Diverse Mängel bei Gebrauchtkauf 2.5 TDI 102PS BJ 1997 Leistungsproblem

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Servus miteinander,


    ich habe heute einen gebrauchten T4 Multivan (BJ '97, 2.5 TDI 102 PS) erstanden, der durchaus mit einigen Mängeln kommt, dafür aber auch sehr, sehr günstig war.

    Eigentlich sollten Motor und Getriebe einwandfrei sein und nur die Innenausstattung sehr ramponiert, aber scheinbar gibt's leider auch in der Technik ein paar Probleme.

    Ich habe den Bus heute 150km überführt und dabei sind mir folgende Probleme aufgefallen, zu denen ich jetzt Lösungen suche:


    1.) Die Batterie hat gekocht als ich angekommen bin. Meiner bisherigen Recherche zu Folge ist da ein Defekt des Ladereglers naheliegend und ich sollte diesen tauschen.


    2.) Bei der Probefahrt noch nicht aufgetreten, auf der Autobahnfahrt heim dann schon, regelmäßiges blinken der "Vorglühleuchte" welches sich durch einen Tritt auf die Bremse für einen gewissen Zeitraum abstellen lässt. Da habe ich bisher ergoogled, dass der Fehlerspeicher dann häufig den Bremslichtschalter ausgibt und man diesen tauschen und den Fehlerspeicher löschen soll?


    3.) Dieses Problem lässt sich am schwersten beschreiben und dementsprechend habe ich auch noch keine Lösungsidee gefunden. Die ersten vier Gänge zieht der Bus gut durch, sobald man in den Resonanzbereich kommt. Im 5. Gang klappt das auch erstmal ganz gut, aber häufig so ab 120 konnte ich mich aufs Gaspedal stellen und die Drehzahl fiel trotzdem stark ab.

    Ernsthaft mehr als 120 habe ich ohne das es bergab ging auch nicht geschafft. Dieses Abfallen der Drehzahl, es fühlt sich in etwa an als würde der Bus plötzlich kein Gas mehr annehmen und das ganze tritt auch entsprechend plötzlich ein.

    Beispielsweise ich fahr einen Berg runter, kam so auf 130-135, und noch bevor es wieder anstieg und ich obwohl ich voll auf dem Gas stand fing plötzlich die Drehzahl an abzufallen und der Bus langsamer zu werden.

    Ist natürlich insgesamt eine sehr vage Beschreibung, aber vllt. fällt ja irgendjemand etwas dazu ein.


    Vielen Dank schon mal vorweg für sämtliche Ideen.


    Gruß, Tim

  • Hallo,


    Zu 1: Wahrscheinlich der Regler, ja.


    Zu 2: Fehlerspeicher auslesen, alles andere ist Raterei.


    Zu 3: Das ist der Notlauf - mit etwas Glück erledigt sich das nach beheben von Punkt 2.


    Gruß, Marc

  • Danke schon mal für die Tipps. Auslesen kann ich leider auf die Schnelle nicht, weil der Bus nicht angemeldet ist und ich momentan keinen OBD Adapter habe. Ich werde versuchen was zum auslesen zu besorgen, ansonsten evtl die Brenslichtgeschichte auf Verdacht tauschen.

    An den Notmodus hatte ich auch schon gedacht, aber zieht der dann in den unteren trotzdem so gut?

    Oder meinst du der ist immer nur dann in den Notmodus gesprungen, wenn er plötzlich kein Gas mehr haben wollte?

    Danke nochmal und Gruß,


    Tim


    Ach und um den Spannungsregler zu tauschen bau ich die Lima besser aus oder geht das in eingebautem Zustand? Ich werd bei Gelegenheit mal den Ladestrom messen, um nochmal sicherzugehen, dass das das Problem ist.

  • Den hab ich mal ergänzt, leider hat sich auch zu den Problemen noch ein weiteres, sehr wesentliches gesellt:

    Ich hatte extra bei der Probefahrt geguckt, dass der Bus nicht warm ist, aber scheinbar war er schonmal gelaufen, denn zur Probefahrt sprang er einwandfrei an, gestern Abend hingegen in der Kälte, absolute Katastrophe, ich brauchte 4-5 Versuche, musste mit dem Gas spielen, bis er sich überzeugen lassen konnte zu starten, was anschließend von sehr starker Qualm Entwicklung begleitet wurde.

    Was mich diesbezüglich auch verwunderte, war wie kurz die Leuchte für die Glühkerzen nur aufleuchtete, dass sah mir nicht nach wirklichem Vorglühen aus, hab jedoch auch gelesen, dass der Motor bis zu 0°C auch ohne Vorglühen recht problemlos anspringen sollte und häufig ein beim Zahnriemenwechsel nicht richtig eingesteller Förderbeginn schuld ist, eigentlich ist der Zahnriemenwechsel bereits 30.000km her, daher wundert mich das etwas.


    Ich merk schon, ich hab mir mit dem Bus eine größere Baustelle gekauft als ursprünglich geplant und war doch etwas blauäugig beim Autokauf. Eigentlich geplant war, dass Motor und Getriebe funktionieren wie sie sollen und ich kümmer mich um einen Innenumbau/neue Ausstattung.


    Wesentliche Probleme sind jetzt wohl erstmal die Kaltstartproblematik und die Ladeproblematik.

    Meine Vorgehensweise wär jetzt erstmal wie folgt, vielleicht hat ja noch jemand Tipps.


    1.) Erstmal Lima oder Laderegler wechseln, in der Hoffnung, dass ich das Problem in den Griff bekomme.

    2.) Mittels Stromzange überprüfen, ob die Glühkerzen überhaupt arbeiten.

    3.) wenn ich den Bus wieder fahren kann, ohne dass die Batterie kocht, in eine Werkstatt und diese ggf. den Förderbeginn einstellen und den Fehlerspeicher auslesen lassen


    (Falls jemand aus der Gegend kommt, um mal den Fehlerspeicher auszulesen wär das natürlich auch super)


    Kann den Förderbeginn jede freie Werkstatt einstellen oder können das nur bestimmte?


    Glücklicherweise bin ich auf die Schnelle nicht auf den Wagen angewiesen, kann also probieren, ihn nach und nach wieder in Gang zu bringen, bevor ich das Ding als Schlachter weiterverkaufen muss.


    Gruß, Tim

  • Ach und um den Spannungsregler zu tauschen bau ich die Lima besser aus oder geht das in eingebautem Zustand? Ich werd bei Gelegenheit mal den Ladestrom messen, um nochmal sicherzugehen, dass das das Problem ist.

    Das Wechseln geht auch im eingebauten Zustand (von unten bei abgenommener Motorschutzwanne und abgeklemmter Batterie!).


    Aber erst mal die Ladespannung (nicht den Strom) messen - dann siehst du ob diese zu hoch ist oder die Batterie aus anderen Gründen kocht ...


    Solange du nicht weißt, was die Ursache ist nicht lange den Motor laufen lassen. Es kann auch sein dass in der Lichtmaschine eine Diode kaputt ist und dann hast du Wechselspannung im Bordnetz - evtl könnten davon noch andere Bauelemente kaputt gehen.


    Also erst mal messen ob du mehr als 14,4 Volt Gleichspannung oder evtl sogar Wechselspannung (dann meist so um die 50 Volt oder mehr) im Bordnetz hast.

    Aber auf keinen Fall (um vlt die Batterie zu schonen) bei laufendem Motor die Batterie abklemmen. Davon kann die Lichtmaschine noch weitern Schaden nehmen (falls nur der Regler kaputt ist) - dann kann nämlich eine Diode kaputt gehen - auch wenn das einige hier bezweifen - ich würde es nicht herausfordern.


    Gruß, Jörg

  • Hallo Jörg,


    danke für die Antwort, ja die Ladespannung werde ich vorher aufjedenfall nochmal messen, um hoffentlich den Fehler zu bestätigen.

    Nicht zu lange laufen lassen kann ich jetzt natürlich berücksichtigen, bin aber bereits 150km so gefahren, dementsprechend kann das natürlich auch schon Schaden angerichtet haben.

    Ich kann morgen wieder an den Bus, dann werde ich aufjedenfall erstmal Ladestrom messen und gucken, ob ich ohne Ausbau sehen kann, was für ein Regler verbaut ist, da es davon ja scheinbar auch unterschiedliche gab?

    Ich hatte bzgl. des Wechselns im eingebauten Zustand gelesen, dass da ein Kühlmittelschlauch so im Weg sei, dass man den Regler nicht wechseln kann ohne den Deckel aufzuschneiden? Muss ich mir nochmal genauer angucken. Du sagst, es müsste auch im eingebauten Zustand funktionieren?


    Der Wagen hat Servolenkung, die Servopumpe wird ja vermutlich über den gleichen Keilrippenriemen angetrieben, oder? Dann dürfte der Riemen nicht über die Lichtmaschine sondern über eine Spannrolle gespannt werden, richtig?


    Danke schon mal für sämtliche Tipps & Co.


    Gruß, Tim

  • dafür aber auch sehr, sehr günstig war.


    und war doch etwas blauäugig beim Autokauf.

    Man kann nicht beides haben;)

    Die Hoffnung war halt, dass die gemachten Angaben stimmen, sprich technisch soweit in Ordnung, der Innenraum dafür entsprechend ramponiert und müsste überarbeitet werden. Naja, die Hoffnung stellt sich als großer Unfug heraus, jetzt kann ich nur versuchen, trotzdem das beste rauszumachen, der Motor hat mich ja 150km von A nach B gebracht und schalten lässt er sich eigentlich auch passabel, also ist die neue Hoffnung, dass sich da entsprechend was retten lässt.

  • Wenn die gemachten Angaben nicht stimmen, warum stellst du ihm die Karre nicht wieder auf den Hof?

    Privatverkauf, "Gekauft wie gesehen", ich bin mir sicher ohne Rechtsstreit rückt der keinen Euro wieder raus und bevor ich den ganzen zeitlichen und finanziellen Aufwand durchmache, würde ich den Bus mit ehrlichen Angaben als Bastler/Schlachtfahrzeug weiterverkaufen, da wäre mein Verlust vermutlich geringer, bin Student ohne Rechtsschutzversicherung.

    Aber naja, daher erstmal nicht den Kopf in den Sand stecken, vielleicht bekommt man den Wagen ja auch wieder solide zum laufen, daher nochmal die Frage:


    Kann ich für das Einstellen des Förderbeginns guten Gewissens in 'ne freie Werkstatt gehen oder sollte ich da nach einer bestimmten Werkstatt Ausschau halten?

    Falls jemand eine gute Werkstatt in Nordhessen empfehlen kann, wär ich auch dankbar.


    Gruß, Tim

  • Sooo, war heute mal am Bus, erstmal habe ich die Ladespannung gemessen und eigentlich scheint da soweit alles in Ordnung, ca. 14 Volt konstant, egal bei welcher Motordrehzahl, bin dann auch ne kleine Runde gedreht und hab den Motor anschließend laufen lassen und die Batterie ist kein Stück warm geworden.

    Entweder spontane Selbstheilung des Ladereglers oder das Problem versteckt sich doch woanders? Gibt's noch andere Ursachen für das Kochen von 'ner Batterie?


    Zum Kaltstartverhalten habe ich mal ein Video gemacht, der Bildinhalt ist eigentlich zweitrangig, geht nur um den Ton, wo man die Mühen des Starts hören kann. Vielleicht hat ja jemand anhand der Tonspur irgend ne Idee, was da falsch sein könnte. Er qualmt am Anfang auch unnormal, bis der Motor dann mal warm ist, dann geht das ganze zurück.

    Auch ist die Leistung im kalten Zustand miserabel, wenn er dann etwas wärmer wird schon besser, aber gefühlt müsste da eigentlich deutlich mehr gehen.

    Hier das Video vom Startversuch:

    Brauchte 3 Versuche und muss nebenbei mit dem Gas spielen, bis er angeht.

    Stromzange ist eben auch angekommen, damit werd ich morgen mal probieren zu überprüfen wieviele Glühkerzen denn eigentlich arbeiten.


    Um dann heute nochmal irgendwas produktives zu machen, habe ich den Türkabelbaum auf der Fahrerseite ausgebaut, weil der in der Türdurchführung ausgesprochen ramponiert war, dabei habe ich rausgefunden, dass der Bus wohl sowohl eine originale ZV hat als auch eine nachgerüstete Funk ZV, wovon gegenwärtig nichts funktioniert, mal sehen wie das ausschaut, wenn ich den Kabelbaum wechsel.

    Ich habe auf der Beifahrerseite angefangen, weil sich das Fenster nur noch runter, aber nicht mehr hochfahren lässt, hatte ein ähnliches Problem schon mal beim Golf 3, da lag's auch an kaputten Kabeln, jetzt werd ich, bis ich einen neuen Kabelbaum besorgt habe, mal gucken ob ich irgendwie dem Motor des Fensters 12 Volt geben kann und den überzeugen kann das Fenster zumindest erstmal zu schließen.



    Gruß, Tim

  • Das liest sich ja nicht so cool, wie billig war er denn?

    :drive: Egal wie gut du Bus fährst, Züge fahren Güter. :aetsch:


    die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes

  • DerRangierer 2200 hat der gekostet, nachdem schon ein Kauf, der eigentlich in trockenen Tüchern war, geplatzt ist, war wohl der "haben-will" Faktor zu groß.

    Hat knappe 270 gelaufen, Zahnriemen vor guten 30 gemacht, Rost hat er auch, aber nicht so gravierend.


    Fubar wie lange er jetzt beim Vorbesitzer stand weiß ich nicht, aber vom letzten mal fahren zu dem Startversuch waren das nur knapp zwei Tage.


    Atlantis16 ja den Beitrag habe ich auch gelesen und meinen Bus da durchaus drin wiedererkannt. Hab jetzt im Nachhinein auch rausgefunden, dass der angeblich private Verkäufer auch eigentlich eher Händler ist und die ganze Geschichte vermutlich nur "privat" gemacht hat, um der Gewährleistung aus dem Weg zu gehen.


    Ich habe eine bekannte freie Werkstatt, der immer die größeren Sachen bei meinem Golf gemacht hat, ich werde mal vorsichtig anfragen, ob er sich den Motor von dem Bus mal angucken will, bzw. was da im Argen liegen könnte. Der ist wahrscheinlich schon genervt genug, dass ich immer nur halbe bis ganze Schrottkarren bring, aber vielleicht hat er ja die zündende Idee und ansonsten kann zumindest das Fehlerspeicher auslesen vielleicht etwas Licht ins Dunkel bringen.


    Ich mein, dass ich bei dem Preis keine Wunder erwarten kann ist mir durchaus bewusst, Plan war halt Motor und Getriebe ist okay und der Rest wird nach und nach zumindest passabel gemacht, n richtiges Schmuckstück wird der vermutlich sowieso nicht mehr werden ^^

  • Ich bin ganz bei Dir,

    ich bin mir durchaus bewußt, daß man bei ~20 Jahre alten Autos keine "Jahreswagen" erwarten kann :)

    Wenn einer schreibt "hat zeitgemässe Spuren" dann ist das für mich i.O. -- aber dieses "hochgelobe" und stinkt dann doch ins Uferlose !

    Was spricht denn gegen "ehrliche" Angaben? -- wir sind doch nicht alle blöd und blind !


    Entschuldige -- ich könnte heute kotz... ohne Ende ! X(

  • Wie sicher sind denn dann die kilometer?

    Und der zahnriemenwechsel?

    Ich bin ganz gespannt was du mittwoch berichtest. Kommst du mit bus?

    :drive: Egal wie gut du Bus fährst, Züge fahren Güter. :aetsch:


    die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes

  • Wie sicher sind denn dann die kilometer?

    Und der zahnriemenwechsel?

    Ich bin ganz gespannt was du mittwoch berichtest. Kommst du mit bus?

    Mäßig sicher, viel Fahrzeughistorie gibt's nicht, er hat aktuell noch TÜV, es fehlt aber der TÜV Bericht, die Ansage war ich kann den TÜV Bericht einfach nachfordern, wusste ich nicht genau, stellt sich raus ohne den Halter während des letzten TÜVs ist das gar nicht so einfach zu bewerkstelligen. Anhand des TÜV Berichts könnte ich ja zumindest relativ sicher die Kilometer vor nem gutem Jahr nachvollziehen, ich habe auch schonmal überlegt, ob ich mal probiere den letzten Halter ausfindig zu machen und den mal frage, ob er was zu erzählen hat.

    Zahnriemenwechsel und Öl-Service war halt beides mit Datum und Kilometerständen im Motorraum notiert, auch mit entsprechender Patina, aber kann natürlich auch alles gefälscht sein. Ich muss jetzt erstmal versuchen das beste draus zu machen und wenn das alles nix wird, den Wagen mit ehrlicher Beschreibung weitergeben. Ich werd nicht mit Bus kommen, der steht abgemeldet in meiner Heimat, vor der Studentenbude taugt das mit dem Schrauben nicht so ^^

  • Hi,


    der Startversuch im Video klingt nach fehlendem Kraftstoff oder besser Luft in der Kraftstoffleitung, dafür spricht auch die Rauchentwicklung bei geglücktem Start.


    Es gibt im Bereich des Dieselfilters eine Strecke durchsichtige Kraftstoffleitung, diese mal bei einem Startversuch beobachten, würde mich nicht wundern wenn du da Luft drin findest.


    Wie voll ist der Tank? Es gibt ein bekanntes Problem mit der Tankentnahmeeinheit. Da ist dann das Plastik gebrochen, welches das Steigrohr im Tank aufnimmt. Durch diese Schadstelle kann ab einem gewissen Tankfüllstand Luft in die Kraftstoffleitung gelangen, weil bei längerem Stillstand der Kraftstoff wieder in den Tank zurückfliesst.


    Die nächste Fehlerquelle wäre das Vorwärmventil, suche im Forum mal nach Knackfrosch, welches falsch eingesetzt oder undicht ist. Bei der Gelegenheit sollte man den Dieselfilter und den Knackfrosch eh ersetzen.


    Wine weitere Quelle für Luft im Krafststoffsystem wären die Leckölleitungen von den Einspritzdüsen. Diese können bei dem Alter schonmal unsixht werden.


    Den Notlauf würde ich anfangen mit Auslesen auf die Spur zu kommen.

    Als erste Möglichkeit würde ich jedoch die Unterdruckleitungen in Betracht ziehen. Einmal alle neu kann bei dem Alter nicht schaden. Kostet nicht viel und kann mit etwas handwerklichen Geschick selbst und schnell erledigt werden. Mit etwas Glück hat der Motor wieder soetwas wie Leistung.


    Grüße und DAnk

    Klaue nicht...
    ..... der Staat hasst Konkurrenz!!!



    Denn Ihr werdet feststellen, dass wer Bus fährt, mehr fährt, denn die Fahrt im Bus ist mehr wert. (Triplewanker am 16.09.2016)


    :thumbsup: Bulli Days: 2014 #265; 2015 #059; 2016 #062; :thumbsup: