Einspritzpumpe verstellt.

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Hallo Ihr Forummitglieder,

    habe bei meinem 1.9 TD Baujahr 11.95 wohl die Einspritzpumpe ungewollt 1 bis 2 Zahnriemenzähne verstellt. Motor läuft noch. rußt stark. Kolben Gott sei Dank nicht an Ventie gestoßen.

    Meine frage: ist noch was durch rücktwärtsdrehen zu retten, wenn Nockenwelle und Kurbelwelle auf OT gestellt werden und dann der Arretierbolzen (sofern ich den auftreibe) am Zahnrad der Einspritspumpe passt?

    Gruß Windsurferhifly

  • vergiss nicht die Arretierschiene für die Nockenwelle.

    Wenn dir sicher bist das die Ventile keine Kolbenberührung hatten, dürfte die Sache funktionieren.

    Ich würde noch den Förderbeginn kontrollieren.

    T.

  • Das Werkzeug gibt's günstig im Netz.Neu einstellen alles und dann müsste es wieder gehen.Nur die Oumpe ist verstellt?

    8. HESSEN Treffen am Gederner See - 2016+2017+2019
    7. Bullitreffen an der Ahr 2016+2017 +2018+2019
    Hatzenport 2018.Stove 2021,Stove 2022,Losheim2022,Rurtreffen 2023,Losheim 2023
    Veränderungen an unserem Bus
    UWE + PETRA

  • Danke für die schnellen Antworten.

    haben zufällig schnell die VW Reparaturhandbücher im Netz gefunden und erhalten,

    kann aber nicht erkennen wo die Pumpe zum drehen für die Förderbeginneinstellung gelößt werden und neu angezogen werden muß.


    Ist das alles über den Radkasten möglich oder muß ich den Kühler ausbauen. Muß leider alles auf meinem unbefestigten Grundstück erledigen.

  • Steht alles in der T4/Wiki. Besser als die Bücher.

    https://www.t4-wiki.de/wiki/Zahnriemen_(Wechsel_ABL)


    Ich persönlich bin ein Fan von kompletter Demontage des Kühlers. Si d ja nur 3 Stecker, 2 Wasserschläuche und die Servoleitung.

    Geht aber auch wenn du den Kühler in Wartungsposition klappst.

    PS entscheiden wie schnell du gegen die Wand knallst - Drehmoment wie weit du die Wand mitnimmst. 8o

  • Blöde Frage, wie hart du die Pumpe verstellt 9?

    Über die 3 M8 schrauben?

    Oder Riemen entspannt und so verdreht?

    Wenn der Riemen locker war solltest du den Motor komplett auf OT Abstecken und neu einstellen.

    Check gleich mal die Zentralschraube am Zahnrad der Kurbelwelle welche Festigkeit verbaut ist.

    Ist der Riemen älter als 5 Jahre nach ihn mit Spanner und Schraube des Spanners neu. INA sind gut.

    PS entscheiden wie schnell du gegen die Wand knallst - Drehmoment wie weit du die Wand mitnimmst. 8o

  • Hallo ,

    an alle die mir hier im Januar geantwortet haben. Musste leider die Reparatur lange verschieben und habe jetzt zu allem Überfluss leider den Schaden noch vergrößert. Seinerzeit fehlte mir leider eine 3. Hand, so dass in Vergessenheit geriet, das die obere Zahnriemenabdeckung nur provisorisch reingestellt war. Beim Bus um ca. 100 m umsetzen an einen besseren befestigten Reparaturstandort ( der Ursache für die seinerzeitige Verstellung der Einspritzpumpe wegen zu geringem Hebel um statt am Einspritzpumpenrad an der Kurbelwelle zu drehen um den Keilriemen für die Servopumpe aufzulegen war), erwischte es leider die Obere Zahnriemenabdeckung sowie beide davor erneuerten Keilrippenriemen für Lichtmaschiene und Servopumpe. Und nun ohne Wasserpumpe war auch nach100 m mit rangieren auf den endgültigen Standort die Motorkühlung absolut ausgereizt.

    Gott sei dank und hoffentlich ohne Schaden für die Kopfdichtung. Aber sinnvollerweise sind ein paar Schlauchverbindungen und Anschlussstücke

    des Kühlkreislaufes zu erneuern ,die sich nach der Strapatze gemeldet haben.

    1. Frage kann jemand mit Original VW- Ersatzteilnummer insbesondere zu Schläuchen des Kühlkreislaufes weiterhelfen ?

    Und weitere Fragen zum ursprüngliche Reparaturanliegen: Förderbeginn (ABL) – T4-Wiki

    Da ich nun sinnvollerweise auch den Zahnriemen mit Halbautomatischer Spannrolle auswechseln werde.

    An dem zweiteiligen Einspritzpumpenrad kann ich an den 3 Befestigungsschrauben erkennen, dass das Rad verdreht ist.

    2. Frage : Liege ich richtig, wenn ich erstmal nach OT Einstellung Nocken- und Kurbelwelle rückwärts den alten Zustand grob korrigiere, und dann erst den alten Zahnriemen ausbaue. Damit beim Einbau des Neuen Zahnriemen von vornherein nicht alles außer Toleranzen ist ?

    3. Frage : siehe Förderbeginn (ABL) .......... oben. Ist meine Annahme richtig, dass bei einer ESP mit zweiteiligem Einspritzpumpenrad keine Werte mit eine Meßuhr einzustellen sind und es absolut ausreicht wenn der Absteckdorn in die Bohrungen zwischen Einspitzpumpenrad und Einspritzpumpe paßt.

    Sollte die 3. Frage mit ja beantwortet werden, so war ich zur Lösung dieses Problems absolut überqualifiziert und habe viel Zeit mit wiederholtem lesen dieser Reparaturanleitung vergeudet.


    Mit bestem Dank im voraus an alle die mir freundlicherweise weiterhelfen.

    Windsurferhifly

  • Hallo,

    1.: Kühlmittelschläuche bei 7zap

    2.: Diese Frage verstehe ich nicht..

    3.: Ich glaube, da scheiden sich die Geister.. Eigentlich/„offiziell“ (nach RLF) reicht Abstecken, es besteht aber die Möglichkeit (wie beim einteiligen Rad), die Meßuhr einzusetzen. Könnte mir vorstellen, daß das präziser ist?
    Grüße

  • Hallo AABuse,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.

    zu Frage 2: Hängt mit der Vorgeschichte zusammen. Wollte erst den Zahnriemen nicht wechseln ,da er erst ca. 50000 km in 4 Jahren gelaufen war. und ESP-Rad rückwärts auf Sicht erstmal einstellen bis der Fixierbolzen paßt.

    Hatte zu der Zeit ohne T4 Wiki noch keine gute Reparaturanleitung gefunden. Jetzt kann ich an den 3 Schraubenköpfen des ESP-Rad sehen, dass es soweit verstellt ist ( ca 4mm) , daß eben auch der Gasbowdenzug nicht richtig läuft.

    Das wiederum hängt mit der Erkennnis eines Problems mit dem Gasbowdenzug aus einer früheren Störung zusammen. Damals lief der Gasbodenzug ebenfalls genauso nicht richtig. Ursache Einstellklammer verutscht und kaum noch Reserve zur Korrecktur einer angenommenen Bowdenzugverlängerung. Und den Bowdenzug gibt es nicht mehr. Einziger bei VW mit einem Mikroschalter am Bowdenzuggehäuse vor der Fahrgastzellenwand beim T4

    Beides hat aber miteinander nichts zu tun, wie ich jetzt weiß. Anderer Fehler aber gleiche Auswirkung auf den Gasbowdenzug mit der Folge schlechter Gasannahme. Im 2.Fall ist aber wohl die Förderbeginnverstellung als Hauptursache zusätzlich für die schlechte Gasannahme ebenfalls zuständig.

    Da ich einen Zahnriemenwechsel aber noch nicht durch geführt habe, wollte ich erstmal die jetzige ESP - Radverstellung mit noch aufgelegtem alten Zahnriemen korrigieren.

    Das, um nicht Probleme, mit einem vllt. nur von mir zu Unrecht vermuteten zu langen Riemenweg zu bekommen, der dann trotz der halbautomatischen Spannrolle, zu Schwierigkeiten bei der Auflage des neuen Zahnriemens führt.

    Aber wahrscheinlich sehe ich ( sh. letzer Satz ) wieder mal ein Problem, dass es für einen Profi gar nicht gibt.

    Freundliche Grüße

  • Hallo an die T4 Forumgemeinde.

    zur Erinnerung vorab mein Bus ist ein T4 1,9 TD Baujahr November 1995 mit ABL Motor.

    1. Vllt. wichtig , da unter Einstellung Förderbeginn Einspritzpumpe bei T4 Wiki nur von Saugdieseln nicht auch Turbodieseln die Rede ist. Kennt sich da jemand aus ? z.B andere Einstellwerte ?


    2. der Hinweis auf die Kontrolle der Zentralschraube an der Kurbelwelle führte mich in die Untiefen des Verbauten Schwingungsdämpfer mit seinen möglichen Problemen.

    Der Kopf der Zentralschraube sieht trotz des Baujahres so gut wie neu ( meiner Meinung nach Torx ?) aus. Muß mir erst eine Nuß besorgen um zu sehen ob 12.8 irgendwo geprägt ist.

    Die Riemenscheiben für Lichtmaschiene und Wasserpumpe sieht so gut wie neu aus. Der Schwingungsdämpfer (Gleichzeitig Riemenscheibe für Servopumpe schwarz) sieht ebenfalls für die 12 Jahre die ich den Bus fahre beinahme neu fast ohne Rost aus . Erst recht nicht von hinten, ohne das ich Beide bisher getrennt habe.

    Wenn ich lese das (hoffentlich nicht für meinen ABL- Motor) es keine neuen passenden Schwingungsdämpfer mehr gibt. Mit riesigen Folgeproblemen auf Grund anderer Durchmesser

    in Bezug auf Nebenaggregate vllt. nur Servopumpe aber auch mehr ? wird mir Angst und Bange.

    Wer kennt sich mit dieser Problematik in Bezug auf den 1,9 TD aus ? Ich hoffe es betrifft eigentlich eher die größeren Motoren mit noch weiteren Nebenagregaten wie bei T4 Wiki beschrieben.


    Danke an jeden der meine Bedenken zertreuen bzw. mir hilfreiche Informationen liefern kann.

    Mit freundlichen Grüßen an Alle

  • Vllt. wichtig , da unter Einstellung Förderbeginn Einspritzpumpe bei T4 Wiki nur von Saugdieseln nicht auch Turbodieseln die Rede ist. Kennt sich da jemand aus ? z.B andere Einstellwerte ?

    Du hast einen Saugdiesel!

    Der Diesel wird in die Vorkammer eingespritzt und dann über den Kolbenhub in die Brennkammer/Zylinder gesaugt.

    Das andere sind Direkteinspritzer (TDI) die spritzen den Diesel Direkt in den den Brennraum/Zylinder ein.

    Dein Turbo komprimiert nur die Luft!

    Der Kopf der Zentralschraube sieht trotz des Baujahres so gut wie neu ( meiner Meinung nach Torx ?) aus. Muß mir erst eine Nuß besorgen um zu sehen ob 12.8 irgendwo geprägt ist.

    Die Schraube kostet nicht die Welt.

    Wenn du sie sowieso raus hast, besorg dir eine und tausch sie einfach aus.

    Dann bist du auf der sicheren Seite!

    Drehmoment beim Anziehen beachten!

    Phantasie ist wichtiger als Wissen,

    denn Wissen ist begrenzt!

    (Albert Einstein)

  • Hallo an die Forum Gemeinde,

    nach langem Kampf mit der Reparaturanleitung von VW und in dem wissen das ein Fehler zu einem kapitalen Motorschaden führen kann habe ich mir doch lieber Nachtbarschafts-Hilfe (KFZ-Schlosser) gesucht.

    Leider ist nun alles erstmal verschlimmbessert worden. Ursache der Vorgänger der die Fahrzeuge eines sehr bekannten Koch an meinem Wohnort betreut hat, hatte wohl beim letzten Zahnriemenwechsel einen in den Oberarm eingebauten Dreh-Momenten-Schlüssel zur Befestigung des Nockenwellenrades benutzt.

    Der Nachfolger nun wollte nach Sichtung des bei mir vorhandenen Werkzeugs ein bestimmtes Werkzeug mitbringen ( welches ?). Hatte dann dieses aber leider (2fach an seinen Chef verliehen )und nicht dabei.

    Ergebnis nach fliegender OT - Einstellung was wohl für die 1/2 Drehung der Mutternlösung des Nockenwellenrades normal ausreichend gewesen wäre, misslang gründlich. Das Einstelllineal am vierten Zylinder flog im hohen Bogen davon und eine kleine Ecke am Ende der Nockenwelle außerhalb des letzten Lagers war danach eingerissen, was ich erst später bemerkte.

    Jetzt wurde die Arbeit beendet und dieses fehlende Werkzeug muss erst her.

    Was mich aber misstrauisch zurücklässt ist ,dass ich die Nockenwelle um 180 Grad verdreht vorfand und ich den Riss nur noch per Zufall entdecken konnte.

    Nach meiner Anleitung war ein Verdrehen zu dieser Zeit noch nicht vorgesehen und ich habe es auch nicht mitbekommen. Geht aber schnell und durch Abschätzung der Nockenstellung am 1. Zylinderausreichend genau.

    Wenn dies nun nur dazu dienen sollte , um zu vermeiden, dass ich den Riss nicht entdecken sollte, würde ich mich jetzt doch lieber wieder allein versuchen.

    Erstens weiß jetzt, dass das Einstelllineal am vierten Zylinder anzulegen ist. Am 1.Zyl. wo OT stimmen soll geht nicht.

    Nun zudem was ich nicht weiß:

    1. ist an der Nockenwelle eine OT Marke (bzw. setze ich selber eine) wenn das Nockenwellenrad zum auflegen des neuen Zahnriemens vom Konus gelöst und zum neu auflegen abgenommen soll.

    Woher weiß ich dann sonst ob ich nicht 1 Zahn falsch liege?

    2. löse ich das Nockenwellenrad lieber mit einem Schlagschrauber um die erhöhte Reibung wegen Muskel-Drehmomenten-Schlüssel (siehe oben ) zu überwinden.

    3. wie blockiere ich zusätzlich , um den Schaden am Ende der Nockenwelle nicht zu vergrößern.

    4. wird hier nach dem letzten Lager eine minimale Unwucht langfristig zum Problem.

    Die eingerissene Ecke wurde entfernt.

    Vielen dank im voraus.

  • Nicht böse gemeint,laß das lieber einen machen der das schonmal gemacht hat,nicht der erwähnte!

    8. HESSEN Treffen am Gederner See - 2016+2017+2019
    7. Bullitreffen an der Ahr 2016+2017 +2018+2019
    Hatzenport 2018.Stove 2021,Stove 2022,Losheim2022,Rurtreffen 2023,Losheim 2023
    Veränderungen an unserem Bus
    UWE + PETRA

  • Hallo Leute,

    1.9 TD ABL Motor November 95

    habe 3 verschiedene Anzugsdrehmomente für die Befestigungsschraube Nockenwellenrad.

    1.Im Reparaturleitfaden Transporter VW 1991 fortlaufend, Ausgabe 01.96 45 Nm

    2. bei T4 Wiki Nockenwelle Aus- und einbauen Schraube Festigkeit 8.8 85 Nm

    10.9 100 Nm

    Sind zwischen 45 und 85 Nm 90% fast das Doppelte.

    Welcher Wert soll denn nun der Richtige sein ?

  • Hallo,

    wieviel Sinn ergibt es nach 300.000 km Laufleistung nur die Nockenwelle auszuwechseln ? Alte Lagerschalen belassen und was weis ich was eigentlich richtig wäre.

    Gibt Sie ja zumindest einzeln zu kaufen.

    Möchte keinen totalen Oltimer mehr draus machen dafür fehlen mir die Mittel. Sollte reichen für ca. 12000 km / Jahr.

    damit ich noch vllt. 10Jahre zum Surfen und Kiten nach Holland komme, dann wäre ich 84, wenn ich es überhaupt erreiche.

    Weiß das Niemand eine Garantie dafür geben kann möchte nur Erfahrungswerte, bzw. ob machbar oder hirnrissig.

    Vielen Dank