Downpipe am ACV-Turbo

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Am Samstag, den 23.03 ab 22:00 Uhr ist das Forum nicht erreichbar, da am Server Updates eingespielt werden.
Diese Wartungsarbeiten sollen bis Sontag, 04:00 dauern.

Zwischendurch könnt ihr ja das Ersatzforum benutzen...
  • Hallo

    Ich habe mehrere technische Fragen: an dem Turbolader des ACV ist auslassseitig ein Gußstück angeschraubt, an dem das Gestänge zur Druckdose befestigt ist.

    Dieses Gußstück (das wie heißt?) endet dann wiederum in einer Art Platte mit ovalem Auslass.

    1. Daran wird die downpipe angeschraubt, richtig?

    2. Braucht man für die Tuning-downpipe, die in England von pptuning angeboten wird, einen Adapter?

    3. Ist schon mal jemand mit der downpipe von pptuning beim TÜV gewesen? Rein optisch könnte das Ding ja schon auffallen...


    Danke für Eure Antworten,

    Grüße,

    Mario

  • Hi,


    eljot kann da bestimmt weiterhelfen, soviel ich weiß hat er über seinen gewerblichen Account eljot-engineering auch eine Downpipe für den ACV im Köcher.


    Grüße und DAnk

    Klaue nicht...
    ..... der Staat hasst Konkurrenz!!!



    Denn Ihr werdet feststellen, dass wer Bus fährt, mehr fährt, denn die Fahrt im Bus ist mehr wert. (Triplewanker am 16.09.2016)


    :thumbsup: Bulli Days: 2014 #265; 2015 #059; 2016 #062; :thumbsup:

  • ElCravale,

    gut, dass Du Dich hier meldest, Dich wollte ich sowieso noch was fragen.

    Ich möchte gerne wissen, wie hoch die maximale Motorleistung ist, die hier im Form dauerhaft haltbar mit Serien-ZMS und Seriengetriebe gefahren wird.

    Wenn ich die Sache richtig einschätze, bist du mit etwa 140+ PS unterwegs, stimmt das?

    Hintergrund der Frage: ich denke über mehr Leistung nach. Entweder nur durch Softwareoptimierung oder durch upgradeturbo, downpipe, größere Düsen und Software.

    Da Paket zwei deutlich teurer werden würde, stellt sich die Frage, ob man nicht durch Software alleine die Hardware an die Grenzen bringt. Dann könnte ich mir den großen Aufwand auch sparen.

    Der technische Stand ist wie folgt: Getriebe vor ca. 5.000 km bei Euro-Tuning überholt und auf 6-Gang umgebaut. Dabei ZMS und Kupplung erneuert.

    Jahresfahrleistung ca. 5.000 km. Kein Anhängerbetrieb.


    Diese Frage richtet sich auch an alle Anderen, die einen ACV+ mit Serienkraftübertragung fahren: wie weit kann man gehen?


    Danke und Grüße,


    Mario

  • Hi,


    Mario Albrecht ich habe dir Mal eben eine Privatnachricht (heute heißt es ja Konversation) geschickt.


    Soviel vorweg, abgesehen von der Software und dem Luftfilterkasten ist bei mir alles original. Ich habe irgendetwas zwischen 140 und 145 PS und geschätzt etwa 320 bis 330 Nm Drehmoment.

    Den Sprung von den üblichen ~130PS und knapp 300Nm hat man schon gemerkt, man merkt aber auch die Grenzen der Hardware, mein ZMS winselt bei Vollgas im 4. und 5.Gang zwischen 1800 und 2200 I/min um Gnade und ab spätestens 3500 U/min kommt der originale Turbo nicht mehr mit der Luftmenge hinterher.


    Stand jetzt stehen bei meinem Bus 354tsd km auf dem Tacho, bei 245577 hatte ich auf 129 PS und 295Nm chippen lassen, bei etwa 255tsd km habe ich nochmals auf die jetzige Leistungsstufe nachlegen lassen. Kupplung und ZMS sind meines Wissens noch original aus dem Werk.


    Wenn du mehr oder genaueres möchtest beachte deine PN


    Grüße und DAnk

    Klaue nicht...
    ..... der Staat hasst Konkurrenz!!!



    Denn Ihr werdet feststellen, dass wer Bus fährt, mehr fährt, denn die Fahrt im Bus ist mehr wert. (Triplewanker am 16.09.2016)


    :thumbsup: Bulli Days: 2014 #265; 2015 #059; 2016 #062; :thumbsup:

  • Es gibt eine UK-Downpipe für den ACV bei PPT-tuning.


    Mein "alter-Ego" baut gerade eine Doris auf ACV-Flansch um, das aber mehr zu Testzwecken. Ich halte das noch nicht für mehrheitsfähig.


    "gefühlt" hat der ACV-Lader nur Puste bis 140 PS. Ob eine Downpipe hilft möchte ich ausloten. Wer mehr als 150 PS will muß auf AXG/ VTG umbauen, oder für ähnlich viel Geld einen Stage 2 Lader kaufen. Dann sicher auch mit großen Düsen, klar.


    Leistung hat übrigens keinen direkten Zusammenhang zu ZMS-mordenen Drehmomenten bei 2200 /imin. Denn die Max Leistung liegt bei 4500/min an. Ob ein ZMS gekillt wird ist mehr eine Frage der Software.

  • Hi,


    Richtig, die Leistung als solches stört das ZMS wenig bis gar nicht, das anliegende, im Zweifel zu hohe, Drehmoment im unteren Drehzahlbereich ist der Killer. Das ist denen die sich damit beschäftigen aber bekannt.


    Das dem Standard-ACV-Turbo bei mehr als 100kw obenrum die Luft ausgeht, habe erwähnt, das was an Leistung durch die Kraftstoffmenge möglich wäre geht in schwarzen Rauch auf.


    Ich persönlich denke dass eine vergrößerte Downpipe zwar keine absolute Leistungssteigerung bringt, jedoch dem Turbo durch geringeren Gegendruck die Arbeit erleichtert und ihn so, auch thermisch, entlastet.

    Eine größere Downpipe allein bringt m.E. wenig bis gar nichts, wenn der Rest danach Serie bleibt.


    Mich würde schon interessieren, was bei der Downpipe von dir eljot herauskommt. Hast du schon was verwertbares eruieren können.


    Was meinen Turbo die Arbeit bisher erleichtert, ist eine Modifizierung des Luftfilterkastens.


    Grüße und DAnk

    Klaue nicht...
    ..... der Staat hasst Konkurrenz!!!



    Denn Ihr werdet feststellen, dass wer Bus fährt, mehr fährt, denn die Fahrt im Bus ist mehr wert. (Triplewanker am 16.09.2016)


    :thumbsup: Bulli Days: 2014 #265; 2015 #059; 2016 #062; :thumbsup:

    Einmal editiert, zuletzt von ElCravale ()

  • Also die Downpipe ist eine 70mm "Doris" nur vorn am Flexrohr abgechnitten und entsprechend mit Rohrbogen und Flansch versehen. Der finale Flansch kommt die Tage. Das wird auch Zeit, denn die Lehre blockiert seit Monaten die halbe Garage.

    Die Anschlußmaße sind mit der UK-Downpipe bzw dem org ACV-Hosenrohr/ Turbobogen abgeglichen. Der Rohrverlauf ist wie AXG und erspart den S-Bogen der UK-Variante.

  • Da hat einer schön in die Flex gefasst.


    Ich kann schonmal bestätigen, dass ein freier Auspuff dem Lader die Arbeit spürbar erleichtert, auch schon mit originaler Downpipe.


    Mit dem ACV Schwungrad würde ich eher in Richtung größerer Verdichter oder VTG Lader gehen, dazu am besten noch etwas kühlere Ladeluft, um die höheren Drehzahlen besser bedienen zu können.


    Dass man vorher mal die Ablagerungen in der Ansaugbrücke und in den Einlasskanälen entfernt, setze ich mal vorraus.

  • Ich fasse nochmal zusammen:

    Ansaugbrücke gereinigt, AGR Ventil gereinigt, Turboschläuche und Schelle neu, LMM neu, Luftfilter K&N neu benetzt und gereinigt, N 75 neu, Unterdruckschläuche im Motorraum neu, ZMS und Getriebe ca. 5.000 km "alt".

    Ein Satz Einspritzdüsen liegt hier zur Überholung bereit, ich weiß nur noch nicht, welche Düsengröße ich wählen soll.

    Ich denke über einen Hybridlader nach, weiß aber nicht, ob sich der ganze Aufwand lohnt.


    Eljot, wenn ich das richtig verstehe, adaptierst Du gerade die downpipe für den AXG auf den ACV, richtig? Das wäre ja ´mal ´ne feine Sache.


    Allen Beteiligten bis hierhin schon mal vielen Dank.


    Grüße,


    Mario

  • Hi,


    Bis 170 PS reichen die Seriendüsen. Wenn du mehr willst, solltest du 1 Größe größer wählen, weil bei den kleinen Süßen sonst die Einspritzer zu lang wird. Wenn du nur die Verdichterseite größer machst, denke ich dass du 170 PS schaffst. Wie Raucharmband das Ganze bleibt kann ich allerdings nicht sagen, könnte mir aber vorstellen dass der Lader dann gerade so eben hinterherkommt mit der Luftmenge.


    Ganz harte lassen noch die Drehzahlgrenze nach oben wandern, mein ACV macht bei etwa 4200 ziemlich dicht, er nimmt also die Einspritzmenge scharf zurück.


    Grüße und DAnk

    Klaue nicht...
    ..... der Staat hasst Konkurrenz!!!



    Denn Ihr werdet feststellen, dass wer Bus fährt, mehr fährt, denn die Fahrt im Bus ist mehr wert. (Triplewanker am 16.09.2016)


    :thumbsup: Bulli Days: 2014 #265; 2015 #059; 2016 #062; :thumbsup: