California: Aussensteckdose wechseln

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Hallo Leute,


    ich muss die Aussensteckdose an unserem T4-California wechseln, da der Deckel abgebrochen ist.


    Laut T4-Wiki sollte es einfach sein, 4 Schrauben lösen, Dose rausziehen, Kabel lösen...dann Kabel an neue Dose anschließen und die Dose wieder einbauen...so stell ich es mir vor.

    Bin jedoch etwas paranoid, dass eine der Leitungen beim Ein- oder Ausbau Massekontakt zum Auto bekommen könnte...


    Muss ich hierzu alles stromlos machen, also die Batterien abklemmen (Motorraum + Blei-Gel)?
    Oder einfach nur über FI-Schutzschalter ausschalten?
    Oder überhaupt nichts notwendig?


    Grüße
    Jörg

  • Nachdem das wirklich nur die Primärseite vom Ladegerät ist und die Einspeisung der Netzsteckdose im Innenraum sollte da wirklich nichts passieren. An den Batteriestrom kommt man so nicht ran. Man könnte sogar die Leitungen anfassen/verbinden, ohne dass etwas passiert.

    [SIZE=10]
    Lustig finde ich immer wieder das Gesicht von Leuten, die einen Satz lesen, der anders endet, als sie Kartoffel.

  • jorei67 :
    Hast Du die Steckdose mittlerweile gewechselt. Bei mir liegt das auch bald an, da der Deckel nur noch hält wie er grad will. Ich habe eine neue Dose hier liegen (Günzl).


    Im Urlaub habe ich schon mal die 4 Schrauben gelöst und unter der Dose war eine Dichtung. Diese ist nun leider bei der neuen Dose nicht mit geliefert worden.


    Wie hast Du das gelöst?

  • jorei67 :
    Hast Du die Steckdose mittlerweile gewechselt. Bei mir liegt das auch bald an, da der Deckel nur noch hält wie er grad will. Ich habe eine neue Dose hier liegen (Günzl).


    Im Urlaub habe ich schon mal die 4 Schrauben gelöst und unter der Dose war eine Dichtung. Diese ist nun leider bei der neuen Dose nicht mit geliefert worden.


    Wie hast Du das gelöst?

    Ich habe diese hier eingebaut: Aussensteckdose 220V (Dichtung war dabei)


    Die Montage war wirklich ein Kinderspiel...

  • Ja, geht alles von aussen, man braucht nur einen Schraubenzieher...und evt. eine zweite Person, die kurz die neue Dose beim Festschrauben der Kabel hält.


    Für die Dichtung kannst Du auch ein selbstklebendes Mossgummi-Profil verwenden, gibt es sehr billig als Meterware.

  • Saschmann :


    Ich habe diese hier bestellt (noch nicht eingebaut): Außensteckdose (Moosgummi Dichtung ist dabei)


    Zitat

    Saschmann: da der Deckel nur noch hält wie er grad will


    genau so war es bei mir auch, bis die neue geliefert wurde. (Seitdem hält der Deckel) :kratz:


    Toll finde ich den Preis und dass der Deckel eine Feder hat. (Hat die alte [Steckdose] nicht) :sun:


    Gruß Nussfjord

    Gruß vom Bodensee, Norbert :opa: :coffee: :weg:      3 8 3

    Stand 09.01.2019: Noch 3 Jahre, 8 Monate und 3 Tage bis zum H-Kennzeichen :drive:


  • Ich nehme alles zurück, was ich je über Günzl CP geschrieben oder gesagt habe. War mal auf dem Dachboden gucken, da ist schon eine Dichtung dabei :thumbup:


    Der nächste Wechsel der Außensteckdose kann kommen :whistling:

  • Ich hol das hier noch mal vor, da ich demnächst die Außensteckdose wechseln möchte. Die Klappe ging auf der Fahrt neuerdings immer auf und das nervt einfach nur noch :aufreg:


    Günzl liefert einen Ring mit, der das Karosserie innenliegende Gegenstück zur Außensteckdose bildet. Muss ich also nicht doch von innen an die Dose ran oder hat Westfalia das innenliegende Gegenstück verklebt, so dass es dabei bleibt: alte Dose abschrauben, Kabel abklemmen, anklemmen, neue Dose festschrauben, fertig ist die Laube :?:

  • Hallo Saschmann :


    14. Oktober 2014: Bei mir liegt das auch bald an, da der Deckel nur noch hält wie er grad will. Ich habe eine neue Dose hier liegen (Günzl).


    05.04.2017: Ich hol das hier noch mal vor, da ich demnächst die Außensteckdose wechseln möchte.

    Da sag ich jetzt mal nichts dazu. :coffee:


    Günzl liefert einen Ring mit, der das Karosserie innenliegende Gegenstück zur Außensteckdose bildet. Muss ich also nicht doch von innen an die Dose ran oder hat Westfalia das innenliegende Gegenstück verklebt, so dass es dabei bleibt: alte Dose abschrauben, Kabel abklemmen, anklemmen, neue Dose festschrauben, fertig ist die Laube :?:

    Ich musste nicht von innen dran, bei mir war aber auch kein Ring dabei.
    Vielleicht ist der Ring notwendig, wenn die Schraubenlöcher durch Rost geschwächt sind. Quatsch, Löcher rosten nicht. .... wenn das Blech um die Schraubenlöcher durch Rost geschwächt ist.

    Im Urlaub habe ich schon mal die 4 Schrauben gelöst und unter der Dose war eine Dichtung.

    Als Du die Schrauben gelöst hattest, ist da etwas innen heruntergefallen? Ich vermute nein.
    Ja, es bleibt dabei:

    alte Dose abschrauben, Kabel abklemmen, anklemmen, neue Dose festschrauben, fertig ist die Laube :?:


    Beim herausziehen der Dose diese verdrehen, sodass das Kabel durch die Aussparung passt.
    Eine dritte Hand ist zum Anklemmen der Drähte und der Zugentlastung hilfreich.


    Gruß Norbert

    Gruß vom Bodensee, Norbert :opa: :coffee: :weg:      3 8 3

    Stand 09.01.2019: Noch 3 Jahre, 8 Monate und 3 Tage bis zum H-Kennzeichen :drive:


  • Ah, danke Nussfjord :


    Der sizilianische Allroundhinterhofmechaniker hatte ein passendes Metallstängchen in den Klappmechanismus rein gefummelt. Tat's halt noch ein paar Tage Monate Jahre :whistling:


    Nun habe ich die ital. Konstruktion entsorgt und es ist gar keine Kappe mehr drauf --> Handlungsbedarf :D

  • Demnächst war heute und es ging unproblematisch.


    Beim nächsten Mal warte ich nicht wieder drei Jahre und habe etwas Rostvorsorge am Mann. Der Ausschnitt aus dem Blech freut sich bestimmt über etwas Flüssigkeit.

  • Hello,
    weiß jemand von euch zufällig, wie die genauen Maße der Schrauben für die Außensteckdose sind?
    Bei mir fehlen in selbiger zwei Schrauben und das Bleck gammelt da ziemlich von innen (Zusammenhang gut denkbar, oder?)
    Will nicht eine der beiden verbleibenden Schrauben rausdrehen zum nachsehen da ich befürchte, dass sich das Gewinde da schon total zerstört hat und ich sie dann nicht mehr rein bekomme.
    Würde aber gerne zumindest versuchen, noch 1 oder zwei Schrauben in die leeren Löcher zu bekommen.
    Steckdose und Blech tauschen ist aktuell aufgrund diverser anderer Rostarbeiten und dadurch leerem Geldbeutel leider keine Option...
    Also falls jemand die Maße (Dicke und Länge) besagter Schrauben hat - ich würde mich freuen :-)
    Vielen Dank für eure Hilfe!
    BG Kilian

  • Hallo Kilian,


    deine Angst ist unbegründet. Das sind normale Blechschrauben. Ich mache die gerade bei mir raus und werde Einnietmuttern und Gewindeschrauben verwenden. Blechschrauben an dieser Stelle taugen nicht.


    Grüße


    gernebusfahrer

  • Das sind normale Blechschrauben. Ich mache die gerade bei mir raus und werde Einnietmuttern und Gewindeschrauben verwenden. Blechschrauben an dieser Stelle taugen nicht.

    Mmhh, Einnietmuttern und Gewindeschrauben, ich glaub da bin ich raus als Nicht-Handwerker :-P
    Aber dass die Blechschrauben nix taugen hab ich auch schon gemerkt.
    Weißt du trotzdem zufällig grad Länge und Dicke der original-Blechschrauben?
    BG Kilian