Geld gespart :thumbup::thumbup::thumbup: