Sycro-Benziner als Spender fürn ACV?

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Moin, ich hätt da mal ne Frage an die Syncronauten:


    Wenn ich einen ACV auf Syncro umbauen wollte, würde grundsätzlich ein 2,5 Syncro Benziner als Spenderfahrzeug für einen ACV taugen? Der Benziner ist ein 98er, der ACV ein 2003er. Ich frag mich halt, ob z.B. das Getriebe "einfach so" umgebaut werden könnte, bzw. ob das überhaupt "Sinn" machen würde. Die Übersetzung ist zwischen Benziner und Diesel ja wohl schon ne ganz andere, auch zwischen Syncro Benzin und Syncro Diesel, oder?


    Danke euch, viele Grüße,

    Niels

  • Du kannst nur getriebe verwenden, die eine fast identische Übersetzung haben, wie dein jetziges. Und das muss in jedem einzelnen Gang so sein!!!

    Jeder einzelne Gang darf zum original getriebe (oder eines, das es original in Verbindung mit deinem Motor gibt) nicht mehr als 8% abweichen. Sonst ist das bestehende Abgas Gutachten nicht mehr gültig.

    Das kannst du super in der T4 Wiki prüfen!


    Ich habe meinen Bus auch umgerüstet. Ich hatte original ein EVY verbaut und habe auf ein ARL umgerüstet.

    Nur so als Beispiel.


    Bei weiteren Fragen zum Ablauf (TÜV etc.) darfst dich gerne melden.


    Gruß, Michael

  • Grundsätzlich macht es am meisten Sinn einen Spender zu kaufen, der die Teile genauso drin hat, wie man sie braucht.

    Zum ACV passt am besten das Syncro-Getriebe eines ACV oder eines AXL.


    Den Rest kann man auch von einem Benziner oder AAB Syncro nehmen (außer MJ 93 und MJ 94)

    Je nach dem von welchem Modelljahr die hintere Allradtechnik stammt, muss man noch die kürzeren Antriebswellen mit Distanzringen ausgleichen.


    Das 02d-Getriebe (Benziner-, AAB-Syncro) an sich kann auch an einem ACV gefahren werden. Dazu sollte man das Getriebe am besten mal neu Lagern. Dann kann es das ACV-Drehmoment ganz gut ertragen. Ein halb verschlissenes 02d Getriebe hält den ACV je nach Fahrstil nicht dauerhaft aus.


    Die 02d Getriebe sind leider allesamt ziemlich kurz übersetzt für einen ACV. Es wird relativ schnell der Wunsch nach einem 6ten Gang oder zumindest nach einem längeren 5ten Gang aufkommen.


    Wenn man extra für den ACV ein 02d-Getriebe neu lagern und umbauen lässt, wird es wahrscheinlich nicht wirklich billiger als ein brauchbares TDI-Syncro Getriebe.

    Demzufolge würde ich einen ACV Syncro als Spender immer vorziehen oder anderenfalls nach einem TDI-Syncro-Getriebe ausschau halten.

  • Verstehe, danke für eure Antworten!

    Gut, dass ich vorher gefragt habe. Wie das eben immer so ist: Man sieht nen Syncro-T4 irgendwo zum Verkauf stehen, und schon fängt das Hirn an, die irrsten Ideen zu produzieren, obwohl man sich objektiv eingestehen muss, dass man eigentlich gar keine Ahnung hat... :D


    Wenn ich das in der Wiki richtig gesehen habe, ist das Winkelgetriebe an das Getriebe angeschraubt, korrekt? Es wär also theoretisch möglich, aus dem Benziner-Spender alles aus dem Antriebsstrang zu übernehmen (ABS hat auch der Spender), bis auf das Getriebe, und dafür ein separates TDI-Syncro-Getriebe aufzutreiben?


    @Möchtegern Syncro, hast Du Deine Abgaseinstufung nach Deinem Umbau erhalten können?

    Wenn ich das richtig gesehen habe, schafft man es mit einem Syncro-ACV eh niemals zu einer grünen Plakette, richtig? Auch so ne Sache, die ich nie verstehen werde... Mein Bus hat einen Partikelfilter und hat damit Grün, treibe ich nachträglich noch die Hinterräder an, bekommt er plötzlich nur noch gelb. So ein Unsinn, oder?

    Ist das der Grund, warum hier viele lieber nicht ihren ACV sycronisieren, sondern lieber auch gleich den ganzen Motor gegen einen AXL, AHY oder AXG tauschen?

  • Zitat

    Wenn ich das in der Wiki richtig gesehen habe, ist das Winkelgetriebe an das Getriebe angeschraubt, korrekt? Es wär also theoretisch möglich, aus dem Benziner-Spender alles aus dem Antriebsstrang zu übernehmen (ABS hat auch der Spender), bis auf das Getriebe, und dafür ein separates TDI-Syncro-Getriebe aufzutreiben?

    Ja, allerdings musst du dann Getriebe samt Winkelgetriebe von einem TDI nehmen.


    Zitat

    Wenn ich das richtig gesehen habe, schafft man es mit einem Syncro-ACV eh niemals zu einer grünen Plakette, richtig?

    Es gibt drei Möglichkeiten, einen ACV Syncro mit grüner Plakette zu fahren.

    1. Man hat einen ACV Syncro, den rüstet man mittels Nachrüst-Kat auf Euro II und 0427er Schlüsselnummer auf. Danach rüstet man einen DPF nach.

    2. Man baut einen ACV mit DPF zum Syncro um, lässt den Syncro-Antrieb aber nicht eintragen.

    3. Man baut einen ACV mit DPF zum Syncro um und gleicht die kürzere Übersetzung durch größere Räder aus. (z.B. 215/70/r16)

  • Wow, danke maciek , again what learned!

    Also gibts verschiedene Winkelgetriebe, nicht nur eines, welches auf alle Getriebe passt. Auch gut zu wissen.


    Nochmal ne blöde Frage zu 3:
    Ich blicke durch den Getriebebuchstabensalat noch nicht so richtig durch. Verstehe ich das richtig, dass das DRH (02g) in ACVs mit und ohne Syncro verbaut wurde, aber das DRH in den Syncros eine kürzere Übersetzung hat?

  • Nicht ganz,

    ACV hat ab Werk immer ein 02G Getriebe.

    02G bezeichnet dabei die Getriebebaureihe.

    Die Syncro ACV haben ein kürzeres Getriebe (z.B. Kennbuchstabe DRH).

    ACV mit Frontantrieb ist fast immer etwas länger übersetzt ( z.B Kennbuchstabe AFK)


    Durch die kürzere Übersetzung des Syncros verschlechtert sich das Abgasverhalten. Dadurch haben die ACV-Syncro nur Euro I geschafft.