Zahnriemenwechsel ACV (vorher: Hilfe! Liegengeblieben. ACV geht aus und startet nicht mehr)

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Werkzeug kam gestern an. Material kommt voraussichtlich morgen.

    Heute habe ich alles demontiert, damit ich in den nächsten Tagen die neuen Teile einbauen kann.

    Soweit hat alles gut funktioniert. Kurz vor Ende kam dann aber doch noch ein kleines Unglück. Um die Wasserpumpe zu demontieren zu können, habe ich die Umlenkrolle vom Keilrippenriemen demontiert, die die Wasserpumpe teils verdeckt. Hierbei ist die M8 Schraube, die diese Umlenkrolle befestigt abgerissen. Also besorge ich morgen einen passenden (Links)Ausdreher um sie herauszubekommen.

    Frage: kann mir jemand sagen wie lange diese Schraube ist oder wie ich das online im Teilekatalog herausfinde? Komme mit dem Ding noch nicht ganz klar. Dann könnte ich gleich die richtige Besorgen wenn ich sowieso schon unterwegs bin und wüsste auch mit gutem Gewissen dass ich nicht zu tief bohre...

  • Hm. Ich habe gerade ein Thema mit Elrxxx-Ventildeckeldichtungen hier. Aber das ist ein Polo(Felicia II/whatever/woauchimmerdiedasDingimKonzernnochverbauthaben)-AEE-Motor. Da ist die Dichtfläche so was von am Leben vorbei konstruiert, daß ich mich wundere wie da überhaupt was dicht werden kann...
    Muß also nicht zwangsläufig am Hersteller der Dichtung liegen.

  • Mittlerweile hat mich die abgerissene Schraube schon fast soviel Zeit gekostet als alles andere....

    nach Aufbohren ist erstmal der linksausdreher abgebrochen. Dessen gehärtete Spitze die dann im Schraubenschaft hing war dann das neue Hindernis. Nach viel gemetzel und gebohre habe ich die Spitze rausbekommen und mittlerweile den gut 2,5cm langen Rest der alten M8 Schraube komplett durchgebohrt. Dann mein Glück mit neuem Linksausdreher probiert. Die Schraube bewegt sich aber nicht und ich habe angst, dass wieder der Ausdreher abbricht wenn ich mehr Kraft aufbringe.

    Was würdet ihr empfehlen? ich kann weiter aufbohren, damit die Schraube "kollabiert" und ich sie herausbekomme. Aber dabei werde ich auch das Gewinde beschädigen.

  • Wenn Du gut rankommst würde ich würde ich dem Schraubenrest ein paar Schläge mit einem Dorn verpassen - nicht viele, ein oder zwei reichen. Und ein Dorn (Durchschlag), kein Körner o.Ä. was die Schraube auseinanderkeilt. Und nicht wie ein Geisteskranker draufdreschen. Kurze, trockene Schläge.

    Dann mit der Lötlampe den Bereich in dem die Schraube steckt gut vorwärmen - viel Hitze in kurzer Zeit, alles temperaturempfindliche in der Umgebung natürlich so gut es geht schützen. Geht darum das Alu zu erwärmen bevor sich die Wärme auf die Schraube überträgt.

    Linksausdreher ansetzen und nochmals mit Gefühl probieren, vielleicht vorher noch ein leichter Schlag mit dem Dorn.


    Alles unter der Prämisse daß man da entsprechend arbeiten kann; kenne die Platzverhältnisse nicht. Selbst wenn es klappt reicht das Restgewinde möglicherweise nicht mehr um die Last abzutragen, dann #46.

  • Das ist echt blöd, weil da nicht gerade viel Material drum herum ist. Wenn das Restgewinde der Schraube unten ansteht, hast Du immer noch Druck auf das Gewinde.....

    In der größten Not musst Du halt den Aggregateträger Lima-Klima-etc. wechseln.

    Gruß, Uwe

    T4 LR - aus Freude am mitnehmen

    T4 Caravelle AHY + Box LR mit 2 Schiebetüren -> hier die Geschichte meines T4 "Red Beast"

    T4 Caravelle ACV LR mit 2 Schiebetüren -> 2. Bus The Great Blue Greek

    T4 MV 1 AHY _> Schlachtbus

    Meine bisherigen Busse:

    T2 Bj. 72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager mit 68 PS = Saufmobil
    T4 Allstar Bj. 95 mit ABL = Supersparsam
    T4 Topstar TDI ACV Bj. 98 = Superschön
    T4 Caravelle kurz ACV mit 2 Schiebetüren = Extrem Praktisch

    T4 MV II AXG als ex. 2. Bus "Silversurfer"

  • Das ist echt blöd, weil da nicht gerade viel Material drum herum ist. Wenn das Restgewinde der Schraube unten ansteht, hast Du immer noch Druck auf das Gewinde.....

    In der größten Not musst Du halt den Aggregateträger Lima-Klima-etc. wechseln.

    Gruß, Uwe

    Damit wäre es sinnvoll den ausbauen und auf der Werkbank zu bearbeiten, statt weiter zu wurschteln. Bringt nix, wenn die Rolle später schief läuft.

    Hauptsache die Kiste fährt.